Gaming Rechner bei 2k

Laithy

Kabelverknoter(in)
Ich muss mich wohl von meinem "Endzeit" Kasten trennen.
Immer öfter kommt er mit den neuen Spielen nicht mit.

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
AMD Ryzen 5 2600X Six-Core Processor 3.60 GHz

ASRock B450 Pro4 - AMD B450 (Low-Power Promontory PROM26.A)

8 Gb Ram DDR4 SDRAM

NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB

120 GB SSD
500 GB SSD
2 TB HDD

Netzteil ist ein Silent mit 400 Wat - wird wohl nicht mehr ausreichen.

Maus und Tastatur sind ok,
Corsair Gaming STRAFE und Zelotes Geme Mouse

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Acer RT280 K - (4K UHD)3840 x 2160@60 Hz
und
AOC i2476VWM 59,9 cm (23,6 Zoll) Monitor (VGA, HDMI, 1920 x 1080, 60 Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Wenn ich das wüste..

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

aktuell

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

nein, evtl. Win 11

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

muss nicht, Hilfe wäre schön, ginge aber zur Not...

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

2.000,-

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Ark, DayZ usw.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
2TB sollten es sein
Die vorhandenen Festplatten können weg, bis auf die große 2TB Platte, auf der sind alles Daten, Bilder etc...

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Der PC ist jetzt 10 Jahre alt, immer nachgerüstet worden und musste leider auch immer am WE mit, wenn ich auf Montage war.
Dementsprechend "auf" ist das Gehäuse und auch verschiedene Anschlüsse. Es gehen nur noch die Hälfte der USB Anschlüsse.
Auch die GraKa hat einen Wackelkontakt im Monitoranschluß, das geht aber noch.
Bei den aktuellen Preisen für Grafikkarten frage ich mich, ob sie es nicht noch etwas tut...
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Der 2600x ist gar nicht so schlecht wie man denkt. Dafür das es eine Zen+ CPU ist kann er noch gut mithalten. Kauf dir ein vernünftiges 32gb DDR4 3200MT/s RAM Kit und eine neue GPU. Den Rest würde ich so lassen. Steck die Differenz ins Sparschwein und kauf dir in 1-2 Jahre dann eine neue CPU, Mainboard und DDR5 Ram. Da hast Du mehr von.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Naja, auf was Neues warten kann man immer.
Außerdem hat er geschrieben, dass seine CPU in bestimmten Spielen ins Limit kommt.
Und eine GTX 1060 reicht auch nicht wirklich für 4K Gaming.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Achso, dass mit der GPU hatte ich überlesen. Ich glaube eine RX 6900 XT würde sich beim 2600X langweilen.
Mit einer RTX 3070 (Ti) oder 6700 XT lässt sich bestimmt auch schon in 4k zocken.
Je nach Spiel und Einstellungen der Regler.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Vielleicht kann man ja auch die alte Kiste noch retten. Neue sparsame GPU, neues Gehäuse, 8 GB zusätzlichen RAM, eine anständige SSD und vielleicht mal eine Windows Neuinstallation machen. Für auf Montage dann ein Steam Deck kaufen.

Egal was man macht, ohne neue Grafikkarte wird das nichts.
 
TE
TE
L

Laithy

Kabelverknoter(in)
Moin, danke für die Tips! Ihr seid wirklich klasse!
Um ein neues Mainbord komme ich nicht herum, wie auch ein neues Gehäuse. Das ist klar.
Beides ist durchs Rumschleppen arg ramponiert, USB funzt nicht mehr usw.

Hm, ich dachte die GPU machts noch, aber wenn ich das hier so lese... :-(
Also komplett neu. Dann bin ich deutlich über meinen Budget, oder?
1500,- € für eine GPU schmerzt schon sehr...
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Naja, wenn du bisher eine 1060 hattest wird dir auch eine "günstigere" Karte als 1500 € wie eine Offenbarung vorkommen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

mal eine ernst gemeinte Frage, die auf keinem Fall "böse" oder ähnlich gemeint ist:
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Wenn ich das wüsste...
Du hast den oben in diesem Unterforum angehefteten Fragebogen gefunden, und ihn auch genutzt :daumen:!

Da du aber auf die Frage 3.) keine Antwort hast, will ich gerne wissen ob dir auch die Anmerkungen zum Fragebogen aufgefallen sind, siehe Bild am Ende des Beitrages.

Wir haben die Fragen extra von den Erklärungen dazu getrennt, weil es meiner Meinung nach sonst zu viel ist, und der Fragebogen als solches unübersichtlich wird.

Es kommt aber leider immer wieder vor, das die Anmerkungen nicht gefunden, gelesen, oder angewendet werden, was sehr schade ist.

Ich bin gerade dabei den Fragebogen ein klein wenig auf den "Prüfstand" zu stellen, deshalb die Rückfrage.

Nun aber noch kurz zum eigentlichen Thema:
Hm, ich dachte die GPU machts noch, aber wenn ich das hier so lese... :-(
1500,- € für eine GPU schmerzt schon sehr...
Du hast dich für einen Monitor mit recht hoher Auflösung entschieden, damit geht einher das die Grafikkarte entsprechend stark sein muss.
Je nach Spiel und Anspruch kann man natürlich auch mit einer schwächeren Karte klar kommen, und im Fall der Fälle lässt sich die Auflösung ohne Verluste/Beeinträchtigungen (soweit ich weiß), auch auf FHD reduzieren, was die Grafikkarte deutlich entlastet.
1639222033650.jpeg

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
L

Laithy

Kabelverknoter(in)
Da du aber auf die Frage 3.) keine Antwort hast, will ich gerne wissen ob dir auch die Anmerkungen zum Fragebogen aufgefallen sind, siehe Bild am Ende des Beitrages.
Moin, ja, die sind mir aufgefallen.
Ich habe mehrfach versucht über den Link Afterburner zu installieren, aber er lädt das nicht mal runter.
Ich hol, mir das nochmal anderswo und stell das hier ein, ok?
Kann ich aber erst heute abend. Habe versehentlich meine Datenplatte formatiert und versuche die grade wieder herzustellen. Die Daten habe ich, aber ohne Dateinamen und Ordner. Das versuche ich grade noch zu retten...
Läuft grade super bei mir... :-(

Die anderen Fragen habe ich versucht in dem ersten Fragebogen mit zu beantworten.
Das ist ja insgesamt schon klasse und macht es allen um einiges leichter..

Hm, ich gehe eigentlich davon aus, das der Markt um GPU's sich beruhigen wird.
Wäre es nicht gangbar, alles drumherum zu erneuern, nicht zu sparen und die GPU zu holen wenn man sie günstiger bekommt? Sicher bremst die alte GPU bis dahin das System, aber es sollte trotzdem deutlich besser laufen als jetzt, oder?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Moin, ja, die sind mir aufgefallen.
gut, siehst du da Verbesserungsmöglichkeiten um es dem Hilfesuchenden leichter/verständlicher zu machen?
Ich habe mehrfach versucht über den Link Afterburner zu installieren, aber er lädt das nicht mal runter.
Ok, ich hab extra die MSI-Homepage verlinkt um quasi die Quelle zu haben, aber vielleicht versuchst du es über Chip.
Ich hol, mir das nochmal anderswo und stell das hier ein, ok?
Du kannst mit Hilfe des "Bearbeiten"-Knopfes jederzeit deine Beiträge bearbeiten, und so die Erkenntnisse im #1 bei Punkt 3.) nachtragen.
Kann ich aber erst heute Abend.
Keine Eile!
Die anderen Fragen habe ich versucht in dem ersten Fragebogen mit zu beantworten.
Das ist ja insgesamt schon klasse und macht es allen um einiges leichter...
:daumen:
Hm, ich gehe eigentlich davon aus, das der Markt um GPU's sich beruhigen wird.
Ich ehrlich gesagt nicht!

Die Bereitschaft die aufgerufenen Preise zu bezahlen, ist zumindest hier im Forum im Schnitt sehr hoch.

Ein Beispiel, ich rate bei einem WQHD-Monitor gern zu einer RTX3060Ti/RX6700XT, weil man mit diesen Karten meiner Meinung nach genügend Leistung hat, wenn man im Fall der Fälle bereit ist die Regler im Spiel zu bedienen.

In sehr vielen Fällen wird dann aber eine 1-2 Nummern stärkere Karte gekauft.
Das ist für mich kein Problem, jeder muss selbst wissen was er für einen Spiele-PC ausgeben möchte.

Warum sollte aber ein Hersteller/Händler dann die Preise senken, so lange der Absatz stimmt?

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
L

Laithy

Kabelverknoter(in)
gut, siehst du da Verbesserungsmöglichkeiten um es dem Hilfesuchenden leichter/verständlicher zu machen?
Nein, eigentlich sollte damit jeder klar kommen.
"Anmerkungen" klingt etwas steif. Mit "so gehts" macht man jeden neugierig - wenn das ein Problem sein sollte.
Ansonsten alles sehr schlüssig.

Ich hätte hier nie anfangen sollen... seufz.
Jetzt taste ich mich an das Thema erstmal ran...

Da ich meine letzten Rechner bei einem Händler aus Hannover gekauft habe, der auf seiner Seite "Aufrüst-PCs " anbietet (sicher weiß jeder wer gemeint ist) und man das sehr schön bedienen kann, hab ich da mal geschaut und anschließend die Produkte beim Geizhalz verglichen.
Die CPU Kühlung fehlt, ansonsten ist das wohl vollständig.
Was haltet ihr davon? Letztlich will ich nicht in 2023 schon nachrüsten müssen und da ich davon ausgehen, das auch VR im kommen ist (abgesehen von meiner Neugier darauf) bin ich bereit mehr auszugeben.


PC

Oder ist die Radeon RX 6900 XT evtl besser?

Nachtrag.
Ich sehe grade nochmal die Konfiguration von RyzA, ganz oben, und die passt ja fast schon perfekt.

CPU: AMD Ryzen 7 5800X, 8C/16T, 3.80-4.70GHz, boxed ohne Kühler
CPU-Kühler: be quiet! Dark Rock 4
Board: GIGABYTE B550 AORUS Elite V2
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
SSD: Western Digital WD Blue SN550 NVMe SSD 2TB, M.2
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 Platinum 750W ATX 2.51
Gehäuse: Fractal Design Meshify C

Nochmal DANKE für eure Mühe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Nein, eigentlich sollte damit jeder klar kommen.
ok, das Hauptproblem ist vermutlich das der Fragebogen nicht gesucht/gefunden wird.

Ich hab heut aber zu Testzwecken ein wenig umgestellt, wenn du magst kannst gerne deine Meinung dazu sagen: *klick*.
...hab ich da mal geschaut und anschließend die Produkte beim Geizhals verglichen.
Die CPU Kühlung fehlt, ansonsten ist das wohl vollständig.
Was haltet ihr davon?
Hast du dazu einen Link?
Den Dark Rock 4 finde ich zu teuer, er spielt in einer ähnlichen Leistungsklasse wie der Brocken 3 oder Mugen 5, die ich immer vorziehen würde:
Wenn es vom Budget her geht, würde ich beim Arbeitsspeicher 3600er, CL16 kaufen, z.B. die G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39.

Das Meshify C ist an sich ein gutes Gehäuse, allerdings passen nur Grafikkarten bis zu einer Länge von 315mm rein, was vor allem bei starken Karten eine Limitierung sein kann.
Deshalb rate ich gern zum Pure Base 500DX oder Meshify 2 Compact; dazu dann ein Arctic P14 als zweiter Frontlüfter (be quiet!), oder Deckellüfter hinten (Fractal).

Wenn es bei der SSD nicht um jeden Euro geht, würde ich eine der folgenden nehmen:
Im Allgemeinen kannst du aber auch den i5-Vorschlag von "Shinna" in Betracht ziehen:

CPU: i5-12600K
CPU-Kühler: Dark Rock Pro 4 oder Arctic Liquid Freezer II 360
Mainboard: MSI Pro Z690-A DDR4
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39

Hier die PCGH-Benchmaks:

Der i5 ist ~ 7% schneller und der Unterbau mit dem DRP4 kostet nur ~ 42,- Euro mehr als der von AMD, sofern man da auch den schnelleren Arbeitsspeicher nimmt.

Auf dem Sockel 1700 kann man sehr wahrscheinlich noch mind. eine weitere CPU-Generation nutzen, was bei Intel aber nie sicher ist ;)!
Oder ist die Radeon RX 6900 XT evtl besser?
Bei einem UHD-Monitor kannst du eigentlich nicht genug Leistung haben!
Hier die PCGH-Benchmarks, damit du einen Vergleich der Karten hast:
In Verbindung mit einer RX6900XT, würde ich beim Netzteil aber fast auf 850 Watt gehen:
Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ganz ehrlich? Da werden Hardware Komponenten verwendet die jetzt inzwischen eher wie Blei im Regal liegen.

Das Gehäuse ist völlig veraltet und hat noch ein Acryl Fenster. Die ersten x570 Modelle von MSI wurden alle relativ warm. Auch hast Du für deine Nutzungen keinen Vorteil beim x570 Chipsatz. Dafür müsstest Du schon mehrere Gen4 NVME M2 SSDs verbauen.

Die 10gb Netzwerkkarte macht nur Sinn, wenn man ein entsprechendes Heimnetzwerk besitzt. Mit zBsp. einem NAS Server den man darüber anbindet. Ob man eine externe Soundkarte benötigt hängt auch vom vorhandenen Kopfhörer ab. Bei Highend Kopfhörer liefert ein DAC idR die bessere Soundqualität im Verrgleich zum Onboard Sound de Mainboards.

Die CPU ist eine sogenannte APU. Spricht sie hat eine Grafikeinheit. Der 5700G hat hier im Vergleich zu den "normalen Ryzen5000 Desktop CPUs" 3 Nachteile. Erstens ist der vorhandene L3 Cache nur halb so groß. Das bringt eine entsprechende Leistungseinbuße mit sich. Zweitens werden der erste PCIe x16 und M2 Slot nur mit PCIe Gen3 statt Gen4 angebunden. Und drittens trifft das auch auf die Anbindung der CPU an den Chipsatz zu. Auch dort nur Gen3 statt Gen4.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
hmm, warum willst du beim Ryzen 7 5700G, dem X570, dem Gehäuse mit Acrylglas, der Netzwerkkarte und der Soundkarte bleiben?

Bei der SSD würde ich darüber hinaus zu einer mit TLC-Speichermodulen, wie z.B. der Kingston A2000 greifen, bzw. zu einer der folgenden, da du ja 2TB wolltest:
Je mehr du uns an deinen Gedankengängen teilhaben lässt, desto besser können wir dir helfen!

Gruß,

Lordac
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei der SSD würde ich darüber hinaus zu einer mit TLC-Speichermodulen, wie z.B. der Kingston A2000 greifen, bzw. zu einer der folgenden, da du ja 2TB wolltest:
Je mehr du uns an deinen Gedankengängen teilhaben lässt, desto besser können wir dir helfen!
Die WD Blue 2TB die ich empfohlen hatte hat auch TLC Speicher und ist eine Ecke günstiger.
Was ist daran denn schlechter?
 
Oben Unten