High-End-Mini-PC von deutschen Ingenieuren auf Startnext - komplett passiv dank Kupfer-Metallschaum

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu High-End-Mini-PC von deutschen Ingenieuren auf Startnext - komplett passiv dank Kupfer-Metallschaum

Eine Gruppe junger Ingenieure um Stefan Klaußner hat auf Startnext das Projekt Silentpower gestartet. Dabei soll es sich um den möglicherweise kleinsten High-End Rechner der Welt handeln, der noch auf eine Handfläche passt. Zum Einsatz kommen Haswell i7, Geforce GTX 850M und eine aufwändige passive Kühlung. Noch fehlt die Anzahl von Fans, damit die Finanzierungsphase gestartet werden kan.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Zurück zum Artikel: High-End-Mini-PC von deutschen Ingenieuren auf Startnext - komplett passiv dank Kupfer-Metallschaum
 

Thallassa

Volt-Modder(in)
Klingt interessant, aber eine 850M wäre sogar mir zu mager.
Viel mehr wäre ich daran interessiert, Karten im Kaliber von 270X / 280 / 280X zuverlässig passiv zu betreiben, um meine Bedürfnisse zu befriedigen. Mit einer T oder S-CPU könnte ich mich aber für den Passivbetrieb gerade noch abfinden, wobei dann natürlich der OC-Spaß leider sehr eingeschränkt wird =(
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
850m ist kein High-End.
Das ist Midrange bis Performance-NotebookSegment!

Gott, wir brauchen High-END-APUs (also PerfCPU+PefGPU), damit würde so ein Teil pervers abgehen :daumen::daumen::daumen:
 

KaHaKa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Naja, je nachdem wie lange die brauchen klingt die Verwendung des i7-4785T nicht so gut - immerhin wird dann schon Broadwell draußen sein, was vermutlich eine niedrigere TDP / mehr Takt bei gleicher TDP ermöglicht. Außerdem frage ich mich, was der QuadCore i7 grundsätzlich in Kombination mit so einer Notebook-GPU soll. Der QuadCore i5-4590T ist bei gleicher TDP ca. 100€ günstiger, und sollte immernoch locker reichen um eine GTX 850M zu füttern, oder?
Nichtsdestotrotz ein interessantes Projekt - letztendlich innovativ ist aber nur die Kühllösung. Schnelle Hardware auf kleiner Fläche schafft auch Gigabyte mit seinen Brixx'.

EDIT: Noch zwei Anmerkungen zur Lightbar:
1. Wenn man schon ne rote Lightbar macht, dann doch bitte mit AMD-GPU oder die Lightbar grün ^^
2. Egal was für ne Farbe letztendlich rauskommt; eine Lightbar muss man abschalten können. Freunde bitten mich regelmäßig an ihren Rechnern die LEDs der Power/Resetbuttons abzuklemmen weil sie zu hell sind / andauernd blinken. In einem Tower ist das ne Sache von zwei Minuten, aber bei so nem Ding möchte ich nicht erst die Cu-Schaumkrone abnehmen müssen um ein Käbelchen vom Board zu trennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

beercarrier

Software-Overclocker(in)
ich würde jede menge kohle backen wenn die den schaum entwickeln und vermarkten würden (ok wenn er was taugt, so 150W auf zehn liter). ich würde einfach alles untertakten und mein ganzes case wie mit füllschaum ausspritzen. ob die platte da dann rattert, das hört man nicht.

edit:
die seitenteile wären dann natürlich weg
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
passive Luftzirkulation durch einen SCHAUM? Und das ganze mit Gesamtbmessungen, die kleiner als ein NUC sind und deutlich leistungsfähigere Hardware enthalten?
Der April ist seit ein paar Wochen vorbei und effektive Passivkühlung wird bis einschließlich 31. März darauf angewiesen sein, eine möglichst einfache Kühlstruktur mit großen Abständen zu verwenden, die der Konvektion möglichst wenig Hindernisse entgegen setzt.

Und was bitte schön hat Windows damit zu tun?
 

beercarrier

Software-Overclocker(in)
passive Luftzirkulation durch einen SCHAUM? Und das ganze mit Gesamtbmessungen, die kleiner als ein NUC sind und deutlich leistungsfähigere Hardware enthalten?
Der April ist seit ein paar Wochen vorbei und effektive Passivkühlung wird bis einschließlich 31. März darauf angewiesen sein, eine möglichst einfache Kühlstruktur mit großen Abständen zu verwenden, die der Konvektion möglichst wenig Hindernisse entgegen setzt.

Und was bitte schön hat Windows damit zu tun?

naja, also ich hab zumindest schon ein paar hushboxen für beamer gesehen die mit porösem schaum ausgekleidet waren, gut davor hangen dann noch lüfter aber das case war auch aus metall/holz. die strömungsgeschwindigkeit bei dem cu-schaum ist halt mies aber die oberfläche gigantisch. wärme steigt nach oben. abwarten, auf jedenfall kriegt man nen schicken kontaktgrill.
 

Voyager10

PC-Selbstbauer(in)
Bekanntlich benötigen Rechner, welche Microsoft Windows nutzen, deutlich mehr Ressourcen als vergleichbare Systeme mit Linux oder Mac OS X.
Das halte ich für Unsinn , Microsoft nutzt vll. deutlich mehr Ressourcen wie RAM und Grafik zur Beschleunigung des System aber am Ende des Monats sagt die Energierechnung die Wahrheit und da steht Windows nicht schlechter da als Linux oder MacOS.
Solche Behauptungen und Aussagen dienen nur den Konten von Herstellern von zweifelhafter Tuning Software .
 
Zuletzt bearbeitet:

beercarrier

Software-Overclocker(in)
Das halte ich für Unsinn , Microsoft nutzt vll. deutlich mehr Ressourcen wie RAM und Grafik zur Beschleunigung des System aber am Ende des Monats sagt die Energierechnung die Wahrheit und da steht Windows nicht schlechter da als Linux oder MacOS.
Solche Behauptungen und Aussagen dient nur den Konten von Herstellern von zweifelhafter Tuning Software .

denke nicht das es um den strom ging eher darum das es linux distris gibt die auch auf extrem schwacher hw wie dem raspi geschmeidig laufen und surfen und videowiedergabe ermöglichen. mit einem niedriggetakteten einkern prozessor und windows hat man genug zeit sich vor seinem pc aufzuhängen.

edit:
ok und damit braucht win doch wieder mehr strom um geschmeidig zu laufen
 

Voyager10

PC-Selbstbauer(in)
ok und damit braucht win doch wieder mehr strom um geschmeidig zu laufen

Nicht wirklich , wenn Daten im Ram vorgehalten werden wird die Festplatte entlastet und wenn die Oberfläche GPU Hardwarebeschleunigt ist wird die CPU entlastet , beides führt eher zu geringeren Stromverbrauch.
 

beercarrier

Software-Overclocker(in)
naja da geht es mmn auch darum ob man eine mächtigere cpu benötigt um eine anständige user experience (halt a geschmeidigen eindruck) zu bekommen und ob die cpu dann im idle nicht mehr verbraucht. jetzt win allgemein. das ding hier soll ja eh nicht auf dem letzten sargnagel tanzen.
 

Master451

Freizeitschrauber(in)
Die Grafik verfügt möglicherweise über dedizierten GDDR5-RAM (wobei es auch Varianten der GTX850M mit 2GB GDDR3-Ram gibt).

Sehr coole Idee, der Preis hört sich aber recht knapp kalkuliert an... 699€ für die aufwändige Kühlung, nen Quadcore, 8GB Ram, ne 500GB-SSD und ne 850M? Wenn man mal die Mini-PCs danebenstellt, die die PCGH in der aktuellen Ausgabe getestet hat, dann ist dieses System von der Gesamtleistung her deutlich performanter (der Brix Pro hat zwar nen i7-4770R, der allein vom Takt her schneller ist, aber "nur" eine Iris Pro, da sollte die 850M schneller sein) und nur 100€ teurer... irgendwie recht unrealistisch... für 799€ vll... Oder die 699€ sind nur ein Startpreis
 

tochan01

Software-Overclocker(in)
ok, dann habe sie bestimmt auch schon mit den pateninhabern gesprochen: link

zudem steht dort was von "kühlflüssigkeit". ich denke das bei 0 luftbewegung von außen das ganze mehr wie ne isolationsschicht wirkt.bei ner flüsigkeit die mit "druck" da druchgedrückt wird, druchaus vorstellbar.

kann es sein das das von dem gleichen kommt der "erfolglos" seinen kupferdraht / Kupfernetzkühler irgendwo finanzieren wollte? ich finde das leider nicht auf die schnelle aber da war mal was... im grunde das gleiche nur eben als reines kühlungskonzept
 

clemi14

PC-Selbstbauer(in)
ok, dann habe sie bestimmt auch schon mit den pateninhabern gesprochen: link
t

Erst lesen, dann schreiben :D Der Herstellungsprozess des Kupferschaumes ist patentiert und nicht die Nutzung im allgemeinen ;)

ZITAT aus deiner Quelle:

"AdvarienCu - ein zukunftsweisender, in einem patentierten Verfahren hergestellter Kupferschaum - kann materialsparend produziert werden und ist ungiftig und sehr kostengünstig"

*Duck und weg*
 

tochan01

Software-Overclocker(in)
also müssen sie entweder eine lizenz für die herstellung ziehen oder halt zukaufen, wobei die revulution irgendwie ausgeblieben ist seit vorstellung (ende 2010)... ^^.
 

beercarrier

Software-Overclocker(in)
also müssen sie entweder eine lizenz für die herstellung ziehen oder halt zukaufen, wobei die revulution irgendwie ausgeblieben ist seit vorstellung (ende 2010)... ^^.


das kann aber auch an den kosten und der mangelnden infrastruktur liegen. und cu schaum an sich ist ja nicht patentierbar, nur die methoden wie man dazu kommt.
 
Oben Unten