• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

garnatie bei oc!

Hardwell

PCGH-Community-Veteran(in)
servus, ich hab mal ne blöde frage und zwar ich hab den phenom II 955BE und der hat ja nen offenen multi wenn ich jetz den cpu übertakte ohne den spannung zu erhöhen also nur den multi ist dann auch die garantie weg?

Schon mal danke! :daumen:
 

theLamer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Naja, es geht ja darum dass Overclocking nicht der Grund für einen Umtausch bei Defekt sein darf. Wenn du ohne Erhöhung der VCore übertaktest, wird die CPU trotzdem heißer, vielleicht zu heiß im schlimmsten Fall und sie schmort weg :D

WEnn du die CPU oberhalb der Spezifikation laufen lässt, ist meines Wissens nach generell die Garantie weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Hardwell

Hardwell

PCGH-Community-Veteran(in)
okay danke für die schnelle antwort dann werde ich meine cpu erst mal normal weiter laufen lassen!
 

Singlecoreplayer2500+

Volt-Modder(in)
Diese Frage stell ich mir auch immer wieder,
und zwar läuft mein ca. 5-6 Mon. alter X3 8450 seit ca. vier Wochen mit geringerer Spannung aber um 400MHz übertaktet.
Demnächst werd er auf mein altes Board kommen und als Office/Surfrechner dienen.
Wenn jetzt fehlfunktionen/Macken auftreten, meinetwegen auch erst in einem Jahr, und ich reklamiere die CPU, ist es denn überhaupt nachweisbar das er ausserhalb der Spezifikationen betrieben wurde ??
 

Cop

Gesperrt
also bei BE CPUs sollte es keine Problemem geben, da diese ja durch den offenen Multi auch für OC Beworben werden.

Aber nicht BE CPUs da kanns zu Problemen kommen.

und ja, die bei AMD können wenn sie den Deckel abnehmen sehr wohl unter dem Elektronen Microskop sehen, obs z.B an der Spannung lag !
 
also bei BE CPUs sollte es keine Problemem geben, da diese ja durch den offenen Multi auch für OC Beworben werden.

Aber nicht BE CPUs da kanns zu Problemen kommen.

und ja, die bei AMD können wenn sie den Deckel abnehmen sehr wohl unter dem Elektronen Microskop sehen, obs z.B an der Spannung lag !

Nein, es ist egal ob BE oder nicht, die Gearantie ist dann weg. Wenn du die CPU dann wege irgendeines Defektes zum Hersteller schickst, bekommst du es trotz OC in der Regel ersetzt. Die haben nämlich wenig Lust ein kostenspieliges Verfahren einzusetzen, nur um zu sehen ob die CPU OC wurde oder nicht.
 

Nugget100

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Um mal ein klein wenig klarheit in dem wirrwar zu bringen.

In der Gewährliestung steht entsprechender Text das eine CPU nur in den Spezifikationen betrieben werden darf die der Hersteller vorgibt. Übertaktet jemand die CPU egal ob mit Vcore oder mit Multi so wird die CPU ausserhalb der Spezifikationen vom Hersteller betrieben. Das sollte jedem einleiuchtend sein. Auch wenn ein Offener Multi vorhanden ist. Wenn auf der Verpackung oder auf dem Beipackzettel der CPU ausdrücklich hingewiesen wird das man die CPU Übertakten darf ,so ist das wiederrum eine andere Sache. Hierbei muss man auch drauf achten wie hoch man übertakten darf. Viele machen den Fehler und haben aber keine ausreichende Kühlung ,meist den Kühler den Sie zur CPU gekauft haben oder eine einfache Kühlung . Nur Wenige benutzen eine WaKü oder eine Kühlung a la Kyrotech. In der Regel raucht eine CPU nicht ab wenn man die Kühlung entsprechend Dimensioniert oder einsetzt. Es ist dann auch nicht getan seinen schwachen Luftkühler gegen einen besseren auszutauschen. Hierbei muss man genau drauf schauen/achten wie schnell und wieviel Wärme in Joule oder Watt der Kühler ableitet. Dann sollte man Vergleichen oder berechnen wieviel Watt die CPU unter Vollast Wärme in Joule oder Watt erzeugt bei Übertaktung. Ein weiteres Kriterium sollte man berücksichtigen das man bei Übertaktung die CPU möglichst im niedrigen Temperaturbereich betreiben sollte. Also je näher man an Zimmertemperatur kommt desto besser. Idealerweise wäre 0° aber wer hat schon einen Kühlschrank zuhause stehen wo sen PC drinnsteckt ? *grins*. . Ich kenne viele im Freundeskreis die z.B. Intel Prozessoren lieben gerne bei 50-70° in ihren Overclocked Kisten betreiben und alle paar Wochen zum Händler rennen und sich eine neue CPU kaufen :lol:

Also Overcklocking sollte wohlüberlegt sein und nicht einfach nur durch die veränderung einiger Bios Einstellungen achtlos vollzogen werden. Es ist klar das man nacher immer klüger ist aber wer vorbeugend handelt hat letztendlich mehr von seinem PC System. In den meisten Fällen lhnt sich OC eigentlich nicht da dies in keiner Preis /Leistungs- /Kostenrelation steht zu einem gleichwertigen System. Früher war es auf bestimmten CPU`s Interessant ,heute bei der Fertigung und den Preisen nicht mehr Lohnenswert.
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
Unsinn, seitdem P3 oder P4 schalten sich die CPU`s bei Überhitzung ab ohne Schaden zu nehmen. Und 70° für eine CPU ist überhaupt kein Problem, denkst du die sind aus Holz?

Solange wie man nicht grobe Spannungen einstellt, passiert der CPU ganz sicher nix, desweiteren kann der Hersteller nur erkennen ob die Spannung stark erhöht wurde. Leichte Spannungserhöhung lassen sich sogut wie garnicht Nachweisen, da manche Boards eh von Haus aus die CPU mehr Spannungen geben als andere Boards. Bei größeren Spannungserhöhungen KÖNNTE man es nachweißen, allerdings macht dies kein Hersteller. Der Nachweiß kostet mehr als die CPU umzutauschen.

Also kannst du getrost Übertakten, mir ist in 5 Jahren noch nie eine CPU abgeraucht, außer mein Pentium 2 wo ich den Kühler entfernt hatte :ugly:

Rein rechtlich gesehen ist die Garantie natürlich futsch, aber hey, Wayne interessierts. Die Hersteller verdienen heutzutage mit OC ihr Geld, es wird sogar damit geworben. Damals war sowas unvorstellbar. Heute ist es ja quasi schon Standard. Manch Hersteller packen sogar OC-Tools als ZUBEHÖR!! dazu.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
An dieser Stelle möchte jeden bitten mit Aussagen wie "Hersteller merkt eh nix" oder "Garantie verfällt schon nicht, keine Sorge" vorsichtig zu sein. So was kann man als Aufruf zum Rechtsbruch aufnehmen. Ich behalte mir vor weitere Aussagen dieser Art zu löschen.

Es kann zwar sein, dass der Hersteller nichts merkt, muss aber nicht. Ebenso muss man das immer an den konkreten Garantiebestimmungen festmachen. Pauschale Aussagen bringen hier gar nichts.
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe erwähnt, das Natürlich die Garantie "rechtlich" verloren geht, das es in der Praxis nunmal anders ist kann man nicht ändern.

Man muss immer für sich selbst entscheiden, ob man es wagt oder nicht. Aber so krass wir vor 10 Jahren, das die CPU`s abrauchen ist es nicht. Ich hatte auch noch nie ein Kundenpc hier, wo die CPU abgeraucht ist (außer Athlon XP`s).

Man sollte allerdings so fair sein, wenn man seine CPU verkauft, zu sagen das man "rechtlich" keine Garantie mehr hätte.
 
Oben Unten