• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC für max. 1500 Euro

Cheezey

Kabelverknoter(in)
Hallo,

nachdem ich hier schon 3 mal geholfen wurde, wird es auch hoffentlich ein 4. mal der Fall sein. :D

Mein 3,5 Jahre alte Rechner macht noch immer was er machen soll, nur bei bestimmten Sache komme ich ans Limit.
Deshalb würde ich meine alten PC so wie er ist verkaufen und mir einen Neuen zulegen.

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?

- max. 1500 €
Kauf würde ich über Mindfactory wieder machen, da ich sehr zufrieden mit denen bin.

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )

- alles vorhanden

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?

- Ich lasse es wieder bei Mindfactory zusammenbauen. (wenn das im 1500€ Budget ist, wäre das super, ansonsten bezahle ich das extra)

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)

- meine 3 alten Festplatte baue ich allein rein

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?

- 2x Full HD

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?

- Hier nun zum springenden Punkt.
Häuptsächlich werden Spiele gespielt, die grafisch nicht besonders fordern sind.
LoL kann jeder Taschenrechner.

Ich habe gemerkt das meine aktuelle Kombi (i5 6500 + 16 GB RAM + GTX 1060) nicht für mein "Main"Spiel geeignet ist.
Football Manager mit vielen Ligen/Datenbanken.
Am RAM und GPU liegt es nicht, die CPU hat nicht die nötige Power.

Läuft über Chrome ein Stream und FM ist am rödeln, liegt die CPU bei 70-80% und es dauert und/oder es kommt zu laggst

Also soll hier auch der Hauptschwerpunkt liegen.

Aber wenn ich mal eine Runde BF5 spielen möchte, sollte das zumindestens flüssig auf "Hoch" funktionieren.
Das reicht für mich. (Klappt mit dem aktuelle Setup auch)

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?

- eine SSD für Windows und Spiele (250gb reichen aus Erfahrung + meine jetzige 480 GB SSD wird als Spieleplatte reinkommen)

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)

- Nein

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)

- Wie immer ruhig, staubsicher und "schön" aussehen
Bitte keine Regenboden Gehäuse. :D

Windows würde ich selber draufspielen.
Diese Fähigkeit habe ich mich in den letzten 6 Monaten selber angeeignet :D


Ich habe gelesen, es kommen im September neue GPU raus.
Solange würde ich dann noch warten, um ein älteres Model vllt. etwas günstiger zubekommen.

Ich hoffe, ihr könnt mir wieder helfen.

Gruß Cheezey


CPU: bevorzugt Intel
Kühler:
Grafikkarte: bevorzugt Nvidia
Board:
RAM:
NT:
SSD:
Gehäuse:
DVD-Brenner:
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn es Intel sein soll, würde ich es so machen:

CPU: i5-10600K
CPU-Kühler: Brocken 3 oder Dark Rock Pro 4 (je nachdem wie stark übertaktet werden soll)
Mainboard: MSI MPG Z490 Gaming Plus
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39 oder G.Skill Trident Z schwarz/schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-4000, CL19-19-19-39
SSD: Crucial MX500 250GB oder Kingston A2000 250GB
Grafikkarte: MSI RTX 2060 SUPER Ventus GP OC
Netzteil: Pure Power 11 500W oder Seasonic Focus GX/PX 550W
Gehäuse: Define 7
DVD-Brenner: Hitachi-LG Data Storage GH24NSD5


Eine kleine SSD nur für das Betriebssystem würde ich nicht unbedingt kaufen. Du könntest auf deiner vorhandenen eine Partition dafür einrichten, oder falls dir der Speicherplatz dann zu knapp ist, eine größere SSD mit 1TB kaufen *klick*.

Die RTX2060 Super ist im Moment sehr günstig, ich bin mir nicht sicher ob auch die "kleineren" Karten im Preis fallen wenn die nächste Generation kommt, da werden erst mal die "starken" Karten erwartet.

Von der Leistung her reichen 500 Watt in jedem Fall aus, das Netzteil von Seasonic bietet die Möglichkeit alle Stromanschlüsse vom Mainboard zu bedienen. Dies ist zwar nicht zwingend nötig, bei einem Neukauf kann man aber darauf achten, wenn man möchte!

Im Allgemeinen würde ich bei dem Budget darüber nachdenken ob du den PC nicht selbst zusammenbauen kannst/möchtest, um die 150,- Euro zu sparen, und in einen WQHD-Monitor zu investieren *klick*.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

Cheezey

Kabelverknoter(in)
@Lordac

2 Fragen:

CPU:

Intel Core i5 10600K 6x 4.10GHz oder Intel Core i7 10700K 8x 3.80GHz
Gibt es ein speziellen Grund, warum der i5 und nicht der i7?


Gehäuse:
Ich würde glaube gerne mein Aktuelles nochmal nehmen.
Nanoxia Deep Silence 3 (gedämmt Midi Tower)
Platz dürfte doch genug drin sein, dazu hat er die praktische Klappe für den Toaster.


Ansonsten Monitor(e) steht auf der prioritäten Listen ganz weit unten.
Im Dezember hatte ich mir im Angebot erst 2 neue BenQ GL2580H 24.5 Zoll geholt.

Das mit dem Zusammenbauen lassen passt schon.
Ich habe in den letzten Monaten viel dazugelernt, aber noch nicht ausreichend. ;)

Das wäre das Setup.
Warenkorb | Mindfactory.de
 

DarkG4m3r

PC-Selbstbauer(in)
Hier mein Vorschlag, hab dir mal was zusammengestellt:

2020/03 Pc ca. 1500€ Preisvergleich Geizhals Deutschland

CPU: der 3600 hat ein super Preis/Leistungsverhältniss und bietet dir genug Leistung. Eine Intel CPU würde ich nicht empfehlen, da fehlt dir PCIe 4.0, das ich recht wichtig finde wenn der PC ein wenig zukunftssicher sein soll.
Mainboard: das ist mehr oder weniger ein Platzhalter, finde das Mainboard aber ziemlich gut und bietet PCIe 4.0.
Grafikkarte: Hab dir mal 3 Stück reingepackt. Alle sind ziemlich gut und leisten genug für FullHD. Ansonsten kannst du auch deine 1060 weiter nutzen und dann auf eine 3000er Karte warten. Das würde ich zb machen.
Festplatte: bei deinem Budget würde ich eine 1TB SSD einbauen wie zb die Kingston. Verbraucht keinen SATA Slot, ist schön fix unterwegs und du kannst dort 2 Partitionen erstellen: 250GB Windwos und System und 750Gb für Spielen, zb für OpenWorld Spiele. Dort "sparst" du dir einiges an Zeit.
RAM: Du kannst auch deinen RAM weiterverwenden, obwohl ich davon ausgehe das diese nicht mit 3200Mhz takten, für eine Ryzen CPU nicht gerade Optimal. Hab dir mal welche reingepackt.
Netzteil: 550W reichen locker aus für deinen PC.
Lüfter: Hier würde ich den von @Lordac vorgeschlagenen Arctic nehmen.

Das mit dem zusammenbauen: Es gibt genügend Tutorial und Videos im Internet die einem Zeigen wie das geht, es ist nicht sonderlich schwer und mit ein wenig Geduld kann man hier 150€ sparen.
Zum einen gibts hier im Forum ein "How-To" und zum anderen gibt es hier im Forum viele Helferlein die einem beim Zusammenbau oder bei Problemen.

Grüße :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Gibt es ein speziellen Grund, warum der i5 und nicht der i7?
ja, zum einen leistet der i7-10700K in Spielen laut der PCGH nur ~ 5% mehr *klick*, und zum anderen kann man PCIe 4.0 sehr wahrscheinlich erst mit der nächsten CPU-Generation ("Rocket Lake") nutzen, da bietet sich also ein Wechsel gegen Ende der Laufzeit vom Sockel an.
Gehäuse: Ich würde glaube gerne mein Aktuelles nochmal nehmen: Nanoxia Deep Silence 3
Da spricht nichts dagegen!
Ich hab bei meinem Vorschlag im #3 das Gehäuse geändert und einen DVD-Brenner ergänzt, dies hab ich übersehen.

Bei unseren aktuellen Fragebogen *klick*, fragen wir nach den vorhandenen Hardware, wo hast du denn den alten her ;)?!

Gruß, Lordac
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Nimm Ryzen und nicht den Intel, solange es nicht der 10900k ist sehe ich keinen wirklich Sinn dahinter. Noch dazu hast du PCI-E 4.0 was definitiv nicht schadet. Bei der GPU wirst du es wohl noch bis Mitte-Ende September aushalten, dann ist Ampere vermutlich im Handel und du bekommst mehr Leistung für dein Geld.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Bei der GPU wirst du es wohl noch bis Mitte-Ende September aushalten, dann ist Ampere vermutlich im Handel und du bekommst mehr Leistung für dein Geld.
soweit ich weiß kommen aber erst die Top-Modelle, welche ich für FHD nicht kaufen würde.

Unabhängig davon, muss man auch immer bedenken das es etwas dauert bis die Karten flächendeckend verfügbar sind, sich der Preis eingependelt hat, und es erste neutrale Tests gibt.

Ich finde die MSI RTX 2060 SUPER Ventus GP OC im Moment sehr günstig.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

Cheezey

Kabelverknoter(in)
Bei unseren aktuellen Fragebogen *klick*, fragen wir nach den vorhandenen Hardware, wo hast du denn den alten her ;)?!

Gar nicht gesehen, dass der mittlerweile geupdatet wurde. :D

Meinen aktueller PC hatte ich mir wie schon gesagt auch hier zusammenstellen lassen und dann bei Mindfactory zusammenbauen lassen.

Setup:
CPU: Intel Core i5 6500 4x 3.20GHz
Kühler: EKL Ben Nevis Tower Kühler
Grafikkarte: 6GB MSI GeForce GTX 1060 Gaming X 6G Aktiv PCIe 3.0 x16 1xDVI / 1xHDMI 2.0 / 3xDisplayPort (Retail)
Board: ASRock Z170A-X1/3.1 Intel Z170 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail
RAM: 16GB (2x 8192MB) G.Skill RipJaws V dunkelgrau DDR4-3000 DIMM CL15-16-16-35 Dual Kit
NT: 400 Watt be quiet! Straight Power 10 Non-Modular 80+ Gold
Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 3
DVD-Brenner: 0815 Toaster
+SSD + HDD

Der funktioniert noch 1a und macht das was er machen soll.
Die neusten Spiele klappen auch noch auf "Hoch", was für mich ausreichend ist.

Nur halt merke ich bei bestimmten Sachen, wie halt FM20 mit ein paar Datenbanken, dass die 4 Kerne zu wenig sind.
 
Oben Unten