Geplanten Ryzen-Build abklopfen

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Thema ist durch. Vielen Dank an alle, die mir konstruktiv weitergeholfen haben - Dank Euch wurde die Config perfektioniert :-)

Danke an (hoffe, ich habe niemanden vergessen):
Headcrash
compisucher
IICARUS
Torben456
drstoecker
Flautze
Lichtbringer1

Zum Thema Geräuschentwicklung AiO-Pumpe + Lüfter
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

---

Hallo Allerseits,

Mein aktueller PC basiert noch auf einer nun fast schon 7 Jahre alten Platform. In dieser Zeit wurde natürlich nach und nach alles mögliche immer mal wieder aktualisiert, aber so langsam ist das nicht mehr sehr sinnhaft. Allerdings wäre es mal wieder an der Zeit, da aktuelle Spiele in WQHD dann doch nur noch nicht mehr alle bei vollen Details flüssig laufen und dies etwas ist, was ich gerne ich der wenigen Zeit, die ich noch zum zocken habe, genießen würde ;-)

Daher bin ich momentan am überlegen, mir eine neue Kiste zu bauen. Klar: Bald kommen neue GPUs, nächstes Jahr neue, bessere Platformen, aber naja - das ist immer so :-D

Ich bitte euch daher, meinen unten stehenden, aktuellen Build-Plan einmal kritisch zu zerpflücken. Folgende Kriterien liegen dem Plan zugrunde:

>> Zukunftsbeständigkeit: Mit meinem aktuellen System bin ich 7 Jahre bei Tausch einzelner Komponenten (hauptsächlich neue Grakas, mehr RAM, schnellere/größere SSDs), wenn nötig, gut hingekommen

>>Gaming-Leistung: WQHD @ Max Details sollte auch in aktuellen Titeln bis auf Ausnahmefälle deutlich über 60 FPS, mit 4xMSAA immer noch deutlich über 40 FPS liegen. Limitierend sollte hierbei die GPU sein.

>>Resourcen: Mehr ist mehr. Ich lasse gerne meine regelmäßig verwendeten Programme und Browser-Tabs alle offen :-D (Standby FTW) - außerdem werde ich keinen Spinning-Rust mehr verbauen!

>>Anwendungs-Leistung: Manchmal nutze ich das System für den Betrieb mehrerer VMs sowie zur Entwicklung oder Medienbearbeitung. Dafür sollten genug Kapazitäten vorhanden sein um nicht ausgebremst zu werden.

>>Emissionen und Wertigkeit: Das Ding soll nicht unnötig laut sein und klappern soll auch nix!

Vor diesem Hintergrund nun der aktuelle Build-Plan mit bitte um etwaige Verbesserungsvorschläge oder Konfigurationsalternativen (jeweils bitte mit Begründung). Vielen Dank schon einmal im Voraus!!!

CPU: AMD Ryzen 7 2700X, 8x 3.70GHz, boxed (YD270XBGAFBOX)
RAM: G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3400, CL16-16-16-36 (F4-3400C16D-32GTZ) (ja, ich brauche wirklich 32 GB RAM ;-))
MB: ASRock X470 Taichi (90-MXB7J0-A0UAYZ)
GPU: Inno3D GeForce GTX 1080 Ti iChill X3 Ultra, 11GB GDDR5X, DVI, HDMI, 3x DP (C108T3-1SDN-Q6MNX)
SSD: Samsung SSD 970 EVO 1TB, M.2 (MZ-V7E1T0BW)
CPU-Kühler: Alphacool Eisbaer LT360 (11446)
FAN: 3x Noctua NF-A12x25 PWM, 120mm (NF-A12x25) (als Ersatz für die beim CPU-Kühler mitgelieferten)
FAN: EKL Alpenföhn Wing Boost 3, 140mm (84000000150) (als Ersatz für den mitgelieferten Gehäuselüfter)
CASE: Fractal Design Define R6 Blackout TG, Glasfenster, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R6-BKO-TG)
PSU: Seasonic Prime Ultra Gold 750W ATX 2.4 (SSR-750GD2)

Bisheriges Feedback:

Netzteil: 550W würden reichen, ja, aber außerhalb des Effizienz-Sweetspot. Daher 650W. Aufgrund MB-Wechsel zu board mit extra 4-Pin Anschluss ist aber das 750W Modell von Nöten (dem 650er fehlt der Anschluss)

RAM: Ja, es gibt billigere. Aber ich möchte möglichst hohe Leistung mit möglichst wenig Aufwand und das bitte stabil, ohne dass ich ewig rumfummeln muss.

SSD: Ja, der Unterschied zu einer SATA SSD ist für mich deutlich zu spüren.

AiO: Es ist keine Asetek und laut Tests liegt die Kühlleistung über NH-D15 - bei Silentbetrieb sogar deutlich!
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Config sieht an sich ganz gut aus. Soweit ich das beurteilen kann. Dennoch:

Die GTX 1080 ist ja eine starke Karte aber...
>>Gaming-Leistung: WQHD @ Max Details sollte auch in aktuellen Titeln bis auf Ausnahmefälle deutlich über 60 FPS, mit 4xMSAA immer noch deutlich über 40 FPS liegen. Limitierend sollte hierbei die GPU sein.
... ich weiß nicht ob bei diesen Ansprüchen eine GTX 1080 Ti nicht besser wäre. Falls das Budget reicht.:)
 

TheLukay

PC-Selbstbauer(in)
Statt einer AiO-Kühlung würde ich lieber ein Noctua NH-D15 oder einen Dark Rock Pro 4 nehmen, die kühlen genauso gut, sind vermutlich leiser(da keine Pumpe) und brauchen keine extra lüfter, da dort schon so ziemlich das beste drauf ist.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Komme mit meiner GTX 1080 z. B. bei FarCry5 mit WHQD auf 50-60 FPS (also grenzwertig zu den Anforderungen) bei alles auf Ultra und bin im GPU Limit angekommen, trotz relativ alter CPU Xeon 1231V3.
= GTX 1080ti überlegen...
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Das Thema hatten wir grade in meinem Thread. Ist allerdings schwierig zu beantworten.

Grundsätzlich würde dein Rechner in dieser Konfiguration laufen, allerdings brauchst du kein 650 watt netzteil. Ein 550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold - Netzteile ab 500W | Mindfactory.de wäre eine bessere Wahl. Zum Ram...Nur 2 RAM Bänke zu belegen wäre meiner Meinung nach sinvoller. Mainboard: Ist eine schwierige Entscheidung allerdings könntest du dir noch einmal die anderen x470 boards anschauen.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Ich würde so ziemloch alles anders machen:D
Brauchst Du wirklich die teuren (zugegeben sehr guten) FlareX? >Sparpotential
Das MB ist ok, aber ich würde eher zum ASRock X470 Master SLI AMD X470 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail - AMD Sockel | Mindfactory.de greifen.
Für was eine 970 EVO? Für knapp nen Hunni weniger, bekommt man eine 1000GB Crucial MX500 M.2 2280 SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT1000MX500SSD4) - M.2 SSDs | Mindfactory.de. Denn Geschwindigkeitsvorteil der EVO wirst Du in der Regel nicht wahrnehmen.
CPU-Kühler: der bereits genannte DR4, oder Brocken 3 oder Olymp. Der 2700X ist nicht so schwer zu kühlen, wie ein 8700K.
Das ganze gesparte Geld besser in eine 1080ti gesteckt (siehe Headcrash)
Und dazu das von Lichtbringer1 empfohlene BQ.
Case halte ich mich raus, da ich die Fractals nicht mag.
Gruß T.
 
TE
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Config sieht an sich ganz gut aus. Soweit ich das beurteilen kann. Dennoch:

Die GTX 1080 ist ja eine starke Karte aber...

... ich weiß nicht ob bei diesen Ansprüchen eine GTX 1080 Ti nicht besser wäre. Falls das Budget reicht.:)
Komme mit meiner GTX 1080 z. B. bei FarCry5 mit WHQD auf 50-60 FPS (also grenzwertig zu den Anforderungen) bei alles auf Ultra und bin im GPU Limit angekommen, trotz relativ alter CPU Xeon 1231V3.
= GTX 1080ti überlegen...
Ja, habe ich auch schon überlegt, aber das wäre schon noch mal ein deutlicher Aufpreis. Die von mir gewählte 1080 ist aufgrund ihres starken OC in Tests ca. 10% schneller als eine Standard-1080. Habe mir aufgrund der Preisdifferenz die 1080ti nicht so genau angeschaut, aber sehe gerade, dass das schon noch ein deutlicher Sprung wäre. Hm. Muss ich mir mal überlegen.

Statt einer AiO-Kühlung würde ich lieber ein Noctua NH-D15 oder einen Dark Rock Pro 4 nehmen, die kühlen genauso gut, sind vermutlich leiser(da keine Pumpe) und brauchen keine extra lüfter, da dort schon so ziemlich das beste drauf ist.
Diese AiO soll laut diversen tests eine sehr unauffällige Pumpe haben und sorry, aber ein 360er Radiator kühlt mehr weg als jeder Luftkühler. Außerdem war mein Gedanke, dass Wasser wesentlich träger ist und somit Lastspitzen besser aufnehmen kann wodurch die CPU länger und höher Boosten sollte. Außerdem habe ich so noch mehr als genug Reserven für die Zukunft. Zu bedenken ist auch: Die von dir genannten Kühler wiegen beide über ein kilo! Kann man sagen was man will, aber die Scherkräfte, die die aufs Board auch im Stand und auch mit Backplate ausüben, können der Haltbarkeit nicht zuträglich sein - geschweige denn, wenn doch mal eine dynamische Belastung dazu kommt.

Das Thema hatten wir grade in meinem Thread. Ist allerdings schwierig zu beantworten.

Grundsätzlich würde dein Rechner in dieser Konfiguration laufen, allerdings brauchst du kein 650 watt netzteil. Ein 550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold - Netzteile ab 500W | Mindfactory.de wäre eine bessere Wahl. Zum Ram...Nur 2 RAM Bänke zu belegen wäre meiner Meinung nach sinvoller. Mainboard: Ist eine schwierige Entscheidung allerdings könntest du dir noch einmal die anderen x470 boards anschauen.
Also mein Rechenweg war folgender:
230W GPU PT +
105W CPU TDP +
50W MB und Komponenten
= 385W / 0,85 (NT Effizienz mit Puffer)
= 453W / 0,7 (Effizienz-Sweetspot NT-Auslastung)
= 650W

Da bin ich voll im grünen Bereich und hab zur Not sogar noch ein paar Reserven. Beim Wechsel auf eine 1080ti mit 280W PT würde ich entsprechend sogar auf 750W gehen.

Was den RAM angeht wäre mir das tatsächlich auch lieber, aber es gibt schlicht keine 16GB Module mit den Taktraten UND Timings und auch die, die nur die Taktrate liefern, sind sehr wenige und haben alle nur ein bestimmtes Intel-Board auf ihrer QVL. Und da ich keine Lust habe, ominöse Stabilitätsprobleme zu Debuggen, bis ich rausfinde, dass der Speichercontroller mit dem großen OC-RAM nicht klar kommt, fällt ein Experimentieren da für mich weg. Zumal: 16GB Module sind eigentlich immer Double Ranked, was dem Ryzen MC auch nicht zuträglich ist - schon gar nicht im Mem-OC.
 
TE
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich würde so ziemloch alles anders machen:D
Das ist OK ;-)
Brauchst Du wirklich die teuren (zugegeben sehr guten) FlareX? >Sparpotential
Ja. Ich hätte gerne viel und schnellen RAM und da man überall liest, dass der Ryzen MC in Vollbestückung und zusätzlichem OC gerne etwas wählerisch ist, ist die Vorselektion dieser Module für mich ein immenser Mehrwert. Ich habe weder Zeit noch Lust ominöse Stabilitätsprobleme zu debuggen.

Warum?

Für was eine 970 EVO? Für knapp nen Hunni weniger, bekommt man eine 1000GB Crucial MX500 M.2 2280 SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT1000MX500SSD4) - M.2 SSDs | Mindfactory.de. Denn Geschwindigkeitsvorteil der EVO wirst Du in der Regel nicht wahrnehmen.
Ich hab an Laptops schon mit PCIe4x SSDs gearbeitet - also auch mit wesentlich langsamerem RAM und langsamerer CPU und da war für mich der unterschied zu ner SATA SSD schon deutlich spürbar. Daher gehe ich stark davon aus, dass der unterschied noch deutlicher Spürbar ist, wenn der Rest der Platform nicht mehr so stark limitiert.

CPU-Kühler: der bereits genannte DR4, oder Brocken 3 oder Olymp. Der 2700X ist nicht so schwer zu kühlen, wie ein 8700K.
Das ganze gesparte Geld besser in eine 1080ti gesteckt (siehe Headcrash)
Und dazu das von Lichtbringer1 empfohlene BQ.
Case halte ich mich raus, da ich die Fractals nicht mag.
Gruß T.
Der Boost im 2700X skaliert durch XFR2 / PB2 mit der Kühlung. Und wie gesagt: Es ist mir ein Rätsel, wie jemand über ein Kilo schwere Kühler an sein MB hängen will... Die ti wäre auch so drin - mir war der Leistungsunterschied nur nicht so bewusst und jetzt muss ich mir überlegen, ob der mir den Aufpreis wert ist :-)
 
TE
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Du meinst dual-ranked?
Sollen fürn Ryzen aber ganz gut sein...
Da gäbe es einen P/L Tipp für sauschnelle Teile, auch in der aktuellen PCGH 07/2018 angetestet:
Patriot Viper 4 DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36 ab €'*'174,37 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland = 174 €

Schätze, die bringen mehr als die von dir herausgesuchten und sind fast 50 € günstiger...
Ja, meine ich, sorry :D

Okay, das war mir nicht bewusst. Ich hab nur immer wieder gelesen, dass Dual Ranked Speicher nicht so hoch takten. Eine kurze Google Suche hat einen reddit-Thread hervorgebracht, indem nun gesagt wird, dass DR einer gewissen geschwindigkeit und latenz die selbe performance wie SR einer höheren Geschwindigkeit und niedrigeren latenz hat, allerdings die IF im Ryzen mit 1/2 der RAM-Taktes läuft und man daher eigentlich auch einen hohen RAM-Takt haben will.

Das macht es jetzt nicht unbedingt einfacher :wall:
 
TE
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Es ging darum dass 95% der x470 bretter nur hdmi anschlüsse haben und man somit keinen 144hz 1440p monitor anschließen kann. Das kann doch nicht sein, dass man sich ein Board für teures Geld kauft und noch nichtmal den Monitor anschließen kann.
soweit ich weiß, sollen die auf ryzen 2nd gen auch hdmi 2.0 können, was das dann wieder kann... aber wozu willst du einen monitor ans board anschließen?
 
TE
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke an alle, die Denkanstöße zum Thema RAM gegeben haben. Habe diesen jetzt getauscht gegen G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3400, CL16-16-16-36 (F4-3400C16D-32GTZ). Ist zwar DR und "nur" CL16, aber das ist für 3400MHz schon ziemlich ordentlich und sollte wesentlich schneller sein als der vorher angedachte SR. Außerdem werden so nur 2 Module benötigt, was hoffentlich der Stabilität zuträglich ist. Leider ist die QVL für den RAM sehr dürftig, aber sollte er Probleme machen kann ich den ja immer noch innerhalb von 2 Wochen problemlos tauschen.

DANKE!

Edit: der RAM ist laut diesem Reddit-Thread auch basierend auf Samsung B-Dies - das war mir an der Stelle dann doch noch wichtig ;-) Daher auch dieser, auch wenn es noch ein paar unwesentlich billigere Alternativen gibt.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Es ging darum dass 95% der x470 bretter nur hdmi anschlüsse haben und man somit keinen 144hz 1440p monitor anschließen kann. Das kann doch nicht sein, dass man sich ein Board für teures Geld kauft und noch nichtmal den Monitor anschließen kann.

Ach sooo, tja das stimmt, die derzeit kaufbaren x470 sind ausstattungstechnisch jetzt wirklich keine Weltwunder, selbst die Ausstattung der Hochpreisigen entspricht eher den (oberen) Mittelklassemodellen der Z370-Serie.
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
soweit ich weiß, sollen die auf ryzen 2nd gen auch hdmi 2.0 können, was das dann wieder kann... aber wozu willst du einen monitor ans board anschließen?

Ach stimmt. Man schließt den Monitor ja an die Grafikkarte an....Wenn man die letzten 2 Tage hauptsächlich auf Geizhals unterwegs ist und Boards und RAM vergleicht, vergisst man schon mal die Grafikkarte. In diesem Punkt ist Intel einfacher aber Intel will ich nicht unterstützen.

@RAM
B-dies sind merklich teurer, dafür dass diese nicht wesentlich schneller sind.
 
TE
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Ach sooo, tja das stimmt, die derzeit kaufbaren x470 sind ausstattungstechnisch jetzt wirklich keine Weltwunder, selbst die Ausstattung der Hochpreisigen entspricht eher den (oberen) Mittelklassemodellen der Z370-Serie.
liegt das nicht auch an der sehr begrenzten Anzahl PCIe-Lanes bei Ryzen?
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
liegt das nicht auch an der sehr begrenzten Anzahl PCIe-Lanes bei Ryzen?

Fehler meinerseits. Die Ausstattung der meisten Boards ist 1a. Es gibt leider immer wieder Ausnahmen aber grundsätzlich sind die Spawa Kühler und die USB Anschlussmöglichkeiten Top. Ich hätte nur vergessen dass es Grafikkarten gibt....Das kommt davon, wenn man nur nach CPUs Boards und RAM sucht und sich nicht entscheiden kann, welchen RAM und welches Board man nimmt.
 
Oben Unten