Geforce RTX 2060 12GB im Test: Speichergigant mit Leistung unterhalb der Radeon RX 6600

blink86

Komplett-PC-Aufrüster(in)

Auch bei der 5500XT war das schon *********************, das macht das jetzt nicht besser.

AMD hat aber aktuell in Hinblick auf P/L klar die Nase vorne, weil die Preise bei nVidia einfach noch exorbitanter sind. Der einzige Nicht Speicherkrüppel in Form der 3090 kostet einen über 2500€... Dafür kriegt man bei AMD immerhin eine 6900XT mit einem 5900X, 32 GB Ram und einem ordentlichen B550 Mainboard. Da bleibt vermutlich sogar noch Geld für eine m2 SSD übrig. ^^
 

DaHell63

Volt-Modder(in)
Für 1080 und WQHD gut zu gebrauchen. Mit den 12 Gbyte auch für die nächsten 3 bis 5 Jahre noch gut nutzbar, ohne an den Details schrauben zu müssen
Mit Verlaub...das ist doch schon mehr als Träumerei.

Die Karte ist 14% langsamer als eine RTX 3060
RTX 2060 12GB -14%.jpg


Eine RTX 3060 hat in 1080p bei vielen Spielen Mühe auf die selben FPS zu kommen die eine RTX 3070 in 1440p erreicht.
Vergleich.jpg


Ich bin mir sicher, daß in 3-5 Jahren mit einer RTX 3070 die Spiele in 1440p laufen ohne an den Details schrauben zu müssen. Und Du nimmst dann ernsthaft an mit einer midrange Karte von 2019 ist das möglich...weil sie 12GB hat?
Die next Gen Spiele, wahrscheinlich schon nächstes Jahr, werden dafür sorgen, daß weder die RTX 3070 noch die RX 6800 in 1440p was zu lachen haben.
 

troppa

Software-Overclocker(in)
Hm, warum nennen die ne RTX 2060 Super Founders Edition mit 12 GB nicht RTX 2060 Royal mit Käse?
Nee, Spaß bei Seite. Aber warum nennen sie nicht das Kind beim Namen? (Das FE können sie sich wegen mir sparen. Wobei ich mich eigentlich immer schon gefragt hab wieso man bei der Founders nicht gleich ne Lederjacke bekommt, aber naja.
Troppas Probleme = 0te Weltprobleme. (Hat sich noch nie einer gefragt.))
419€ zu 700€ hört sich doch einwenig besser an als 369€ zu 700€, aber was weiß ich schon von Marketing...
 

MarcHammel

Freizeitschrauber(in)
Ja...und für wen ist die Karte jetzt gedacht? :confused:

Das Ding ist leistungsstark genug, um aktuelle Spiele mit ach und krach in FullHD spielbar zu stemmen. Dafür braucht es aber keine 12GB, die halt erst in höheren Auflösungen Sinn machen...für die die Karte aber zu lahm ist. Dazu noch der absurde Preis...
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
SEI SUPER
Die neue GeForce RTX SUPER ™-Serie bietet jetzt noch mehr Recheneinheiten sowie eine höhere Taktung und erzielt damit eine um bis zu 25 % schnellere Leistung als die ursprüngliche RTX 20er-Serie. Es ist an der Zeit, aufzurüsten und dir Superkräfte zu sichern.
Facepalm-standard-width-600px-gigapixel.jpg


Oh welch fortschrittliche Technik und Innovation!!! :stupid:
 

Darknesss

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Auch bei der 5500XT war das schon *********************, das macht das jetzt nicht besser.
Ja, genau deswegen habe ich damals wegen Zen+ auch zur (leider defekten) 5700XT gegriffen.
Aber ganz so vernichtend wie die Tests von PCGH waren andere Tests zumindestens für die 8GB Version nicht.
Solange der VRAM nicht zu knapp wird, fällt der Flaschenhals nicht so stark auf, das ist bei den neuen Karten evtl. ähnlich.

Aber bei der derzeitigen Situation ist das eh egal.
Heute entscheidet der Preis was gekauft wird. Egal welches Costumdesign, egal welche Lautstärke, egal welche Einschränkungen. Und da ist die RX 6600 momentan mit einer ähnlicher Leistung wie die 5700XT/2060 für 390-570€ gerade preislich im normalen Einzelhandel die beste Wahl, sofern man nicht schon etwas schnelleres verbaut hat.
Da merkt man auch an den Costumdesigns.
An Dual-Bios oä braucht man auch bei >500€ nicht mal dran zu denken.


P/L-Technisch besser als mit der RX 6600 fährt man derzeit wohl nur noch durch Kauf über den AMD-Shop bzw. NBB, aber das ist schon reines Glücksspiel.
 

Filben

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn sie denn verfügbar und für unter 300 EUR zu kriegen wäre, nicht schlecht. Ich hatte damals kurz nach Release für meine 2070 Super 550 EUR bezahlt. Wer also eine Midrange Grafikkarte für FullHD und/oder 30fps (je nach Grafikeinstellungen), hat damit eine gute Option.

Unter normalen Umständen macht eine 3000er natürlich mehr Sinn, aber kriegt man ja nirgends (zu gescheiten Preisen). Das gleiche wird aber auch auf diese Variante hier zutreffen, von daher nur eine Option auf dem Papier.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
this!

Denke auch das Fazit ist etwas voreilig, weil in der Praxis noch ein mue OCen hilft.
"Die Geforce RTX 2060 12GB landet genau dort, wo man sie anhand der Hardware erwarten würde. Zwar verfügt sie über die Rechenkraft einer RTX 2060 Super, allerdings mit der Speichertransferrate einer RTX 2060."


Liebe Redaktion, könnt Ihr mal bitte in einem Game (FH5) etwas mehr Vram-Takt draufgeben?
(als Sondertest/Update)

Wie hat es eigentlich mit der Vram-Temp. ausgesehen?
(spricht irgendwas gegen OCen)

btw.
Ansonsten spricht eigentlich vor allem das fehlende RTX I/O gegen die Graka.
Vllt. kann ja mal das Treiberteam von NV noch ein simples MS-ds ala AMD für
Turing "nachrüsten".
Support für RTX IO @ Turing wurde nie abgesagt. Ein Nvidia-Mitarbeiter bestätigte die Unterstützung vor einem guten Jahr - siehe Link im Artikelfazit. Auch sonst ist da nix voreilig, sondern erfahrungsbasiert. :-)

Weitere Tests müssen bis 2022 warten. Sogar ich werde jetzt mal eine Woche nichts testen, sondern nur sporadisch spammen. :D Zwangsurlaub ist eingetragen, aber der Januar wird trotzdem sehr geschäftig, das ist schon jetzt klar.

Auch kann man gut und gerne 10% bei der hier ermittelten Performance abziehen, da der Testparcour nicht nur ein wenig zu sehr NVIDIA lastig zu sein scheint bzw. ist.

Als Beweis möchte ich hier den relativen Abstand zwischen der RX 6600 zur RTX 3060 in Full HD aufführen.
Den der beträgt hier aberwitzige 12% während der auf 3D-Center gemittelte Wert (total 8 Reviews) nur 3.7% beträgt als kleine Stichprobe kommt Computerbase z.B. sogar auf nur 2% Differenz in Full HD.

Schlussendlich kann also gesagt werden, dass die 2060 nicht nur 7% in Full HD langsamer als die RX6600 ist, sondern gemittelt um mindestens 15%.
Echt, schon wieder? Okay, ich erkläre das ein letztes Mal für dieses Jahr. Die Kurzform: nein.

Die Langform findet sich hier in der Einleitung:
https://www.pcgameshardware.de/Graf.../Specials/Grafikkarten-Leistung-2021-1366846/
Eine aktuelle Ergänzung hier:
https://extreme.pcgameshardware.de/...chmark-liveticker.613580/page-5#post-10911357 (#161)

PCGH-Indizes sind somit weder "Nvidia-lastig" noch "AMD-freundlich" - sie sind divers, vielseitig, bunt. Mit voller Absicht. Wenn alle immer nur die Triple-A-Releases nach Schema F benchen, kommen nun mal ähnliche Dinge heraus, die wir vermeiden wollen. Daran halten wir fest - das ist ein Versprechen. :-)

MfG
Raff
 

RX480

Lötkolbengott/-göttin
Support für RTX I/O @ Turing wurde nie abgesagt. Ein Nvidia-Mitarbeiter bestätigte die Unterstützung vor einem guten Jahr - siehe Link im Artikelfazit. Auch sonst ist da nix voreilig, sondern erfahrungsbasiert. :-)
... schau mal in Deinen eigenen Link zu NV, da steht eindeutig RTX 30xx
(ab und zu mal ein smiley weniger und ein klick mehr hilft)

btw.
Erfahrung ohne mal das Vram-OCen zu testen mag Dir vllt. reichen.
aber
Für interessierte Leser(potentielle Käufer) etwas zu kurz gesprungen für ein Hardwarereview.
(andere einschlägige Reviewer versuchen wenigstens mal Was)
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Ich meine kürzlich gelesen zu haben dass die 2060 mit 12GB sich garnicht bzw.kaum übertakten lässt weil sich das PL nicht anheben lässt, ist das korrekt?
Das nicht erhöhbare Powerlimit kommt auch im Video kurz zur Sprache. Mittels Curve-Tuning kommt man mit 184 Watt aber ziemlich weit - ausgereizt habe ich das aber nicht.

MfG
Raff
 

Av4l

PC-Selbstbauer(in)
[COLOR=var(--textColor)]Hier muss ich jetzt aber doch mal eingreifen:[/COLOR]
1. AMD hat beim aktuellen LineUp auch genug Leichen im Keller liegen. Alleine die Limitierung bestimmter Karten auf PCIe x8 und damit einhergehender Notwendigkeit PCIe 4 zu nutzen, um die Leistung wirklich zu erreichen.
Ist die Bandbreite bei den Karten relevant?
Effektiv hat man dann ja im schlimmsten Fall die Bandbreite von PCIe 2.0 x16 bei 3.0 x8.

Soweit ich mich zurückerinnern kann, wurde 2012 viel getestet, ob PCIe 3.0 was bringt bzw wie groß der Unterschied zu 2.0 ist. Hab damals meinen ersten PC gebaut mit einer Radeon HD7950. In meiner Erinnerung hat das damals bei der Karte nur wenige Prozent (niedrig einstellig) ausgemacht. Ne 5500XT dürfte vielleicht doppelt so viel Rechenleistung haben.

Jetzt wo ich das so schreibe, hab ich nochmal nachgeschaut. https://www.pcgameshardware.de/Graf...tzige-Diskussionen-News-des-Tages-861060/amp/
Also kein Unterschied bei einer 7970.
Warum sollte das dann bei einer Karte wie der 5500XT und deren Nachfolgern auf einmal so viel ausmachen, dass sie bei PCIe 3.0x8-Anbindung zum Krüppel werden? Also wenn das maximal 5% kostet oder so, wäre das ja nicht mal wirklich relevant.

Wäre aber interessant, mal einen Test dazu zu lesen
 

Av4l

PC-Selbstbauer(in)
Gibt es schon seit Ende 2019 ;-)
Ich hab das danach auch direkt gefunden xD Eigentlich sinnlos so Fragen im Forum zu stellen, wenn ich einfach danach suchen kann.

Sind also ca. 10% bei der 8GB-Version und unter Umständen noch deutlich mehr. Da sieht man dann eben doch den Unterschied zu 2012, wo die Karten nur 2 oder 3 GiByte VRAM hatten und entsprechend auch die Games weniger Speicher und Bandbreite brauchten.
Ist schon irgendwie blöd, wenn Leute genau auf diese Leistungsklasse aufrüsten wollen und "nur" nen 8600K oder Zen+ oder sowas haben. Andererseits ist ja diese Leistungsklasse schon seit Ewigkeiten zu guten Preisen erhältlich gewesen. Eigentlich schon seit 2016 mit der RX480, die ja dann ziemlich schnell ab ca. 200€ verfügbar war. Auf jeden Fall ärgerlich für einige Leute, aber AMD wird den Markt schon ausreichend analysiert haben. Wahrscheinlich sind das echt nur sehr wenige, für die so ein Aufrüstpfad sinnvoll wäre. Und für alle Käufer mit PCIe 4.0 ist es keine Einschränkung. Und generell ist es vor dem Kauf bekannt, nicht so wie bei einer GTX970.
 

Lichtspieler2000

Freizeitschrauber(in)
Wie hier alle auf die Karte hauen. Erst meckern alle, weil die Nvidia Karten zu wenig Speicher haben. Nun kommt eine mit 12 Gbyte, was ja nun auch nicht so viel ist. Und wieder wird rumgeheult. Schwachsinn in der Klasse...
Momentan sind alle Grafikkarten teuer. Ich habe mir die ersten paar Seiten Kommentare zu Gemüte geführt und fühlte mich an die erste Preisexplosion vor Jahren zurückerinnert.
Ja die Preise sind bei niedriger Verfügbarkeit hoch. Das Erregungslevel ist trotz der Tatsache, dass es schon Jahre der Fall ist immer noch hoch. Paradox.
Für mich ist die Karte ein rundes Paket. Für 1080 und WQHD gut zu gebrauchen. Mit den 12 Gbyte auch für die nächsten 3 bis 5 Jahre noch gut nutzbar, ohne an den Details schrauben zu müssen.
Die Karte ist leistungstechnisch ein RX6600 Äquivalent, mit deutlich mehr Speicher und der besseren Upscaling Technik, sowie höherer RT Performance.
Insgesamt RTX 2060 12GB > RX6600 das ist klar. Zu welchem Preis es das ganze geben wird, ist bisher nicht abzusehen. Ab mitte Januar könnte man dazu mehr sagen. Bei ähnlichem Preis ist das Nvidia Paket besser.
Witzig zu sehen, dass die alte Generation sogar schneller mit RT ist, als die aktuellen AMD Karten. Einzig der Preis ist zu heftig.
Ich denke eine UVP wird gar nicht erst ausgesprochen.
Mit Leistung unterhalb der 6600 (zumindest in FHD und WQHD) muss am Ende auf jeden Fall auch der Preis der 2060 unterhalb der 6600 liegen, 12 GB hin oder her.
Anhand Rohdaten des Tests, muss der Preis geringfügig über der AMD Lösung liegen, alles andere wäre eine Fehleinschätzung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten