• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gigabyte x470 AORUS Gaming 7 Wifi Probleme, Bluescreens bei Windows Installation (@Gigabyte-Support)

Jansi0815

Schraubenverwechsler(in)
Guten Tag zusammen,

Ich bin vor Kurzem von einem alten Intel i7 3770k auf die aktuelle Ryzen Plattform umgestiegen, jedoch bisher mit wenig Erfolg.

Systemkonfiguration:
Ryzen 7 2700x
Gigabyte x470 AORUS Gaming 7 Wifi Motherboard (Rev. 1.0, BIOS F5, vorher F3)
G.Skill Trident Z 3600Mhz (Modellnummer: F4-3600C18D-16GTZRX)
SSD-1: OCZ-SSD 128GB
SSD-2: SanDisk SSD 256 GB
BeQuiet 500w Netzteil


Problembeschreibung:
Das System läuft nicht 100% stabil. Bei der letzten Windows-Installation auf SSD-2, ist das System 3 Mal mit einem Bluescreen (siehe Bilder unten) während des Einrichtungsprozesses (Cortana, Benutzerkonto, Netzwerk etc.) abgestürzt. Ich habe den RAM durch ein anderes RAM-Kit eines Freundes testweise ausgewechselt. Als auch Memtest86 über mein eigenes RAM-Kit laufen lassen, ohne Fehler (detailiertes Vorgehen unten).


Test-Vorgeschichte.

1. Zu allererst habe ich die Komponenten (alle neu gekauft) im Austausch gegen mein bisheriges Intel-System in mein Case eingebaut. Dann Windows auf SSD-1 neu installiert. Dabei ist das System bereits beim Installationsprozess abgestürzt. Dann habe ich bemerkt, dass das BIOS relativ alt war (F3). Kurzerhand habe ich das für mein Board aktuellste BIOS F5 geflasht, jedoch hatte dies keine Auswirkungen bezogen auf die Stabilität. Daraufhin habe ich ein RAM-Kit eines Freundes ausgeliehen, mit Hilfe dessen ich die Installation mit mehrmaligen Bluescreens zu Ende bringen konnte. Jedoch war die Reaktionszeit des Systems insgesamt sehr schlecht - d.h. wenn man zB auf den Start-Button links unten auf der Windows Oberfläche geklickt hat, dauerte es ca. 30 Sekunden, bis die ausgelöste Reaktion des System erfolgte.

Daraufhin bin ich von einem RAM-Defekt meines Kits ausgegangen.

2. Ich habe Memtest86 geladen und zuerst das geliehen RAM-Kit durchlaufen lassen - 4h ohne Fehler, der Test wurde zu 100% abgeschlossen.
Dann habe ich mein eigenes Kit wieder in die gleichen Slots eingebaut und hier ebenso Memtest86 durchlaufen lassen - ebenso 4h Testdauer und ebenfalls keine Fehler bei 100% abgeschlossenen Tests. Ebenso sitzen die RAM-Riegel gut im Sockel und auch das Einstecken der Riegel in die jeweil sanderen beiden Slots hat keine Abhilfe verschafft. Der Ram wird auch unter Windows mit den Angaben zum Ram aus dem BIOS erkannt, so wie es sein sollte. Der Ram läuft im Dual-Channel-Mode.

Dies führte mich zu dem Schluss, dass es nicht am RAM-Kit liegen kann.

3. Ich habe mir daraufhin eine M.2 Sata-SSD geliehen und Windows auf dieser installiert. Der Installationsvorgang lief ohne Probleme durch, ebenso war die Einrichtung (Cortana, Konto, Netzwerk) kein Problem. Dann habe ich mit Prime95 die Systemstabilität geprüft und per HWMonitor die Temperaturen und Takt etc. überprüft. Das System lief ohne Probleme, bis ich den Test mit Prime95 beendet habe. Kurz nach dem Klick zum Beenden des Tests, ist der Rechner mit einem Bluescreen abgestürzt.

Das war zwar nicht schön, jedoch bin ich davon ausgegangen, dass zumindest der Installationsprozess und die Einrichtung unter Windows mit meinen SSDs möglich sein muss.

4. Daraufhin habe ich meine SSd-2 formatiert (GPD), die M.2-SSD ausgebaut und Windows auf SSD-2 installiert. Der Installationsvorgang lief ohne Probleme durch, nur bei der Einrichtung (Cortana, Konto, Netzwerk) ist er 3 Mal, wie oben beschrieben, abgestürzt.
Beim 4. mal wollte ich ein Video mit dem Handy aufnehmen und dabei lief die Einrichtung von Windows problemlos.

5. Das Booten von SSD-1 geht nur sehr langsam und hat zu Folge, dass die Windows Oberfäche sehr langsam reagiert - es handelt sich um ca. 30 Sekunden Verzug von Klick zum Ausführen der gewünschten Aktion. Sofern das System nicht nach kurzer "Denkpause" mit einem Bluescreen abstürzt. Das Booten von SSD-2 geht, sogar wie von einer Sata-SSd zu erwarten relativ zügig (ca. 30 Sekunden), jedoch ist das System damit ebenfalls nicht 100% stabil. Jedoch sind die Abstürze nicht immer reproduzierbar.

Temperaturen liegen unter Volllast bei ca. 61°C (CPU) und zwischen 31-59° bei den übrigen Komponenten. Das Netzteil war unter Intel trotz Übertaktung auf 4,5 GHZ in der Lage, alle Komponenten zu versorgen. Es wurden alle Standardwerte des Bios verwendet, d.h. ich habe kein XMP-Profil aktiviert, ebenso habe ich kein OC am der CPU vorgenommen, weder im BIOS noch mit Hilfe von Software unter Windows.


Konkrete Frage:
Hat jemand eine Ahnung, weshalb das System so "unrund" läuft? Ich kann es mir nicht erklären. Unter Intel war alles wunderbar. Oder habe ich einen Fehler gemacht, als ich mich für das Gigabyte Board entschieden habe? Ich überlege alles wieder zurück zu senden. Ich möchte einen halbwegs zuverlässigen PC nutzen können.

Vielen Dank.

(Zur Info: ein gleichlautendes Thema habe ich bereits im Allgemeinen-Teil des Forums unter "Sammelthreads zu Mainboards mit AMD-CPUs" erstellt, dort wurde mir geraten ebenfalls in diesem Unterforum einen gleichen Beitrag zu verfassen.)
 

Anhänge

  • 4B7448C4-2C03-405A-BD7D-3BCB24A2D47C.jpg
    4B7448C4-2C03-405A-BD7D-3BCB24A2D47C.jpg
    232,7 KB · Aufrufe: 73
  • 30EA3662-FDB6-422D-B882-B9D68A17596D.jpg
    30EA3662-FDB6-422D-B882-B9D68A17596D.jpg
    216,1 KB · Aufrufe: 67
  • 4229FDDB-2F39-4E44-B025-304F923CA578.jpg
    4229FDDB-2F39-4E44-B025-304F923CA578.jpg
    239 KB · Aufrufe: 75

GIGABYTE_Support_Team

Gigabyte Staff
Hallo Herr Jansi0815

Danke für Ihre Anfrage .

Um Ihnen schnellstmöglich zu helfen, haben wir Ihre Anfrage an unseren Technischen Support weitergegeben und folgende Antwort für Sie erhalten:

Antwort =>

Zur Windows 10 Installation muß ein Installationsmedium mit Build Nr.: 1709 oder neuer verwendet werden.
Das Medium kann mit dem Microsoft Media Creation Kit Windows 10 erstellt werden.

Zu den SSD´s:
Ist die aktuelle Firmware auf den SSD´s erstellt?
Geben Sie bitte die genaue Modellbezeichnung der SSD´s an.

Wurden die SSd´s vor der Windows 10 Installation mit Microsoft Diskpart, Befeh: "Clean" komplett gelöscht?
Wie verhält sich das System, wenn doe OCZ SSD nicht installiert ist?


Gern können Sie uns auch direkt telefonisch (kostenlose aus dem Deutschen Festnetz) erreichen: Hierfür bitte kontaktieren Sie uns unter der deutschen Festnetznummer 0402533040 und mit der "1" Technischen Support, wir gehen mit Ihnen Schritt für Schritt alles durch.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und vielen Dank für Ihr Verständnis.

Gruß Ihr GIGABYTE Support Team
 
TE
J

Jansi0815

Schraubenverwechsler(in)
Die Windowsinstallationen wurde zu Anfang mit Build 1809 gemacht. Später habe ich ebenfalls Build 1709 getestet. Das Verhalten des Systems ist absolut identisch.

Zu den SSDs:
- SSD-1: OCZSSD2-2AGTE120G
- SSD-2: TS256GSSD370
Jeweils mit aktuellsten Firmware-Versionen.

Jeweils beide SSDs wurden vor der Installation mit Diskpart.exe mit dem Befehl „clean“ formatiert.

Booten von SSD-1: System läuft sehr träge. Ca. 30 Sekunden vom Klick bis zum Ausführen der gewünschten Aktion. Nach kurzer Zeit stürzt das System mit einem Bluescreen ab.

Booten von SSD-2: System bootet normal schnell (ca 35 Sekunden). Dann bleibt es manchmal stehen und stürzt mit einem Bluescreen ab. Manchmal reagiert es für ca. 1 Minute nicht. Manchmal wird der Bildschirm einfach schwarz, wobei der Monitor nicht in den Stromsparmodus/aus geht, sondern immer noch aktiv ist und die LCD-Hintergrundbeleuchtung aktiv ist, nur eben ohne Windows-Oberfläche.


Noch zur Info: ich habe zwei ältere Windows Systeme mit den SSDs getestet. Beide SSDs verhalten sich dabei vorbildlich. Keine Fehler, keine Bluescreens, schnelle und zuverlässige Windows Oberfläche.
Ebenfalls habe ich zur Installation dabei den gleichen USB-Installationsstick benutzt, wie bei meinem Haupt-AMD-System mit dem AORUS Gaming 7 Mainboard was die Probleme verursacht.
Daher bin ich mir sicher, dass sowohl die SSDs als auch der Installationsstick technisch in Ordnung sind.
 
TE
J

Jansi0815

Schraubenverwechsler(in)
Nachtrag: ich habe mit dem Verkäufer einen Austausch meines Boards vereinbaren können. Ich hoffe, dass das neue Board besser funktioniert.

Vielen Dank trotzdem für den Support und ebenfalls für die Möglichkeit die Probleme hier im Forum an Gigabyte richten zu können.
 
TE
J

Jansi0815

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich habe mein ursprüngliches Problem behoben. Nun läuft das System sowohl stabil, als auch schnell.

Ich habe die SSD-1 mit dem Herstellertool (Software) einmal durch „sicheres Löschen“ zurückgesetzt. Zwar war die Firmwareversion wie zuvor (neueste Version), jedoch lief ab diesem Zeitpunkt alles ohne Probleme bzgl. der Stabilität.
Auch habe ich das Austauschboard, welches ich durch den Verkäufer erhalten habe , nicht einbauen/auspacken müssen. Alles läuft mit dem ersten X470 Gaming 7 Board.

Dadurch konnte ich nun ein, für das X470 Gaming 7, bekanntes Problem feststellen.
Die Lautstärke der Audioausgabe (grüner Ausgabeport) schwankt zwischen leise und „normal“ laut.
Ist hier ein Hardwareaustausch erforderlich? Die Rev. 1.1 des Mainboards hat genau bei der Audioverarbeitung ein anderes Bauteil verbaut, als Rev. 1.0, welches ich hier habe.
 

GIGABYTE_Support_Team

Gigabyte Staff
Hallo Herr Jansi0815

Danke für Ihre Anfrage .

Um Ihnen schnellstmöglich zu helfen, haben wir Ihre Anfrage an unseren Technischen Support weitergegeben und folgende Antwort für Sie erhalten:

Antwort =>

Leider können wir hier so aus der Ferne nicht eindeutig sagen was bei Ihnen der Fall ist und welche Ursache genau. Denn dieses Verhalten was Sie beschreiben können wir so nicht nachstellen.

Daher wie bereits gern angeboten:
Um alles auszuschließen, kontaktieren Sie uns bitte und wir gehen mit Ihnen Schritt für Schritt alles durch, gegebenenfalls auch prüfen wir das Mainboard über eine Sonder RMA.

Können Sie uns bitte direkt telefonisch (kostenlose aus dem Deutschen Festnetz) kontaktieren: Hierfür bitte kontaktieren Sie uns unter der deutschen Festnetznummer 0402533040 und mit der "1" Technischen Support, wir gehen mit Ihnen Schritt für Schritt alles durch.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und vielen Dank für Ihr Verständnis.

Gruß Ihr GIGABYTE Support Team
 
Oben Unten