• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

gelöst: PC hängt. GPU schuld? Bitte um Hilfe, weil es ein Geschenk sein soll.

Marvigami

Schraubenverwechsler(in)
Guten Tag.
Habe einen PC zusammen gebaut und jetzt Probleme bei der Inbetriebnahme.
Das System:
Gigabyte z590 aorus elite
Gigabyte Nvidia geforce rtx 3070 ti
Intel i5 11600K
Sharkoon 5T RGB
Aerocool VX Plus 750 Watt
Patriot Viper DDR4 RAM 3200 Hz
LG UltraGear 27GN800
Dark Rock 4 Pro
Eine 500 GB SSD von crucial.. MD... Den genauen Namen muss ich nachsehen.
Ebenso für die 1 TB Toshiba Festplatte.

Ich hab alles verkabelt und verbaut. Kam auch schon ins bios mit VGA angeschlossen und Monitorkabel an VGA. Dort wurde alles schon angezeigt. Temperaturen ok, Fans drehen... Das einzige war, dass die FANs der VGA sich nicht drehten. Aber ich habe gelesen, dass die manchmal erst bei 90 Grad anfangen zu drehen. Die hatte ich nie. Bild machte auch keine Probleme. Aber nach einiger Zeit (immer unterschiedlich lange) bleibt der PC hängen. Dachte es liegt am BIOS und habe einfach mal versucht Windows zu installieren. Dabei stürzt er aber auch regelmäßig ab. Ohne VGA lief er ganz gut. Aber er lief halt auch mit VGA einige Minuten. Ich wage keine Aussage, ob das also Zufall war. Jetzt meckert er wenn ich die Karte rausnehme. Ich überlege den cmos clear zu machen und dann ohne Karte alles zu installieren zu versuchen. Mit aktualisierten Treibern läuft die VGA vielleicht einwandfrei. Ist das eine gute Idee? Was kann ich noch machen und woran kann es liegen? Liefert das PSU vielleicht weniger Leistung als es sollte oder kann das Problem schon sein, dass ich alles an einer Verteilerleiste anschließe? Der Monitor frisst ja ordentlich Strom...
Oder ist die VGA vielleicht sogar kaputt? Kann das leider nicht testen, die wir nur diesen PC haben. Da ich meiner Freundin versprochen habe, mich um den Rechner für ihren Sohn zu kümmern, wäre ich um schnelle Ideen dankbar. Ist stressfreier für mich^^

Liebe Grüße und Danke im voraus
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hast Du mal die IGPU getestet?

Wurde ein BIOS-Reset per Jumper gemacht:

GA Z590 Aorus Elite BIOS-Reset Jumper.jpg
?



In welche Slots sitzen die RAMs (A1, A2, B1, B2)?

Das Netzteil würde ich wechseln bei einer so hochwertigen Grafikkarte.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Das Netzteil ist billigster Kernschrott und wird nur "für alte Systeme" empfohlen.
Besorg dir ein BQ oder ähnliches in 550Watt und gut ist, aber bloß nicht noch so einen Böller..... Nenn uns ein Budget und wir empfehlen dir auch gerne ein genaues Model wenn du sicher gehen willst, mit dem Ding das du da hast wird es jedenfalls nie laufen da Tests mit denen durch die Bank wegen Abstürzen außer mit (ur) alten GraKa's (Gen Fermi und früher) nicht möglich sind.
 
TE
M

Marvigami

Schraubenverwechsler(in)
Budget ist eigentlich 50 Euro.
Cmos habe ich mit Batterie gecleart.
RAM sitzen in B2 A2
Und danke für die schnellen Antworten.
Wenn ich mir heute ein Netzteil besorge und es wechsle, dann das andere zurück schicke, falls die Grafikkarte läuft, wäre das doch eine gute Idee oder?
Ich würde dann auch über die 50 Euro gehen. Natürlich ist mein Budget begrenzt. Wenn der PC aber nicht läuft, ist es auch kacke. Ich habe aber errechnet, dass ich mindesten 583 Watt brauche.
Hast Du mal die IGPU getestet?

Wurde ein BIOS-Reset per Jumper gemacht:

Anhang anzeigen 1370417 ?



In welche Slots sitzen die RAMs (A1, A2, B1, B2)?

Das Netzteil würde ich wechseln bei einer so hochwertigen Grafikkarte.
Wie teste ich die IGPU?
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Cmos habe ich mit Batterie gecleart.
Das hilft nicht, schließe die Kontakte auf dem Board kurz (5s).
Wenn ich mir heute ein Netzteil besorge und es wechsle, dann das andere zurück schicke, falls die Grafikkarte läuft, wäre das doch eine gute Idee oder?
Kannst Du so machen.

Ich würde dann auch über die 50 Euro gehen. Natürlich ist mein Budget begrenzt. Wenn der PC aber nicht läuft, ist es auch kacke.
Nimm eines von denen:
https://geizhals.de/seasonic-s12iii-650w-atx-ssr-650gb3-a2210989.html?hloc=at&hloc=de ,
https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-750w-atx-2-4-bn283-a1753718.html?hloc=at&hloc=de ,
https://geizhals.de/seasonic-focus-px-750w-atx-2-4-focus-px-750-a2117224.html?hloc=at&hloc=de ,
https://geizhals.de/be-quiet-straig...-atx-2-51-bn307-a2204672.html?hloc=at&hloc=de .
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die Grafikkarte wird Zero-Fan haben und der Lüfter wird zwischen 55 und 60°C erst anlaufen.
Was ich noch in Betracht ziehen würde, sind die Arbeitsspeicher.

1. Sitzen sie in Slot 2+4?
2. Sind sie richtig eingerastet und wird im Bios auch die richtige Speichergröße der verbauten Speicher auch angezeigt.
3. Noch kein XMP-Profil aktivieren, möglicherweise läuft es damit nicht stabil.
4. Vielleicht werden die Arbeitsspeicher nicht richtig erkannt oder es ist sogar eines davon defekt. Deshalb mal die Arbeitsspeicher einzeln austesten und ggf. auch mit andere Gegentesten.

Speicher kann man auch mit Memtest86 (MS-DOS Ebene) auf Fehler absuchen.
Zum Netzteil schreibe ich jetzt nichts dazu, da ist was hier bisher geschrieben wurde nichts anzumerken.

Hab keinen Jumper. Mit einem Schraubendreher ist es auch sicher oder?
Die meisten heutige Boards haben kein Jumper mehr, kurz mit einem Schraubendreher überbrücken geht daher auch.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
• Best value power supply for entry-level system builders
Mit anderen Worten:
Das billigste was der Markt in der Leistungsklasse zu bieten hat. :ugly:




1627391032236.png 1627391092938.png
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
1600€ für CPU/Board/RAM/Grafikkarte und dann nur 50€ für ein Netzteil übrig haben? :wall:

Wenn selbst der CPU Kühler (DRP4) teurer als das Netzteil ist.... :rollen::stupid:

Beim Verschenken dann am besten gleich die Hardware statt Geburtstagskerzen anzünden :fresse:
Du hast dich doch schon hier schlau gemacht wegen der Grafikkarte, weil du dich ja
seit fast 15 Jahren [...] überhaupt nicht mehr mit hardware beschäftigt
hast.
Alles andere kaufst du dann aber blind? Kann ich nicht verstehen, sorry :ka:
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
50€ für ein NT ? VERGISS ES ... dafür kriegst du nix brauchbares das mit einer 3070Ti zurecht kommt.

Folgendes Netzteil ist das unterste Minimum für deinen Fall und nicht viel höher als dein Budget : KLICK
Obwohl ich eher das folgende empfehlen würde da die 3070Ti recht anspruchsvoll sein kann : KLICK

Was günstigeres und schnell zu habendes als das obere wirst du kaum finden, außer du glaubst ein Model mit weniger Watt würde reichen. Solltest du das denken : TUT ES NICHT! Die Lastspitzen der Karte bedingen eine deutlich höhere nötige Wattzahl als noch bei der Vorgeneration trotz ähnlicher TDP Angaben.
 
TE
M

Marvigami

Schraubenverwechsler(in)
Sooo hat sich gelöst, glaube ich. Habe verschiedenes probiert. Das Netzteil macht übrigens keine Probleme. Auch nicht unter Vollast.
Nachdem die VGA erst nicht angezeigt wurde, hat er sie ja gefunden. Mit VGA lief er aber nicht. Dann habe ich jedes Teil noch mal ausgebaut und einzeln eingesetzt. Aus irgendeinem werden Grund, habe ich dann nochmal beide RAM ausgebaut und einzeln auf verschiedene Steckplätze eingesetzt. Das Problem wurde nicht behoben. Habe dann die VGA einfach mal draußen gelassen zusammen mit einem RAM und dabei geschafft windows zu installieren. Als ich dann das BIOS noch geupdated hatte, lief es auch mit der Karte. Vorher nicht. Dann habe ich die Treiber geupdated. Da kam die Meldung, dass er den grafikchip des CPU nicht finden kann, aber es klappte alles soweit. Dann habe ich den zweiten RAM dazu getan- wieder Bluescreen. Ich habe den RAM nochmal raus. Es lief wieder. Dann habe ich alle möglichen Kombination von RAMs und Reiter ausgetestet. Der PC klappte immer dann nicht, wenn dieser eine RAM nicht eingebaut wurde. Der PC klappte also ohne den zweiten RAM, nur die Performance beim benchmarktest war etwas geringer als erwartet. Am nächsten Tag allerdings ging gar nichts mehr. Wenn ich den PC gestartet habe, blieb der Bildschirm schwarz, der piepton für den CPU kam und die LED für die VGA blieb rot leuchtend. Erstmal habe ich den Cmos gecleart und die Karte abgebaut. Selbes Problem. Dann habe ich wieder die RAM wild durchgewechselt. Übrigens kam ohne RAM nur ein wechselndes blinken der BOOT- und CPU-LED... Dann vermutete ich das Mainboard mit dem Update zerschossen zu haben oder dass meine CPU im Eimer ist. Hab die CPU erstmal neu eingebaut.. Nichts... Habe auch die SSD mal kurz abgemacht. Auch nichts. Bin dann mal die Verkabelung vom Netzteil durch. Schien mir alles in Ordnung. Naja... Dann dachte ich, dass ich mal beim PC Fachladen vorbeifahre und frage, ob sie schnell drüber gucken können, was los ist. Die haben gesagt, dass ich mit dem PC vorbei kann und wir die Komponenten mal austauschen. Netzteil hatte ich ja ausprobiert... Wir waren uns einig, dass es wahrscheinlich Mainboard oder CPU ist. Während der eine Kollege die Verkabelung dann nochmal gemacht hat, weil ich das noch nicht wieder alles angeschlossen hatte, habe ich einfach schon mal neuen RAM gekauft, weil der eine ja eh kaputt war. Wir haben einfach den neuen RAM eingesetzt ohne großen Sinn. Dann haben wir den PC gestartet, weil sie sich den Fehler selbst ansehen wollten.... Alles lief einwandfrei... Ran wieder getauscht... Selbes Problem...
Der RAM war nicht mit dem Board kompatibel.... Habe sie nochmal über das Netzteil sehen lassen. Die sagten mir, es wäre alles damit ok. Glück gehabt. Aber besser wäre es beim nächsten Mal ein besseres zu besorgen von seasonic bspw...
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Also was war jetzt die Ursache? Der RAM? Woran lag es jetzt?
Dein Beitrag ist echt anstrengend zu lesen. :ugly:

Die haben dir jetzt RAM verkauft, weil die meinten der sei kaputt und sei "mit dem alten Board nicht kompatibel(:huh:)"?

Na dann. :fresse:

Bin mir bezüglich des RAMs unsicher. Ich hatte mit meinem RAM auch schon Probleme, dass er immer abgestürzt ist, wenn ich Riegel XY drin hatte, letztendlich war es aber einfach verbuggt und lies sich durch einen vollständigen CMOS-Reset und wildes hin- und herwechseln lösen.

Würde das mit dem Riegel echt nochmal abklären und den ggf durch den Memtest jagen, falls der PC nochmal Probleme machen sollte. Kann zwar schon sein, dass der Riegel wirklich defekt ist, aber muss nicht sein.
 
TE
M

Marvigami

Schraubenverwechsler(in)
Also was war jetzt die Ursache? Der RAM? Woran lag es jetzt?
Dein Beitrag ist echt anstrengend zu lesen. :ugly:

Die haben dir jetzt RAM verkauft, weil die meinten der sei kaputt und sei "mit dem alten Board nicht kompatibel(:huh:)"?

Na dann. :fresse:

Bin mir bezüglich des RAMs unsicher. Ich hatte mit meinem RAM auch schon Probleme, dass er immer abgestürzt ist, wenn ich Riegel XY drin hatte, letztendlich war es aber einfach verbuggt und lies sich durch einen vollständigen CMOS-Reset und wildes hin- und herwechseln lösen.

Würde das mit dem Riegel echt nochmal abklären und den ggf durch den Memtest jagen, falls der PC nochmal Probleme machen sollte. Kann zwar schon sein, dass der Riegel wirklich defekt ist, aber muss nicht sein

Anscheinend war es der RAM. Allerdings bezweifle ich persönlich, dass es das einzige Problem war.

Sorry. Meine Texte sind immer anstrengend zu lesen.

Der eine RAM war mMn eh kaputt. Deswegen haben sie mir nichts verkauft, was ich nicht wollte.

Sie haben nicht gesagt, dass der Riegel kaputt sei, sondern, dass das board und der RAM anscheinend nicht zusammen funktionieren. Kompatibilitätsprobleme oder so. Sie haben mir auch erklärt, warum es mit einem CMOS-Reset nicht klappen würde das zu beheben.
 
Oben Unten