• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC max. 2600 Euro

Airondragon

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin zusammen, möchte mir einen neuen Gaming PC zusammen bauen.

Gezockt wird: ARK, WoW, CS:Go, FarCry 5 und alles neue.
Bildschirm: ASUS ROG Swift, 2560x1440 144Hz

Hab noch 2 Netzteile: Amazon.com: SeaSonic 650W Power Supply X650 SS-650KM3: Electronics
Amazon.com: Cooler Master RSA00-AFBAG1-US Master V RS-A00-AFBA-G1 ATX12V & EPS12V Power Supply - 110 V AC, 220 V AC Input Voltage - Internal - Modular - 93% Efficiency - 1 kW: Electronics

kann man da noch was gebrauchen?


Warenkorb: Merkliste Warenkorb (25.06.2018) teilen - digitec

Danke fürs drüber gucken / verbessern..
 
C

chaotium

Guest
Für 2600 muss eigentlich eine HEDT Plattform drin sein :P

Ne aber was ich raten kann, vergess das bling bling. Am Anfach ist das Schön, aber nach einer Zeit hat man davon keinen Mehrwert. Damit lässt sich auch noch Geld sparen.
 

butter_milch

Software-Overclocker(in)
Ich hätte durchaus ein paar Verbesserungsvorschläge ;)

Zuerst möchte ich allerdings anmerken, dass du mit einem reinen Upgrade der Grafikkarte vorerst ausgesorgt hättest. Aber manchmal muss es eben was Neues sein, das verstehe ich. Und wie lange könntest du denn auf Nvidias neue Serie warten?

Ich gehe davon aus, dass die Preise in deiner Merkliste in CHF angegeben sind und sich insgesamt auf etwa 2300€ summieren.

Hier eine Liste, die ich schnell zusammengeworfen habe. Jedes Teil lässt sich noch nach Belieben austauschen, falls du Präferenzen bezüglich des Herstellers, der Leistung oder des Aussehens hast: PCGH_Airondragon Preisvergleich Geizhals Deutschland. Die Preise gelten für DE, sollten dein Budget, in CH gekauft, allerdings nicht sprengen.

Ein paar Dinge die ich bemerkt habe beziehungsweise die ich vorschlagen möchte:

1. Mit der richtigen Eingrenzung ließe sich hier recht leicht noch eine ganze Menge Geld sparen
2. Du möchtest es anscheinend bunt und groß. Welches Gehäuse hast du denn im Sinn?
3. Schonmal über Mini-ITX nachgedacht? Was planst du denn neben einer Grafikkarte noch auf das Mainboard zu stecken? (reddit.com/r/sffpc/)
4. Beim RAM muss man nicht übertreiben, vor allem bei den aktuellen Preisen
5. Eine M.2 SSD als Systemplatte passt bestens ins Budget
6. Wie oft hast du denn vor optische Medien zu verwenden? Ein externes Gehäuse für den seltenen Fall wertet in meinen Augen die Optik auf
7. Ein älteres Netzteil ließe sich sicherlich verwenden, allerdings würde ich ein (voll)modulares Exemplar empfehlen
8. Wenn du dem Übertakten nicht abgeneigt bist taugt ein K-Modell. Wenn du nur zockst auch ein 8600K
9. Als Datengrab würde ich eine Hybride Festplatte empfehlen, da sich die Ladezeiten in Spielen nahezu mit der einer normalen SSD vergleichen lassen
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
3. Schonmal über Mini-ITX nachgedacht?

9. Als Datengrab würde ich eine Hybride Festplatte empfehlen, da sich die Ladezeiten in Spielen nahezu mit der einer normalen SSD vergleichen lassen

3. Macht wenig Sinn bei einem 8700k. Warum sollte man da über mini ITX nachdenken?

9. Ergibt auch keinen Sinn. Hybrid ist der größte Krempel.
 

butter_milch

Software-Overclocker(in)
3. Macht wenig Sinn bei einem 8700k. Warum sollte man da über mini ITX nachdenken?

9. Ergibt auch keinen Sinn. Hybrid ist der größte Krempel.

Hier geht es um die Größe des Systems, nicht um die Leistung.

Ein 8700K auf einem guten Mini-ITX-Board in einem gut durchlüfteten Gehäuse steht einem Setup in einem großen Gehäuse in nichts nach. Wenn er nicht vor hat ein SLI-Setup zu betreiben, oder interne Erweiterungskarten, kann die Größe durchaus minimalistisch gestalten. Die Komponenten beziehen ihre Luft direkt von Außen, verschwendeten Platz gibt es keinen. Und falls er sich doch die Möglichkeit offen halten möchte SLI zu betreiben, kann er über µATX nachdenken.

Hybride Platten haben durchaus ihre Vorzüge, ich hätte an dieser Stelle aber nicht von Datengrab sprechen dürfen. Wenn man dort Applikationen oder Spiele ablegt weisen diese deutlich bessere Ladezeiten auf. 1TB auf der SSD sind zwar nicht wenig, bei mir würde diese allerdings schon überlaufen. Hat er nur vor Bilder zu speichern macht es natürlich wenig Sinn.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Hier geht es um die Größe des Systems, nicht um die Leistung.
.

Umso kleiner ein case, umso schlechter die Kühlung. Was sich auf die Leistung auswirkt.
Zudem ist das dan case echt teuer und es wurde auch kein platzsparendes Gehäuse verlangt. Somit finde ich die Frage nach itx auch nicht sinnvoll. Im Gegenteil. Ich rate immer von itx ab, da es teurer und wärmer ist.


SSHDs sind kompletter Käse. Spätestens wenn der Cache voll ist, passiert gar nix mehr. Programme starten auch nicht schneller. Ich hatte so eine auch mal und nix war schneller. Wie auch, bei so einem kleinen Cache. Pure Geldverschwendung. Das Thema gab es aber auch schon oft und letztendlich kann man das Thema abhaken mit "sinnfrei".
 

butter_milch

Software-Overclocker(in)
Umso kleiner ein case, umso schlechter die Kühlung. Was sich auf die Leistung auswirkt.
Zudem ist das dan case echt teuer und es wurde auch kein platzsparendes Gehäuse verlangt. Somit finde ich die Frage nach itx auch nicht sinnvoll. Im Gegenteil. Ich rate immer von itx ab, da es teurer und wärmer ist.


SSHDs sind kompletter Käse. Spätestens wenn der Cache voll ist, passiert gar nix mehr. Programme starten auch nicht schneller. Ich hatte so eine auch mal und nix war schneller. Wie auch, bei so einem kleinen Cache. Pure Geldverschwendung. Das Thema gab es aber auch schon oft und letztendlich kann man das Thema abhaken mit "sinnfrei".

Pass deinen Ton an.

Es ist in einem Thread, in welchem um Beratung gebeten wird, sehr wohl angebracht solche Fragen zu stellen. Natürlich steht es dem OP frei ein beliebig großes Setup zusammen zu stellen und dabei helfe ich ihm gerne aber der Trend, immer kompakter zu bauen, existiert nicht ohne Grund. Heutige Hardware lässt sich in solch kleinen Gehäusen wunderbar kühlen und das bei einem sehr niedrigem Geräuschpegel.
 

butter_milch

Software-Overclocker(in)
What? Was denn für einen Ton? Wenn du irgend etwas in das Geschriebene hinein interpretierst oder du dich angegriffen fühlst weil ich dir widerspreche, hat das nichts mit meinem Ton zu tun. Ich habe dich mit keiner Silbe angegriffen oder beleidigt.

Weswegen ich dich auf deinen Ton, also wie du dich ausdrückst, ansgesprochen habe. Dass du mir widersprichst ist völlig in Ordnung, Belege für das Geäußerte wären jetzt noch gut, dann kann OP selbst abwägen.

Last doch den TE mal wieder zu Wort kommen. Dann wissen wir, ob er vielleicht ein kleineres Case bevorzugt oder nicht..;)

Gruß

Du hast natürlich Recht, hier sollte es um konstruktive Vorschläge gehen. BTT.
 

butter_milch

Software-Overclocker(in)
Dann hat sich das geklärt :D

Ich würde dir zum aktuellen Zeitpunkt dazu raten mit der Anschaffung von neuer Hardware zu warten, zumindest wenn es nicht um die Grafikkarte geht:

1. Dieser Test zeigt, dass du noch genügend CPU-Leistung besitzt. Lass uns sagen, dass der Leistungsindex für 1440p zwischen den dort gemachten Angaben für 1080p und 2160p liegt. Dann reden wir bei non-OC von 0-10% Leistungsgewinn.
2. Du verwendest alte Teile, was absolut wirtschaftlich ist. Allerdings fällt der "ich will alles neu"-Faktor dadurch weg. Wenn es dir reicht das aufzurüsten, was wirklich ein Upgrade braucht, dann würde ich schlicht das Nötigste kaufen
3. 16GB RAM sind zum Zocken noch völlig ausreichend
4. Wenn ich richtig recherchiert habe können sich zwei 290 im CF-Verbund mit einer Titan X (Maxwell) messen und diese liegt deutlich unter dem Leistungsniveau einer 1080 Ti (1, 2, 3)

Es würde zum jetzigen Zeitpunkt völlig genügen deine Grafikkarten gegen ein aktuelles Top-Modell auszutauschen, aber auch das hat einen Haken: Der Nachfolger der 1080 Ti steht in den Startlöchern. Es gibt zwar noch kein konkretes Release-Datum, ich allerdings würde mir schwer damit tun aktuell den Release-Preis für eine 1080 Ti zu bezahlen wenn der Nachfolger in 2-3 Monaten (optimistisch) auf den Markt kommt.

Kurz: Wenn du noch etwas warten kannst, bleib bei deinem aktuellen System. Falls du merkst, dass die Grafikleistung deines PCs schwächelt, kannst du auf eine 1080 Ti upgraden, diese sollte dir die nächsten 1-2 Jahre sicherlich noch gute Dienste erweisen.
 
Oben Unten