• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

Google gibt einen Einblick, wen man mit seinem Streamingservice für Videospiele erreichen will. Im Fokus stehen Leute, die bisher nur wenig oder gar nicht gespielt haben. Genau für diese Zielgruppe wolle man den Streamingservice Stadia etablieren. Das Ziel sei es, möglichst viele Menschen zum Spielen zu bringen - unabhängig vom Endgerät.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen
 
R

Ray2015

Guest
Nie nie nie niemals... Werde ich monatlich zahlen um zocken zu können.
 

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
Mich werden sie schonmal nicht erreichen.
Ich habe entgegen meiner Behauptung, Stadia aus Neugierde ausprobieren zu wollen, meine Vorbestellung der Founders Edition wieder storniert.
Mir war deren Gamescom-Livestream und die vorgestellten Titel einfach zu belanglos.
Ich mecker nicht über Stadia, das Prinzip find ich nach wie vor spannend, auch wenn ich absolut kein Fan von Spielestreaming bin. Im Moment sehe ich (noch) keinen Grund, 130€ dafür auszugeben.

Welcher Gedanke mir dann heute noch gekommen ist, der Ultracast, der dann am Tv hängt, ist das eigl so ein Smarthome Gerät wie Alexa, das dann jedes Gespräch mithört?
 

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
Bei mir wird demnächst Glasfaser ausgebaut und somit wäre Stadia auch etwas für mich, nur leider kann ich Abo-Modellen absolut nichts abgewinnen. Rechenleistung gehört in die heimischen 4 Wände, denn auf dem PC wird nicht wie auf den Konsolen nur gezockt, sondern auch gearbeitet.
 

mylka

Komplett-PC-Aufrüster(in)
die wissen aber schon, dass 2/3 der weltbevölkerung als ARM gelten..... und der rest hat nicht überall das passende internet

streaming als alternative zum download anbieten würde ich verstehen, aber rein streaming wie google würde ich auf keinen fall machen

hier eine liste von dingen, die google schon beendet hat
The Google Cemetery - Google Graveyard: Dead Google products

wenn sie stadia beenden, dann sind auch alle eure spiele weg.......... würde ich nicht riskieren (ich weiß ist bei valve nicht anders, aber die geben dir wenigstens die möglichkeit die spiele davor noch runterzuladen.)
 
L

Lokal_Admin

Guest
Bei mir wird demnächst Glasfaser ausgebaut und somit wäre Stadia auch etwas für mich, nur leider kann ich Abo-Modellen absolut nichts abgewinnen. Rechenleistung gehört in die heimischen 4 Wände, denn auf dem PC wird nicht wie auf den Konsolen nur gezockt, sondern auch gearbeitet.

Sollten sich die neuen Konsolen einem "APP Markt" richtig öffnen, gebe es in naher Zukunft auch dafür dann einige Alternativen, vieles wäre dann möglich.
 
C

cryptochrome

Guest
Nie nie nie niemals... Werde ich monatlich zahlen um zocken zu können.

Musst Du auch nicht. Die Stadia Basisversion, die Anfang 2020 startet, ist komplett kostenlose. Du musst nur Spiele kaufen - wie auf jeder anderen Plattform auch. Die Basisversion ermöglicht Streaming mit 1080p.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Ich bezweifle ja das dieses Spieleprinzip bei schnellen Shootern funktioniert.

Kann ja auch nicht wirklich stand heute.
Zumindest in weiten Bereichen nicht ;)

DSL-Statistik: Die schnellsten Provider, Bundeslaender und Orte - NETZWELT

Durchschnittlicher Ping 94ms. Selbst wenn das weit untereboten wird... Nehme ich mal meinen besten Ping der letzten Provider, dann sind das solange meine Perle ;) nichts im Heimnetz macht knapp 30ms.
Hin und zurück 60ms, plus der extra Aufwand das nicht meine GPU und CPU mein Bild berechnen, sondern ein Verbund von vielen CPUs und GPUs an Bildern für viele verschiedene Kunden berechnet.
Das können auch schnell man 15-30ms extra werden wage ich zu behaupten.

Also habe ich eine Extralatenz von mindestens 75-90ms. Wegen solchen Pings wird man bei BF aber schon von Servern gekickt ;) Dazu kommt ja noch die Eingabe und Ausgabe und die tatsächliche Berechnung usw.

Das ist mein Best Case.
Wenn aber meine Perle ;) schön auf Instagramm unterwegs ist und sonst was macht, ist mein Ping nicht stabil im 30ms Bereich sondern schnell mal bei kanpp 50ms und dann auch noch mit ausreißern nach oben.

Sind dann übrigens schon 115-130ms extra nur für Stadia...

Alles bestens, Stadia wird seine Kunden finden, aber für mich ist das nichts.
Außerem glaube ich weiter auch das die Bildqualität in 4k nicht die erreichen wird, die man mit dem eigenen Rechner in 4k erreichen kann sein wird.

Meine beste Internetverbindung war übrigens eine Kabelleitung mit 100mbit (Hier der stabilste Ping im 30ms Bereich) und das in einer Stadt, keine Kleinstadt..
 
C

cryptochrome

Guest
Im Moment sehe ich (noch) keinen Grund, 130€ dafür auszugeben.

Du musst exakt *nichts* ausgeben. Die Stadia Basisversion mit 1080p ist kostenlos. Außerdem funktioniert sie mit vorhandener Hardware wie Tastatur, Maus und Xbox Controller.

Welcher Gedanke mir dann heute noch gekommen ist, der Ultracast, der dann am Tv hängt, ist das eigl so ein Smarthome Gerät wie Alexa, das dann jedes Gespräch mithört?

Das Ding heißt Chromecast und ist ein reiner Streaming Stick, um Inhalte auf einem TV Gerät wiedergeben zu können. Es hat kein Mikrofon und auch keinen eingebauten Google Assistant, der mithören könnte. Im Übrigen brauchst Du keinen Chromecast, um Stadia verwenden zu können, falls Dir das Teil trotzdem zu suspekt erscheint. Du kannst Stadia auch auf Deinem PC benutzen.
 
C

cryptochrome

Guest
Sind dann übrigens schon 115-130ms extra nur für Stadia...

Es sind sogar noch mehr. In einem ersten Test, der auf einer alten Stadia Alpha Version durchgeführt wurde, wurden 166 ms gemessen - allerdings über WLAN.

Eine Xbox One S hat übrigens eine durchschnittliche Latenz von 160 ms. Geht man davon aus, dass Google die Latenz seit dem genannten Test noch etwas verbessert hat, dann darf man meinen, dass jeder, der mit der Latenz einer Xbox One zurecht kommt, auch mit der Latenz von Stadia kein Problem haben wird.

Reicht das für schnelle Shooter? Vermutlich nicht. Spieler solcher Spiele sind aber weder die Zielgruppe der Konsolenhersteller, noch der von Stadia.

Außerem glaube ich weiter auch das die Bildqualität in 4k nicht die erreichen wird, die man mit dem eigenen Rechner in 4k erreichen kann sein wird.

Ich glaube, das zweifelt niemand an. Denn es liegt in der Natur der Sache. Das interessiert aber einen Großteil der Konsumenten nicht wirklich. Anders sind rückläufige Verkaufszahlen von UHD BluRays seit Netflix 4K nicht zu erklären.

Meine beste Internetverbindung war übrigens eine Kabelleitung mit 100mbit (Hier der stabilste Ping im 30ms Bereich) und das in einer Stadt, keine Kleinstadt..

Man sollte nicht immer von sich auf andere schließen. Dass nicht jeder über die ausreichende Bandbreite verfügt, steht außer Frage. Aber die 10-20 mbit, die für Stadia in 1080p@60 nötig sind, haben doch sehr viele. MAn betrachte einfach mal die Zahl der Netflix Kunden in Deutschland.

Man muss das auch langfristig und vor allem global, also nicht nur auf Deutschland bezogen, betrachten. Internet Bandbreite wird immer weiter steigen. Und der Zielmarkt für Stadia besteht nicht nur aus Deutschland. Es wird ausreichend viele Menschen geben, denen die minimal notwendige Bandbreite heute schon zur Verfügung steht oder bald zur Verfügung stehen wird, dass es sich für Google in jedem Fall rechnen wird.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Es sind sogar noch mehr. In einem ersten Test, der auf einer alten Stadia Alpha Version durchgeführt wurde, wurden 166 ms gemessen - allerdings über WLAN.

Eine Xbox One S hat übrigens eine durchschnittliche Latenz von 160 ms. Geht man davon aus, dass Google die Latenz seit dem genannten Test noch etwas verbessert hat, dann darf man meinen, dass jeder, der mit der Latenz einer Xbox One zurecht kommt, auch mit der Latenz von Stadia kein Problem haben wird.

Reicht das für schnelle Shooter? Vermutlich nicht. Spieler solcher Spiele sind aber weder die Zielgruppe der Konsolenhersteller, noch der von Stadia.



Ich glaube, das zweifelt niemand an. Denn es liegt in der Natur der Sache. Das interessiert aber einen Großteil der Konsumenten nicht wirklich. Anders sind rückläufige Verkaufszahlen von UHD BluRays seit Netflix 4K nicht zu erklären.



Man sollte nicht immer von sich auf andere schließen. Dass nicht jeder über die ausreichende Bandbreite verfügt, steht außer Frage. Aber die 10-20 mbit, die für Stadia in 1080p@60 nötig sind, haben doch sehr viele. MAn betrachte einfach mal die Zahl der Netflix Kunden in Deutschland.

Man muss das auch langfristig und vor allem global, also nicht nur auf Deutschland bezogen, betrachten. Internet Bandbreite wird immer weiter steigen. Und der Zielmarkt für Stadia besteht nicht nur aus Deutschland. Es wird ausreichend viele Menschen geben, denen die minimal notwendige Bandbreite heute schon zur Verfügung steht oder bald zur Verfügung stehen wird, dass es sich für Google in jedem Fall rechnen wird.

Du verwechselst jetzt aber die gesamte Latenz der Xbox mit meiner Rechnung der Extralatenz, oder?

Mein Beuispiel zeigt weiter auch, das selbst mit einer 100mbit Leitung das nicht so knalle sein wird. Denn die haben die meisten schon nicht.

Dabei sehe ich die Datenrate noch garnicht so als Problem!
 

RX480

Volt-Modder(in)
Wenn Doom Eternity drauf läuft kanns mit den Verbesserungen beim Ping net so schlecht aussehen.
Bild besser oder schlechter als mit teurem Gaming-PC ist ja net die Frage, weil ja quasi nur ein Video gestreamed wird.

Netzausbau:
Stadia darf eigentlich nur langsam wachsen, sonst kommt AMD mit der Produktion net hinterher.

Wie aktiviert man dann Stadia Basic am PC ohne Chromcast? (App runterladen ?)
Wird für HTPC+Office-PC´s (NUCs) sowie Notebooks sicher interessant.
Da gibts dann bestimmt Einsteiger, die bisher keinen klobigen PC im Wozi oder der 1-Raum Wohnung haben wollten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
Du musst exakt *nichts* ausgeben. Die Stadia Basisversion mit 1080p ist kostenlos. Außerdem funktioniert sie mit vorhandener Hardware wie Tastatur, Maus und Xbox Controller.



Das Ding heißt Chromecast und ist ein reiner Streaming Stick, um Inhalte auf einem TV Gerät wiedergeben zu können. Es hat kein Mikrofon und auch keinen eingebauten Google Assistant, der mithören könnte. Im Übrigen brauchst Du keinen Chromecast, um Stadia verwenden zu können, falls Dir das Teil trotzdem zu suspekt erscheint. Du kannst Stadia auch auf Deinem PC benutzen.

Ich bezog die 130€ auf die von mir vorbestellte Founders Edition, die ich mir jetzt gespart habe, da ich, wenn schon, auch richtig auf dem TV mit Controller spielen wollte.
Und bevor jetzt kommt :" Ja, kannst du ja auch, wenn du den PC mit dem TV verbindest und einen anderen Controller benutzt"; ja geht - und nein - keine Lust drauf.

Ah "Chromecast Ultra", hab ich wohl was vertauscht :ugly:
 
C

cryptochrome

Guest
Du verwechselst jetzt aber die gesamte Latenz der Xbox mit meiner Rechnung der Extralatenz, oder?

Weiß ich an der Stelle ehrlich gesagt nicht genau. Ich weiß nur, dass in dem Test eine lokale Xbox One mit Stadia über WLAN verglichen wurden. Das Resulatat der Latenzmessung war 166 ms für Stadia (bei 30 FPS!) und 160 ms für die Xbox bei 60 FPS. Soweit ich den Test verstanden habe, hätte die Latenz bei Stadia rein rechnerisch um ca. ein Drittel unter dem gemessenen Wert gelegen, wenn dort ebenfalls 60 FPS zur Verfügung gestanden hätten (die Alpha Version konnte nicht mehr als 30 FPS).

Mein Beuispiel zeigt weiter auch, das selbst mit einer 100mbit Leitung das nicht so knalle sein wird. Denn die haben die meisten schon nicht.

Das lässt sich so pauschal doch gar nicht sagen. Was heißt 100 mbit Leitung konkret? COAX? DSL? Ethernet über Fibre? Und welches Ziel wurde gemessen? All diese Faktoren haben erheblichen Einfluss auf die Latenz.

Und irgend ein Ziel im Internet anzupingen sagt nichts über die Latenz aus, die man zu Google hin hätte. Kein Internet Service steht näher am User als Google. Auch das hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss.

Dabei sehe ich die Datenrate noch garnicht so als Problem!

Und ich sehe die leidige Latenzdiskussion nicht als Problem. Es gibt mittlerweile zahlreiche Stadia Tests, die alle sagen, dass Latenz kein nennenswertes Thema ist. Ausnahmen wie schnelle Shooter bestätigen selbstverständlich die Regel. Die Zielgruppen, an denen sich Stadia ausrichtet, werden jedenfalls mit der Latenz auf dem Niveau einer Xbox sicher kein Problem haben.

Für die meisten User eines PC Games Hardware Forums ist Stadia mit Sicherheit keine Option.
 
C

cryptochrome

Guest
Und bevor jetzt kommt :" Ja, kannst du ja auch, wenn du den PC mit dem TV verbindest und einen anderen Controller benutzt"; ja geht - und nein - keine Lust drauf.

"Ja, kannst Du ja auch"... :D Ernsthaft, ein Chromecast oder ein PC werden nicht die einzigen Möglichkeiten bleiben, Stadia am TV zu nutzen. nVidia SHIELD oder jedes andere AndroidTV Gerät kommen mir da direkt in den Sinn. AppleTV, FireTV und Konsorten. Und schlussendlich ist davon auszugehen, dass Hersteller von Smart TVs Stadia direkt auf ihren TVs implementieren, so wie sie das auch mit Netflix und anderen Streaming Diensten schon machen. Es gehört ja nicht viel mehr dazu, als ein Chrome Browser.
 
M

Marty2Life

Guest
Es geht eben an uns Gamer sich von diesen Streaming Hype sich nicht hin + mitreißen zulassen. Am Anfang kling das ja alles noch wunderbar. Der Hammer kommt dann sicher später und wenn das "Dank uns und unseren Geldbeutel" sich auch noch zu einem Erfolgs Model entwickelt . Dann springen mit Sicherheit auch noch andere Firmen auf den Zug. Allen voran Publisher, IT Konzerne und ISP firmen. Für eine Firma ist es doch am schönsten wenn man den Kunden festnageln kann und sagen kann wo es lang geht. Dieser braucht sich auch keine PC Hardware kaufen und "die" übernehmen alles Technische auch das Pflegen der Software. Ach, Ist es wirklich schon so verdammt schwer ein Update auszuführen?
Der PC Markt schrumpft doch eh schon und nun kommt Google und erzählt uns ," Komm, kauf dir keine neuen PC, keine neue Hardware, wir haben alles hier". Interessant.

[Kaufargument]
Man kann auch überall spielen sogar bei Omi und Verwandschaft...
- "Hey Schatz, wollen wir am Wochenende mal wieder deine Eltern besuchen?"
- "Können wir machen"
- "Soll ich wieder was zu Essen machen oder gehen wir mit ihnen weg?"
- "Nö, Ich pack den Controller ein. Der besuch gilt ja eher dem Display bei meinen Eltern als meinen Eltern."

... echt. So soll es aussehen und das ist das kaufstarke Argument?

Die PC Plattform wird zunehmend immer mehr und mehr mit Exklusivität und Abo Modellen zerstückelt. Muss das echt sein?

Ich habe mir die Magenta "Telekom Streaming" Gaming Seite angeschaut. Aus der Sicht des Besuchers. Nicht nur das dort Spiele sind die es eh bei GOG oder Steam für'n Apple und ein Ei gibt - vor allem in Sales. Es gibt Nichtmal Informationen und Details zu den Games. Geschweige ob die Publisher/ Entwickler überhaupt Lizenz Technisch hier mit der Telekom Zusammenarbeiten. Für mich sieht die Seite sehr unseriös aus.
Da werden also ein paar Spiele auf dem Server Rau(b)fkopiert und bietet das als Streaming an. Wie sieht denn das nun aus mit dem wohl geschätzten Urheberrecht? Man legt noch jede menge Thumbnails von den Games an ohne Bezug zu Infos oder Quellen und oder Lizenz. Sieht bei Google ja noch anders aus. Die FAQ ist keine FAQ. Das sind nur 5 Hinweise. Die ganze zeit wird von WLan gesprochen und dann liest man plötzlich: "Am besten gehst du über LAN online und schließt andere Programme oder Apps, die eine Internetverbindung benötigen. Es ist immer die Rede von 50mbit (Framing?) und dann braucht man doch eher 100mbit. Für mich bedeutet "Optimal" es reicht gerade mal so.
Der Button "Melde dich" ist ohne Funktion. Das alles auf einer Seite des grössten ISP.
...Interessant

Bin gespannt wie sich das weiterentwickeln wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Weiß ich an der Stelle ehrlich gesagt nicht genau. Ich weiß nur, dass in dem Test eine lokale Xbox One mit Stadia über WLAN verglichen wurden. Das Resulatat der Latenzmessung war 166 ms für Stadia (bei 30 FPS!) und 160 ms für die Xbox bei 60 FPS. Soweit ich den Test verstanden habe, hätte die Latenz bei Stadia rein rechnerisch um ca. ein Drittel unter dem gemessenen Wert gelegen, wenn dort ebenfalls 60 FPS zur Verfügung gestanden hätten (die Alpha Version konnte nicht mehr als 30 FPS).

Global Foundry hat getestet, wie lange es dauert, bis nach einem Tastendruck, etwas auf dem Bildschirm passiert. Das wurde natürlich unter normalen Bedingungen getestet. Bevor wieder jemand auf die Idee kommt, das Video von Linus Tech Tips mit den Maus Latenzen zu posten. Dort ist man mit niedrigen Einstellungen in CS mit einer RTX 2080 TI an einem 144 hz Monitor auf ca 16 ms gekommen. Das hat aber mit den Spielen, die auch die Stadia Zielgruppe zockt, nichts zu tun. Da geht eher um AC, Tomb Raider und sowas. Für Multiplayer Shooter halte ich Stadia auch nicht für die beste Wahl.

Latenzmessung:
Google Stadia: 166 ms
Google Project Stream: 179 ms
PC bei 30 fps: 112 ms
PC mit 60 fps: 79 ms
Xbox One X: 145 ms

Aus diesem Artikel: Stadia: Input-Lag: "Spürbare Eingabeverzögerung" bei Doom Eternal; Details zu technischen Spezifikationen - 4Players.de

Man darf nicht vergessen, dass die Latenz auf, ich glaube 100ms mit 60 FPS ausgerechnet wurde und das Stadia noch verbessert wird. Der Test fand in der ersten öffentlich zugänglichen Beta statt( und das auch noch mit Wlan). Wie Stadia am Ende funktioniert und ob es ausreicht, muss jeder für sich selbst testen. Dafür sind die Anschlüsse der Leute auch viel zu unterschiedlich. Nur weil ich das mit 50 Mbit nutzen kann, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass der Typ 3 Straßen weiter das auch kann. Sollte es so wie von Google angekündigt funktionieren, werden die Konsolenhersteller ein Problem bekommen. Mich nervt es jedenfalls hart, dass Stadia erstmal typisch Deutsch wieder komplett auf Ablehnung trifft. Für Leute, bei denen der PC nicht im Mittelpunkt des Lebens steht und evtl bei Jugendlichen und anderen, die Finanziell nicht so gut aufgestellt sind, ist Stadia eine sehr gute Option. Das kleinste Paket ist für lau und dann kauft man sich halt da ein paar Games, wenn die Eltern einem keine Playstation kaufen können, oder wenn man nur ab und zu mal Spielt. Man darf nicht vergessen, was für eine Leistung Stadia ersetzt und nicht jeder kann und möchte so viel Geld für einen Rechner ausgeben. Ich gehe auch davon aus, dass es in Stadia ab und zu Sales geben wird. Ansonsten wurde ja schon gesagt, dass Spiele zum Vollpreis kommen. Wenn ich mir da aber zum Beispiel Anno 1800 für 60€ Kaufe, habe ich immer noch mindestens 500€ gespart, die mich sonst der neue Rechner gekostet hätte, um das Spiel überhaupt ordentlich spielen zu können.
 
C

cryptochrome

Guest
Man muss zu dem Digital Foundry Test noch dazu sagen, dass der Test mit 30 FPS stattfand und man bei 60 FPS nochmal 33 ms abziehen kann. Womit wir dann bei rund 133 ms lägen, also schneller als ne XBox. Gemessen über WLAN und ohne Stadia Controller (Der die Latenz auch noch mal verringert, weil er nicht über die lokale Hardware läuft, sondern direkt mit dem Spiel in der Cloud kommuniziert).
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Nie nie nie niemals... Werde ich monatlich zahlen um zocken zu können.
Spielestreaming geht mir am Arsch vorbei, das kommt für mich nie in Frage.

Das erinnert mich stark an Steam, da haben die Leute massenweise geschworen, es niemals zu nutzen. Denn Accountbindung und Datensammelei, das geht überhaupt nicht und wird sich nicht durchsetzen. 10 Jahre später hatte es dann so gut wie jeder.

Rechenleistung gehört in die heimischen 4 Wände, denn auf dem PC wird nicht wie auf den Konsolen nur gezockt, sondern auch gearbeitet.

Die Frage ist eben, wieviel Rechenleistung in den Heimischen 4 Wänden sein muß. Ein alter Laptop oder eine 13 Jahre alte Kiste sollten dafür durchaus reichen (wobei sich bei der alten Kiste die Frage nach der Videobeschleunigung stellt). Wenn sich die teure Rechenleistung aufschieben läßt, warum nicht?

die wissen aber schon, dass 2/3 der weltbevölkerung als ARM gelten..... und der rest hat nicht überall das passende internet

Das ändert sich aber. In China konnte man vor 25 Jahren noch jemand für ungerechnet 50€ im Monat engagieren und das wurde als guter Lohn gesehen. Heute darf man da in den Städten eine Null dranhängen und es geht immer weiter nach oben. In den anderen Schwellenländern geht es genauso nach oben.

Das Internet kommt überall hin, gegen Ruanda droht Deutschland in Sachen Glasfaserausbau den Anschluß zu verlieren. Bis 2025 sollen 75% der Weltbevölkerung mit Smartphones versorgt sein (zum Vergleich: 60% haben heute Zugang zu einer Toilette) und warum nicht damit eine Runde mit Stadia zocken?

Du kannst nur so lange spielen wie du Internet hast. :lol: Oops die Freundin schaut sich nen tolles Video über Katzen an... RIP...

Ohne Internet schaue ich heute auch schon teilweise blöd drein (Uplay). Wenn der Anschluß über 50 MBit hergibt, dann sollte auch die Mehrafchutzung kein Problem sein (ok, für mehrere 4K Videos sollten es dann eher 100MBit sein).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schinkennudel

Komplett-PC-Käufer(in)
Das erinnert mich stark an Steam, da haben die Leute massenweise geschworen, es niemals zu nutzen. Denn Accountbindung und Datensammelei, das geht überhaupt nicht und wird sich nicht durchsetzen. 10 Jahre später hatte es dann so gut wie jeder.
Ich hab noch nie ein Spiel gespielt, für das man monatlich Zahlen muss, das wird sich auch nicht ändern, da es überhaupt nicht zu meinem Konsumverhalten passt. Modden kann man da auch nix, von daher denke ich, dass es eine Userbasis geben wird, die das auch in 10 Jahren noch nicht benutzen werden. Insgesamt denke ich allerdings schon, dass es eine ordentliche Verbreitung geben könnte, falls die Preise noch runtergehen. Vor allem für Casuals und Smartphonespieler könnte es denke ich was sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
An die Leute welche auf der Gamescom Stadia ausprobieren wollen und keine Lust auf ewiges Anstehen haben, haltet mal Ausschau nach den netten Mädels von Google die am Stadia-Stand die Umfragen durchführen.
Bißchen freundich sein und die paar Minuten für die Befragung mitbringen, dann gibt es am Ende auch eine entsprechende Entschädigung in Form von Spielminuten ;)
Ist eine inoffizielle Fastlane, also pssst!
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
An die Leute welche auf der Gamescom Stadia ausprobieren wollen und keine Lust auf ewiges Anstehen haben, haltet mal Ausschau nach den netten Mädels von Google die am Stadia-Stand die Umfragen durchführen.
Bißchen freundich sein und die paar Minuten für die Befragung mitbringen, dann gibt es am Ende auch eine entsprechende Entschädigung in Form von Spielminuten ;)
Ist eine inoffizielle Fastlane, also pssst!

Wer hat denn dann noch Interesse an Stadia ;)
 

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
Auf der Messe ne ganze Menge Leute. Die Intressenten im Alter auch sehr gemischt.
War für mich heut die finale Überzeugung - Google macht da keine halben Sachen. Sehr qulifizierte und viele Promoter dazu.
Die Präsentation von Microsofts ProjektXCloud ist auch toll. Game in der Mitte an der Wand präsentiert und drumherum acht der verschiedensten Endgeräte + Xbox Controller mit dem zugehörigen synchron laufendem Stream. Wird spannend.

edit: moah Shorty, stand ich auf ner langen Leitung bzgl. deines Beitrags :klatsch:
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cryptochrome

Guest
Ich hab noch nie ein Spiel gespielt, für das man monatlich Zahlen muss,

Wie oft muss man hier eigentlich mit dieser Ignoranz (oder ist es Leseschwäche?) und den ständig verbreiteten Falschinformationen noch aufräumen?

Du zahlst bei Stadia nicht monatlich, um ein Spiel zu spielen. Du musst die Spiele auf Stadia genau wie auf jeder anderen Plattform auch einzeln kaufen. Stadia ist kein Abo. Stadia ist - zumindest in der 1080p Basis Variante kostenlos. Stadia Pro (mit 4K und gelegentlichen Spiel-Geschenken wie bei Playstation Plus) kostet 10 EUR im Monat. Das musst Du nicht kaufen. Genauso wenig, wie Du Playstation Plus, UPlay Plus, Origin Access und wie die ganzen anderen Spiele Abos noch so heißen, zahlen musst.
 

Schinkennudel

Komplett-PC-Käufer(in)
Wie oft muss man hier eigentlich mit dieser Ignoranz (oder ist es Leseschwäche?) und den ständig verbreiteten Falschinformationen noch aufräumen?

Du zahlst bei Stadia nicht monatlich, um ein Spiel zu spielen. Du musst die Spiele auf Stadia genau wie auf jeder anderen Plattform auch einzeln kaufen. Stadia ist kein Abo. Stadia ist - zumindest in der 1080p Basis Variante kostenlos. Stadia Pro (mit 4K und gelegentlichen Spiel-Geschenken wie bei Playstation Plus) kostet 10 EUR im Monat. Das musst Du nicht kaufen. Genauso wenig, wie Du Playstation Plus, UPlay Plus, Origin Access und wie die ganzen anderen Spiele Abos noch so heißen, zahlen musst.

ok:
Nie nie nie niemals... Werde ich monatlich zahlen um zocken zu können.
Dann antwortet
Das erinnert mich stark an Steam, da haben die Leute massenweise geschworen, es niemals zu nutzen. Denn Accountbindung und Datensammelei, das geht überhaupt nicht und wird sich nicht durchsetzen. 10 Jahre später hatte es dann so gut wie jeder.
Und darauf bezog sich meine Aussage. Also nicht nur auf Stadia bezogen, sondern generell auf Abomodelle (z.b.: WoW), hätte ich dazuschreiben sollen. Und zu Stadia: Nur kostenlos für 1080p. wäre mir zu wenig, womit meine Aussage sowieso passen würde.
 

sam10k

Gesperrt
alleine durch die überhöhten spielpreise wird sich kaum jemand für stadia interessieren.
gebrauchtmarkt gibt es auch keinen. kein zugriff auf reseller wie amazon, rebyu, medimops, etc.
keine bundle sales in geschäften. keine angebote, nichts.

bin schon gespannt was z.b. odyssey bei stadia kosten wird. vermutlich 59,90€ und 2021 im stadia sale 54,90€ :lol:

ne danke.

Stadia ist - zumindest in der 1080p Basis Variante kostenlos.

das ist in etwa so, wie wenn ich sagen würde... steam ist kostenlos und du musst dir nur die games kaufen.
google stellt dir die cloud-rechenleistung NICHT gratis zur verfügung.

Global Foundry hat getestet, wie lange es dauert, bis nach einem Tastendruck, etwas auf dem Bildschirm passiert.

haben sie nicht, da dies nur demo-material unter optimalen bedinungen war.
das selbe gilt auch für die tests in den USA wo google es als showreel gezeigt hat.
da wurde noch nicht mal verifiziert wo der server steht.

warte erst mal user-tests nach release ab.

in der praxis sieht es eher so aus (z.b. ps now - dies auch ein streamingangebot ist)

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cryptochrome

Guest
das ist in etwa so, wie wenn ich sagen würde... steam ist kostenlos und du musst dir nur die games kaufen.

Ja, aber leider muss man das offensichtlich sagen, damit die Leute kapieren, dass es genau so ist. Denn es wird immer und immer wiedergekäut, man müsse für die Nutzung von Stadia/Steam bezahlen. Das taucht in jedem Thread zum Thema Stadia mindestens einmal auf, obwohl der Artikel zum Thread das schon klargestellt hat. Aber die Leute lesen ja nix mehr, oder nur noch Headlines, oder geben einfach ungefiltert weiter, was andere ihnen vorgekaut haben.

Wenn die Leute ständig behaupten, Stadia koste 10 EUR im Monat um es nutzen zu können, ist das in etwa so als würden sie andauernd schreiben, man müsse 10 EUR mtl. für die Nutzung von Steam bezahlen. Beides ist falsch.
 

MikolajPL

Komplett-PC-Käufer(in)
Kinder die heute so ca. 7-10 Jahre alt sind, kriegen die derzeitigen Diskussionen gar nicht mit, werden sich in 3-5 Jahren aber vielleicht auch fürs Gaming interessieren. Warum sollten sie dann nicht zum Cloud-Gaming mit Stadia greifen? Sie haben keine Vorkenntnisse im Bereich Gaming, gehen unbelastet und naiv an die Sache heran und richten sich einen Account bei Google Stadia ein. Die Hürden hierfür sind relativ gering.

LetsPlayer+Streamer als Berufswunsch verdrängt immer mehr die klassischen Berufe (oder vertue ich mich hier?). Bei Stadia braucht man nur den Link zum eigenen Stream mit den anderen zu teilen und schon ist man der 'Star' im Internet. Bei anderen Geräten (PC/Konsole) sind die Investitionen höher und man muss sich auch einige Kenntnisse aneignen. Beides Punkte die für das Cloud-Gaming sprechen.

Für die Publisher ist Spiele-Streaming auch interessant; so behalten sie noch mehr Kontrolle über die eigenen Spiele.

//EDIT:
@cryptochrome --> Ich bewundere deine Ausdauer, den Forumteilnehmern hier immer und immer wieder zu erklären, dass Stadia in der Basisversion kostenlos genutzt werden kann.

Der Punkt mit den gebrauchten Spielen ist ebenfalls interessant. Auf dem PC sind die Spiele schon seit Jahren an einen Account gebunden und ein Weiterverkauf somit weitestgehend unmöglich. Die Key-Seller sind den Publishern ebenfalls ein Dorn im Auge. Ich bin gespannt, ob es bei der neuen Konsolengeneration immer noch Gebrauchtspiele gibt oder auch hier eine Accountpflicht eingeführt wird. Je weniger Gebrauchtspiele zur Verfügung stehen, desto mehr freut es die Publisher.
 
Zuletzt bearbeitet:

sam10k

Gesperrt
bei den lets playern ist aber twitch (amazon) der platzhirsch und das youtube (google) gaming projekt wurde bereits eingestampft.

Der Punkt mit den gebrauchten Spielen ist ebenfalls interessant. Auf dem PC sind die Spiele schon seit Jahren an einen Account gebunden und ein Weiterverkauf somit weitestgehend unmöglich. Die Key-Seller sind den Publishern ebenfalls ein Dorn im Auge. Ich bin gespannt, ob es bei der neuen Konsolengeneration immer noch Gebrauchtspiele gibt oder auch hier eine Accountpflicht eingeführt wird. Je weniger Gebrauchtspiele zur Verfügung stehen, desto mehr freut es die Publisher.

das ist ein irrglaube.
sony hat mehrmals bestätigt das der retailmarkt trotz download-option (ps store) enorm wichtig ist und die ps5 definitiv ein laufwerk bekommt.
am pc hat sich die blue ray nicht durchgesetzt, deswegen hat hier schon sehr früh steam übernommen.
ich hab im pc auch kein optisches laufwerk, auf der konsole ist es für den großteil jedoch pflicht.
nintendo hat sogar erfolgreich die cartridge wieder eingeführt, obwohl man für die switch auch nur den download-shop anbieten hätte können.
am pc kam ausserdem noch dazu, dass du retail-games auf grund der launcher-bindung nicht verkaufen kannst.
bei der konsole kannst du games ohne regionalcode und ohne accountbindung auf der ganzen welt kaufen und verkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Weiß ich an der Stelle ehrlich gesagt nicht genau. Ich weiß nur, dass in dem Test eine lokale Xbox One mit Stadia über WLAN verglichen wurden. Das Resulatat der Latenzmessung war 166 ms für Stadia (bei 30 FPS!) und 160 ms für die Xbox bei 60 FPS. Soweit ich den Test verstanden habe, hätte die Latenz bei Stadia rein rechnerisch um ca. ein Drittel unter dem gemessenen Wert gelegen, wenn dort ebenfalls 60 FPS zur Verfügung gestanden hätten (die Alpha Version konnte nicht mehr als 30 FPS).



Das lässt sich so pauschal doch gar nicht sagen. Was heißt 100 mbit Leitung konkret? COAX? DSL? Ethernet über Fibre? Und welches Ziel wurde gemessen? All diese Faktoren haben erheblichen Einfluss auf die Latenz.

Und irgend ein Ziel im Internet anzupingen sagt nichts über die Latenz aus, die man zu Google hin hätte. Kein Internet Service steht näher am User als Google. Auch das hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss.



Und ich sehe die leidige Latenzdiskussion nicht als Problem. Es gibt mittlerweile zahlreiche Stadia Tests, die alle sagen, dass Latenz kein nennenswertes Thema ist. Ausnahmen wie schnelle Shooter bestätigen selbstverständlich die Regel. Die Zielgruppen, an denen sich Stadia ausrichtet, werden jedenfalls mit der Latenz auf dem Niveau einer Xbox sicher kein Problem haben.

Für die meisten User eines PC Games Hardware Forums ist Stadia mit Sicherheit keine Option.

Der letzte Teil ist so nicht korrekt, liegt aber auch an meinem Anspruch. Von daher.
So what, für eben meine Ansprüche ist das nichts und ich hoffe das nicht zu viele PC Spieler blind auf dieses dumme Werbegelaber reinfallen!

Das Stadia seine Kundschaft finden wird ist klar!
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
Vielleicht sollte wirklich jemand mal einen Thread wie "What is Google Stadia and how it works" erstellen. ^^

Abo hier, Abo da, Controller Pflicht, habe keinen Chromecast etc. p.p.
Kriegt man ja teilweise Kopfschmerzen beim Lesen. :ugly:

Danke an diejenigen die hier versuchen Klarheit zu verschaffen. :)
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
ok:
Und darauf bezog sich meine Aussage. Also nicht nur auf Stadia bezogen, sondern generell auf Abomodelle (z.b.: WoW), hätte ich dazuschreiben sollen. Und zu Stadia: Nur kostenlos für 1080p. wäre mir zu wenig, womit meine Aussage sowieso passen würde.

Wenn dir 1080p zu wenig ist, bist du auch nicht die Zielgruppe für das 1080p Angebot. Wenn du in höherer Auflösung Spielen willst, bist du auch bereit mehr Geld fürs Gaming auszugeben. Wenn man mal von einem guten Rechner für 4k ausgeht, bist du irgendwas zwischen 1500-2000€. Damit kannst du 150-200 Monate Stadia Pro nutzen. In 4k@60fps HDR und 5.1. Wir sind natürlich immer noch bei dem Problem, dass keiner von uns Stadia mit seiner eigenen Leitung getestet hat. Aber sollte es so funktionieren wie angedacht, sehe ich das zumindest für Leute, die nicht an Overwatch und CS Tunieren teilnehmen, als echte Alternative für jede andere Plattform.

Das always on Gemecker lass ich nicht mehr gelten. Im Jahr 2019 sind wir always on. Ich kann mich nicht dran erinnern, wann ich das letzte mal offline war. Bei mir hängt alles am Netz. Fernsehen, Telefon und die Spiele, die ich zocke auch. Wenn bei mir das Netz für ein paar Stunden ausfallen würde, müsste ich eh auf Brettspiele und Familienspaziergang umschalten. Ich hab in den letzten 10 Jahren mehr Stromausfälle als Internetprobleme mitgemacht. Deswegen verzichte ich auch nicht auf einen Kühlschrank, weil man sich damit vom Stromnetz abhängig macht. Ich denke auch mal, dass ein Großteil der Bevölkerung eine Internetverbindung von 20-50 Mbit/s hat. Ich zähle leider nicht dazu. Kann mir aber regelmäßig den Mitleid meiner Squad und Gildenfreunde geben. Ich muss also davon ausgehen, dass ich damit eher zur Ausnahme zähle. Ich würde mit meiner 16k Leitung in 720p Spielen können. Damit hat sich das Thema für mich erledigt. Auch wenn ich dem gerne offen gegenüberstehen würde. Mir geht diese völligst übertriebene Preispolitik in meinem Hobby, bei bestimmten Herstellern nämlich ziemlich auf den Senkel.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Wenn dir 1080p zu wenig ist, bist du auch nicht die Zielgruppe für das 1080p Angebot. Wenn du in höherer Auflösung Spielen willst, bist du auch bereit mehr Geld fürs Gaming auszugeben. Wenn man mal von einem guten Rechner für 4k ausgeht, bist du irgendwas zwischen 1500-2000€. Damit kannst du 150-200 Monate Stadia Pro nutzen. In 4k@60fps HDR und 5.1. Wir sind natürlich immer noch bei dem Problem, dass keiner von uns Stadia mit seiner eigenen Leitung getestet hat. Aber sollte es so funktionieren wie angedacht, sehe ich das zumindest für Leute, die nicht an Overwatch und CS Tunieren teilnehmen, als echte Alternative für jede andere Plattform.

Das always on Gemecker lass ich nicht mehr gelten. Im Jahr 2019 sind wir always on. Ich kann mich nicht dran erinnern, wann ich das letzte mal offline war. Bei mir hängt alles am Netz. Fernsehen, Telefon und die Spiele, die ich zocke auch. Wenn bei mir das Netz für ein paar Stunden ausfallen würde, müsste ich eh auf Brettspiele und Familienspaziergang umschalten. Ich hab in den letzten 10 Jahren mehr Stromausfälle als Internetprobleme mitgemacht. Deswegen verzichte ich auch nicht auf einen Kühlschrank, weil man sich damit vom Stromnetz abhängig macht. Ich denke auch mal, dass ein Großteil der Bevölkerung eine Internetverbindung von 20-50 Mbit/s hat. Ich zähle leider nicht dazu. Kann mir aber regelmäßig den Mitleid meiner Squad und Gildenfreunde geben. Ich muss also davon ausgehen, dass ich damit eher zur Ausnahme zähle. Ich würde mit meiner 16k Leitung in 720p Spielen können. Damit hat sich das Thema für mich erledigt. Auch wenn ich dem gerne offen gegenüberstehen würde. Mir geht diese völligst übertriebene Preispolitik in meinem Hobby, bei bestimmten Herstellern nämlich ziemlich auf den Senkel.


Ok, dann gehts ma los.

Ein R5 3600 nebst einer RTX2080TI, dazu 16GB Ram und ein B450 Board. Hier kommt man auf kanpp 1500 Euro.
Nach 24 Monaten, verkauft man die 2080ti für 500 und kauft die dann taugliche Karte, wieder für knapp 1000Euro. Das ganze nach weiteren 24 Monaten nochmal und ggfs dann zum Beispiel einen günstigen 3900X im abverkauf für 200Euro dazu, den 3600 für 100 verticken.
So betrachtet liegen die laufenden Kosten nach 24 Monaten 500 Euro und nach weiteren 24 Monaten bei noch zusätzlich 600EUro. Sind 1100 Euro auf 48 Monate.

Klar ist das sehr simpel betrachtet, aber verdeutlicht schon sehr, das es nicht um großes Geld geht.

Das sind 25 Euro, also doch bitte nicht immer vorgeben, das PC Gaming so teuer wäre. Außerdem wird Stadia @4K nicht die Bildqualtitä einer Highend GPU in 4K erreichen.

Natürlich nur meine Meinung!

PS: Mein 6700K samt Board und Ram haben mich 2015 510 Euro gekostet und wird für 60Fps auch noch locker bis Mitte 2021 reichen, wenn nicht noch länger, leider ;).
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Ok, dann gehts ma los.

Ein R5 3600 nebst einer RTX2080TI, dazu 16GB Ram und ein B450 Board. Hier kommt man auf kanpp 1500 Euro.
Nach 24 Monaten, verkauft man die 2080ti für 500 und kauft die dann taugliche Karte, wieder für knapp 1000Euro. Das ganze nach weiteren 24 Monaten nochmal und ggfs dann zum Beispiel einen günstigen 3900X im abverkauf für 200Euro dazu, den 3600 für 100 verticken.
So betrachtet liegen die laufenden Kosten nach 24 Monaten 500 Euro und nach weiteren 24 Monaten bei noch zusätzlich 600EUro. Sind 1100 Euro auf 48 Monate.

Klar ist das sehr simpel betrachtet, aber verdeutlicht schon sehr, das es nicht um großes Geld geht.

Das sind 25 Euro, also doch bitte nicht immer vorgeben, das PC Gaming so teuer wäre. Außerdem wird Stadia @4K nicht die Bildqualtitä einer Highend GPU in 4K erreichen.

Natürlich nur meine Meinung!

Joar, so könnte der kleine Fritz das seinem Vater natürlich vorrechnen, wenn es darum geht, dass Papa ins Gaming seines Sohnes investieren muss. Ich weiß wie das endet.

Du gehst von einem Enthusiasten aus, der viel Geld für´s Gaming locker macht und bist damit ganz klar in der falschen, immer kleiner werdenden Zielgruppe. Selbst wenn man deine Rechnung nimmt, stehen immer noch 24 Monate PC gegen 60 Monate Stadia. Und woher weißt du, was Stadia in den nächsten Jahren für eine Bildqualität erreichen wird? Vergleich mal Netflix vs BluRay. Wen interessiert das? Richtig, mich. Den meisten anderen aber nicht. Wie man ja auch an den Verkaufszahlen von BluRays sieht, die immer mehr Absatzverluste hinnehmen. Um Qualität geht es schon lange nicht mehr. Wobei man natürlich sagen muss, dass Netflix Qualität bietet. Nur nicht ganz so gute, wie die BluRay. Das zeigt ganz klar, dass die Leute, den Preis und die Zugänglichkeit über Qualität stellen. Du musst ein bisschen umdenken. Wir sind hier auf einer Hardware Seite. Stadia soll aber die Masse und keine Enthusiasten erreichen. Du musst aus einer anderen Perspektive denken.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Naja, ich weiß wie du schon sagst, das Stadia seine Kunden finden wird.

Die Rechnung ist schon plausibel man braucht auch nur am Anfang das Geld um zu starten, danach ist es nicht mehr teuer, darauf will ich hinaus.
Das ist eben dann nicht mehr viel Geld. Man darf auch nicht einfach nach 60 Monaten stopp machen, oder eben sehen was der Verkauf des PCs noch einbringt und dann vergleichen.
Stadia wird mit der Zeit auch garantiert teurer, aber abwarten.

Kann jeder sehen wie er will. Ich habe meine Meinung, die ich auch kund tue.

Wenn mein Sohn in ein paar Jahren, wenn er alt genug ist, es so vorrechnen würde wäre ich sofort dabei. Er muss sich nur dran halten ;)
 
Oben Unten