• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming PC Konfiguration (2000€ Budget)

TheSalmon

Schraubenverwechsler(in)
Moin zusammen,
Ich bin schon etwas länger dabei mir einen Gaming PC zusammenzustellen und würde jetzt gerne eure Meinung zu miner Konfig hören.
1.) Wo hakt es
---
2.) PC-Hardware

---
3.) Monitor
Zurzeit nutze ich einen Office-Bildschirm 1920x1200 60Hz (Dell U2415) möchte aber sobald wie möglich auf WQHD 144Hz+ upgraden.

4.) Anwendungszweck
Ich spiele bzw. möchte spielen: Forza Horizon 5, Flight Simulator 2020, Minecraft und noch einige andere AAA-Games. Ich lege hier vor allem wert auf die Grafik (Raytraycing) aber 60FPS+ wären schon toll ?
Zu den Spielen kommen Office-Arbeiten und ein bisschen Fotobearbeitung.

5.) Budget
So um die 2000€, ich bin auch nicht böse wenns weniger wird.

6.) Kaufzeitpunkt
In den nächsten Wochen. Ich würde hier vorerst den PC ohne GPU kaufen da das Geld für die GraKA noch nicht reicht, dann könnte ich den PC schon für Office-Arbeiten benutzen.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Dinge die in meiner Konfig mehr oder weniger fix sind:
  • RTX 3080 (12G)
  • Aio-Wasserkühlung
  • Intel Core I5 12600k
Meine Konfig bis jetzt: Gaming PC 2K
Hinweis: ich mag es nich so gerne wenn ich (übertrieben) bei jeder Komponente einen anderen Hersteller habe, d.h. es kann gerne etwas einheitliches sein.

8.) Zusammenbau
Selbstbau

9.) Speicherplatz
1TB

So, ich hoffe ihr könnt mit den Ganzen Wünschen etwas anfangen und ich habe hier alles richtig ausgefüllt, ich bin schon gespannt auf eure Meinung/Verbesserungsvorschläge.

LG TheSalmon
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke GPU und CPU für ca. 1.450 Euro als Beispiel
Hallo!

Die Config sieht an sich ganz gut aus. Als CPU-Kühler kannst du diesen hier nehmen:


Von einer AiO würde ich abraten.

Als Grafikkarte vielleicht noch diese


Bei Zotac hat man bei kostenloser Produkt-Registrierung bis zu 5 Jahre Garantie.

Als Gehäuse-Alternative:


Das hat einen super Airflow.

Von einen Gigabyte Board für Sockel 1700 würde ich abraten. Die machen mit dem Speicher Probleme.
Dann lieber MSI nehmen.
 
Warum würdest du von einer Aio abraten? Es muss ja nicht die von NZXT sein. Beim Gehäuse würde ich sonst eher auf ein Corsair 4000d airflow oder ein Be quiet 500fx gehen.
 
Warum würdest du von einer Aio abraten? Es muss ja nicht die von NZXT sein.
Man hört immer wieder von Ausfällen. Und 100% leise sind die auch nicht. Der Aufpreis lohnt sich nicht.
Mit einen guten Luftkühler bekommt fast jede CPU in den Griff.
Zumindest wenn nicht extrem übertaktet wird.


Beim Gehäuse würde ich sonst eher auf ein Corsair 4000d airflow oder ein Be quiet 500fx gehen.
Ok. Ist ja auch Geschmackssache. ;)
 
Ich hingegen würde ne AiO nehmen, schon alleine weil man damit (zb. bei Montage oben ausblasend, so hab ich es) die Wärme direkt aus dem Gehäuse bekommt, oder (Montage vorne saugend) direkt kühle Luft. Ich hab seit 10 Jahren AiO im Einsatz, und soweit keine Probleme. Allerdings sollte man ein Modell ohne Alu-Radiator nehmen, wenn man einen längeren Einsatz plant, weil es sonst zu unschönen Ablagerungen kommen kann.

Die könnte man zwar auch entfernen, aber wenn man weniger davon hat kann es wohl nicht schaden. :-D

Wobei man die CPU-Platte wohl eh alle paar Jahre mal säubern könnte, aber das merkt man wenn schon früh genug an nicht mehr optimalen Temperaturen.

Und heutzutage gibts ja auch "AiO-Sets", also quasi komplette/fertige Custom-Loops (mit Kupfer-Radi ab ca. 200€?). Oder modulare AiOs, zb. die Eisbären mit Schnellverschluss, die man auch nachträglich noch erweitern könnte.

Aber klar, egal wie gut die Ausfallraten bei einer Wasserkühlung (bzw. der Pumpe) sind, an einen Luftkühler kommt da natürlich nichts ran. Ersatzlüfter für 3,50€ in den Schrank gelegt, und man ist nach einem Lüfter-Ausfall nach einer Minute wieder Einsatzbereit. Und gerade bei Custom-Loops kann man natürlich auch immer einen "Nutzerfehler" machen, und hat im Worst-Case dann nicht nur ne Sauerei im PC... sondern vielleicht auch noch nen Wasserschaden an der Hardware.

Aber selbst ne günstige AiO mit Alu-Radi sollte einige Jahre halten, ohne irgendwelche Wartung zu benötigen. Ich glaub, wenn die Probleme macht, dann direkt nach dem Einbau (zb. ratternde Pumpe, falls es das heute überhaupt noch gibt). Wenn die einmal läuft, dann läuft die idR auch lange.
 
Aber klar, egal wie gut die Ausfallraten bei einer Wasserkühlung (bzw. der Pumpe) sind, an einen Luftkühler kommt da natürlich nichts ran. Ersatzlüfter für 3,50€ in den Schrank gelegt, und man ist nach einem Lüfter-Ausfall nach einer Minute wieder Einsatzbereit. Und gerade bei Custom-Loops kann man natürlich auch immer einen "Nutzerfehler" machen, und hat im Worst-Case dann nicht nur ne Sauerei im PC... sondern vielleicht auch noch nen Wasserschaden an der Hardware.
Auch wenn ein Wasserschaden sehr selten vorkommt: das ist der Hauptgrund warum bei mir niemals eine WaKü in den PC kommt. ;)
 
Okay, ich fände ja eine Aio schon super. Aber welche von NZXT, Be quiet oder Corsair haben die Alu Radiatoren?
Du kannst im Preisvergleich auch bei den AiOs gezielt nach Alu- oder Kupferradiatoren suchen. Einfach bei dem Filter "Radiatormaterial" das gewünschte Metall auswählen.

Zumindest von NZXT und Corsair gibts da leider nix mit Kupfer-Radi im Angebot.

Edit: Vielleicht sieht es bei den Zusätzen bzw. Kühlmitteln heute besser aus als "früher", als ich die H100 gekauft habe, und das Thema "Gammel" ist gar nicht mehr so schlimm. Und wie gesagt, so oder so hält eine AiO mit Alu-Radiator ja auch locker 4-5 Jahre. Also wenn das Design so wichtig ist, nimm ruhig was dir gefällt. Irgendwann muß man vermutlich eh mal Flüssigkeit nachfüllen, und dabei idR eh die Kühlplatte abnehmen.

Dann macht man sich einmal die Arbeit und säubert die direkt mit.

Edit: Ist zwar auch am Ende meines Threads zu sehen, aber eben am Ende. Daher hier rein der Information wegen noch mal, denn ja, eine AiO kann natürlich auch mal ein Leck haben/bekommen - gerade wenn Alu und Kupfer zusammen im Kreislauf stecken (besonders dann, wenn die beiden Materialien schon am CPU-Kühler vorkommen, wie im Video zu sehen):

Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich werde mir Arctic Liquid Frezer II 280 als Kühler kaufen, weil sie gefühlt in jedem Test ganz oben dabei ist, kostet etwa 110.
 
Auf die Liquid Freezer II gibt Arctic 7 Jahre Garantie. Das dürfte länger sein als der Sockel der CPU "hält". Wo die drauf installiert wird
.
 
Ich habe auch schon daran gedacht die Arctic zu kaufen, aber der Radiator ist so dick das diese beispielsweise beim Corsair 4000D Airflow nicht oben montiert werden kann. Hab ihr sonst eine Idee wie man eine Konfiguration mit Aio und Lüftern mit dem 4000D machen könnte? (vielleicht auch eine 360mm in die Front)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja okay, also es ist jetzt nicht so das man das mit ein wenig PC Kenntnis beheben könnte?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück