• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

HTPC ~300 €

Wipfelgilm

Schraubenverwechsler(in)
HTPC ~300 €

Ich überlege mir einen HTPC zusammenzustellen. Da ich das Teil gerne so mobil , sprich klein, wie möglich halten möchte dachte ich an einen Einplatinen-PC a la Odriod/CubiTruck.

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
Ohne genaues zu verbaubaren Teilen angeschaut zu haben sag ich erstmal ~300€

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
ich hab zur Steuerung des Ganzen an eine Airmouse gedacht (kein eigenes Budget)

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Nein

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
Ein etwas älterer Panasonic 37" LCD mit 1080p

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
Gezockt wird damit nicht. Surfen & Streamen in 1080p

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
SSD

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Ich denke nicht das es bei so kleinen viel bringt, ausser für unangehm viel Wärme zu sorgen

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)

Erstmal etwas zu den Board Spezifikationen:

WiFi ist ein muss , bei Bluetooth überlege ich noch da ichs im Moment nicht wirklich brauche, schadet aber sicherlich nicht.
IR Empfänger sollte auch dabei sein. Und zur Anzeige bei Musikwiedergabe auch ein kleines Display.
BlueRay soll auch abgespielt werden, entweder über einen externen Player oder einen Slimline der dann ins Gehäse kommt. (In beiden Fällen muss der noch angeschafft werden).
Als letztes würde ich gerne SSDs anschliessen können, und dass wie eine SDCard, sprich austauschbar. Eigenbau Gehäuse ist da wohl die einzige Möglichkeit. Das Ganze sollte dann flüsterleise, also passivgekühlt werden wenns geht.

Als letztes bräucht ich noch ein paar Tips in Sachen Software, was ist ein must have.

Oder sollte ich doch zu einem MiniITX greifen ( eigentlich kommt das für mich nur in Frage wenn die Leistung von den kleinen nicht reichen sollte oder der P/L Faktor viel zu schlecht wird)
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
APU-PC für leichtere Spiele, Office & Medien
AW: HTPC ~300 €

Danke schonmal für die Anregungen.
Das alles in 300€ reinzuquetschen ist sportlich
Das Budget ist erstmal eine grobe Richtlinie und auch für eine SBC Lösung gedacht.

Kann vielleicht noch jemand einen SBC empfehlen ?
Mich reizt so ein Teil schon auf Grund der Maße, Die Leistung ist dabei natürlich etwas geringer als bei vergleichbaren ITX Boards nehm ich an.
Ich bin shcon fleissig am googlen. Im Moment sind folgende 2 Modelle vorn - was die Preis Leistung angeht - Cubietruck Preisvergleich | Geizhals Deutschland & Odroid U3 Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Das größe Problem scheinen Strom und Anschlüsse für SSD + Blueray zu sein.
 
AW: HTPC ~300 €

Du wirst mit nem SBC schlicht zu wenig USB-Anschlüsse haben. Abgesehen davon kannst du kein Windows nutzen (oder läuft Win10 mit ARM?). Man könnte, bei ausreichend USB-Anschlüssen, so einen Adapter für die SSD verwenden: 1 x DeLOCK Konverter USB 2.0/3.0 auf SATA 22-Pin (61883)
Die Leistung ist aber uaS. Dann kommt noch das interne/externe BD LW, das nimmt sich auch noch wenigstens einen. Wenn du das 2ten USB-Kabel nicht für die zusätzliche Stromzufuhr benötigst, kannst du beim Odroid noch entweder die Maus, den Infrarotempfänger, oder WLAN nachrüsten.
Beim Cubietruck, könntest du die SSD an den SATA-Port klemmen, allerdings gibts kein Adapter der nur die Stromversorgung über´n USB-Port bereitstellt.

Die Platinen sind nicht dafür ausgelegt. Nimmst du stattdessen eine SD-Karte, LAN statt WLAN und das externe BD-LW, könnte es was werden
 
AW: HTPC ~300 €

Die Leistung ist aber uaS.
Ich möchte damit wirklich ausschlieslich surfen, 1080p Filme und Bilder streamen und Musik abspielen, sonst nichts. Wenn es dafür nich reicht, gut dann beende ich direkt die Suche. Allerdings gibt es mein ich auch noch etwas stärkere Modelle als die bisher genannten - die dann allerdings preislich an ein mini itx + ram modul + cpu heranrücken

Zum Thema USB, auch hier gibts einige alternativen mit Wifi / Bluethoth onboard da muss ich dann wohl dementsprechnd nochmal suchen.

Windows ist def. kein Muss. Ich habe eher an ein Linux derivat gedacht evtl sogar Android.
 
AW: HTPC ~300 €

uaS ("Unter aller Sau", falls sich jmd fragen sollte, was das für ein Kürzel ist) bezog sich auf den Adapter an USB2.0. Die Schreib- und Leseraten bewegen sich auf einem Bruchteil dessen, was eine SSD im Stande ist zu leisten. Deswegen kannst du auch gleich auf eine entsprechend Große SD-Card setzen. Ob die CPU ausreichend ist muss dir jmd anderes sagen (oder selbst rausfinden), da ich mit ARM nicht so bewandert bin. Deshalb klinke ich mich erstmal aus, falls du nichts passendes finden solltest, gibts im #3 Anregungen zu entsprechenden x86-Systeme (auch Linuxfähig ;))
 
AW: HTPC ~300 €

Deshalb klinke ich mich erstmal aus, falls du nichts passendes finden solltest, gibts im #3 Anregungen zu entsprechenden x86-Systeme (auch Linuxfähig )
Aber die sind sooooo rieeeesig ;) . Trotzdem danke für den Input , ich such dann mal weiter
 
AW: HTPC ~300 €

Was spricht denn da gegen ein Pi mit Kodi?
Ich hatte letztens erst ein Pi für ein Projekt auf der Arbeit und war nicht besonders überzeugt von den Ladegeschwindigkeiten. Vorallem da es shcon beim normalen surfen etwas laggy werden konnte. War allerdings auch kein PI 2, die von mir genannten Boards sind da ja schon etwas performanter und bieten teilweise auch mehr Schnittstellen von Haus aus.
In kurz , Formfaktor und Grundidee hinter Pi + Kodi ist def. das was ich suche, darf aber schon etwas mehr mitbringen und dafür auch ein wenig mehr kosten.

Vorallem im Hinblick auf Blueray und SSD würd ich mich noch über etwas input freuen. Hatte in der MIttagspause heute schon einen Benchmark zu lese/schreibgeschwindigkeiten an SBCs gefunden, den Artikel find ich aber leider gerade nicht mehr.
 
Zurück