Gaming-Rechner Budget bis 5.000 €

mazzaka63

Schraubenverwechsler(in)
Moin Moin zusammen,

mir wurde das Forum von einem Freund empfohlen, der hier mit eurer Hilfe auch schon 3 Rechner zusammengebaut hat !
Wie im Titel erkennbar brauche ich einen neuen Rechner, mein alter ist zu in die Jahre gekommen ... wird auch so im ganzen verkauft.
Ich bräuchte als ein komplett System vom Tower bis zur Grafikkarte :), Monitor besitze ich bereits und behalte diese auch erstmal.
Ich benutze den Rechner für meinen kompletten Alltag also Surfen,Videos,Netflix usw aber hauptsächlich soll er ein Gaming Monster werden dem so schnell nicht die Puste ausgeht

Ich habe mir schon einige Komponenten überlegt was würdet ihr ggf. ändern oder Vorschlägen ?
Passen die Teile so zusammen ?

Tower:
Sollte ein Sichtfenster haben und die Beleuchtung sollte dezent sein und nicht zu viel strahlen (mag es lieber dunkler)
Kann auch gern was hochwertiges sein.

GPU:
3080ti (welcher Hersteller ?) am besten Wassergekühlt (ist das möglich oder nur Custom ?)

CPU:
i9 12900k (Wassergekühlt)

Netzteil:
Welches würdet ihr empfehlen wieviel Watt ? von be quite! ?

Festplatten:
SSD PCIe: 1 TB
2TB HDD bereits vorhanden

Laufwerk:
externes vorhanden

Ram: 32 GB ddr5 (besser in 2x16 oder 4x8 Riegeln?)

Der Rechner soll auf jeden fall wieder so 5 Jahre ohne Probleme halten.

Danke für eure Hilfe und vorab schonmal ein schönes Fest !
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

im Allgemeinen wäre der oben in diesem Unterforum angeheftete Fragebogen hilfreich gewesen, aber es geht auch so.

Ich bin kein Freund davon so viel Geld für einen Spiele-PC auszugeben, deshalb mache ich insgesamt eher moderate Vorschläge.

Der Aufpreis vom i7-12700K zum i9-12900K siegelt sich z.B. nicht in entsprechender Mehrleistung, da würde ich lieber ggf. bei der nächsten CPU-Generation noch einmal tauschen:
Im Moment ist DDR5 sehr teuer, der Vorteil überschaubar, und die besseren Kits werden noch etwas Zeit brauchen, deshalb würde ich auf DDR4 setzen.

Da genügend Budget vorhanden ist, rate ich zu einer selbst zusammengestellten Wasserkühlung, da informierst du dich aber bitte im entsprechenden Unterforum: Erweiterbare Wasserkühlungen.

Hier ein erster Vorschlag:

CPU: i7-12700K
CPU-Kühler: Wasserkühlung
Mainboard: MSI Pro Z690-A DDR4 oder GIGABYTE Z690 Gaming X DDR4
RAM: 32GB DDR4-3600, CL16 mit Beleuchtung oder ohne Beleuchtung
SSD: Western Digital Black SN750 1TB oder PNY XLR8 CS3030 2TB
Grafikkarte: RTX3080Ti + Wasserkühler
Netzteil: Straight Power 11 850W oder Straight Power 11 1000W
Gehäuse: Lian Li PC-O11 Dynamic

Beim Mainboard kann man natürlich auch deutlich mehr ausgeben, da kommt es auch darauf an was du an Ausstattung/Anschlüssen brauchst/möchtest, und wie stark du die CPU übertakten möchtest.

Eine RTX3080Ti empfehle ich normal nur für einen UHD-Monitor.
Da du die Auflösung von deinem leider nicht genannt hast, und sich unabhängig davon Leute bei diesem Budget meist auf nichts schwächeres einlassen (bitte nicht als Wertung verstehen!), bin ich dabei geblieben.

Da für die Grafikkarte ein Wasserkühler nötig ist, kann man da das günstigste Modell kaufen.

Das Gehäuse ist natürlich auch eine Frage vom eigenen Geschmack, für eine selbst zusammengestellte Wasserkühlung find ich es aber ganz gut.

In Sachen Beleuchtung kenne ich mich nur bedingt aus, die ein oder andere Komponente kann man aber per Software steuern, oder z.T, auch komplett ausschalten.

Die Lüfter für die Radiatoren müssen nicht beleuchtet sein, ebenso der Arbeitsspeicher.

Beim Gehäuse selbst könnte man natürlich auch z.B. das Corsair 5000D Airflow, Fractal Design Meshify 2, be quiet! Silent Base 802... nehmen, um nur ein paar zu nennen.

Ich würd nur nicht zu klein kaufen, um mind. zwei 360er-Radiatoren, sowie die Pumpe und den Ausgleichsbehälter gut unterbringen zu können.

Falls dir der erste Vorschlag zu günstig ist, kann man natürlich auch mehr ausgeben:
Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
M

mazzaka63

Schraubenverwechsler(in)
Servus,

im Allgemeinen wäre der oben in diesem Unterforum angeheftete Fragebogen hilfreich gewesen, aber es geht auch so.

Ich bin kein Freund davon so viel Geld für einen Spiele-PC auszugeben, deshalb mache ich insgesamt eher moderate Vorschläge.

Der Aufpreis vom i7-12700K zum i9-12900K siegelt sich z.B. nicht in entsprechender Mehrleistung, da würde ich lieber ggf. bei der nächsten CPU-Generation noch einmal tauschen:
Im Moment ist DDR5 sehr teuer, der Vorteil überschaubar, und die besseren Kits werden noch etwas Zeit brauchen, deshalb würde ich auf DDR4 setzen.

Da genügend Budget vorhanden ist, rate ich zu einer selbst zusammengestellten Wasserkühlung, da informierst du dich aber bitte im entsprechenden Unterforum: Erweiterbare Wasserkühlungen.

Hier ein erster Vorschlag:

CPU: i7-12700K
CPU-Kühler: Wasserkühlung
Mainboard: MSI Pro Z690-A DDR4 oder GIGABYTE Z690 Gaming X DDR4
RAM: 32GB DDR4-3600, CL16 mit Beleuchtung oder ohne Beleuchtung
SSD: Western Digital Black SN750 1TB oder PNY XLR8 CS3030 2TB
Grafikkarte: RTX3080Ti + Wasserkühler
Netzteil: Straight Power 11 850W oder Straight Power 11 1000W
Gehäuse: Lian Li PC-O11 Dynamic

Beim Mainboard kann man natürlich auch deutlich mehr ausgeben, da kommt es auch darauf an was du an Ausstattung/Anschlüssen brauchst/möchtest, und wie stark du die CPU übertakten möchtest.

Eine RTX3080Ti empfehle ich normal nur für einen UHD-Monitor.
Da du die Auflösung von deinem leider nicht genannt hast, und sich unabhängig davon Leute bei diesem Budget meist auf nichts schwächeres einlassen (bitte nicht als Wertung verstehen!), bin ich dabei geblieben.

Da für die Grafikkarte ein Wasserkühler nötig ist, kann man da das günstigste Modell kaufen.

Das Gehäuse ist natürlich auch eine Frage vom eigenen Geschmack, für eine selbst zusammengestellte Wasserkühlung find ich es aber ganz gut.

In Sachen Beleuchtung kenne ich mich nur bedingt aus, die ein oder andere Komponente kann man aber per Software steuern, oder z.T, auch komplett ausschalten.

Die Lüfter für die Radiatoren müssen nicht beleuchtet sein, ebenso der Arbeitsspeicher.

Beim Gehäuse selbst könnte man natürlich auch z.B. das Corsair 5000D Airflow, Fractal Design Meshify 2, be quiet! Silent Base 802... nehmen, um nur ein paar zu nennen.

Ich würd nur nicht zu klein kaufen, um mind. zwei 360er-Radiatoren, sowie die Pumpe und den Ausgleichsbehälter gut unterbringen zu können.

Falls dir der erste Vorschlag zu günstig ist, kann man natürlich auch mehr ausgeben:
Gruß,

Lordac
servus
vielen dank für deinen tollen Vorschlag.
Die Moderate Lösung finde ich super!

ich habe mich jetzt ein wenig mehr mit dem Thema GPU Wasserkühlung beschäftig und muss sagen das Ich als Pc Leihe schon überfordert bin und mir schwindelig wird , beim Gedanken diese noch einzubauen.
Deshalb bleibe ich vermutlich nur bei der CPU Kühlung (H150i Elite)... empfiehlt sich dann trotzdem noch das 5000D Airflow ?

Monitor besitze ich den Asus ROG Strix XG258Q.
ich möchte halt schon gerne ne 3080ti mindestens haben das ich die nächsten 5 jahre Ruhe habe...
bin aber für sämtliche Vorschläge offen...
Gruß,
Mazzaka63




Welche Auflösung hat der überhaupt?
Das sollte man eigentlich hier wissen bevor sinnlos Geld verpulvert wird.
Hey ich habe einen Asus ROG Strix XG258Q Monitor ... ich möchte halt die nächsten 5 Jahre Ruhe haben und die Games die ich zocke auf der maximalen Grafikeinstellung genießen :).
Gruß,
Mazzaka63
@Lordacs Vorschlag kann man so nehmen.
Ich würde 2 Sachen ändern:
1. bei dem Budeget, dann gleich eine 2 TB-NVME
2. NT würde ich ne Klasse höher gehen > 1000W. Die 3080Ti peakt ganz schön.
Gruß T.
Vielen dank...:)
Wird auf jeden fall berücksichtigt.
Gruß,
Mazzaka63
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)

ASUS ROG Strix XG258Q 62,23 cm (24,5 Zoll) Gaming Monitor (Full HD, FreeSync, G-Sync Compatible, RGB, 1ms Reaktionszeit, 240Hz, HDMI, DisplayPort) schwarz

So ist das schon viel besser. :daumen:
Ich bin der Meinung das eine RTX 3060 Ti oder vielleicht auch 3070 Ti vollkommen ausreicht.
Kommt aber auch auf die Spiele und Settings an. Aber man muß ja nicht unnötig viel Geld verbraten.
 
TE
TE
M

mazzaka63

Schraubenverwechsler(in)
So ist das schon viel besser. :daumen:
Ich bin der Meinung das eine RTX 3060 Ti oder vielleicht auch 3070 Ti vollkommen ausreicht.
Kommt aber auch auf die Spiele und Settings an. Aber man muß ja nicht unnötig viel Geld verbraten.
hehe danke :-P
Main Games sind Escape From Tarkov und Battlefield 2042 und allgemein sämtliche neue shooter games sollten auf Max settings spielbar sein .
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
hehe danke :-P
Main Games sind Escape From Tarkov und Battlefield 2042 und allgemein sämtliche neue shooter games sollten auf Max settings spielbar sein .
Ok. Ich habe hier mal einen speziellen BF 2042 Test gefunden: Battlefield 2042 im Technik-Test: GPU-Benchmarks

Wenn du wirklich High FPS mit max Settings spielen willst ist die RTX 3080 Ti wohl doch besser geeignet. Auch in Full HD. Die RTX 3090 lohnt sich nicht... die ist da nur 5% schneller.
Aber schon krass das AMD Karten da besser performen.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
In FHD kommt es eher auf die CPU an, denn auf die GPU.

Vor allem wenn man wirklich high FPS bei einem 240Hz Monitor haben will, ist man schneller im CPU Limit, als man gucken kann.

Deshalb: 12700K (oder aus Spaß an der Freude) den 12900K kaufen.
Dazu dann highend RAM mit möglichst kurzen Latenzen, das hilft dann auch der CPU um mehr FPS zu generieren.
Dazu dann eine 3070(Ti) oder RX 6800 XT (oder eben mehr, wenn noch Geld übrig ist)

Bei deinem Budget muss man da gar nicht groß nachdenken ;)

PS: Der interessantere Test ist eher der hier:

Dort ist auch der 12900K in den Benchmarks zu sehen. Dementsprechend kannst du die FPS für ein Setup eher eingrenzen.
Denn in FHD schaukeln sich doch die meisten GPUs ab einer 3070(Ti) oder RX 6800 XT nur die Eier.
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
In FHD kommt es eher auf die CPU an, denn auf die GPU.
Auf beides wenn die Grafiksettings sehr hoch sind.
Außerdem hat PCGH ja auch in dem speziellen BF 2042 Test ein schnelle CPU und schnellen Speicher verwendet.
Mit dem 12900K wird man vermutlich noch ein paar FPS mehr rausholen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

der schon verlinkte XXL-Test der PCGH ist sehr gut :daumen:, daran würde ich mich auch orientieren:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Bei "Battlefield 2042" sind die Karten von AMD die bessere Wahl!

Im Allgemeinen muss man sich bei FPS-Shootern fragen ob man die Landschaft genießen will, oder alles nicht benötigte ausstellt, um den Gegner so früh wie möglich zu entdecken.

Dazu kommt folgendes:
- Warum müssen es immer Ultra-Details sein? [User-Special von Ion]
- Warum müssen es immer noch Ultra-Details sein? [User-Special von Ion]

Ich finde das viel zu oft der Wunsch kommt alle Regler pauschal nach rechts schieben zu wollen, egal bei welchem Spiel, und sie sollen dort möglichst 5 Jahre oder länger unberührt stehen bleiben können.

Ein PC wird leider oft mit einer Konsole gleich gesetzt, sprich man kauft jetzt einen und nutzt diesen so lange die Leistung reicht, dann muss ein neuer her.
Der große Vorteil bei einem PC liegt darin, dass man ihn eine Zeit lang aufrüsten kann, und bestimmte Teile (z.B. CPU-Kühler, Speichermedien, Netzteil, Gehäuse...) weiter nutzbar sind.

Der Tausch einer Grafikkarte dauert keine fünf Minuten, da muss man also nicht zwingend Leistung auf "Vorrat" kaufen, abgesehen davon das der technische Fortschritt auch bei dieser Komponente nicht stehen bleibt.

Als kleines Beispiel nehme ich die derzeit günstigste lieferbare RTX3070 und RTX3080Ti:
Bei Battlefield beträgt die Leistungsdifferenz laut den PCGH-Benchmarks ca. 23%, im Spiele-Mix ca. 42%:
Die Preisdifferenz beträgt aktuell 860,- Euro, was einen Aufpreis von der RTX3070 zur RTX3080Ti von ~ 87% bedeutet.

Ich will dir da weder etwas ein-, noch ausreden, anhand der Benchmarks und der Preise für die Karten, kann man sehr gut selbst abwägen/entscheiden was einem die gewünschte Leistung wert ist.
Ich habe mich jetzt ein wenig mehr mit dem Thema GPU Wasserkühlung beschäftig und muss sagen das Ich als PC- Laie schon überfordert bin und mir schwindelig wird , beim Gedanken diese noch einzubauen.
Das verstehe ich, evtl. wäre ein diesbezüglich erfahrener PCGH-Bastler eine Option für dich.

Im Allgemeinen muss man sich während des Betriebes aber auch ein klein wenig mehr darum kümmern, was nicht jeder möchte.
Deshalb bleibe ich vermutlich nur bei der CPU Kühlung (H150i Elite)...
Wenn du in dem Preisbereich ausgeben möchtest, würde ich darauf achten das der Kühlkörper und Radiator aus dem selben Material sind (z.B. Alphacool Eisbaer Pro Aurora 360), um eine Wechselwirkung der Metalle zu vermeiden.
Dies kann zu einem früheren Verschleiß/Ausfall führen, muss es aber nicht.

Die vorgeschlagene Alphacool wäre sogar erweiterbar, bzw. könnte man sie in einen Kühlkreislauf einbinden, damit habe ich selbst aber keine Erfahrung.

Es gibt auch Grafikkarten die mit einer Kompaktwasserkühlung ausgestattet sind:
Bei Kompaktwasserkühlungen solltest du aber bedenken, dass diese grundsätzlich - mit wenigen Ausnahmen, "Wegwerfartikel" sind, auch wenn sich das hart anhört.

In der Regel muss man bei einem Defekt alles tauschen, was der große Vorteil einer selbst zusammengestellten Wasserkühlung ist, welche auch nicht viel teurer ist.

Wenn du eine Grafikkarte mit Kompaktwasserkühlung möchtest, musst du nur den Aufpreis dafür berücksichtigen, und die Kosten für die CPU-Kompaktwasserkühlung dazu rechnen.

Für eine selbst zusammengestellte Wasserkühlung sollte man ab 500,- Euro planen, da hat man dann aber bereits zwei 360er-Radiatoren.
Wenn ich die Positionen aus einem Video von "der8auer" richtig addiert hab, komm ich auf ~ 575,- Euro:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Da muss man natürlich einen passenden Kühler für den Sockel 1700 und die gewünschte Grafikkarte nehmen, bei letzterer gibt es auch schon welche mit vorinstallierten Wasserkühler:
Aber auch hier sollte man natürlich vergleichen was das günstigste Modell mit einem Luftkühler und passendem Wasserkühler kostet.
...empfiehlt sich dann trotzdem noch das 5000D Airflow?
Ja, es bietet theoretisch Platz für drei 360er-Radiatoren (vorne, oben, rechts), da muss man je nach gewählten Modell nur schauen welcher Platz am besten ist, um z.B. dem Mainboard nicht in die Quere zu kommen; im Deckel kann das hier und da der Fall sein.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Ja aber er hat ja schon einen G-Sync Monitor.
laut dem Datenblatt von Geizhals, ist der ASUS ROG Strix XG258Q kein reiner G-Sync Monitor:
Variable Synchronisierung: Adaptive Sync, AMD FreeSync Premium (48-240Hz via DisplayPort, 48-240Hz via HDMI, mit LFC-Support, ohne HDR), NVIDIA G-Sync Compatible zertifiziert (48-240Hz via DisplayPort)
Ansonsten hätte ich AMD natürlich erst gar nicht in den Raum geworfen!

Gruß,

Lordac
 
Oben Unten