• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Grafikkarte für neuen Rechner noch verwendbar oder muss eine Neue her?

mere3x

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

mein Rechner hat mir für meine bisherigen Games immer treue Dienste geleistet, ist jetzt nun doch für aktuelle und neuere Games ziemlich durch und soll ein Upgrade erhalten oder aber es muss ein komplett Neuer her.

Dabei würde ich auf jeden Fall zu einer Zen4 oder Raptor Lake CPU tendieren, diese soll dann auch wieder wie die bisherige i7-3770k eine längere Zeit brauchbar sein.

Hier ist für mich (und das Budget) entscheidend ob und was ich aus meinem aktuellen Rechner mitnehmen kann. CPU, Mainboard, RAM, etc. ist aus 2012 und steht nicht zur Diskussion. Festplatten und SSD´s kann ich vermutlich noch verwenden, Gehäuse und Lüfter vermutlich ebenso.
Nur die Grafikkarte, eine RTX 2060 Super aus ca. 2019, ist etwas neuer.

Macht es den grundsätzlich Sinn die RTX 2060 Super in ein neues System übernehmen zu wollen und dann vielleicht in ein paar Jahren eine aktuellere Graka nachzurüsten? Oder passt diese (leistungsmäßig) überhaupt nicht zur neuen CPU-Generation und den aktuellen Shootern und es braucht aktuell schon eine neue Graka?
Anforderungen liegen dabei nicht im High-End-Bereich, ich würde behaupten aktuelle Games sollten bei mittleren Settings spielbar laufen.

Danke für Eure Einschätzungen,
Mere
 

ApolloX30

PC-Selbstbauer(in)
Die GPU jetzt zu behalten und später zu tauschen hat zunächst keinen Nachteil, für einiges wird die immer noch taugen. Und sobald du merkst, dass die GPU trotz voller Auslastung es nicht mehr bringt, wechselst du.
Gerade ist bzgl. Wechsel noch ne blöde Zeit: zwei neue Generationen ( Nvidia 4000 und AMD 7000) sind in den Startlöchern, aber noch nicht auf dem Markt. Warte noch etwas (bis Dezember oder Januar) dann sind die neuen Karten da, Abverkauf der alten Generation in den Shops und viel Dynamik auf dem Gebrauchtmarkt.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Musst doch nur hinschauen, bei allen Games wo die Graka 95% oder mehr ausgelastet ist, und die FPS nicht ausreichen muss ne neue Graka her.
Ganz ohne Raten unsererseits was Du so zockst.
 

Micha0208

Software-Overclocker(in)
Ich würde die RTX 2060 Super auch erst noch einige Zeit behalten.
Irgendwas limitiert ja immer und so langsam ist eine RTX 2060 Super auch nicht.
Hängt aber auch von der Auflösung ab die Du verwendest :ka:

So ein GPU-Wechsel ist ja in 5-10 Minuten erledigt. Sprich kein Aufwand, wenn Dein neuer PC steht und Dir die alte GPU doch zu langsam ist.
Anfang 2023 ist vielleicht schon das gesamte Line-Up der Next-Gen von Nvidea und AMD verfügbar.
Dann hast Du die beste Auswahl für eine neue GPU.

Ich würde nur darauf achten, von vorneherein ein Netzteil einzuplanen, dass auch die von Dir zukünftig gewünschte GPU-Klasse befeuern kann.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Festplatten und SSD´s kann ich vermutlich noch verwenden, Gehäuse und Lüfter vermutlich ebenso.
Wenn wir wüssten was das genau ist könnte man dir dazu auch was sagen. ;)
ich würde behaupten aktuelle Games sollten bei mittleren Settings spielbar laufen.
Und in welcher Auflösung?
Dabei würde ich auf jeden Fall zu einer Zen4 oder Raptor Lake CPU tendieren, diese soll dann auch wieder wie die bisherige i7-3770k eine längere Zeit brauchbar sein.
Dann warte einfach bis Q1 kommendes Jahr mit dem Kauf. Neben neuen Generationen an GPUs wird es dann auch die dafür passenden Netzteile geben. Zumindest die RTX4000 Karten setzen in der Oberklasse auf den neuen 12VHPWR Connector. Von den kommenden RDNA3 Karten weiß man AFAIK diesbezüglich noch nichts.

Zur Not nimmt man mit gebrauchten Teilen erstmal ein "Sparbrötchen Upgrade" vor. So ein B450 samt R5 2600 kostet nicht mehr viel. 16gb DDR4 gibt es auch günstig. Da kann man für sub 150€ noch ein paar Monate rausholen. Und beim Wiederverkauf verliert man auch nicht wirklich was.

Edith wollte noch was zur GPU anmerken...

Für FHD und eingeschränkt auch WQHD ist deine 2060 Super noch gut zu gebrauchen. In meinem 2t Rechner ist eine 2060KO und die kommt soweit mit allem was man ihr vorsetzt noch klar. In FHD brauchst Du schon eine RTX3070 um einen spürbaren Performanceboost (~50%) zu bekommen. Alles darunter liegt dann schon nur noch bei 20-30%.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Du wirst allein beim wechsel der cpu ein enormen fps boost haben
Der ci7 3770k selbst oc bei 4,5ghz limitiert die rtx2060 s extremst
mein rat
am4 system bewährt und stabil
r5 5600
b550m aorus pro-p (usb flashback mit aktuelen uefi updaten geht ohne cpu und ram)
16gb ddr4 3600 cl18 ideal ist cl16 gibt aber kein kit da dies hat.
Neues netzteil sofern nicht schon beim wechsel der gpu gemacht wurde.
Alternative ci5 12600k mitn b660m ddr4 Brett

Nachteil Intel durch die E-core kann es zu Probleme bei spielen kommen und win 11 ist Pflicht bei amd optional.
Sofern ein win 7 coa vorhanden ist und nicht schon an einen anderen pc gebunden ist, lässt sich der key aktivieren auf win 10 /11.
Obwohl rechtlich nicht erlaubt sind lizenzen an mainboards gebunden
man muss lizenz und key untrschieden letztere sind oft mak und könne nur einmal genutzt werden. (beim Neuinstall)
Sicher geht man nur mit Einer win 11 DVD oder usb stick
Die home varianten benötigen zwingend eine aktive internetverbindung mit einen MS account
Egal ob win 10 oder win 11
 

Shinna

Volt-Modder(in)
16gb ddr4 3600 cl18 ideal ist cl16 gibt aber kein kit da dies hat.
Also lt. Geizhals gibt es 140 Kits mit 3600MT/s CL16.
Obwohl rechtlich nicht erlaubt sind lizenzen an mainboards gebunden
Man kann auch während der Installation "eingeben" das sich die Hardware geändert hat. Nutzt man dann einfach bei der Anmeldung sein vorhandenes Microsoft Konto(EMail+PW/Pin) hat man ein aktiviertes Windows. Hat bei mir jetzt 4x geklappt beim Hauptrechner und 3x beim Zweitrechner.
 
TE
TE
M

mere3x

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die bisherigen Antworten zur Grafikkarte. Damit würde ich die RTX2060 Super erst einmal behalten und das Budget auf andere Komponenten verteilen.

Aktuell bin ich auf 1080p und einem 24" (bzw. 2 Monitoren) unterwegs, und würde ich auch erstmal weiternutzen wollen. Hat es bei der Auswahl der zukünftigen CPU einen Einfluss, wenn ich zukünftig mal auf einen größeren wechseln wollte (27" o. 30")? Bzw. macht es (k)einen Unterschied welche Zen4 oder Raptor Lake CPU ich auswählen werde? (Ich gehe mal davon aus das es eine obere Mittelklasse CPU wird, je nachdem wie sich der Markt die nächste Zeit entwickelt, habe keinen unmittelbaren Druck was neues Kaufen zu müssen)
 

soulstyle

Software-Overclocker(in)
Vielen Dank für die bisherigen Antworten zur Grafikkarte. Damit würde ich die RTX2060 Super erst einmal behalten und das Budget auf andere Komponenten verteilen.

Aktuell bin ich auf 1080p und einem 24" (bzw. 2 Monitoren) unterwegs, und würde ich auch erstmal weiternutzen wollen. Hat es bei der Auswahl der zukünftigen CPU einen Einfluss, wenn ich zukünftig mal auf einen größeren wechseln wollte (27" o. 30")? Bzw.
Solange es FHD bleibt spielt es keine Rolle.
Meistens wird es dann doch WQHD und dann spielt es schon eine Rolle weil die Graka ja mehr Pixel befeuern muss.
Also solltest Du bei der Graka Kauf entweder eine recht leistungsfähige Graka kaufen oder halt bei FHD bleiben.

Bei WQHD sollte es mindestens so Level 3070 oder 6700XT sein.
Wenn Du sehr viel Wert auf Details legst dann 3080 oder die 6800XT.
 
Oben Unten