• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Headset - MoBo - Soundchip

AzRa-eL

BIOS-Overclocker(in)
Liebe Leute,

rüste gerade auf und bin noch unsicher bzgl. Mainboard. Mein jetziges Mainboard hat den Realtec 1220. Eins der Mobos in meiner engeren Auswahl jedoch nur den 1200. Der Ton wird bei mir selten über die 2.1 Speaker Z333 Logitech, meistens jedoch über das Arctis Pro Wireless Headset, wiedergegeben.
Meine Fragen wären jetzt, ob der schwächere Soundchip 1200 einen nennenswerten Unterschied machen wird bei meinem Setup?
Wenn ja, gibt es günstige Lösungen (30-50€), den Sound deutlich zu verbessern?
Spielt der Onboard-Sound überhaupt eine große Rolle für's Headset, da der doch einen eigenen Verstärker noch haben sollte?


Möchte mich ehrlich gesagt vom Onboard-Sound nicht abhängig machen bei der Mobo-Auswahl.

Vielen Dank im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ich hab den hier seit ein paar Monaten im Einsatz für meine Kopfhörer und bin sehr zufrieden:

Das Ding ist für meine billigen Funkkopfhörer sogar eigentlich zu viel des Guten :D


Und bevor du fragst, da es ja 2 Version davon gibt, hier die Antwort von Sharkoon direkt auf meine Mail zu genau dem Thema:
Sharkoon Support schrieb:
Die beiden Versionen unterscheiden sich hinsichtlich der Mikrofonspannung. Diese wurde in der V2-Version überarbeitet, sodass einige Headsets von einem verbesserten Mikrofonsignal profitieren können. Das betrifft aber nur eine geringe Anzahl an Headsets und sollte daher keine Auswirkungen auf dich und dein Headset haben. Aus diesem Grund kannst du dir aussuchen, welche Version du wählst, bist mit der V2-Variante aber auf der ganz sicheren Seite.
"Damals" gabs beide Versionen quasi preisgleich, inzwischen ist die V2 ja aber deutlich günstiger und dementsprechend die logische Option ;)
 
TE
AzRa-eL

AzRa-eL

BIOS-Overclocker(in)
Du schließt die Box von dem arctis pro doch sowieso per USB an, da hat der onboardsoundchip dann rein gar nichts mit der Wandlung zu tun, ist also völlig egal welchen dein zukünftiges Board verbaut hat.
Ok, Danke! Hatte mir das schon gedacht, wollte nur sicher gehen :)

@chill_eule deinen vorgeschlagenen Wandler könnte ich dann zwischen den Logitech setzen. Warum lachst du eigentlich? :ugly:
 
TE
AzRa-eL

AzRa-eL

BIOS-Overclocker(in)
Nun ja, so ganz sinnlos war er doch nicht. Tatsächlich schließe ich das 2.1 System per Klinke an, wäre halt jetzt die Frage, ob dein vorgeschlagener DAC dafür brauchbar ist? :)
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Du meinst "normale" Lautsprecher?
Keinen Kopfhörer?

Da ist der Unterschied zwischen einem ALC1200, ALC1220 und dem günstigen Sharkoon DAC glaube ich komplett zu vernachlässigen :ka:
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ok, aber Moment...

Was davon ist denn nun wo angeschlossen? :hmm:
Und wie ist dein Plan für die Zukunft?

Du wirst doch sicherlich jetzt die Teile auch fest verkabelt haben, oder wechselst du hin und her?
 
TE
AzRa-eL

AzRa-eL

BIOS-Overclocker(in)
Ok, aber Moment...

Was davon ist denn nun wo angeschlossen? :hmm:
Und wie ist dein Plan für die Zukunft?

Du wirst doch sicherlich jetzt die Teile auch fest verkabelt haben, oder wechselst du hin und her?
Die 2.1 Speaker sind per Klinke am Mainboard hinten angeschlossen, das Arctis Pro Wireless Headset läuft über eine kleine Box, die auch hinten am Mainboard per USB angeschlossen wurde. So wird es auch bei dem neuen Rig laufen.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied

chill_eule

Moderator
Teammitglied
nur wie krass hörbar wird der Unterschied sein
Ich behaupte mal: Null, für "normale" Menschen.
HiFi-pr0n-Liebhaber beschäftigen sich ja eh nicht mit solch billigen Lösungen ^^

Im alten System hatte ich eine ASUS Xonar DX...
Jetzt benutze ich den onboard ALC 1220...

Angeschlossen ist/war da jeweils ein altes Teufel Concept F

Ich höre keinen Unterschied, also verstaubt meine Xonar DX momentan (weiterhin) im Regal :D
 

JackA

Volt-Modder(in)
Betreiben schon, nur wie krass hörbar wird der Unterschied sein.
Jeder Onboard, egal in welcher Preisklasse, kann gut oder schlecht implementiert worden sein. Was zutrifft, findest du nur selbst raus.
Was mich mehr wundert, deine Arctis Pro Wireless Box hat doch Klinke-Lautsprecherausgänge. Wieso verwendest du nicht einfach die?
RTFM
1628748623240.png
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich höre keinen Unterschied, also verstaubt meine Xonar DX momentan (weiterhin) im Regal :D
Ich hab noch nie irgendwelche Störungen oder ähnliches am Sound gehabt.
Und in den letzten 20 Jahre waren das alles on-Board Systeme.

Hören konnte ich gar keine, der Kopfhörer war bis vor längerer Zeit ein Sennheiser 540 HD Reference 2.
Dann kam ein billiger Philips SBC HP 830 bis heute , aber der ist erstaunlich gut.

Die letzte Zusatz-Soundkarte war eine Creative Sound Blaster Audigy FX mit dem Super Klang.

Allerdings habe ich immer sehr hochwertige Mainboards verwandt.
 
TE
AzRa-eL

AzRa-eL

BIOS-Overclocker(in)
Jeder Onboard, egal in welcher Preisklasse, kann gut oder schlecht implementiert worden sein. Was zutrifft, findest du nur selbst raus.
Was mich mehr wundert, deine Arctis Pro Wireless Box hat doch Klinke-Lautsprecherausgänge. Wieso verwendest du nicht einfach die?
RTFM
Anhang anzeigen 1371684
Witzig, dass du das schreibst. Hab nämlich gestern abend selber nochmal nachgeschaut welche Anschlüsse diese Box hat. Also zur Zeit sieht es so bei mir aus:

USB zu Mainboard
Optical In zu TV

Jetzt möchte ich aber auch die PS5 anschließen, die hat allerdings nur USB-Anschlüsse.
Das heißt, ich müsste dann von Mainboard zu Line In per Klinke, damit der USB-Anschluss frei wird.
Und die 2.1. Lautsprecher dann mit Klinke an Line Out. Die Box hat einen eigenen Verstärker, wodurch dann die Qualität des Onboardsoundchips keine Rolle mehr spielen sollte, richtig?
 

JackA

Volt-Modder(in)
Die Box hat einen eigenen Verstärker, wodurch dann die Qualität des Onboardsoundchips keine Rolle mehr spielen sollte, richtig?
Falsch!
Ein Verstärker verstärkt nur, auch die Signale vom Onboard, sofern man ihn korrekt anschließt.
Die Box hat aber einen eigenen DAC, der den Onboard ablöst. Da der Onboard keine Wirkung auf deine USB-Anschlüsse hat (da diese bekanntlich digital und nicht analog arbeiten) ist das unmissverständlich so.
Alles was Sound betrifft und an USB angeschlossen wird muss über einen DAC oder ADC geschehen, da USB digital arbeitet, du aber nur analog hören kannst.
 
TE
AzRa-eL

AzRa-eL

BIOS-Overclocker(in)
Wenn du den/die Klinken-Anschlüsse am Board benutzt um zur Box (line-in) zu kommen, läuft das auch wieder über den onboard-sound.
Oder nicht? :hmm:
Was sagt der Profi @JackA ? ;)
Genau, das wäre meine Folgefrage jetzt gewesen, Danke Eule! :D
Wobei...müsste die Box das Signal nicht eh ins Digitale umwandeln, da es ja ans Headset weitergeleitet wird?
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA

Volt-Modder(in)
Was sagt der Profi @JackA ? ;)
Exakt, das ist das was ich mit korrekt anschließen meine. Wenn man natülich analog vom Onboard auf den Line In von der Steelseries Box geht, dann ist der Onboard wieder voll im Boot und die Box dient rein als Verstärker. Wie Steelseries das Signal umwandelt, um es zum Kopfhörer zu senden, weiß ich nicht.

Bei Bluetooth wäre es tatsächlich so, dass im Kopfhörer dann nochmal ein DAC sitzt, der das gesendete Signal wieder auf analog umwandelt und dann nochmal ein zusätzlicher Verstärker, da Signale alleine keine Membrane im Kopfhörer zum schwingen bringen.
 
TE
AzRa-eL

AzRa-eL

BIOS-Overclocker(in)
Exakt, das ist das was ich mit korrekt anschließen meine. Wenn man natülich analog vom Onboard auf den Line In von der Steelseries Box geht, dann ist der Onboard wieder voll im Boot und die Box dient rein als Verstärker. Wie Steelseries das Signal umwandelt, um es zum Kopfhörer zu senden, weiß ich nicht.

Bei Bluetooth wäre es tatsächlich so, dass im Kopfhörer dann nochmal ein DAC sitzt, der das gesendete Signal wieder auf analog umwandelt und dann nochmal ein zusätzlicher Verstärker, da Signale alleine keine Membrane im Kopfhörer zum schwingen bringen.
Der Köpfhörer empfängt das Signal der Box wohl nicht über Bluetooth, da es dafür einen eigenen Bluetooth-Knopf am Hörer gibt, der sich dann einen Signalsender sucht. Bin mir aber nicht sicher, müsste das mal auf der Produktseite nochmal nachlesen.

Zusammengefasst verhält es sich jedoch so, dass wenn ich die Box über USB anschließe, der Onboardsoundchip keine Rolle spielt, wenn ich jedoch über Klinke gehe wiederum schon. Das heißt, ich könnte aber auch hinten über @chill_eule's USB den DAC-Adapter für eine weitere Klinke schaffen, um das Problem auch aus dem Weg zu gehen?
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Wenn ich das Handbuch richtig verstehe, dann kannst du doch die Speaker auch "einfach so" an die Box anschließen:
1628774768171.png

1628774851455.png


Also USB -> Box -> Headset per "Funk" und Speaker per Line-Out :hmm:
Ganz ohne den Line-In Klinke Anschluss

PS: RTFM :ugly:
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Das Problem ist ja, dass er PC, ps5 und Fernseher anschließen will.

Ich würde ps5 per USB, Fernseher per LineIn und PC optisch anschließen. Wobei ich Kir nicht sicher bin ob über optisch das Mikrofon übertragen werden kann, ich glaube nicht.

Dann würde ich nen usb kvm switch kaufen, da PC und ps5 dran und von dort aus in die Box des steelseries.
 

Parabellum08

Freizeitschrauber(in)
Ich hab den hier seit ein paar Monaten im Einsatz für meine Kopfhörer und bin sehr zufrieden:

Das Ding ist für meine billigen Funkkopfhörer sogar eigentlich zu viel des Guten :D


Und bevor du fragst, da es ja 2 Version davon gibt, hier die Antwort von Sharkoon direkt auf meine Mail zu genau dem Thema:

"Damals" gabs beide Versionen quasi preisgleich, inzwischen ist die V2 ja aber deutlich günstiger und dementsprechend die logische Option ;)
Danke für die Info.
Ich hab mir letztes Jahr noch ein zweites Sharkoon - Dac geholt für meine Kophörer-Mikrofon Kombi,
auch schon in der V2 Version(Da noch für 16.99) , aber keinen Unterschied zur normalen Version gefunden .
 
TE
AzRa-eL

AzRa-eL

BIOS-Overclocker(in)
Wenn ich das Handbuch richtig verstehe, dann kannst du doch die Speaker auch "einfach so" an die Box anschließen:
Anhang anzeigen 1371705
Anhang anzeigen 1371706

Also USB -> Box -> Headset per "Funk" und Speaker per Line-Out :hmm:
Ganz ohne den Line-In Klinke Anschluss

PS: RTFM :ugly:
Muss wohl irgendwas falsch gemacht haben, das funktioniert nicht bei mir....:hmm:
Ich würde ps5 per USB, Fernseher per LineIn und PC optisch anschließen. Wobei ich Kir nicht sicher bin ob über optisch das Mikrofon übertragen werden kann, ich glaube nicht.

Dann würde ich nen usb kvm switch kaufen, da PC und ps5 dran und von dort aus in die Box des steelseries.
Beide Ideen sind super. Ich benutze das Mic eigentlich nie, daher wäre optisch am Mobo eigentlich sogar ideal!
Alter Schwede, hab ganz vergessen, dass Mobos auch optik out haben :klatsch:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten