• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Geplanten Ryzen-Build abklopfen

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Thema ist durch. Vielen Dank an alle, die mir konstruktiv weitergeholfen haben - Dank Euch wurde die Config perfektioniert :-)

Danke an (hoffe, ich habe niemanden vergessen):
Headcrash
compisucher
IICARUS
Torben456
drstoecker
Flautze
Lichtbringer1

Zum Thema Geräuschentwicklung AiO-Pumpe + Lüfter
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

---

Hallo Allerseits,

Mein aktueller PC basiert noch auf einer nun fast schon 7 Jahre alten Platform. In dieser Zeit wurde natürlich nach und nach alles mögliche immer mal wieder aktualisiert, aber so langsam ist das nicht mehr sehr sinnhaft. Allerdings wäre es mal wieder an der Zeit, da aktuelle Spiele in WQHD dann doch nur noch nicht mehr alle bei vollen Details flüssig laufen und dies etwas ist, was ich gerne ich der wenigen Zeit, die ich noch zum zocken habe, genießen würde ;-)

Daher bin ich momentan am überlegen, mir eine neue Kiste zu bauen. Klar: Bald kommen neue GPUs, nächstes Jahr neue, bessere Platformen, aber naja - das ist immer so :-D

Ich bitte euch daher, meinen unten stehenden, aktuellen Build-Plan einmal kritisch zu zerpflücken. Folgende Kriterien liegen dem Plan zugrunde:

>> Zukunftsbeständigkeit: Mit meinem aktuellen System bin ich 7 Jahre bei Tausch einzelner Komponenten (hauptsächlich neue Grakas, mehr RAM, schnellere/größere SSDs), wenn nötig, gut hingekommen

>>Gaming-Leistung: WQHD @ Max Details sollte auch in aktuellen Titeln bis auf Ausnahmefälle deutlich über 60 FPS, mit 4xMSAA immer noch deutlich über 40 FPS liegen. Limitierend sollte hierbei die GPU sein.

>>Resourcen: Mehr ist mehr. Ich lasse gerne meine regelmäßig verwendeten Programme und Browser-Tabs alle offen :-D (Standby FTW) - außerdem werde ich keinen Spinning-Rust mehr verbauen!

>>Anwendungs-Leistung: Manchmal nutze ich das System für den Betrieb mehrerer VMs sowie zur Entwicklung oder Medienbearbeitung. Dafür sollten genug Kapazitäten vorhanden sein um nicht ausgebremst zu werden.

>>Emissionen und Wertigkeit: Das Ding soll nicht unnötig laut sein und klappern soll auch nix!

Vor diesem Hintergrund nun der aktuelle Build-Plan mit bitte um etwaige Verbesserungsvorschläge oder Konfigurationsalternativen (jeweils bitte mit Begründung). Vielen Dank schon einmal im Voraus!!!

CPU: AMD Ryzen 7 2700X, 8x 3.70GHz, boxed (YD270XBGAFBOX)
RAM: G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3400, CL16-16-16-36 (F4-3400C16D-32GTZ) (ja, ich brauche wirklich 32 GB RAM ;-))
MB: ASRock X470 Taichi (90-MXB7J0-A0UAYZ)
GPU: Inno3D GeForce GTX 1080 Ti iChill X3 Ultra, 11GB GDDR5X, DVI, HDMI, 3x DP (C108T3-1SDN-Q6MNX)
SSD: Samsung SSD 970 EVO 1TB, M.2 (MZ-V7E1T0BW)
CPU-Kühler: Alphacool Eisbaer LT360 (11446)
FAN: 3x Noctua NF-A12x25 PWM, 120mm (NF-A12x25) (als Ersatz für die beim CPU-Kühler mitgelieferten)
FAN: EKL Alpenföhn Wing Boost 3, 140mm (84000000150) (als Ersatz für den mitgelieferten Gehäuselüfter)
CASE: Fractal Design Define R6 Blackout TG, Glasfenster, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R6-BKO-TG)
PSU: Seasonic Prime Ultra Gold 750W ATX 2.4 (SSR-750GD2)

Bisheriges Feedback:

Netzteil: 550W würden reichen, ja, aber außerhalb des Effizienz-Sweetspot. Daher 650W. Aufgrund MB-Wechsel zu board mit extra 4-Pin Anschluss ist aber das 750W Modell von Nöten (dem 650er fehlt der Anschluss)

RAM: Ja, es gibt billigere. Aber ich möchte möglichst hohe Leistung mit möglichst wenig Aufwand und das bitte stabil, ohne dass ich ewig rumfummeln muss.

SSD: Ja, der Unterschied zu einer SATA SSD ist für mich deutlich zu spüren.

AiO: Es ist keine Asetek und laut Tests liegt die Kühlleistung über NH-D15 - bei Silentbetrieb sogar deutlich!
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Config sieht an sich ganz gut aus. Soweit ich das beurteilen kann. Dennoch:

Die GTX 1080 ist ja eine starke Karte aber...
>>Gaming-Leistung: WQHD @ Max Details sollte auch in aktuellen Titeln bis auf Ausnahmefälle deutlich über 60 FPS, mit 4xMSAA immer noch deutlich über 40 FPS liegen. Limitierend sollte hierbei die GPU sein.
... ich weiß nicht ob bei diesen Ansprüchen eine GTX 1080 Ti nicht besser wäre. Falls das Budget reicht.:)
 

TheLukay

PC-Selbstbauer(in)
Statt einer AiO-Kühlung würde ich lieber ein Noctua NH-D15 oder einen Dark Rock Pro 4 nehmen, die kühlen genauso gut, sind vermutlich leiser(da keine Pumpe) und brauchen keine extra lüfter, da dort schon so ziemlich das beste drauf ist.
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Komme mit meiner GTX 1080 z. B. bei FarCry5 mit WHQD auf 50-60 FPS (also grenzwertig zu den Anforderungen) bei alles auf Ultra und bin im GPU Limit angekommen, trotz relativ alter CPU Xeon 1231V3.
= GTX 1080ti überlegen...
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Das Thema hatten wir grade in meinem Thread. Ist allerdings schwierig zu beantworten.

Grundsätzlich würde dein Rechner in dieser Konfiguration laufen, allerdings brauchst du kein 650 watt netzteil. Ein 550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold - Netzteile ab 500W | Mindfactory.de wäre eine bessere Wahl. Zum Ram...Nur 2 RAM Bänke zu belegen wäre meiner Meinung nach sinvoller. Mainboard: Ist eine schwierige Entscheidung allerdings könntest du dir noch einmal die anderen x470 boards anschauen.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Ich würde so ziemloch alles anders machen:D
Brauchst Du wirklich die teuren (zugegeben sehr guten) FlareX? >Sparpotential
Das MB ist ok, aber ich würde eher zum ASRock X470 Master SLI AMD X470 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail - AMD Sockel | Mindfactory.de greifen.
Für was eine 970 EVO? Für knapp nen Hunni weniger, bekommt man eine 1000GB Crucial MX500 M.2 2280 SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT1000MX500SSD4) - M.2 SSDs | Mindfactory.de. Denn Geschwindigkeitsvorteil der EVO wirst Du in der Regel nicht wahrnehmen.
CPU-Kühler: der bereits genannte DR4, oder Brocken 3 oder Olymp. Der 2700X ist nicht so schwer zu kühlen, wie ein 8700K.
Das ganze gesparte Geld besser in eine 1080ti gesteckt (siehe Headcrash)
Und dazu das von Lichtbringer1 empfohlene BQ.
Case halte ich mich raus, da ich die Fractals nicht mag.
Gruß T.
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Config sieht an sich ganz gut aus. Soweit ich das beurteilen kann. Dennoch:

Die GTX 1080 ist ja eine starke Karte aber...

... ich weiß nicht ob bei diesen Ansprüchen eine GTX 1080 Ti nicht besser wäre. Falls das Budget reicht.:)
Komme mit meiner GTX 1080 z. B. bei FarCry5 mit WHQD auf 50-60 FPS (also grenzwertig zu den Anforderungen) bei alles auf Ultra und bin im GPU Limit angekommen, trotz relativ alter CPU Xeon 1231V3.
= GTX 1080ti überlegen...
Ja, habe ich auch schon überlegt, aber das wäre schon noch mal ein deutlicher Aufpreis. Die von mir gewählte 1080 ist aufgrund ihres starken OC in Tests ca. 10% schneller als eine Standard-1080. Habe mir aufgrund der Preisdifferenz die 1080ti nicht so genau angeschaut, aber sehe gerade, dass das schon noch ein deutlicher Sprung wäre. Hm. Muss ich mir mal überlegen.

Statt einer AiO-Kühlung würde ich lieber ein Noctua NH-D15 oder einen Dark Rock Pro 4 nehmen, die kühlen genauso gut, sind vermutlich leiser(da keine Pumpe) und brauchen keine extra lüfter, da dort schon so ziemlich das beste drauf ist.
Diese AiO soll laut diversen tests eine sehr unauffällige Pumpe haben und sorry, aber ein 360er Radiator kühlt mehr weg als jeder Luftkühler. Außerdem war mein Gedanke, dass Wasser wesentlich träger ist und somit Lastspitzen besser aufnehmen kann wodurch die CPU länger und höher Boosten sollte. Außerdem habe ich so noch mehr als genug Reserven für die Zukunft. Zu bedenken ist auch: Die von dir genannten Kühler wiegen beide über ein kilo! Kann man sagen was man will, aber die Scherkräfte, die die aufs Board auch im Stand und auch mit Backplate ausüben, können der Haltbarkeit nicht zuträglich sein - geschweige denn, wenn doch mal eine dynamische Belastung dazu kommt.

Das Thema hatten wir grade in meinem Thread. Ist allerdings schwierig zu beantworten.

Grundsätzlich würde dein Rechner in dieser Konfiguration laufen, allerdings brauchst du kein 650 watt netzteil. Ein 550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold - Netzteile ab 500W | Mindfactory.de wäre eine bessere Wahl. Zum Ram...Nur 2 RAM Bänke zu belegen wäre meiner Meinung nach sinvoller. Mainboard: Ist eine schwierige Entscheidung allerdings könntest du dir noch einmal die anderen x470 boards anschauen.
Also mein Rechenweg war folgender:
230W GPU PT +
105W CPU TDP +
50W MB und Komponenten
= 385W / 0,85 (NT Effizienz mit Puffer)
= 453W / 0,7 (Effizienz-Sweetspot NT-Auslastung)
= 650W

Da bin ich voll im grünen Bereich und hab zur Not sogar noch ein paar Reserven. Beim Wechsel auf eine 1080ti mit 280W PT würde ich entsprechend sogar auf 750W gehen.

Was den RAM angeht wäre mir das tatsächlich auch lieber, aber es gibt schlicht keine 16GB Module mit den Taktraten UND Timings und auch die, die nur die Taktrate liefern, sind sehr wenige und haben alle nur ein bestimmtes Intel-Board auf ihrer QVL. Und da ich keine Lust habe, ominöse Stabilitätsprobleme zu Debuggen, bis ich rausfinde, dass der Speichercontroller mit dem großen OC-RAM nicht klar kommt, fällt ein Experimentieren da für mich weg. Zumal: 16GB Module sind eigentlich immer Double Ranked, was dem Ryzen MC auch nicht zuträglich ist - schon gar nicht im Mem-OC.
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich würde so ziemloch alles anders machen:D
Das ist OK ;-)
Brauchst Du wirklich die teuren (zugegeben sehr guten) FlareX? >Sparpotential
Ja. Ich hätte gerne viel und schnellen RAM und da man überall liest, dass der Ryzen MC in Vollbestückung und zusätzlichem OC gerne etwas wählerisch ist, ist die Vorselektion dieser Module für mich ein immenser Mehrwert. Ich habe weder Zeit noch Lust ominöse Stabilitätsprobleme zu debuggen.

Warum?

Für was eine 970 EVO? Für knapp nen Hunni weniger, bekommt man eine 1000GB Crucial MX500 M.2 2280 SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT1000MX500SSD4) - M.2 SSDs | Mindfactory.de. Denn Geschwindigkeitsvorteil der EVO wirst Du in der Regel nicht wahrnehmen.
Ich hab an Laptops schon mit PCIe4x SSDs gearbeitet - also auch mit wesentlich langsamerem RAM und langsamerer CPU und da war für mich der unterschied zu ner SATA SSD schon deutlich spürbar. Daher gehe ich stark davon aus, dass der unterschied noch deutlicher Spürbar ist, wenn der Rest der Platform nicht mehr so stark limitiert.

CPU-Kühler: der bereits genannte DR4, oder Brocken 3 oder Olymp. Der 2700X ist nicht so schwer zu kühlen, wie ein 8700K.
Das ganze gesparte Geld besser in eine 1080ti gesteckt (siehe Headcrash)
Und dazu das von Lichtbringer1 empfohlene BQ.
Case halte ich mich raus, da ich die Fractals nicht mag.
Gruß T.
Der Boost im 2700X skaliert durch XFR2 / PB2 mit der Kühlung. Und wie gesagt: Es ist mir ein Rätsel, wie jemand über ein Kilo schwere Kühler an sein MB hängen will... Die ti wäre auch so drin - mir war der Leistungsunterschied nur nicht so bewusst und jetzt muss ich mir überlegen, ob der mir den Aufpreis wert ist :-)
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Du meinst dual-ranked?
Sollen fürn Ryzen aber ganz gut sein...
Da gäbe es einen P/L Tipp für sauschnelle Teile, auch in der aktuellen PCGH 07/2018 angetestet:
Patriot Viper 4 DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36 ab €'*'174,37 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland = 174 €

Schätze, die bringen mehr als die von dir herausgesuchten und sind fast 50 € günstiger...
Ja, meine ich, sorry :D

Okay, das war mir nicht bewusst. Ich hab nur immer wieder gelesen, dass Dual Ranked Speicher nicht so hoch takten. Eine kurze Google Suche hat einen reddit-Thread hervorgebracht, indem nun gesagt wird, dass DR einer gewissen geschwindigkeit und latenz die selbe performance wie SR einer höheren Geschwindigkeit und niedrigeren latenz hat, allerdings die IF im Ryzen mit 1/2 der RAM-Taktes läuft und man daher eigentlich auch einen hohen RAM-Takt haben will.

Das macht es jetzt nicht unbedingt einfacher :wall:
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Es ging darum dass 95% der x470 bretter nur hdmi anschlüsse haben und man somit keinen 144hz 1440p monitor anschließen kann. Das kann doch nicht sein, dass man sich ein Board für teures Geld kauft und noch nichtmal den Monitor anschließen kann.
soweit ich weiß, sollen die auf ryzen 2nd gen auch hdmi 2.0 können, was das dann wieder kann... aber wozu willst du einen monitor ans board anschließen?
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke an alle, die Denkanstöße zum Thema RAM gegeben haben. Habe diesen jetzt getauscht gegen G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3400, CL16-16-16-36 (F4-3400C16D-32GTZ). Ist zwar DR und "nur" CL16, aber das ist für 3400MHz schon ziemlich ordentlich und sollte wesentlich schneller sein als der vorher angedachte SR. Außerdem werden so nur 2 Module benötigt, was hoffentlich der Stabilität zuträglich ist. Leider ist die QVL für den RAM sehr dürftig, aber sollte er Probleme machen kann ich den ja immer noch innerhalb von 2 Wochen problemlos tauschen.

DANKE!

Edit: der RAM ist laut diesem Reddit-Thread auch basierend auf Samsung B-Dies - das war mir an der Stelle dann doch noch wichtig ;-) Daher auch dieser, auch wenn es noch ein paar unwesentlich billigere Alternativen gibt.
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Es ging darum dass 95% der x470 bretter nur hdmi anschlüsse haben und man somit keinen 144hz 1440p monitor anschließen kann. Das kann doch nicht sein, dass man sich ein Board für teures Geld kauft und noch nichtmal den Monitor anschließen kann.

Ach sooo, tja das stimmt, die derzeit kaufbaren x470 sind ausstattungstechnisch jetzt wirklich keine Weltwunder, selbst die Ausstattung der Hochpreisigen entspricht eher den (oberen) Mittelklassemodellen der Z370-Serie.
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
soweit ich weiß, sollen die auf ryzen 2nd gen auch hdmi 2.0 können, was das dann wieder kann... aber wozu willst du einen monitor ans board anschließen?

Ach stimmt. Man schließt den Monitor ja an die Grafikkarte an....Wenn man die letzten 2 Tage hauptsächlich auf Geizhals unterwegs ist und Boards und RAM vergleicht, vergisst man schon mal die Grafikkarte. In diesem Punkt ist Intel einfacher aber Intel will ich nicht unterstützen.

@RAM
B-dies sind merklich teurer, dafür dass diese nicht wesentlich schneller sind.
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Ach sooo, tja das stimmt, die derzeit kaufbaren x470 sind ausstattungstechnisch jetzt wirklich keine Weltwunder, selbst die Ausstattung der Hochpreisigen entspricht eher den (oberen) Mittelklassemodellen der Z370-Serie.
liegt das nicht auch an der sehr begrenzten Anzahl PCIe-Lanes bei Ryzen?
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
liegt das nicht auch an der sehr begrenzten Anzahl PCIe-Lanes bei Ryzen?

Fehler meinerseits. Die Ausstattung der meisten Boards ist 1a. Es gibt leider immer wieder Ausnahmen aber grundsätzlich sind die Spawa Kühler und die USB Anschlussmöglichkeiten Top. Ich hätte nur vergessen dass es Grafikkarten gibt....Das kommt davon, wenn man nur nach CPUs Boards und RAM sucht und sich nicht entscheiden kann, welchen RAM und welches Board man nimmt.
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
@RAM
B-dies sind merklich teurer, dafür dass diese nicht wesentlich schneller sind.
Also nachdem was man findet, erreichen die ohne Klimmzüge am Ryzen MC deutlich höhere, stabile Taktraten als andere Speicherchips. Wie gesagt: Ich hätte gerne möglichst hohe und stabile Speicherperformance ohne ewig rumfummeln zu müssen - das ist mir den Aufpreis an dieser Stelle wert... denn die Einsparung hab ich spätestens nach 1-2 Stunden "Ausfall" durch RAM-induzierte Instabilität verloren... und meistens diagnostiziert man sowas ja dann doch etwas länger - ich rede hier ja nicht von einem bluescreen beim booten, sondern subtileren problemen, auf die ich einfach keine lust mehr hab :-D
 

Flautze

Freizeitschrauber(in)
Also mein Rechenweg war folgender:
230W GPU PT +
105W CPU TDP +
50W MB und Komponenten
= 385W / 0,85 (NT Effizienz mit Puffer)
= 453W / 0,7 (Effizienz-Sweetspot NT-Auslastung)
= 650W

Da bin ich voll im grünen Bereich und hab zur Not sogar noch ein paar Reserven. Beim Wechsel auf eine 1080ti mit 280W PT würde ich entsprechend sogar auf 750W gehen.

Ich meine, dass dein Rechenweg falsch ist. Wenn man ein NT 550W hat, dann ist 550W die Leistung, die den Komponenten zur Verfügung steht, und nicht das, was aus der Steckdose gezogen wird. Bei 85% Effizienz würde ein 550W Netzeil eben die 650W aus der Steckdose ziehen (wenn es voll ausgelastet ist).

Du kommst also auf 385W, mit Puffer 0,7 wärst du genau bei 550W, was dann wiederum an der Steckdose gemessen deine 650W wären. Somit wäre ein 550W Netzteil optimal - nach deinen Vorgaben (0,7 Sweetspot).

Steinigt mich, falls ich hier schund erzähle.
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich meine, dass der Weg falsch ist. Wenn ein NT 550W hat, dann ist das die Leistung, die den Komponenten zur Verfügung steht, und nicht das, was aus der Steckdose gezogen wird. Bei 85% Effizienz würde ein 550W Netzeil eben die 650W aus der Steckdose ziehen (wenn es voll ausgelastet ist).

Du kommst also auf 385W, mit Puffer 0,7 wärst du genau bei 550W, was dann wiederum an der Steckdose gemessen deine 650W wären. Somit wäre ein 550W Netzteil optimal - nach deinen Vorgaben (0,7 Sweetspot).

Steinigt mich, falls ich hier schund erzähle.
stimmt - danke für's aufzeigen dieses denkfehlers :wall:

das heißt im umkehrschluss, dass für die 1080ti mit 280pt 650W rauch reichen
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Das 550 Watt Netzteil schafft das auch. Das 650er hat 2 Kabel zu viel soweit ich das gelesen habe.
Ja, schafft es. Ist damit aber außerhalb des Effizienzmaximums und Reserven hab ich dann auch keine mehr. Zumal die 105W maximale TDP des Prozessors "nur" die Wärmeverlustleistung ist, was natürlich weniger ist, als die tatsächlich aufgenommene, elektrische Leistung - sonst wär's ne Glühbirne ;-)
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Habe ich oben schon erklärt....Ich habe die Grafikkarte vergessen aber wieso sollte eine apu keine 144hz liefern?

Weil die Grafik nicht genug Leistung hat 144fps auf den Monitor zu zaubern. Sicher kannste du den anschließen aber das macht dann keinen großen Unterschied zu einem Monitor zb mit nur 60hz.
vllt ging das noch mit pillepalle/alten spielen aber bei aktuellen sieht es düster aus selbst wenn alles runtergefahren wird an Details.
hatte das Szenario selbst vor kurzem deshalb weis ich das, war aber aus anderen gründen weshalb ich das Setup so hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Diese AiO soll laut diversen tests eine sehr unauffällige Pumpe haben und sorry, aber ein 360er Radiator kühlt mehr weg als jeder Luftkühler. Außerdem war mein Gedanke, dass Wasser wesentlich träger ist und somit Lastspitzen besser aufnehmen kann wodurch die CPU länger und höher Boosten sollte. Außerdem habe ich so noch mehr als genug Reserven für die Zukunft. Zu bedenken ist auch: Die von dir genannten Kühler wiegen beide über ein kilo! Kann man sagen was man will, aber die Scherkräfte, die die aufs Board auch im Stand und auch mit Backplate ausüben, können der Haltbarkeit nicht zuträglich sein - geschweige denn, wenn doch mal eine dynamische Belastung dazu kommt.
Die großen Luftkühler wiegen zwar schon einiges, machen jedoch bezüglich dem Gewicht dem Mainboard nichts aus.
Die Backlpate verteilt und nimmt hier das Gewicht Problemlos auf. Ein PC mit solch einem Kühler hält genau wie andere eine Ewigkeit.

Hatte selbst Jahre lang solch ein Kühler verbaut, mein Sohn hat heute immer noch ein EKL Alpenföhn K2 verbaut und meine Tochter einen EKL Alpenföhn Groß Clockner.
Beide Systeme sind seit 2014 aufgebaut und laufen Täglich fast den ganzen Tag.

Ein 360er Radiator kühlt schon gut, da hast du nicht unrecht.
Ein Freund von mir hat da nach einem Umbau mit solch einem Radiator (AIO) etwa 10°C CPU-Temperatur weniger gehabt.
Jedoch stimmt deine Aussage nicht, denn das Wasser reagiert zwar schon etwas träge, jedoch wird es nach einer bestimmten Zeit trotzdem seine höchst Temperatur erreichen, so dass du dadurch keine Temperaturvorteile hast.

Ich habe in meinem System einen 250ml AGB und insgesamt 2 Liter Kühlflüssigkeit drin und spätestens nach 30-45 min hat sich das Kühlwasser so aufgeheizt das ich durch die Füllmenge keinerlei Vorteile mehr habe. Ohne meinem externen Mora, also nur mit den intern verbauten Komponente hätte ich nur ca. 700-800 ml Kühlflüssigkeit drin und das ist immer noch mehr als was in einer AIO als Kühlflüssigkeit vorhanden ist. Intern habe ich einen 420er + 240er Radiator und einen 250ml AGB + die zwei Kühler verbaut.

In diesem Sinn hast du durch das träge reagieren des Kühlwasser nach etwa 15-30min keinerlei Vorteile mehr.

Aber mit einer Wasserkühlung hast du kein schweren Kühler verbaut und Optisch sieht es auch besser aus.
Mit meinem EKL K2 konnte ich nie die Grafikkarte ausbauen ohne zuvor den CPU-Kühler ausbauen zu müssen, da ich an die Verriegelung der Grafikkarte mit eingebautem Kühler nicht dran kam.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Weil die Grafik nicht genug Leistung hat 144fps auf den Monitor zu zaubern. Sicher kannste du den anschließen aber das macht dann keinen großen Unterschied zu einem Monitor zb mit nur 60hz.
vllt ging das noch mit pillepalle/alten spielen aber bei aktuellen sieht es düster aus selbst wenn alles runtergefahren wird an Details.
also ehrlich gesagt sind auch im 2d-betrieb 144hz angenehmer als 60hz - und da schafft das auch eine igp
 

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Diese AiO soll laut diversen tests eine sehr unauffällige Pumpe haben und sorry, aber ein 360er Radiator kühlt mehr weg als jeder Luftkühler. Außerdem war mein Gedanke, dass Wasser wesentlich träger ist und somit Lastspitzen besser aufnehmen kann wodurch die CPU länger und höher Boosten sollte. Außerdem habe ich so noch mehr als genug Reserven für die Zukunft. Zu bedenken ist auch: Die von dir genannten Kühler wiegen beide über ein kilo! Kann man sagen was man will, aber die Scherkräfte, die die aufs Board auch im Stand und auch mit Backplate ausüben, können der Haltbarkeit nicht zuträglich sein - geschweige denn, wenn doch mal eine dynamische Belastung dazu kommt.
.

Bullshit! Jede AIO ist Mist, du hast mit ner LuKü zwangsweise mehr Leistung als mit nem 360ger außer die Pumpe ist bei 100% und dann hast du zwangsweise eine lautere Pumpe als jeder LuKü mit Eloop / Silent Wings.

Das mit der Haltbarkeit ist auch völliger Quatsch - Sabertooth seit 2010 mit 3KG Kühler auf jeder LAN gewesen da passiert garnichts - dass man sowas aus den Fingern ziehen muss um ne WaKü schön zu reden...

Man kann sich alles natürlich schön reden oder positiv auslegen aber Leistungs und Kühlungstechnisch ist ein Luftkühler einfach besser - wenn du es nicht glaubst bestell dir beides und teste selber!

Ich baue WaKüs für Freunde ein weil die auch sowas haben wollen und dann muss ich die immer wieder nach n paar Monaten auf E-Bay setzen - keinScheiß... von folgenden Produkten bzw. am besten gleich Herstellern solltest du Abstand halten:
H100i
Kraken X62
Silent Loop
Lepa sonst was

Hatte selber mal die H100i drin und die Dinger sind der größte Treppenwitz der PC Geschichte und das mit den 10°C weniger will ich sehen, bei mir waren die WaKüs meißt gleich warm mit voller Pumpen und Lüfterdrehzahl und mehr Lautstärke als n DRP2.

http://www.relaxedtech.com/reviews/noctua/nh-d15-versus-closed-loop-liquid-coolers/temp-load.jpg
http://www.relaxedtech.com/reviews/noctua/nh-d15-versus-closed-loop-liquid-coolers/noise-load.jpg

Und das mit der aufgeräumten Optik ist genauso quatsch weil man mehrere Kabel zur Pumpe führen muss - ist natürlich Subjektiv aber sieht rein Kabeltechnisch genauso kacke aus.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Die großen Luftkühler wiegen zwar schon einiges, machen jedoch bezüglich dem Gewicht dem Mainboard nichts aus.
Die Backlpate verteilt und nimmt hier das Gewicht Problemlos auf. Ein PC mit solch einem Kühler hält genau wie andere eine Ewigkeit.

Hatte selbst Jahre lang solch ein Kühler verbaut, mein Sohn hat heute immer noch ein EKL Alpenföhn K2 verbaut und meine Tochter einen EKL Alpenföhn Groß Clockner.
Beide Systeme sind seit 2014 aufgebaut und laufen Täglich fast den ganzen Tag.
Hm. Wie gesagt geht es mir auch um die möglichen dynamischen Lasten - die sollten zwar nie Auftreten, aber "sollte" ist halt trotzdem der Konjunktiv ;-)

Ein 360er Radiator kühlt schon gut, da hast du nicht unrecht.
Ein Freund von mir hat da nach einem Umbau mit solch einem Radiator (AIO) etwa 10°C CPU-Temperatur weniger gehabt.
Jedoch stimmt deine Aussage nicht, denn das Wasser reagiert zwar schon etwas träge, jedoch wird es nach einer bestimmten Zeit trotzdem seine höchst Temperatur erreichen, so dass du dadurch keine Temperaturvorteile hast.

Ich habe in meinem System einen 250ml AGB und insgesamt 2 Liter Kühlflüssigkeit drin und spätestens nach 30-45 min hat sich das Kühlwasser so aufgeheizt das ich durch die Füllmenge keinerlei Vorteile mehr habe. Ohne meinem externen Mora, also nur mit den intern verbauten Komponente hätte ich nur 700 ml Kühlflüssigkeit drin und das ist immer noch mehr als was in einer AIO als Kühlflüssigkeit vorhanden ist.

In diesem Sinn hast du durch das träge reagieren des Kühlwasser nach etwa 15-30min keinerlei Vorteile mehr.
Gelten deine Angaben für Gaming-Workloads oder synthetische Volllast? Bei letzterer würde mir das einleuchten - die ist aber im Alltag irrelevant. Bei "normaler" Hochlast z.B. durch Gaming würde ich aber bei ausreichend dimensioniertem Radiator und Luftdurchsatz durch selben davon ausgehen, dass ich über die Zeit mehr Wärmeenergie fortschaffen kann, als anfällt.

Aber mit einer Wasserkühlung hast du kein schweren Kühler verbaut und Optisch sieht es auch besser aus.
Mit meinem EKL K2 konnte ich nie die Grafikkarte ausbauen ohne zuvor den CPU-Kühler ausbauen zu müssen, da ich an die Verriegelung der Grafikkarte mit eingebautem Kühler nicht dran kam.
Ja, das mit dem schweren CPU-Kühler kommt hinzu - dass die Optik aufgeräumter ist, ist natürlich ein netter Bonus. Zumal diese AiO nicht wesentlich teurer ist, als einer dieser High-End-Monster-Luftkühler
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Bullshit! Jede AIO ist Mist, du hast mit ner LuKü zwangsweise mehr Leistung als mit nem 360ger außer die Pumpe ist bei 100% und dann hast du zwangsweise eine lautere Pumpe als jeder LuKü mit Eloop / Silent Wings.

Das mit der Haltbarkeit ist auch völliger Quatsch - Sabertooth seit 2010 mit 3KG Kühler auf jeder LAN gewesen da passiert garnichts - dass man sowas aus den Fingern ziehen muss um ne WaKü schön zu reden...

Man kann sich alles natürlich schön reden oder positiv auslegen aber Leistungs und Kühlungstechnisch ist ein Luftkühler einfach besser - wenn du es nicht glaubst bestell dir beides und teste selber!

Ich baue WaKüs für Freunde ein weil die auch sowas haben wollen und dann muss ich die immer wieder nach n paar Monaten auf E-Bay setzen - kein scheiß... von folgenden Produkten bzw. am besten gleich Herstellern solltest du Abstand halten:
H100i
Kraken X62
Silent Loop
Lepa sonst was
Wow. :hail: Keine Verallgemeinerungen, keine anekdotischen Beweise, physikalisch solide Untermauerung und Einklang mit gängigen Testergebnissen verschiedenster, renomierter Veröffentlichungen. Du hast mich überzeugt... Oh... moment ... :ugly:

Wenigstens taucht die AiO meiner Wahl nicht auf deiner Negativliste auf :schief:
 

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Ich muss hier nichts belegen - Links sind übrigens unten dran - die erstbesten von Google - ich spreche hier eine Warnung vor "Gaming Abzock Produkten" aus denn mit vernünftiger Kühlung hat das nichts zu tun. :ugly:

Ich dachte mit 17 auch mal, dass das "cool" wäre - wie gesagt hatte die H100i, in dem Alter ist einem das eben egal ob der Kram technisch ein Totalausfall ist, solange es cool aussieht und du wirst selber merken, dass du mehr Nachteile als Vorteile mit dem Gerät haben wirst.

Geh lieber essen von der Kohle, du wirst mir danken.

Und hier nochmal n Thread wo man meinen damaligen Rechner sieht: [Review] MSI Radeon R9 290X Lightning

Corsair SP120 und AF140 - ach was alle Lüfter von denen sind übrigens auch Kernschrott - und das ist nicht zu drastisch formuliert.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Möchte es nicht ganz so drastisch wie der Kollege eXquisite ausdrücken, doch vom Prinzip her hat er schon recht.
Kenne spontan keine auch wirklich gut verbaute (nein, nicht von mir :)) AiO WaKü, die unter Last tatsächlich leiser ist als ein wirklich guter Lüftkühler - eher im Gegenteil.

Für mich hat eine WaKü, und hier durchaus berechtigt, eher was mit Optik und Bastlerdrang zu tun und dann ist man sehr schnell bei einer sehr teuren custom Wakü.
 
TE
luxifer

luxifer

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich muss hier nichts belegen - Links sind übrigens unten dran - die erstbesten von Google - ich spreche hier eine Warnung vor "Gaming Abzock Produkten" aus denn mit vernünftiger Kühlung hat das nichts zu tun.
Und ich muss nichts ungeprüft glauben. Ich habe explizit um Begründungen gebeten, weil ich mir ein besseres Bild machen können und dabei etwas lernen will. Auf Basis von unbegründeten, persönlichen Meinungen ist mir das aber nicht möglich.
 
Oben Unten