News Hotspot-Probleme der RX 7900 XTX: AMD bestätigt Vermutungen und nennt die Ursache

Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schön, dass du ein Video verlinkst, aber hast du dazu auch eine Meinung? Was willst du uns mitteilen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oder anders ausgedrückt... du hast keine Ahnung. Ist auch gar nicht bös gemeint, aber vermute ich jetzt so.
Der Auftraggeber ganz oben in dieser Kette fordert für gewöhnlich nur Unterlagen in denen der Auftragnehmer bestätigt dass die Leistung die er bestellt hat auch geliefert wurde.
Sagt der dann "Jupp, passt." ist das für den Auftraggebern idR ausreichend. Maximal schaut er sich so ein Vorseriensample kurz selbst an. Das wiederum macht er auch auf so einem Teststand, also in der Einbaulage die ja hier leider funktioniert hat und gibt es dann zur Fertigung frei.

Ich trete fast täglich als Sachverständiger auf für kleine Produkte bis große Bauprojekte. Ich hab in Deutschland vorletztes Jahr eine Brücke gesperrt, weil sie falsch herum aufgebaut wurde. Norden war Süden und umgekehrt. Jedes Gewerk hat für sich "kleine Unstimmigkeiten" angepasst und am Ende war die Brücke nicht mehr das was sie sein sollte. Da gucken ständig "Profis" drüber und Architekturbüros und Ingenieure. Da gibt's Unterschriften und Stempel noch und nöcher. Alles hat versagt weil keiner ein Fass aufgemacht sondern sofort reagiert und angepasst hat. Jeder hat nur seinen Teil betrachtet, keiner den Bereich rechts und links daneben. Das war nicht in den Medien. Warum? Weil sowas einfach geschieht, dann reagiert wird und keiner geschädigt wurde. Wozu Theater wenn Mann es einfach ändern kann?
Das hier ist doch lächerlich. Wem tut das denn weh? Uns Nerds? Der Rest bemerkt doch gar nicht dass die Karten nur mit Grundtakt laufen. Maximal die Lautstärke.

Was Igor da jetzt sieht ist mir schleierhaft. Scott hat richtig Eier und für seinen Teil ehrlich kommuniziert. Wie bitte kommt Igor denn dazu zu behaupten dass Scott gelogen hat bei den Prozenten? AMD hat zwischen Weihnachten und Neujahr davon erfahren dass es ein Problem gibt, muss also damit rechnen dass entweder nur ein paar, oder aber auch alle Kühler versagen. Also bis zu 100% der produzierten Teile. Wenn sich dann herausstellt dass es "nur" 10% sind, dann ist das ein kleiner Prozentsatz.

Als nächstes ist Scott nicht in der Fertigung involviert. Der bekommt doch auch nur Sachen gesagt. Erklärt man ihm dass sofort die Produktion gestoppt wurde und alle neuen besser gefertigt werden und die alten ausgetauscht, kommuniziert der das auch so nach außen. Von Lager voll hat Scott ja nichts gesagt. Auch ich höre aus seiner Aussage nicht heraus, dass die defekten Modelle Just in Time gewechselt werden können, sondern nur dass er meint AMD hätte genug Karten (von vorrätig höre ich nichts). Igor und Roman haben hier insoweit gute Arbeit geleistet, dass sie aufgeklärt haben, aber dennoch eben auch viel Klatsch produziert.

Von Roman bin ich enttäuscht und über Igor wundere ich mich. Zuletzt muss man aber sagen, dass sie halt damit ihr Geld verdienen. Als Leser/Zuschauer ist mir das klar. Was da kommt muss ich immer mit zwei Augen betrachten und mir Gedanken machen. Einfach so weitertragen geht nicht.
 
Was Igor da jetzt sieht ist mir schleierhaft.
Du hast das Video schon angesehen, nehme ich an, aber vllt. die Informationen überhört, die Igor ohne seine Quellen offen zulegen darin erwähnt hat, dass es allein jetzt schon eine Kunden RMA Quote von gut 10% deswegen gibt und bei den Systemintegratoren nochmal eine erhebliche Quote dazu kommt. Plus dass die nicht zu unterschätzende Gefahr besteht eben diese mühsam gewonnen Kunden zu verlieren, da AMD, bis das Problem behoben ist, die Produktion seiner Karten (vermutlich) angehalten hat (Korrektur: das ist kein Fakt sondern ein Igor's Spekulatius - wäre aber angesichts der Support-Info aus dem Anfang seines Beitrags durchaus sowohl nachvollziehbar und auch angeraten) und nun eben v.a. auch bei den S.I. reihenweise halb fertige PCs im Lager auflaufen, die nicht ausgeliefert / verkauft werden können.

Hinzu kommt nach seiner Aussage, dass man aufgrund der aktuellen Produktionsweise beim Zulieferer der Kühler nicht einmal scharf die defekten Produktionslose identifizieren kann. Das ist ein Serien Supergau, der auch potentiellen Kunden klar sein muss, dass es bei allen schon ausgelieferten AMD wie sog. MBA Modellen reine Lotterie ist, ob man eine "gute" Karte erwischt oder nicht. Das Risiko mag der kundige Endkunde vllt. noch eingehen, wenn er dadurch jetzt schon stark fallende Preise bekommt und im Zweifel eben solange austauscht, bis die Karte wie gedacht funktioniert. Als Systemintegrator der man selbst einen Qualitätsruf zu verlieren hätte, würde ich diese Lotterie nicht mitmachen.

Schließlich ist bei den betroffenen Karten auch nicht auszuschließen, dass sie einfach nur unterhalb der Performance der Vorgänger-Generation laufen, sondern dass dabei auch Kartenkomponenten (VRAM z.B.) schneller altern, die wenn auch immer nur kurz, aber doch regelmäßig deutlich erhöhten Temperaturen ausgesetzt sind. Der Wiederverkaufswert dieser Karten dürfte schon jetzt nachhaltig beeinträchtigt sein.

Insgesamt ist so etwas gerade in der Marktsituation für AMD ein nicht zu unterschätzendes Problem. Ich bin seit über 15 Jahren im Bereich PR/Öffentlichkeitsarbeit unterwegs und kann deshalb Igor's Kritik an AMDs Kommunikationsstrategie gut verstehen. Das wird zwar gern und oft genau so bei gravierenden Problemen praktiziert, wie auch hier durch Scott gezeigt, hat sich aber noch nie als nur mittelfristig clever herausgestellt. Ja, shit happens. Aber dann muss man erwachsen und nachvollziehbar damit auch öffentlich umgehen und seriös handeln. Zumal AMD eine börsennotierte Firma ist. Und solche Sachen sehen Anleger wie Investoren auch nicht mit Humor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was das für AMD bedeutet ist mir durchaus klar, den Schuh müssen sie sich aber anziehen.

Nein, mir geht es darum dass zum Stand vor wenigen Tagen, als noch offen war ob es eventuell sogar alle Karten betrifft, auch mit 10% noch "ein kleiner Prozentsatz" ist. Dass Igor daraus eine Falschaussage seitens Scott macht, das finde ich daneben.

Ein Ausschuss von 10% ist in der Branche viel. Im Vergleich zu möglichen 100% allerdings wenig und damit richtig. Mehr hab ich nicht gesagt.
 
Zurück
Oben Unten