• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC für ca. 1600€ (ohne Grafikkarte)

Merk

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

erstmal riesen Kompliment und Dankeschön an Alle, die dieses Forum durch viele Stunden geopferter Freizeit so hilfreich und informativ für Unwissende wie mich machen :-).

Nun zum eigentlichen Thema:
Ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser und hab mir vor drei Jahren meinen ersten PC Marke Eigenbau aus diversen Beiträgen im Forum "zusammengeklaut" .
Da der aber eher im Einsteigerbereich angesiedelt war und langsam auch ins Schwitzen kommt, hab ich mir gedacht, dass es Zeit für ein neues Projekt wird.


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Der wird als Komplettpaket weitergegeben.
Die Grafikkarte des neuen PCs wird eine 3080, die heute bei mir ankommt. Somit muss die nicht mehr ins Budget eingerechnet werden.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

WQHD, 165 Hz, G-Sync. Je nach Auslastung der neuen Grafikkarte, kommt eventuell noch ein UHD Bildschirm dazu.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

-

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Am besten sofort, da es aber sehr wahrscheinlich eine der neuen AMD CPUs wird, muss ich wohl noch eine Woche warten.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Ansonsten ist alles vorhanden.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Die Konfiguration sollte ohne die Grafikkarte 1600€ nicht überschreiten.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Es wird ein reiner Gaming PC. Gespielt werden aktuelle AAA-Titel und FPS-Shooter.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Da ich schnelles Internet habe, sollte 1TB erstmal ausreichen.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Da mir als Gehäuse das Meshify S2 mit Glasfenster vorschwebt, hätte ich zumindest gerne eine dezente RBG-Beleuchtung.


Zur Konfiguration habe ich mir schon ein paar Gedanken gemacht:

Grafikkarte: RTX 3080
CPU: Ryzen 7 5800x
Mainboard: MSI MAG B550 Tomahawk (7C91-001R)
SSD: Patriot Viper VP4100 1TB, M.2 (VP4100-1TBM28H)
Arbeitsspeicher: Crucial Ballistix schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-18-18-38 (BL2K16G36C16U4B)
Gehäuse: Fractal Design Meshify S2 Black TG Dark Tint, dunkles Glasfenster (FD-CA-MESH-S2-BKO-TGD)
CPU-Kühlung: Alpenföhn Gletscherwasser 360 High Speed (84000000182)
Netzteil: Seasonic Focus GX 850W ATX 2.4 (FOCUS-GX-850)

Falls ich irgendetwas Offensichtliches und Wichtiges vergessen habe, einfach Bescheid geben, dann wird 's noch ergänzt.
Ansonsten schon mal Danke im Voraus.

Viele Grüße
Merk
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Merk,

deine Zusammenstellung sieht gut aus 👍!

Ich weiß nur nicht ob die neuen Ryzen-CPUs von 4000er Arbeitsspeicher profitieren, bzw. keinen Nachteil dadurch haben.
Bisher lag das Optimum für den "Normalanwender" bei 3600MHz.

Wenn es eine PCIe 4.0-SSD sein soll, würde ich die Patriot Viper 4100 oder Samsung 980 Pro nehmen, die Corsair ist grundsätzlich aber auch gut.
In der Praxis eines Spiele-PC, sieht es in den meisten Fällen aber so aus: *PCGH* +*der8auer*, deshalb würde ich überlegen ob du so viel Geld dafür ausgeben möchtest.

Beim Mainboard könntest du z.B. das MSI MAG B550 Tomahawk kaufen.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Das Problem ist eher der Preis. 4000er RAM kostet deutlich mehr als 3600er RAM. Den Unterschied wirst du aber nicht merken.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
4000 MHz RAM ist schön und gut, nur würde ich mit nicht drauf verlassen, dass er auch problemlos läuft, ganz abgesehen davon, dass der RAM den du dir ausgesucht hast nirgendwo verkauft wird, erst recht nicht für 260€ ;) .
Eine NVME macht Stand jetzt 0,0 Sinn. Kauf dir jetzt eine 2 TB SATA und sobald Direct Storage draußen ist kannst du dir immer noch eine NVME kaufen.
Ich würde erst mal die AMD GPU Benchmarks abwarten und erst dann entscheiden ob NVIDIA oder AMD.
 
TE
M

Merk

Schraubenverwechsler(in)
Wow, das ging ja schnell.

Arbeitsspeicher: @RtZk danke für den Hinweis bzgl. der Verfügbarkeit. Das habe ich tatsächlich nicht gesehen.
Nun, wenn es wenig Sinn macht, 4000er zu holen, würde ich auf 3600 MHz umschwenken. wäre der hier passend G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL17-19-19-39 (F4-3600C17D-32GTZR)?

Grafikkarte: Wie schon erwähnt, wurde die 3080 schon vor drei Wochen bestellt und kommt heute an. Da ich zusätzlich dazu einen reinen G-Sync Monitor habe, würde ich die gerne erstmal behalten. Bis die AMD CPUs verfügbar sind, gibt es vielleicht auch schon erste Vergleichstests der GPUs, dann könnte ich immer noch umschwenken.

Mainboard: Danke, dann nehme ich das MSI Tomahawk mit in die Konfig.

Festplatte: habe die Corsair durch die Patriot Viper ausgetauscht.
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Laut Gerüchten soll Ryzen 5000 schon von 4000er RAM profitieren. Wie viel er profitiert kann ich natürlich noch nicht sagen. Und vorallem in welchem Preis/Leistungsverhätlniss das steht... du siehst eh, das hoher RAM Takt auch bezahlt werden will. :-D
Bei den RAM würde ich auf die Curcials setzen. Die verstehen sich gut mit Ryzen Prozessoren und sind sehr übertaktfreudig.

Grüße aus Italien. :)
 
TE
M

Merk

Schraubenverwechsler(in)
Danke Euch. Ich hab die Crucials schon in meiner Konfig oben ergänzt.

Grüße aus Oberbayern ;)
 
Oben Unten