• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

HTPC + Peripherie bis 1.000 €

TE
G

GTStar

PC-Selbstbauer(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

Kodi ist nicht Linux. Kodi ist ein Multiplattform Programm. Die Besonderheit bei der Linux Version ist, dass es Distributionen gibt bei denen Kodi die einzige Bedienoberfläche ist während es bei Windows als ganz normales Programm gestartet wird.
Ah ok. Ich dachte es wäre etwas wie Ubuntu oder so.

Also das hier, nehme ich an? Kodi | Open Source Home Theatre Software
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
G

GTStar

PC-Selbstbauer(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

Wenn Linux und Windows auf die Daten auf dem RAID zugreifen sollen, dann kommt ein Software-RAID nicht in Frage. Es muss aber nicht zwingend ein echter, dedizierter Controller sein, bei vielen Mainboards kann man simple RAID-Level wie beispielsweise 1 auch im BIOS anlegen.

MfG Jimini
Gut. Und da ich es nun doch ohne RAID und dafür mit externer DaSi machen möchte, benötige ich auch keinen Controller. Richtig verstanden? :)

Ich komme mir hier gerade vor wie ein DAU :D
 

Jimini

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

Gut. Und da ich es nun doch ohne RAID und dafür mit externer DaSi machen möchte, benötige ich auch keinen Controller. Richtig verstanden? :)
Korrekt. Ich weiß allerdings nicht, ob Windows Datenträger oder Partitionen zusammenlegen kann, so dass du beispielsweise statt zwei 3TB-Partitionen eine 6TB-Partition hast.

MfG Jimini
 

Jimini

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

Wofür bräuchte ich das bspw.?
Naja, daduch würde halt weniger Speicherplatz ungenutzt brachliegen - stell dir vor, dass auf Laufwerk 1 Musik liegt und auf Laufwerk 2 Videos. Nun ist das Videolaufwerk voll und du musst die Videos zur Musik packen. Wenn die Datenträger / Partitionen hingegen zusammengelegt wurden, kannst du flexibel über den kompletten Speicherplatz beider Laufwerke verfügen.

MfG Jimini
 
TE
G

GTStar

PC-Selbstbauer(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

Naja, daduch würde halt weniger Speicherplatz ungenutzt brachliegen - stell dir vor, dass auf Laufwerk 1 Musik liegt und auf Laufwerk 2 Videos. Nun ist das Videolaufwerk voll und du musst die Videos zur Musik packen. Wenn die Datenträger / Partitionen hingegen zusammengelegt wurden, kannst du flexibel über den kompletten Speicherplatz beider Laufwerke verfügen.
Gut, das wäre natürlich praktisch.

Aber für den Anfang wird es ja eh erstmal nur eine 3 TB (TV/Video) + meine beiden alten 500 GBs (Musik + Fotos). Andererseits kann Kodi doch sicher auch auf zwei Laufwerke gleichzeitig zugreifen und ich müsste nicht zwingend alles auf einem Laufwerk haben, oder?
 

Jimini

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

Andererseits kann Kodi doch sicher auch auf zwei Laufwerke gleichzeitig zugreifen und ich müsste nicht zwingend alles auf einem Laufwerk haben, oder?
Es geht ja nicht um den Zugriff, sondern um das Speichern der Daten.

Was mir gerade noch einfällt: wenn du zwei Betriebssysteme einsetzen möchtest, könnte es mit der Dateifreigabe etwas schwierig werden, ich weiß nicht, wie zickig Windows-Clients sind, wenn die Freigaben immer von wechselnden Betriebssystemen kommen.

MfG Jimini
 
TE
G

GTStar

PC-Selbstbauer(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

Mist, das macht es nicht gerade einfacher ;)

Kurzes Update bzgl. Gehäuse: Unter 25 cm Höhe scheint eh nur das Cooler Master Elite 110 schwarz, Mini-ITX (RC-110-KKN2) infrage zu kommen. Bei allen anderen passen gar keine 3x 3,5" HDDs rein :)
Oder ich nehme ein größeres Gehäuse und stelle den HTPC auf den Schrank.
 
TE
G

GTStar

PC-Selbstbauer(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

Ich habe mich etwas in die Thematik TV-Karten eingelesen. Das scheint gar nicht so einfach zu sein. Vor allem konnte ich zumindest durch googlen nicht wirklich feststellen, ob nun NetCologne Multikabel über TV-Karte empfangbar ist. Irgendwie nutzt das niemand. Die meisten Infos zu den Karten habe ich noch den Amazon-Bewertungen entnehmen können. Andererseits empfange ich Multikabel-TV es ja auch mit dem TechniSat. Wo liegt da technisch der Unterschied zur TV-Karte? :huh:

NetCologne bietet für 5€ p.m. Home-TV hhttps://www.netcologne.de/privatkunden/fernsehen/home-tv an, aber ich vermute, dass ich das dafür nicht brauche. Nur 100% bin ich nicht sicher... Die 5 € p.m. will ich nicht wirklich dafür zahlen. Das scheint ein direkter WLAN-Zugriff von allen Geräten zu sein - das würde ich durch meinen HTPC (hoffentlich) aber ja umgehen?

Zudem scheint das mit den Karten nicht so ganz einfach zu sein, auch ordentlich zu empfangen. Gibt wohl einige Unstimmigkeiten zwischen verschiedenen Hard- und Software und insgesamt gleicht es einem Technikpuzzle. Von Plug&Play ist das leider weit entfernt...


Ich fasse nochmal den aktuellen Stand zusammen:

Meine aktuelle System-Zusammenstellung: HTPC GTStar final Preisvergleich | Geizhals EU (inkl. einiger Alternativen)

Überlegungen derzeit:
- Ggf. Verzicht auf die SSD (aus Kostengründen und da der Rechner ja eh 24/7 laufen wird bzw. im Standby)
- Die TV-Karte benötigt wohl tatsächlich 2 TV-Kabel, daher der Splitter -> auf den TV geht es dann per HDMI!? - Ggf. lasse ich TV aber doch erstmal ganz weg...
- AMD- statt Intel-Lösung - allerdings ohne wirkliche Begründung
- Ist das Netzteil ggf. sogar zu überdimensioniert? Wobei es viel billiger als 30 € wohl auch per externer Stromversorgung nicht gehen wird?
- Kein RAID

Betriebssystem (wird wohl doch eine entweder/oder-Entscheidung):
Variante 1:
- Windows 7 - vermutlich für mich einfacher
- Kodi und DVBViewer
- Unified Remote als Fernbedienung
- Hier kann ich dann auch Spotify nutzen. Für Linux gibt es hier bisher nur eine vorläufige Version
- Mails über googlemail sammeln und per IMAP syncen (muss ich noch testen)
Variante 2:
- Linux, z.B. Kodibuntu - vermutlich insgesamt deutlich flexibler
- Kodi und Tvheadend
- Diverse Apps als Fernbedienung
- Hier gibt es hier bisher nur eine vorläufige Version von Spotify
- Mails über googlemail sammeln und per IMAP syncen (muss ich noch testen) und ggf. einen Mail-Server aufbauen

Und noch ne Frage oben drauf: Kann ich eigentlich die Samson-Boxen, die am HTPC hängen + die mobile Box zeitgleich ansteuern und den Sound auf allen beiden ausgeben?

Damit sollten meine Anforderungen erfüllt werden können (einige Details sind noch zu spezifizieren):
Auf folgende Art möchte ich das Netzwerk nutzen:
1.1 Ich möchte mit PC (LAN/WLAN), TV (LAN), Laptop (WLAN) und Handy (WLAN) auf einen zentralen Datenserver für Videos, Musik und Fotos zugreifen/streamen.
1.2 Ich möchte mit PC (LAN), TV (LAN), Laptop (WLAN) und Handy (WLAN) auf das Internet (Firefox - ggf. auch Chrome) sowie Mails (Thunderbird) zugreifen.
PS: Kann Thunderbird ggf. auf den Medien-PC ausgelagert werden?
1.3 Ich möchte mit PC (LAN/WLAN), TV (LAN), Laptop (WLAN) und Handy (WLAN) auf Musik (Spotify + mp3s) zugreifen und dabei die Boxen im Wohnzimmer und die mobilen Boxen ansteuern können.
1.4 Ich möchte mit TV (LAN) und Laptop (WLAN) auf meinen TV-Anschluss zugreifen (geht das beim Laptop, oder brauche ich doch einen zweiten TV mit Receiver? Zwei Kabelanschlüsse habe ich!).
1.5 Ich möchte mit TV (LAN) und Laptop (WLAN) meinen Amazon Fire TV Stick nutzen.
1.6 Ich möchte mit dem neuen Gerät TV-Programme aufnehmen (derzeit Cable-Doppel-Receiver TechniSat DigiCorder HD K2 160GB schwarz (0000/4765)) und auf o.g. Geräte streamen.
PS: Ich sehe gerade, dass der TechniSat sogar einen LAN-Anschluss hat und in ein Netzwerk eingebunden werden kann - dann würde der Part damit ggf. ausgefüllt werden können? Ich vermute aber, dass man damit nur aufgenommene Daten sichern und nicht streamen kann. Aber immerhin.
1.7 Die Datensicherung soll Daten aller im Netzwerk befindlichen Festplatten sichern.
1.8 Drucken reicht eigentlich vom PC aus (USB-Kabel).
1.9 Ich möchte mit PC (LAN/WLAN) und Laptop (WLAN) Excel nutzen können.

Was habe ich noch vergessen? Welche Stolpersteine habe ich übersehen?

Nervt es schon? :ugly: I hope not too much :rollen:
 
TE
G

GTStar

PC-Selbstbauer(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

So, nochmal ein kurzer Zwischenstand.

Ich werde nun wohl morgen bestellen, aber erst einmal folgendermaßen vorgehen:
1. Datensicherung: sichern aller Daten auf der neuen, externen HDD
2. WLAN einrichten und WLAN-Boxen einbinden
3. Den TechniSat ins LAN einbinden
4. Den Laptop einrichten und ins WLAN einbinden
5. Den neuen Rechner bauen und ins LAN einbinden
6. Den HTPC zusammen bauen und ins LAN einbinden (wohl aber erstmal ohne TV Karte; Thunderbird erst mal per geteiltem Profil und parallel teste ich IMAP).

Ich bin mir nur noch immer nicht ganz sicher, ob mit Windows oder Linux. Tendenziell vielleicht doch eher Linux, weil es auf lange Sicht flexibler sein könnte.

Und ich lasse die SSD eventuell weg. Wie genau funktioniert das mit dem Standby-Modus?

PS: in einem anderen Thread hat jemand von der Kombination AMD und AsRock abgeraten. Das muss ich nochmal checken.
 

siQuatur

Kabelverknoter(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

Moin,

die Probleme zwischen AMD und AsRock gelten NUR bei der FX Reihe. Dort wird empfohlen, je nach Mainboard, einen Top-Blow Kühler anstatt eines Tower Kühler zu nehmen. Grund dafür ist die Überhitzung der Sockelumgebung. Dadurch kann es passieren das die CPU throttled.
Welche CPU es betrifft ist auf der Website von AsRock vermerkt.
Mit dem Athlon 5350, der in deiner Wunschliste ist, sollte alles klar gehen.
 
TE
G

GTStar

PC-Selbstbauer(in)
TE
G

GTStar

PC-Selbstbauer(in)
AW: HTPC + Peripherie bis 1.000 €

Ich gebe nochmal ein kleines Update :)

Ich habe inzwischen meinen neuen PC und meinen neuen Laptop sowie einen WLAN-Access Point und damit mein kleines Heimnetzwerk ausgeweitet. Der TechniSat ist nun ebenfalls eingebunden und mit Mediaport funktioniert die Datenübertragung einem ersten Test nach auch problemlos (zumindest über den PC und auch nicht besonders schnell). Auf eine PC-basierte TV-Karte/-Aufnahme werde ich also zunächst verzichten. Da hätte ich ja eh keine Garantie gehabt, dass das wie gewünscht mit Multikabel funktioniert.

IMAP werde ich die Tage noch austesten und dann meinen Google-Account dafür nutzen.

Derzeit tendiere ich eher dazu, meinem Haupt-PC noch eine weitere Festplatte mit 3 GB zu spendieren und auf den HTPC ganz zu verzichten. Grund ist, dass der HTPC derzeit wirklich nur ein externer, stromsparenderer Datenspeicher wäre, dafür aber mit 350 € (ohne TV-Karte) recht teuer. Da mein Haupt-PC aber eh fast immer läuft und im selben Zimmer steht, kann ich auch direkt von diesem streamen. Ich vermute, dass sich der Kaufpreis des HTPC durch die Stromersparnis nicht wirklich amortisieren würde. Und es macht sogar die DaSi einfacher, weil ich nur von einem Gerät sichern muss.
Nur auf die Möglichkeit des Live-TVs und die Nutzung des Amazon Fire TV-Sticks auf dem Laptop muss ich wohl verzichten, aber dies wäre eh technisch beides ein größeres Problem geworden , wie es aussieht.

Einen weiteren Nachteile sehe ich gerade nicht. Sollte ich tatsächlich irgendwann einen Server brauchen, dann kann ich immer noch einen HTPC bauen und die große Festplatte dort einsetzen.

Dafür habe ich PC, Laptop und Fire TV-Stick aber jeweils mit Kodi ausgestattet :daumen:

So oder so vielen Dank nochmal für eure Beratung! Vielleicht wird das Thema ja doch nochmal aktuell. Dann habe ich nun zumindest ein Basiswissen ;)

PS: Als zusätzliche 3TB-Festplatte lieber die Western Digital WD Green 3TB, SATA 6Gb/s (WD30EZRX) oder die Seagate Barracuda 7200.14 3TB, SATA 6Gb/s (ST3000DM001)?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten