• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Headset unter 100€ gesucht

Onlinepapst

Kabelverknoter(in)
Moin zusammen,

da ich momentan mit einem kaputten Headset spiele und meine Freundin diesen "Schandfleck" nicht mehr sehen möchte, will sie mir zum Geburtstag ein neues Headset kaufen. Da es bei Kopfhörern und Headsets ja deutliche Unterschiede bei der Qualität gibt, frage ich mal bei Leuten nach, die davon Ahnung haben ;)
Ich habe ein wenig gestöbert und 3 Headsets hier im Forum gefunden:

BitFenix -> Headsets kabelgebunden -> Kopfhörer 50€
QPAD QH-85 Gaming Headset schwarz Preisvergleich | Geizhals Deutschland 80€
HyperX Cloud schwarz/rot - Hardware, Notebooks 75€

Da hier aber auch zu einer Kombination aus Mikro+Kopfhörer geraten wurde, auch hier eine Idee von mir:
Zalman ZM-MIC1 Mikrofon mit Mikro-Clip: Amazon.de: Computer & Zubehor ~9€
+ einen Kopfhörer

Wichtig ist mir vor allem Tragekomfort und die Soundqualität und am wenigsten die Optik. Die Mikrofon Qualität ist zwischen Sound und Optik gewichtet ;)

Ich hoffe ihr habt da gute Vorschläge für mich :)
Freu mich auch schon darauf, Ende Juli einen neuen Rechner hier im Forum zusammenzustellen, sowie einen neuen Monitor zu kaufen. Die Hilfe hier im Forum ist einfach super!

Liebe Grüße
 

JackA

Volt-Modder(in)
Danke! endlich mal einer, der sich informiert, bevor er postet.
Du hast eigentlich schon die Kandidaten genannt, die in Frage kommen und auf Hifi-Kopfhörer basieren (Takstar HI2050 und Takstar Pro80). Die Frage, die du dir nur noch stellen musst: Offen (QH-85) oder Geschlossen (HyperX Cloud). Das Bitfenix würde ich jetzt mal außen vor lassen, das spielt in der Liga der anderen beiden für gewöhnlich nicht mit.
Ich persönlich kann dir offen nur empfehlen, da freier, nicht so gepresst, keine so warmen Ohren, bessere Ortung, größere Bühne. Wenn du aber Probleme hast aufgrund der Lautstärke die bei offnen Kopfhörern nach außen dringt, dann lieber geschlossen.

Das wichtigste bei der Mikrofonqualität ist, dass du es nicht an Onboard anschließt.
 
TE
O

Onlinepapst

Kabelverknoter(in)
Vielen Dank für die Antworten und auch den Hinweis mit der Soundkarte. Es würde sich also auch lohnen, eine Soundkarte gleich mit zu kaufen? Was ist denn genau der Unterschied zwischen offen und geschlossen?
Ich habe auch noch mal nach Kopfhörern geguckt, als Option mit dem Mikro zusammen und bin dabei auf das hier gestoßen
Superlux HD681 Kopfhorer: Amazon.de: Elektronik wären mit Versand ~28€+9€ also 37€ inklusive Mikro.
Dürfte aber Qualitativ einen Unterschied machen, zu den bisher genannten, oder? Bin momentan von dem offenen Headset sehr angetan ;)
Viele Grüße
 

xformi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Viele der Superlux Modelle klingen für den verlangten Preis wirklich sehr gut und können auch mit Kopfhörern der 100€ Klasse mithalten.
Allerdings sind die mitgelieferten Pads nunja... sagen wir du musst schon masochistisch veranlagt sein ;)
Empfohlen werden u.A. AKG Pads für die 600 und 700er Serie, ich selbst habe einen HD668B mit HM5 Velour Pads (angeklebt) und bin von diesem wirklich sehr begeistert!
- Die Kombination für 55€ macht schon echt was her, nutze diesen derzeit zum zocken, wenn ich nicht den extremen Bass der Fidelio X1 haben möchte (csgo) :D

Viele der Superlux-Modelle sind bei Thomann für kleines Geld erhältlich:
Superlux Studio Kopfhörer
Superlux HD-681
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
Bei geschlossenen ist zwischen dir und der Außenwelt die Schale des Jopfhörers, bei offen ist diese Schale nicht ein durchgehendes Plastik sondern ein Mesh-Gitter. Geschlossen hat zwar meist den "besseren" Bass, offen hingegen hat die größere "Bühne", dadurch klingt es "räumlicher" - ergo sollte die Ortung besser funktionieren.
Für die HD 681 solltest du dir noch AKG Pads aus Velour dazukaufen. Die SHP-600 wären auch eine Alternative, die die Velourpads bereits hat und daher preislich gleich auf ist.
AKG K-240/270/271 Velour Ohrpolster - Thomann Österreich
AKG K-701 Ohrpolster für Kopfhörer grau - Thomann Österreich
AKG K-702 Ear Pad - Thomann Österreich
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
O

Onlinepapst

Kabelverknoter(in)
Moin,
wir haben uns jetzt für die Superlux HD-681 + Zalman entschieden (26€ zusammen). Ich werde die entsprechend testen und gegeben falls noch Ohrpolster dazukaufen, sollte mir der Komfort nicht ausreichen. Wie hier ja schon geschrieben wurde, ist eine Soundkarte für das Mikro definitiv zu empfehlen. Hier würde ich erstmal mit einer USB Soundkarte starten wollen.

Meine erste Recherche hat diese 3 Optionen ergeben:

Sabrent USB External Sound Stereo Adapter fur: Amazon.de: Computer & Zubehor 6,50€
AUKEY Externe Soundkarte USB auf 3.5mm Audio Jack: Amazon.de: Computer & Zubehor 7€
CSL - Externe USB Soundkarte mit Virtual Surround: Amazon.de: Computer & Zubehor 6,25€

Tendieren würde ich zu 1 oder 2. Habt ihr hier Erfahrungen oder Empfehlungen? Und schließe ich an die Soundkarte nur das Mikro oder auch die Kopfhörer an?

Achja und was ist der Unterschied zwischen dem HD-681 und dem HD-681 Evo?

Vielen Dank nochmal für eure tolle Hilfe :)
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA

Volt-Modder(in)
Huch sorry für die späte Rückmeldung.
Superlux ist natürlich auch eine gute Wahl, sofern man nicht darauf besteht, explizit ein Headset zu haben.
Unterschied zu HD681 (Standard und Evo) sind zum einen, dass beim Evo schon Velourpolster dabei sind, er ein moderneres Äußeres hat, etwas gepushte Bässe und das Kabel ist abenehmbar. Das für einen Aufpreis von nur 10 Euro ist schon recht ordentlich (wobei man die Bässe nicht unbedingt haben muss... je mehr Bass, desto weniger Ortung, dafür gibt es aber dann nen Software-EQ um das anzupassen).

Bei der Soundkarte kannst du dir mal den Youtuber angucken, der hat einige Videos dazu. Im Groben ist es egal, welche du kaufst, klanglich gibt es keinen Unterschied zu Onboard und Aufnahmequalität ist eben so gut wie ohne Störgeräusche.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Wannseesprinter

BIOS-Overclocker(in)
Hallo Onlinepapst,

stand vor knapp zwei Wochen vor selbiger Entscheidung. Mir war die Ton-, sowie die Mikrofonqualität besonders wichtig. Ton ging natürlich vor, jedoch hatte ich keine Lust, bei meinen Mitspieler als Donald Duck oder Mickey Mouse mit Schnupfen zu ertönen. So ergab es sich, dass die neue PCGH Print einflatterte und dort beim umfangreichen Headset-Test ein Preis/Leistungssieger drin stand: Das Headset der deutschen Firma Lioncast. Das Lioncast LX50. Für 60€ geordert, am nächsten Tag ohne viel Erwartungen getestet und nicht enttäuscht worden. 53mm Treiber, vollständig modulares Kabelmanagement, Ohrpolster problemlos austauschbar, sehr bequemer Tragekomfort und ein echt gutes Mikrofon. Die Tonlage meiner Stimme ist recht tief und ich kann aufgrund meiner Mitbewohner nicht besonders laut sprechen beim Zocken. Dieses Mikrofon nimmt trotzdem auch hier gut meine Stimme auf und verfälscht diese auch nicht unnötig. Betrieben wird das Headset an der Asus Xonar DX 7.1 Soundkarte. Für 60€ gibt es als Gesamtpaket meiner Meinung nach nichts Vergleichbares.

Grüße
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
Mhm ..... ist vom Design schon etwas vom HyperX Cloud, eine der beliebtesten Empfehlungen, inspiriert worden .... bei geschlossenen vlt. eine Alternative zum Cloud, jedoch bei offenen hat er mit den Kopfhörern (Superluxx HD 681 mit Pads; Takstar+Klone ala Omnitronic SHP600, etc.) und dem Qpad QH 85 schon ein paar sehr gute Tipps. m.M.n.
 

Wannseesprinter

BIOS-Overclocker(in)
Kingston, Qpad und Lioncast geben sich bei den Designs hier nichts Neues in die Hand, dennoch ist das LX50 für die anscheinend gleiche Ausstattung gegenüber den anderen beiden noch mal günstiger. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das Headset von Kingston und Qpad vollmodular ist.
 

JackA

Volt-Modder(in)
53mm Treiber sind nicht so verbreitet und schreit förmlich nach Takstar Nachbau.
Würde sagen es fällt in die Kategorie HyperX Cloud und QH-90. Man nimmt dann, was einem preislich oder optisch am besten zusagt.
Lob an Lioncast, dass sie nicht auf den Gaming-Schrott-Zug aufgesprungen sind.
 
Oben Unten