Gebrauchten Gaming PC kaufen

swich24

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich würde mir gern einen neuen PC zulegen, da meiner 6 Jahre alt ist (nicht aufgerüstet und war damals auch kein High-End PC).
Da ich mir gerne einen PC gebraucht kaufen möchte, möchte ich gern wissen, worauf man beim Gebrauchtkauf achten sollte und ob ihr den Kaufpreis für angemessen haltet. Ich würde auch gern wissen, ob ihr Erfahrungen mit Gebrauchtkäufen im etwas höherpreisigen Segmenten hattet.

Der Kauf würde über EBK laufen und die Person hat sehr gute Bewertungen. Ich kann mir diesen PC vor Ort ansehen und kann ihn auch testen.

Die Komponenten:

Grafikkarte NVIDEA GeForce RTX 3070 FE
Prozessor AMD Ryzen 7 5800x
Kühler BeQuiet Dark Rock Pro 4
Speicherkarte Samsung SSD 970 EVO 1TB (nvme)
Mainboard GIGABYTE AORUS b550 Pro
Gehäuse BeQuiet Pure Base 500DX
Arbeitsspeicher 4x Ballistix 8GB DDR4 RGB
Netzteil BeQuiet Straight Power 11 Platinum 750W

Der Preis beträgt 1300 €.

Ich bedanke mich im Voraus. :)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Hey swich24,

der PC hat viele hochwertige Komponenten, an denen sonst gerne mal gespart wird (Gehäuse, Netzteil, CPU-Kühler). Es kommt aber ein bisschen darauf an, was du genau mit dem PC machen möchtest. Wenn es nur um AAA-Titel zocken geht, würdest du eine sehr ähnliche Leistung für 1300€ auch neu bekommen! Der 5800X ist nicht die ideale Spiele-CPU bei dem Budget (teuer und zum zocken brauchst du meistens keinen 8-Kerner), man könnte dieses also etwas besser verteilen.
Was machst du mit dem PC, welche Spiele spielst du, welche Auflösung & Bildwiderholrate hat dein Monitor?

Wie sieht es mit der Garantie aus bei dem Gebrauchtkauf?

Preisschätzungen sind nur hier erlaubt meine ich: https://extreme.pcgameshardware.de/forums/wertschaetzungen.80/

Liebe Grüße,
Flo


Edit:
Du schreibst ja du möchtest gerne gebraucht kaufen. Wenn du das z.B. machen möchtest, um Elektroschrott zu minimieren, ist das auf jeden Fall ein ordentlicher PC. Wenn du denkst du kriegst deutlich mehr für dein Geld, wenn du gebraucht kaufst, ist das nicht unbedingt richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Für mich wäre neben dem Testen vor Ort auch relevant, ob er noch für alles Rechnungen hat und wie lange die Garantie noch gilt und wo es gekauft wurde. Und lass Dir von Ihm ein Formular ausfüllen, das er den Garantieanspruch an Dich abtritt. Beispiel notebooksbilliger.de
Achte bei den Rechnungen auch darauf, ob die Seriennummern auf der Rechnung und dem Gerät übereinstimmen. Zumindest bei der GraKa und CPU geht es ja relativ einfach. MB kommt drauf an, ob die Seriennummer auf der Vorder- oder Rückseite steht. :)
Wenn möglich, guck Dir die SSD mit dem Samsung Magician an, um zu sehen, wie durchgenudelt die schon ist.
Und obd er RAM mindestens ein 3200er ist.

Ansonsten spart das gegenüber Neupreis ~500€.
Je nachdem wie das mit der Garantie aussieht und ob man bei der ein oder anderen Komponente nicht was sparen könnte und lieber neu kauft kommt auf vieles an... :)

Tante Edith sagt:
@FlorianKl war schneller. :)
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo @swich24, ganz kurz gesagt:
Der PC besteht aus vielen guten Komponenten, daher würde ich dieser Hardware auch in gebrauchtem Zustand noch Jahre zutrauen. Mein Problem damit sagte bereits FlorianKI:

Schnelle Komponenten fürs Gaming würdest du in der Preisklasse auch neu mit voller Garantie bekommen.

-Ryzen 5 5600 (wird sich beim Zocken kaum anders anfühlen und hat keine Hitzeprobleme)
-Alpenföhn Brocken Eco Advanced
-MSi B550 MPG Gaming Plus
-2x 16 GB DDR4-3600 CL18 oder besser, mindestens -3200 CL16 wählen
-Zotac RTX 3060 (natürlich langsamer als eine 3070, aber 5 Jahre Garantie, 12 GB VRAM) oder RX 6700 XT 12 GB (gerade gute Preise)
->muss es eine schnelle Nvidia sein, ist die 3060 Ti der 3070 vorzuziehen (günstiger, ähnliche Performance)
-Netzteil beQuiet Pure Power 11 FM 750
-Gehäuse aussuchen
-Windows Key online shoppen, Image herunterladen und per Rufus auf Stick, fertig

Ansonsten doch neu und komplett, meine Empfehlung: =)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Ansonsten doch neu und komplett, meine Empfehlung: =)
Normalerweise empfehle ich immer und gerne auch gebrauchte (und neuwertige) Teile. Allerdings ... wenn Du soviel Geld ausgeben willst, sollte man tatsächlich auch ein Neuteil in Betracht ziehen!
Klar, meist mußt Du es selber zusammenstecken (oder mit einem Freund?), aber das ist kein Hexenwerk. Die oben bereits erwähnte RX6700XT erscheint mir momentan der P/L-Kracher. Und für weitere 600-700€ solltest Du einen passenden flotten Unterbau mit voller Garantie bekommen, selbst bei Intel!!
 
TE
TE
S

swich24

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für eure Antworten.

Mein Standpunkt war wohl nicht deutlich genug. Ich möchte auf keinen Fall neue Hardware oder einen neuen PC kaufen. Für einen Gebraucht-PC würde ich dementsprechend auch genauso viel zahlen, wie er neu kosten würde. Den PC finde ich für meine Ansprüche auch gut. Hier soll es eigentlich auch nicht darum gehen, ob der PC zu mir passt.

Für eure Tipps zum Ablauf von Privatkäufen danke ich euch nochmal.

Vielleicht hat noch eine Person Tipps für das Testen vor Ort und generell Erfahrungen mit Gebrauchtkäufen? Dafür wäre ich sehr dankbar. :)
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe bisher nur 2 CPUs einzeln gebraucht gekauft und eine GTX 1070 Strix, mit der ich einfach Glück hatte. Gebrauchte CPUs müssen ja dennoch funktionieren solange sie nicht als defekt deklariert werden oder offensichtliche Schäden aufweisen. Wenn sie nicht mit einer Extremübertaktung gequält wurden, ist das auch kein Problem.

Bei Komponenten wie Netzteil, Mainboard und SSD würde ich aber wegen der Garantie immer Neuware bevorzugen, da man hier einfach eher Pech haben kann. Das kann auch bei Prozessoren passieren, ist aber weniger oft der Fall.

Ansonsten sollte man auf die üblichen Verdächtigen wie mögliche Abholung, Paypal, Bewertungen, Anmeldedatum bei eBay und andere Verkäufe seitdem und allgemein mehr als eine Zahlungsmöglichkeit achten. Für das Geld würde ich aber niemals empfehlen gebrauchte Ware zu kaufen.
Wenn man einen PC eines Freundes kauft, ist das natürlich was anderes. Für mehr Nachhaltigkeit würde es schon ausreichen, wenn nicht jeder nur wegen 20% Mehrleistung etwas neues kauft.

Einen Multithreading-Durchlauf von Cinebench R23 sollte das System auf die Schnelle schon überstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Also ich kaufe Hardware schon seit über 15 Jahren, teils neu meist aber gebraucht. Ich beobachte auch seit dem die Preise für gebraucht/neu. Ganz selten gibts mal Probleme beim Gebrauchtkauf. Wenn man ein gewisses know how besitzt kann man problemlos gebraucht kaufen. Hier im Marktplatz ist nicht so viel los aber zb drüben im luxx kann man schon gute schnapper machen wenn man auf Zack ist. Ich könnte dir jetzt ne Menge Beispiele hier nennen aber das würde den Rahmen sprengen. Wichtig wäre zu wissen was du mit dem pc machen willst.
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
grundsätzliche Sachen worauf ich achte
bei wem kaufe ich, Profi oder Laie?
Ist die Beschreibung vernünftig oder 0815?
Sind die Fotos Orginal?
Rechnungen vorhanden?
Erstkäufer?
Besteht die Möglichkeit zum Testen?
Mit etwas know how kann man auch ein Video erstellen mit Leistungsdaten aus nem Game zb.
Ein Screenshot von hwinfo mach nem Game kann auch hilfreiches sein für die Max Werte/Temps
Wie werden Fragen beantwortet?
Ein Telefonat kann schon einige Unklarheiten aus dem Weg räumen

Die 100% Garantie gibts nie, aber ich sage immer ehrlich wert am längsten und bei Problemen kann man es immer noch vernünftig klären. Zumindest das ist meine Devise.
Ich bin auch gerne bereit per pn meine hilfe anzubieten.
 

Sir Demencia

Freizeitschrauber(in)
Nimm dir nen USB-Stick mit, auf dem Proggis, wie CPU-Z, Samsung Magican u.ä. drauf ist. Besprich mit dem Verkäufer vorher, dass du das eine oder andere Proggis zum Testen installieren willst.
Lasst uns doch hier mal ne Liste zusammenstellen, was der TE auf nen Stück packen sollte.
Ich würde CPU-Z, Samsung Magican, Prime 95, Afterburner mitnehmen.
 
Oben Unten