• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming-PC Startet per Power Start Knopfdruck manchmal nicht (mit Bilder+Specs)

Fast-Walker

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo, nach der Kaufberatung von euch vorgeschlagene Komponenten wurden die Hardwareliste am Ende gekauft und von mir zusammen gebaut. Wenn der Rechner sich einmal zufällig starten lässt, funktioniert er wunderbar wie ein Glöckchen.
Manchmal beim Drücken vom Start Knopf springt die Maschine einfach nicht an. Nichts leuchtet und es gibt auch momente wo sich einmal kurz eine Led am Mainboard leuchtet und erlischt. Meinstens ohne led leuchten. Habe bei jedem "leeren" drücken ohne Stromzufuhr mein Be Quite Pure Base 600 Case geöffnet und die Power/Reset Pins überprüft. Ich finde leider den fehler nicht und habe jedes Kabel etwas bewegt in kombination mit Power-Knöpfchen spammen und einige Kabeln ausgeschlossen und wieder neu verbunden für den richtigen Kontakt, falls einige Pins herausgesprungen sind (wie auch imme). Ich habe keine ahnung woran es liegt. Launenhaft springt die Maschine sofot an per Power Knopfdruck und manchmal rührt sich nichts beim drücken udn mit Glück einmal kurz random leds. Ich bekomme keine Error Meldungen im Boot und die Kühlung funktioniert auch wudnerbar. Bitte um hilfe

Specs:
Be Quite Pure Base 600 Case
Scythe Mugen 5 [Rev. B] (SCMG-5100)
CD/DVD Laufwerk
1x Mini (~85cm) be quiet! Silent Wings [Top] Lüfter + 2x Standard be quiet! Case Lüfter
be Quiet! 630W Pure Power L8
+
 

Anhänge

  • P1000095.JPG
    P1000095.JPG
    707,1 KB · Aufrufe: 101
  • P1000102.JPG
    P1000102.JPG
    775 KB · Aufrufe: 81
  • P1000101.JPG
    P1000101.JPG
    776,4 KB · Aufrufe: 77
  • P1000100.JPG
    P1000100.JPG
    777,8 KB · Aufrufe: 80
  • P1000099.JPG
    P1000099.JPG
    708,2 KB · Aufrufe: 83
  • P1000098.JPG
    P1000098.JPG
    697,2 KB · Aufrufe: 81
  • P1000097.JPG
    P1000097.JPG
    765,6 KB · Aufrufe: 78
  • P1000096.JPG
    P1000096.JPG
    715,9 KB · Aufrufe: 83
O

OldGambler

Guest
Betrag entfernt auf eigenen Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
Fast-Walker

Fast-Walker

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja, das Board hat 4 feste schrauben bekommen (2 oben und 2 sind hinter der Grafikkarte versteckt, weil mATX). Ich dachte das die schraube in schraube abstand Dinger fest auf dem Gehäuse genormt vorgegeben sind vom Gehäuse hersteller und somit auch verschweist (aussahen). Tut mir leid, aber ich weiß nicht wie die speziellen schraube in schrauben heißen. In der Beschreibung stand auch nichts darüber. Ich habe mir 4 passende löcher mit den von Haus aus vorgegeben abstand schrauben (schraube in schraube) vom Gehäuse mit dem Mainboard löchern nach "Malen nach Zahlen" angeschraubt. Heißt ich müsste das komplette Board wieder abschrauben und die vorher gedachten restlichen fixen abstand schrauben lösen und an die richtige positionen mit meinen Mainboard löchern bringen. uff, das hätte man auch hineinschreiben können in die Beschreibung. Die Schrauben waren von Haus aus schon drauf. Danke für den Tipp werde es morgen korrigieren. Zum Glück nichts schlimmes. Ich hoffe das dies das Problem löst.
 

Mrry25

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Abstandhalter sind nicht festgeschweißt sondern nur angeschraubt. Sie stimmen auch nicht immer mit einem Board überein so das man denn ein oder anderen versetzen muss. Bei ATX gibs so weit ich weis mehr als 4 Schrauben die man mit dem Gehäuse festschrauben muss. Sollten zudem Abstandhalter fehlen im Gehäuse dann sind diese in einem Tütchen dabei das mit dem Gehäuse kam.
 

grasshopper_1975

PC-Selbstbauer(in)
Zwei Anmerkungen:
01. Nen 'be Quiet! 630W Pure Power L8' kann man auch nutzen, um einen Rzyen 3600 und ne geforce rtx 2060... man muss sich aber nicht wundern, dass der Rechner dann einfach so im Betrieb ausgeht
-> selbst erlebt
02. Wenn garnichts passiert und man sich mit den Abstandhaltern nicht sicher ist, warum baut man nicht ganz einfach alles aus und testet es OHNE Gehäuse, was die Fehlersuche extrem vereinfacht.
-> spart Zeit und viel Gedult.. Dann kann man einfacher ein Netzteil tauschen, Bilder machen und weiter sehen...
 
TE
Fast-Walker

Fast-Walker

Komplett-PC-Käufer(in)
Zwei Anmerkungen:
01. Nen 'be Quiet! 630W Pure Power L8' kann man auch nutzen, um einen Rzyen 3600 und ne geforce rtx 2060... man muss sich aber nicht wundern, dass der Rechner dann einfach so im Betrieb ausgeht
-> selbst erlebt
02. Wenn garnichts passiert und man sich mit den Abstandhaltern nicht sicher ist, warum baut man nicht ganz einfach alles aus und testet es OHNE Gehäuse, was die Fehlersuche extrem vereinfacht.
-> spart Zeit und viel Gedult.. Dann kann man einfacher ein Netzteil tauschen, Bilder machen und weiter sehen...

Update Bilder zum aktuellen Stand.
Nach dem neu verschrauben funktionierteten aktuell die ersten 5 gedrückten test Starts zufriedenstellend/ordentlich gut auf Knopfdruck.

Frage an grasshopper_1975 zur Anmerkung 1.
Wonach soll man dann sich noch richten, wenn das Netzteil bereits die erwarteten bedingungen auch erfüllt für das neue System?
Das Netzteil hat ausreichende über 600 Watt (630W) und die benötigten Anschlüsse besitzt es ebenfalls.
 

Anhänge

  • 10.JPG
    10.JPG
    779,5 KB · Aufrufe: 62
  • 11.JPG
    11.JPG
    741,7 KB · Aufrufe: 62
  • 12.JPG
    12.JPG
    708 KB · Aufrufe: 60
  • 13.JPG
    13.JPG
    708,2 KB · Aufrufe: 66
  • 14.JPG
    14.JPG
    762,2 KB · Aufrufe: 67
  • 15.JPG
    15.JPG
    758 KB · Aufrufe: 58
  • 9.JPG
    9.JPG
    727,3 KB · Aufrufe: 68
  • 8.JPG
    8.JPG
    739,1 KB · Aufrufe: 63
  • 7.JPG
    7.JPG
    696,5 KB · Aufrufe: 61
  • 1.JPG
    1.JPG
    683,7 KB · Aufrufe: 69
  • 2.JPG
    2.JPG
    694,3 KB · Aufrufe: 59
  • 3.JPG
    3.JPG
    786,3 KB · Aufrufe: 61
  • 4.JPG
    4.JPG
    694,7 KB · Aufrufe: 65
  • 5.JPG
    5.JPG
    676,2 KB · Aufrufe: 62
  • 6.JPG
    6.JPG
    698,1 KB · Aufrufe: 57
  • 24.JPG
    24.JPG
    719,9 KB · Aufrufe: 61
  • 23.JPG
    23.JPG
    709,7 KB · Aufrufe: 65
  • 22.JPG
    22.JPG
    710,2 KB · Aufrufe: 66
  • 21.JPG
    21.JPG
    748,1 KB · Aufrufe: 64
  • 20.JPG
    20.JPG
    722,4 KB · Aufrufe: 63
  • 19.JPG
    19.JPG
    697,4 KB · Aufrufe: 57
  • 18.JPG
    18.JPG
    783,3 KB · Aufrufe: 62
  • 17.JPG
    17.JPG
    726,8 KB · Aufrufe: 61
  • 16.JPG
    16.JPG
    770,6 KB · Aufrufe: 64
  • 25.JPG
    25.JPG
    705,5 KB · Aufrufe: 65

grasshopper_1975

PC-Selbstbauer(in)
Das Problem ist nicht die Leistung, die das Netzteil liefert, sondern die Art und Weise, wie die Leistung abgegeben wird.
Hier im Forum kommt es des öfteren vor, dass alte Netzteile Probleme mit neuer Hardware verurschen, obwohl die Leistung ausreicht.
Um es ganz einfach auszudrücken:
Die Leistung stimmt schon, aber neuere Hardware muss 'schneller' versorgt werden, als alte Hardware!

Ein neues BeQuiet schaltet viel schneller als ein altes. Ein Netzteil, das zwar die x Watt für dein System liefert, läuft soweit erstmal,
aber wenn grade Grafikkarten die Leistung schnell angepasst werden muss, geht deinem alten Netzteil eher die Puste aus und dann
wird es lustig:
-> Abstürze
-> Rechner rebootet einfach so
-> seltsames Verhalten im Betrieb
... es kann alles wochenlang ohne Probleme laufen und auf einen Schlag startet der Rechner einfach neu.. die erste Vermutung ist
dann meist die richige -> das alte Netzteil...

Wie oben bei der ersten Anmerkung beschrieben - ist keine Woche her, da stand ich auf ner LAN und hatte EXAKT das Problem,
das ein Rechner nicht immer wollte... Wenn er an war -> alles Top.. nur das die Kiste hin und wieder einfach so nen Reset gemacht
hat, nicht regelmäßig, aber so mindestens zwei mal am Abend.

Und um genau sowas zu umgehen, würde ich es Dir nur raten..
 
TE
Fast-Walker

Fast-Walker

Komplett-PC-Käufer(in)
Ein neuer Tag, neuer Start und schon wieder kommt das "Power Knöpfchen spammen" comeback. Gefühlte 100 mal gedrückt und es blinken kurz einmal sehr selben die LEDs. Ich hab in der verbrachten Zeit herausgefunden das man den Power Knopf gedrückt halten kann und mit den Kabeln "spielen" kann (is ja nur DC strom), damit der Knopf nicht vom ständigen drücken kaputt geht. Danach hatte ich mein Netzteil ausgebaut und den Pin 16 (Grün) und Pin 17 (Masse) kurzgeschalten um mit meinen Multimeter die Spannung und Wiederstände zu überprüfen. Kurzes Fazit: Neues Netzteil muss ran! Nach den Kurzschließen tests gingen länger die Leds an vom Board und die Maschine fing an zu booten bei der zweiten "Kickstarter" Routine.
Welches aktuell gute schnelle Netzteil könnt ihr mir empfehlen?
 
TE
Fast-Walker

Fast-Walker

Komplett-PC-Käufer(in)
Würde auch ein be quiet! System Power 9 CM 600W ATX 2.51 (BN302) ausreichen? Aktuell weil die 9?
Sah es im Geschäft.
 
TE
Fast-Walker

Fast-Walker

Komplett-PC-Käufer(in)
Okay, werde ich machen. Vielen Dank für euer Support.
Weil mir das Problem "dieses Kapitels" keine Ruhe machte, was nun genau los ist mit dem Netzteil, weil ich nun mal auch alle Anforderungen erfühle und defekte Hardware auszuschließen sind am neuen Rechner, habe ich etwas Neues herausgefunden womit dem ein oder andern vielleicht weiter geholfen werden kann. Tipp nicht für Kinder geeignet! Kauft euch einen neuen.
Möglicherweise ein kurzfristiger kleiner Tipp für jene Erwachsene mit dem Netzteil die das selbe Anschalten Problem haben wie schon am Anfang beschrieben.

Ich habe mittlerweile selber herausgefunden woran es liegt, das mein Computer nicht einschalten lässt. Zuerst dachte ich an wackelne Pin kontakte die sich gegenseitig nicht berühren, danach fiehl mir die Elektromagnetischen Wellen störungen ein im Raume mithilfe meines Multimeters (NCV) und das einige Monitore am Kabel auch deshalb Ferritkerne (Entstörfilter) am Kabel dafür haben.
Ich habe mein Gehäuse nun wieder einmal geöffnet worin mein Rechner nicht einschalten ließ und machte meine alte Tisch Lampe an mit einen enthaltenen AC Transformatorkern und hielt es unter/zwischen der Grafikkarte und dem Netztteil nahe dem Power Pin am Mainboard und es ging wie ein Zauber an bei gedrücktem Power knopf. Ich habe zugegeben vorher noch den Kondensator aufgeladen in dem Pc-Netzteil, indem ich die Pins 16 & 17 kurzgeschlossen habe für eine Minute (Grünes Kabel + Masse ; siehe im Wiki unter PC-Netzteil) um die enthaltenen Kondensatoren anzuregen mit meiner Lampe. Könnte für jene eine art "Kickstarter" sein. Gegebenfalls nach Funklastigen Geräten vom Rechner fern halten die den Rechner stören könnten und unbewusst als Mini "EMP" fungierten. Geräte entfernen und dann einige Minuten warten bis die schwingung im Raum verfliegt. Anmerkung: Es ist nicht zu raten als unwissender mit dem "AC Funk Strom" an Hardware Komponenten zu spielen. Es ist gefährlich und ist eine gedulds frage ins "unsichtbare" am Mainbaord herumzuschwenken. Nicht jeder hat das gespür/sinn und die Berufliche Praxis erfahrungen. Erdet euch!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten