• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming-PC bis 1100€

Marzee

Komplett-PC-Käufer(in)
Gaming-PC bis 1100€

Hallo und frohe Ostern,
da meine alte Krücke langsam den Geist aufgibt, wollte ich mir einen neuen PC kaufen.

Erstmal das schöne Formular ausgefüllt:
1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
bix max. 1100€
2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem,...)
Nein
3.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (SATA-Festplatten, SATA-Laufwerke,...)
Eine Platte könnte ich noch gebrauchen, die hat aber auch schon 10000 Betriebsstunden auf dem Buckel. Also lieber neu.
4.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau
5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung besitzt er?
Ja, 1920x1080. Soll aber bis spätestens Weihnachten durch einen mit 120Hz ersetzt werden.
6.) Wenn gezockt wird... dann was? (Anno, BF3, COD, D3, GTR, GTA, GW2, Metro2033, WOW,...) und wenn gearbeitet wird... dann wie? (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD,...)
Zurzeit nur BF4 und LoL. In Zukunft aber Star Citizen und noch mehr.
7.) Soll der Knecht übertaktet werden?
Da es sich nicht lohnt eher nicht. Mein Forschergeist sagt mir aber "Ja unbedingt".
8.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten?
Sollte gut aufrüstbar sein in der Zukunft.

Eine Zusammenstellung habe ich auch schon:
1 x Seagate Barracuda 7200.14 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)
1 x Crucial M500 240GB, 2.5", SATA 6Gb/s (CT240M500SSD1)
1 x Intel Xeon E3-1230 v3, 4x 3.30GHz, Sockel-1150, boxed (BX80646E31230V3)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00/BLS2C4G3D169DS3CEU)
1 x Sapphire Vapor-X Radeon R9 290 Tri-X, 4GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, full retail (11227-05-40G)
1 x ASRock H87 Pro4 (90-MXGPA0-A0UAYZ)
1 x Samsung SH-224DB schwarz, SATA, bulk (SH-224DB/BEBE)
1 x Thermalright Macho 120 Rev. A (100700721)
1 x Fractal Design Arc Midi R2 (FD-CA-ARC-R2-BL)
1 x be quiet! Dark Power Pro 10 550W ATX 2.31 (P10-550W/BN200)

Die Grafikkarte ist noch nicht verfügbar will aber auch noch nicht bestellen. Eventuell ändere ich sie zur Tri-X von Sapphire oder zur PCS+.
Eigentlich war auch meine Idee am Anfang den PC so leise wie möglich zu halten. Mit den R9 290 ist das aber nicht möglich. Also heißt meine Devise jetzt: Bestes Lautstärke/Temperatur-Verhältnis.
Auch habe ich mich gefragt ob die 290 nicht zu überdimensioniert ist. Da ich aber auf 120Hz aufrüsten möchte, müsste sie doch perfekt sein oder ?

Vielen Dank schon mal und noch schöne Feiertage,
Martin
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Gaming-PC bis 1100€

Der Macho ist eher übertrieben da reicht auch der True Spirit 90 / 120M und beim Board eher das Gigabyte. Bei der Karte vielleicht eher die PCS+
 
TE
M

Marzee

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gaming-PC bis 1100€

Vielen Dank für die schnellen Antworten! Die Gigabyte-Boards fallen raus, da sie keinen PCIe-Slot über dem PCIe 3.0 haben. Und da soll in Zukunft eine Soundkarte rein. Die würde sonst der Grafikkarte im Weg hängen. Die PCS+ stand auch in meiner Auswahl. Würde es sich außerdem lohnen den Xeon e3 1245v3 zu kaufen ? Falls mal die Grafikkarte ausfällt oder man doch auf Intels QuickSync zurückgreifen will.
 

grenn-CB

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC bis 1100€

Falls eines deiner Programme Intel Quick Sync unterstützt dann lohnt es sich auf jeden Fall.
 

BennHi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
also ich kann die 290 von Sapphire nur empfehlen - bin sehr glücklich mit der und man hört lediglich das brausen der Luft die durchströmt :D

wegen der Soundkarte: schau auf Amazon mal nach riseren für die PCI-Slots, meine Creative soundblaster recon 3D Pci-e hängt jetzt provisorisch an nem Pci 1x Riser im gehäuse und läuft einwandfrei :D (s. Bild)
 

Anhänge

  • image-2800602233.jpg
    image-2800602233.jpg
    468,3 KB · Aufrufe: 74
  • image-2403784023.jpg
    image-2403784023.jpg
    470,4 KB · Aufrufe: 69
TE
M

Marzee

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gaming-PC bis 1100€

Eigentlich nicht. War eher ein Gedanke in die Zukunft, falls mal. Ist das Asrock denn überhaupt nicht zu empfehlen ?

Hm. Der riser ist natürlich auch eine Idee. Aber direkt am neuen PC basteln ? Naja ich weiß nicht. Dann doch lieber passend kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Gaming-PC bis 1100€

Nein. dann müsste Asrock das Bios ändern und das machen sie sicher nicht.
Die beste Lüftersteuerung hat Asus.
 
TE
M

Marzee

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gaming-PC bis 1100€

Dann würde ich das Asus B85-Plus nehmen. Ist das ok ?
 
TE
M

Marzee

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gaming-PC bis 1100€

Irgendwo muss man ja sparen :D eventuell nehme ich das H87-Plus.
 

grenn-CB

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC bis 1100€

Das H87 Plus ist aber sogar noch teurer als das GA-H87-D3H mit der Cashback Aktion.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Gaming-PC bis 1100€

Das mit den wenigen PCIe Schnittstellen ist ein generelles Problem bei B75 / H87 Boards. Was soll denn als Soundkarte herhalten? Man könnte zb auch zu der Asus Xonar U 7 greifen und hätte nix im Gehäuse. Direkt über der Karte kann es je nach Modell eben auch nachteilig sein da sich die Wärme staut
 
TE
M

Marzee

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gaming-PC bis 1100€

Das hat aber den Slot über dem PCIe 3.0 slot nicht. Was ist denn vom Msi H-87 G43 zu halten ? Und ist beim Astock nur die luftersteurung schlecht ? Oder auch andere Dinge ?
Ergänzung: Als Soundkarte soll eine Essence STX rein. Kopfhörer ist dann auch dementsprechend hochwertig. Nun kommt mir aber auch noch der Gedanke, dass die Soundkarte viel zu nah an der Grafikkarte hängen könnte und dadurch Störgeräusche von sich gibt. Hm. Wenn nichts mehr klappt wird's was Externes. :/

2.Ergänzung: Wie sieht es beim Vergleich zwischen den Sapphire Tri-X und der PCS+ aus ? Welche ist leiser/kühler/leistungsstärker (Finde keine Tests zur PCS+) ? Hier ist die Lüftersteuerung des Asrocks erkennbar. Also etwas einstellen kann man und das würde mir auch so reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Gaming-PC bis 1100€

Dann pack lieber ein paar Taler mehr auf den Tisch des Hauses und kaufe ein Z Board welches ganz unten noch einen 4 Lanes Slot bietet
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Gaming-PC bis 1100€

Ich dachte das wäre zu dicht unter der Karte, ich meinte jetzt ganz unten mit 4 x Slot oder dem beschnittenen 16x Slot
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Gaming-PC bis 1100€

Ich hatte es wohl gesehen @ Oberschwester:P
 
TE
M

Marzee

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gaming-PC bis 1100€

Hm. Ich meinte jetzt das ich die Soundkarte in den obersten PCIe und die Grafikkarte in den PCIe 2.0 16x stecke. Aber tendiere grad eh zum Asrock H87 Pro4. Ist so schöne günstig und hat alles was ich brauche. Und eine Lüftersteuerung scheint ja auch vorhanden zu sein.

Welche Grafikkarte ist den besser(leiser/kühler/leistungsstärker) ? Die Tri-X oder die PCS+ ? Man findet irgendwie keine Tests zur PCS+.
 
TE
M

Marzee

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gaming-PC bis 1100€

Die Soka ist aber leider nur PCIe 1x. Sonst wäre das ja alles kein Problem. Oder ich kauf die Soundkarte in der PCI Version.
 
TE
M

Marzee

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gaming-PC bis 1100€

Wieder etwas gelernt :D Ich danke euch allen. Bestell dann heute Nacht bei Mindfactory mit der PCS+ als Grafikkarte.
 

grenn-CB

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC bis 1100€

Kannst du machen, passe aber auf das es heute Nacht nicht teurer ist als am Tag mit Versand.
 

grenn-CB

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC bis 1100€

Vorhanden ist sie auch aber sie ist deutlich schlechter als die von Gigabyte, Asus oder MSI.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Gaming-PC bis 1100€

Neuste Meldung von Radio Eriwan, Soundkarten ab sofort auch für USB erhältlich Wenn ein Board keine Multi GPU Funktion bietet kann die Soundkarte in den 2. 16er Slot ansonsten in den 3. da der nicht die Lanes splittet wie es bei 1 und 2 der Fall ist
 
TE
M

Marzee

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gaming-PC bis 1100€

Ich belebe den Thread mal ganz frech wieder, da mein Kumpel nun für das selbe Budget einen Rechenknecht will. Meine Zusammenstellung für ihn sieht jetzt wie folgt aus:

1 x Seagate Barracuda 7200.14 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)
1 x Crucial MX100 256GB, SATA 6Gb/s (CT256MX100SSD1)
1 x Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel 1150, boxed (BX80646E31231V3)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00/BLS2C4G3D169DS3CEU)
1 x PowerColor Radeon R9 290 PCS+, 4GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (AXR9 290 4GBD5-PPDHE)
1 x MSI H97 Guard-Pro (7923-002R)
1 x Samsung SH-224DB schwarz, SATA, bulk (SH-224DB/BEBE)
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
1 x Fractal Design Arc Midi R2 (FD-CA-ARC-R2-BL)
1 x be quiet! Dark Power Pro 10 550W ATX 2.31 (P10-550W/BN200)

Wird hier ja eigentlich dauernd im Forum so empfohlen.

Und da wir uns beide einen neuen Monitor gönnen wollen, stehen wir nun vor der Frage: IPS und 60Hz oder TN und 144Hz ? Da alles mögliche gespielt werden soll und wird, tendieren wir zu einem Monitor mit IPS-Panel. 120Hz Monitore haben aber schon ihren Reiz. Gerade wenn man so liest, dass man nie wieder 60Hz will, sobald man einmal 120Hz hatte.
Was meint ihr dazu ? Wenn man Shooter (wobei sich das nur auf BF4 beschränkt) und alle anderen Sachen in gleichem Maße spielt, lohnt sich dann ein 120Hz/144Hz Monitor ?
 
Oben Unten