• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Kühlungsspezialist Noctua präsentiert auf der derzeit laufenden Computex den Prototyp eines neuen CPU-Kühlers, der sich unter anderem auch dank eines Gewichts von 1,5 Kilogramm für die passive Kühlung leistungsstarker Prozessoren wie dem Intel Core i9-9900K eignen soll. Bis zu 120 Watt sollen in einem passiven Gehäuse als thermische Verlustleistung abtransportiert werden können.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex
 

altStrunk

PC-Selbstbauer(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Nice, aber irgendwie bezweifel ich das man die CPU und gleichzeitig GPU passiv kühlen kann. 150W - 300W aus einem geschlossenen Gehäuse ohne Hitzestau rein passiv zu befördern ist ingenieurtechnisch knifflig. Wobei da ginge dann auch ein offener Aufbau, obwohl ich wegen der EMV eigentlich gerne zumindest ´nen Maschendrahtzaun drumrum hätte, aber dann würde ich es mal in den Klarsichtlackeimer tunken. Für Leute mit einem Ryzen 2400G bzw Ryzen 3400G vermutlich aber orgastisch.
 

Z3Rlot

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Nicht schlecht hätte ich nicht schon einen Dark Rock Pro 3 würde ich mir den glatt kaufen.
Aber ob der in ein Silent Base 800 passt?
Wenn alle Ram Module passen sollen scheint er ziemlich hoch zu sein.
Wäre für ein i9 9900K @ 5 Ghz ganz interessant :D
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Nice, aber irgendwie bezweifel ich das man die CPU und gleichzeitig GPU passiv kühlen kann. 150W - 300W aus einem geschlossenen Gehäuse ohne Hitzestau rein passiv zu befördern ist ingenieurtechnisch knifflig. Wobei da ginge dann auch ein offener Aufbau, obwohl ich wegen der EMV eigentlich gerne zumindest ´nen Maschendrahtzaun drumrum hätte, aber dann würde ich es mal in den Klarsichtlackeimer tunken. Für Leute mit einem Ryzen 2400G bzw Ryzen 3400G vermutlich aber orgastisch.

Mit entsprechend angepassten Gehäusen ist das durchaus möglich – Nofan und Silentmaxx haben das oft genug unter Beweiß gestellt. Allerdings waren die Temperaturen bislang meist recht hoch und man sollte nicht den ganzen Tag synthethische Benchmarks laufen lassen. Ganz ohne Luftzug muss man auch die Spannungswandlertemperatur im Auge behalten. Allerdings wäre mir kein Hersteller von Grafikkarten-Passivkühlern dieser Leistungsklasse mehr bekannt. Viel mehr als 100-W-CPU- + 50-W-GPU-Abwärme und vielleicht noch einmal 20 W von Netzteil und Mainboard wird man also nur selten aus dem Gehäuse befördern müssen. Dafür sollte bereits ein oben und unten geöffnetes Design reichen, während die Seitenwände geschlossen bleiben können.
 

Leuenzahn

Freizeitschrauber(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Jesus, das ist ja kein Kühlkörper sondern ein riesen Brocken, damit kannst auf nem mittelalterlichen Schlachtfeld Leute in Gestechsrüstung erschlagen. :D
 

raumich

PC-Selbstbauer(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Wie ist denn unter einem "lüfterlosen Gehäuse mit gutem Airflow" zu verstehen? Entweder ich nutze Gehäuselüfter und bekomme dadurch einen guten Airflow oder ich habe keine Gehäuselüfter und somit auch keinen Airflow. Oder verstehe ich da gerade etwas nicht? Also die reine Ausnutzung der Thermik, warme Luft steigt nach oben, kühle Luft zieht von unten nach, kann ja wohl nicht gemeint sein. Oder?
 

efes

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Wir könnten auch meine Ex-Freundin drauflegen. Musste schluss mit ihr machen weil sie zu kalt und zu passiv war. Flüssig Helium wäre nix dagegen. Und Leute glaubt mir ich übertreibe es nicht !!
 

Z3Rlot

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Achso verstehe.
Die Ram-Module scheinen frei zuliegen und der Kühler scheint nen Eisenschwein zu sein.
Ist wohl doch nicht sooo gross.
 

Jahtari

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Wie ist denn unter einem "lüfterlosen Gehäuse mit gutem Airflow" zu verstehen? Entweder ich nutze Gehäuselüfter und bekomme dadurch einen guten Airflow oder ich habe keine Gehäuselüfter und somit auch keinen Airflow. Oder verstehe ich da gerade etwas nicht? Also die reine Ausnutzung der Thermik, warme Luft steigt nach oben, kühle Luft zieht von unten nach, kann ja wohl nicht gemeint sein. Oder?

Ein Hochleistungslüfter, der auf die offene Seite des Gehäuses pustet, sich aber weit ausserhalb befindet? ^^

Ernsthaft, für Silent-Liebhaber sicher interessant aber einen 9900K damit laufen lassen? Das funktioniert höchstens mit deaktiviertem Turbo, sonst schießt der zu schnell auf eine TDP, bei der 2 Lüfter an dem Teil nötig werden...
 

Lowmotion

Freizeitschrauber(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Wenn das Teil einen 9900k kühlen kann, was kann es dann erst mit einem Lüfter? Das Kühlpotential dürfte das Größte auf dem Markt sein.
 

Jahtari

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

130W ohne jegliche gehäuselüfter. mit zwei lüftern im gehäuse 180W. klar ist in jedem fall - die wärme mus oben raus können. der typ in dem (1,5min) video sagt alles wichtige dazu. ^^
 

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Auf Twitter meint jemand der 9900K dropped mit dem Kühler dann ganz schnell auf 3,6GHz.
Cool find ich das Ding aber dennoch.
 

Jahtari

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

das ding is ja auch n heizkörper, wen wunderts
 

redeye5

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Wir könnten auch meine Ex-Freundin drauflegen. Musste schluss mit ihr machen weil sie zu kalt und zu passiv war. Flüssig Helium wäre nix dagegen. Und Leute glaubt mir ich übertreibe es nicht !!

Necrophil oder Twilight Fan? :P
 
Zuletzt bearbeitet:

-Kerby-

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Interessant, Thermodynamisch erstmal fragwürdig... dickere Finnen sind ja nicht zwangsläufig besser, es kommt grundsätzlich auf die Gesamtoberfläche zur Abführung der Wärme an die Luft an.
Konduktion ist mAn nicht das Problem. Verglichen zur Konvektion vermutlich vernachlässigbar, da Luft eine niedrige Wärmeleitfähigkeit aufweist. Demzufolge ist die Materialwahl wahrscheinlich
auch nicht der maßgebliche Faktor. Wird der Konvektionsvorgang durch zu dünne Spalten zwischen den Finnen abgebremst? (Stichwort: kinetische Energie der Strömung)
Falls ja, könnte das Geheimnis zwischen dem Optimum Wärmespeichervermögen der Finnen (innere Energie), Wärmestrom und Luftreibungswiderstand liegen. Anders kann ich es mir nicht erklären...
 

efes

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

ne . nix von beiden. sie lebt fit und munter. wenns um i9 9900k kühlen geht , kommt sie halt mir in die frage
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Auf Twitter meint jemand der 9900K dropped mit dem Kühler dann ganz schnell auf 3,6GHz.
Cool find ich das Ding aber dennoch.

Spätestens seit Donald Trump nicht wirklich ne seriöse Quelle (wobei, Twitter wars eigentlich nie...) :D

Allerdings interessante Produktvorstellung, schwarz und weiß. Hab persönlich nur Noctuas in der Familie
 

Mitchpuken

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Wie wird das Monster montiert? Normal dürfte hier wohl nicht mehr funktionieren, zumindest nicht ohne Gegengewicht :D Nur liegend möglich? Ist eine enorme Last für das Mainboard.
 

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Spätestens seit Donald Trump nicht wirklich ne seriöse Quelle (wobei, Twitter wars eigentlich nie...) :D
Höhö, ist was dran :D
Golem hatte mal nen ganz schönen Test veröffentlicht in dem Sie den 9900K im 95W vs 200W Korsett getestet haben.
Dass der Noctua eine Leistungsaufnahme von 120W passiv abführen kann ist in jedem Falle beachtenswert, gewisse Kompromisse im Taktverhalten muss man wohl dennoch einkalkulieren.
Macht den Kühler für mich aber weiß Gott nicht schlecht!

edit: @Mitchpuken Mein größter verbauter Kühler war bisher der Scythe Grand Kama Cross mit rund 800g. 1500g des Noctuas sind ne Ansage, aber PCB´s können auch ganz schön was ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bluebird

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Höhö, ist was dran :D
Golem hatte mal nen ganz schönen Test veröffentlicht in dem Sie den 9900K im 95W vs 200W Korsett getestet haben.
Dass der Noctua eine Leistungsaufnahme von 120W passiv abführen kann ist in jedem Falle beachtenswert, gewisse Kompromisse im Taktverhalten muss man wohl dennoch einkalkulieren.
Macht den Kühler für mich aber weiß Gott nicht schlecht!

edit: @Mitchpuken Mein größter verbauter Kühler war bisher der Scythe Grand Kama Cross mit rund 800g. 1500g des Noctuas sind ne Ansage, aber PCB´s können auch ganz schön was ab.
im Vergleich zu denn meisten Backstein Coolern die gang und gebe sind , ist der Grand Kama Cross vielleicht gross aber nicht schwer ist eher noch einer der leichtesten die am AM3 sogar ohne Backplate auskommen ...
der 0815 Durchschnitts Cooler hat sicher seine 900 gramm bei 2 Lueftern auf jedenfall und da hab ich schon ganz krass krumme Mainboards gesehen nach 3-4 Jahren ;)
Bei 1500 gramm wuerd ich auch sagen das die Backplate ein halbes gegengewicht sein muss , aber wer weiss vielleicht gibts ja auch ne Stuetze oder was um am Tower aufzuhaengen ? ;)
 

Duke711

Freizeitschrauber(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Kann so nicht funktionieren, denn der Wärmeübergangskoeffizient ist bei einen reinen passiv Betrieb um ca. den Faktor 5 schlechter als ein Referenzlüfter mit ca. 600 rpm. Bei 600 rpm müsste der Kühler also eine TDP von 650 W bewältigen. Da müsste der dT von z.B: eines 9900 K 25 anstatt 45 K betragen um mit den 45 K dann auf einen TDP von 320 zu kommen und auch das ist für einen Heatpipekühler @ 600 rpm schon zu viel.
Mal davon abgesehen das durch den hohen Lamellenabstand die Kühlfläche nicht größer ist als bei einem DH15.

Das ist ein semi passiver Kühlkörper der auf Gehäuselüfter bzw. externen Lüfter angewiesen ist und das teuer (schlechte Temepraturen) erkauft. Einen 9900K kann man damit nicht kühlen siehe

Vergleich von Wärmeleitmittelkombinationen

Da muss der 9900 K im absoluten Sparmodus laufen.

Werbegag. 130 W TDP passiv völlig unrealistisch, dafür ist der Kühler viel zu klein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Sieht aus wie der legendäre Skythe Orochi.
Ein damaliges Wunderwerk.
Hatte ich sogar mal verbaut.

Mannomann, habts ihr alle soviel Ahnung und Erfahrung...

Klar ist der nix für massives OC, was habt ihr wohl erwartet?
Aber für vernünftige Desktops im 0.1 Sone-Bereich... hmm.
UV/OC... xTreme, in einer anderen Richtung.

Und für die kommenden Ryzen 3000-15 Watt-Dutzend-Core-Intel-Killer-CPUs.
Yummi

Allerdings waren die Temperaturen bislang meist recht hoch und man sollte nicht den ganzen Tag synthethische Benchmarks laufen lassen. Ganz ohne Luftzug muss man auch die Spannungswandlertemperatur im Auge behalten.
Thorsten? Teheeesst!!!! (PCGH in Gefahr?)


Wenn das Teil einen 9900k kühlen kann, was kann es dann erst mit einem Lüfter? Das Kühlpotential dürfte das Größte auf dem Markt sein.
https://pics.computerbase.de/2/0/5/7/0/15-1080.894453715.jpg

Ein 14er Noctua-Lüfter dazu ist obgligatorisch.

 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Passive Kühlung ist eine echte Herausforderung. Ich selbst kann meinen i7 3770 auch nur mit angezogener Handbremse (Thermal Throtteling bei 100°C) betreiben und das obwohl ich einen NoFan CR95 (95W TDP) samt Flüssigmetall verbaut habe (diese blöde Paste von Ivy Bridge)

Wie ist denn unter einem "lüfterlosen Gehäuse mit gutem Airflow" zu verstehen? Entweder ich nutze Gehäuselüfter und bekomme dadurch einen guten Airflow oder ich habe keine Gehäuselüfter und somit auch keinen Airflow. Oder verstehe ich da gerade etwas nicht? Also die reine Ausnutzung der Thermik, warme Luft steigt nach oben, kühle Luft zieht von unten nach, kann ja wohl nicht gemeint sein. Oder?

Genau das ist damit gemeint: ein gutes Gehäuse, das der Konvektion freien Lauf läßt. Sprich: am besten ein Big Tower, mit großen Lufteinlässen unten und oben.

Kann so nicht funktionieren, denn der Wärmeübergangskoeffizient ist bei einen reinen passiv Betrieb um ca. den Faktor 5 schlechter als ein Referenzlüfter mit ca. 600 rpm.

Das kannst du so pauschal nicht sagen, das schwankt erheblich, gerade wenn Wärmeleitrohre ins Spiel kommen. 100W waren in der Vergangenheit schon möglich, 180W bei einer GTX 680. Ich schätze mal, dass die Leute bei Noctua wissen, was sie da zusammenbauen.
 

shootme55

BIOS-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Gabs doch schon vor 10 Jahren von Scythe oder?! Ich hätt so gern damals einen Orochi gehabt, aber keinen mehr bekommen :(

Aber so wie der aussieht werden Lüfter nicht viel bringen. Der is für niedrogen Durchsazz konzipiert...
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Hab ich was überlesen oder habt ihr gar nicht erwähnt, dass Noctua jetzt auch Lüfter in schwarz und weiß anbietet?
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Erinnert bisschen an meinen guten alten Scythe Orochi ;)
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Der Trend sollte nicht größere Kühler, sondern kleinere Fertigungsverfahren sein. Man könnte bestimmt auch einen Pentium 4 mit 20 Ghz und einem Passivkühler so groß wie ein Dreifamilienhaus betreiben, aber wer will das schon? Ich nehme lieber 12 Kerne mit 105W TDP und einem kleinen Aktivlüfter......:)
 

Duke711

Freizeitschrauber(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Das kannst du so pauschal nicht sagen, das schwankt erheblich, gerade wenn Wärmeleitrohre ins Spiel kommen. 100W waren in der Vergangenheit schon möglich, 180W bei einer GTX 680. Ich schätze mal, dass die Leute bei Noctua wissen, was sie da zusammenbauen.

Das hat überhaupt nicht nichts mit einer Heatpipe an sich zu tun. Denn der größte Widerstand ist der Übergang zwischen Metall und der Luft. Wenn der Kühler passiv 130 W schafft, dann würde er 650W mit einem Lüfter schaffen.
Die Jungs von Noctua bescheissen ganz einfach. In dem bei den 130 W keinerlei Angabe zu der Temperaturdifferenz gemacht wird, von daher kann man dieser Angabe keinen Gauben schenken. Im übrigen ist so eine 6 mm Heatpipe selbst bei 40 - 50 W limitiert.
 
B

BastianDeLarge

Guest
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Jeeeetzt habe ich erst "Passiv" gelesen und drüber nach gedacht.

Ich war verwundert weil mein Freundeskreis ihre 9900K ohne Probleme mit mit D15 und D15S kühlt- bis 5,0 Ghz.

Ist natürlich min. ein Lüfter dabei, aber unhörbar.

Sehr wichtig ist: Richtig montieren, und sehr gute aber sehr wenig Wärmeleitpaste... und AirFlow...
 

Ganjafield

Freizeitschrauber(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Was für ein schönes Stück Schwachsinn...... Will haben :D
Für ein offenes System bestimmt mega
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Das hat überhaupt nicht nichts mit einer Heatpipe an sich zu tun. Denn der größte Widerstand ist der Übergang zwischen Metall und der Luft.

Doch, es hat eben etwas damit zu tun. Mit einer Heatpipe kann man genau diesen Zusammenhang besiegen. Normalerweise wird die Wärme, durch direkte Wärmeleitung im Metall abgeführt, das ist sehr langsam, mit dem Wärmeleitrohr kann man diese Wäre, per Verdunstungskälte und Kondensationswärme, fast beliebig weit weg transportieren und so für eine fast beliebig große Oberfläche sorgen. Irgendwann ist dann der Übergang zwischen CPU und Heatpipe dominant, so wie bei einer Wasserkühlung irgendwann der Übergang zwischen CPU und Kühlblock entscheidend ist.

Deine Faustregel berücksichtigt übrigens genau das nicht, sie gilt nur für normale Kühlkörper oder für den Teil Heatpipe-Luft

Wenn der Kühler passiv 130 W schafft, dann würde er 650W mit einem Lüfter schaffen.

Nein, eben nicht.

Das ganze ist eine FAUSTREGEL, d.h. du kannst nicht einfach so sagen: genau so ist es! Das muß man experimentell (oder per Simulation) ermitteln. Du hast die Faustregel übrigens auch inkorrekt wiedergegeben, korrekt ist es der Faktor 2-10 und wie gesagt, das gilt eben nur für einfache Metallkühlkörper.

Mein NoFan CR 95 ist für 95W ausgelegt, ich kann dir versichern, dass er keine 475W schafft, wenn man mit dem Lüfter drauf bläst.

Die Jungs von Noctua bescheissen ganz einfach.

Das sind extrem harte Anschuldigungen, vorallem von jemanden, der eine einfache Faustregel für allgemeingültig erklärt.

Dann machst du sie auch noch den absoluten Experten, die seit knapp 15 Jahren im Bereich der PC Luftkühlungen unterwegs sind. Ich schätze mal, dass die Leute da wesentlich mehr davon verstehen, als das ganze PCGH Forum zusammengenommen. Die werden wissen, was möglich ist und was nicht, schließlich konnte man auch ihre bisherigen Kühler passiv betrieben.

Nimm es mir nicht übel, aber du überschätzt dich maßlos.

In dem bei den 130 W keinerlei Angabe zu der Temperaturdifferenz gemacht wird, von daher kann man dieser Angabe keinen Gauben schenken.

Die obere Temperatur, wird wohl in Richtung zulässige Grenze gehen, also 90°C, wenn sie sehr großzügig sind 80°C. Die untere Temperatur wird wohl die übliche Temperatur in einem PC sein, da nimmt man in der Regel 40°C an, für die härte Annahme von 50°C wird es wohl nicht reichen (und ist bei passiven Kühlern unüblich). Also landen wir bei 40-50°C.
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Noctua Kühler sind leistungsfähig wenn man diese auf entsprechende Temperaturen bekäme.
Genau da sehe ich auch bei diesen neuen "Monsterkühler" Probleme.

Ich habe den schon grossen Nh -D 15 mit einem alten Sandy I7 am laufen,bekanntlich mit HS verlötet,zusätzlich Plangeschliffen usw.
Dieser Kühler kann gerade mal das Ding von der Temperatur halbwegs im Zaum halten bei entsprechend hoher Taktung.
Dabei bleibt der Kühler aber ziemlich kalt bei hoher Kerntemperatur.
Daraus schlussfolgere ich das in den Kühler überhaupt nicht die Wärme eingeführt wird die er abführen könnte.

Wobei ich am Wärmeübergang vom Die in den Kühler bin.
Wozu brauche ich da noch grössere Kühler in denen ich die abzuführenden Temperaturen ebenso wenig reinbekomme?

Die Chips müssen ihre Abwärme erstmal in den Kühler reinbekommen und das funktioniert mehr schlecht als recht.
Da wird der leistungsstärkste Kühler nichts reissen können.
Strukturverkleinerungen verschärfen das Problem auch weiter,noch weniger Fläche für den Wärmetransport in den Kühler rein.
 

Duke711

Freizeitschrauber(in)
AW: i9-9900K passiv kühlen: Noctua zeigt massiven "Premium"-Passiv-Kühler auf der Computex

Doch, es hat eben etwas damit zu tun. Mit einer Heatpipe kann man genau diesen Zusammenhang besiegen. Normalerweise wird die Wärme, durch direkte Wärmeleitung im Metall abgeführt, das ist sehr langsam, mit dem Wärmeleitrohr kann man diese Wäre, per Verdunstungskälte und Kondensationswärme, fast beliebig weit weg transportieren und so für eine fast beliebig große Oberfläche sorgen. Irgendwann ist dann der Übergang zwischen CPU und Heatpipe dominant, so wie bei einer Wasserkühlung irgendwann der Übergang zwischen CPU und Kühlblock entscheidend ist.

Dann hast Du leider dan Prinzip eines solchen Kühlers nicht verstanden. Die Heatpipes reduzieren durch Konvektion nur den Wärmeübergangswiderstand zwischen dem Kühlkörper (CPU) und den Lamellen. Nicht aber den Wärmeübergangswiderstand von den Metall (Lamellen) und Luft.



Deine Faustregel berücksichtigt übrigens genau das nicht, sie gilt nur für normale Kühlkörper oder für den Teil Heatpipe-Luft

Absoluter Nonens. Der Wärmeübergangskoeffizent zwischen einer vertikal oder horizontaler angeströmten (erzwunge Konvektion) Platte / Lamellenpaket und passiv bzw. freie Konvektion ist besten bekannt.



Nein, eben nicht.

Natürlich siehe obigen Zusammenhang.

Das ganze ist eine FAUSTREGEL, d.h. du kannst nicht einfach so sagen: genau so ist es! Das muß man experimentell (oder per Simulation) ermitteln. Du hast die Faustregel übrigens auch inkorrekt wiedergegeben, korrekt ist es der Faktor 2-10 und wie gesagt, das gilt eben nur für einfache Metallkühlkörper.

Keine Ahnung von was Du sprichts. Faktor ~ 5 ist der Unterschied zwischen einem Lamellenpaket passiv also freie Konvektion zu erzwungene Konvektion @ 600 rpm oder 1,5 m/s.


Mein NoFan CR 95 ist für 95W ausgelegt, ich kann dir versichern, dass er keine 475W schafft, wenn man mit dem Lüfter drauf bläst..

Man sollte einem anderen nicht versichern was man nicht einhalten kann. Montiere unten einen entsprechenden Lüfter und die 475 W sind bei den gleichen dT möglich. Mal davon abgesehen das dieser ebenfalls für keine 95 W passiv ausgelegt ist, daran scheitert es nämlich schon. Dieser ist eben so auf indirekte Lüfter bzw. Luftstrom angewiesen.


Dann machst du sie auch noch den absoluten Experten, die seit knapp 15 Jahren im Bereich der PC Luftkühlungen unterwegs sind. Ich schätze mal, dass die Leute da wesentlich mehr davon verstehen, als das ganze PCGH Forum zusammengenommen. Die werden wissen, was möglich ist und was nicht, schließlich konnte man auch ihre bisherigen Kühler passiv betrieben.

Ich sage Dir mal, man sollte Leute wie hier aus dem Forum nicht unterschätzen. Passiv 130 TDP bezogen auf die selbe Temperaturdifferenz wie bei einen DH 15 sind mit solch einen Kühler ,der sogar noch von der Oberfläche kleiner ist als DH 15, definitiv nicht möglich. Ganz einfach, Gesetzmäßigkeiten der Thermodynamik. Noctua spielt das selbe Spiel. Man wirbt mit dem Wort passiv obwohl dieser Kühler auf einen indirekt montierten Lüfter (Gehäuse und co) angewiesen. Hat nur leider nichts mit passiv zu tun. Und noch nicht mal da Wort semi passiv wäre (genau genommen) hier richtig. Desweiteren bezieht sich die TDP auch noch auf eine andere Temperaturdifferenz als bei anderen Kühlern. Ja das sind unlautere Mittel.

Nimm es mir nicht übel, aber du überschätzt dich maßlos.

Richtig Du unterschätzt mich maßlos.



Die obere Temperatur, wird wohl in Richtung zulässige Grenze gehen, also 90°C, wenn sie sehr großzügig sind 80°C. Die untere Temperatur wird wohl die übliche Temperatur in einem PC sein, da nimmt man in der Regel 40°C an, für die härte Annahme von 50°C wird es wohl nicht reichen (und ist bei passiven Kühlern unüblich). Also landen wir bei 40-50°C.

Nette Kaffeesatzleserei. DIE CPU vom Messtand lief übrigens in alles Kernen in das Temperaturlimit von 100 °C und wurde ständig gedrosselt.
Der Noctua DH 15 hat 1,289 m² und bei 1500 rpm einen thermalen Widerstand von 0,032 K/W an der Heatpipe und 0,0625 K/W an den Finnen und dieser schafft bei größere Oberfläche als dieser passiv Kühler keine 130 W passiv. Es ist anhand der Oberfläche kein Hexenwerk von diesen Kühler den thermalen Widerstand und dessen TDP zu ermitteln


Wieso willst Du verhemmt irgendwo mitreden wenn Du noch nicht mal gewillt bist das nötige Fachwissen vorher anzueignen? Lass es gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten