• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming PC - Bewertung gesucht!

Nikmido

PC-Selbstbauer(in)
Hallihallo,

Nach einiger Zeit hab ich jetzt mal versucht mithilfe meines Hardware Halbwissens einen halbwegs ordentlichen PC zusammenzustellen. Folgende Komponenten sollten meiner Meinung nach dafür herhalten:

CPU: Intel i5 4690 (Box)
Mainboard: Gigabyte GA-H97-HD3, Sockel 1150, ATX
RAM: 16GB Kit Crucial Ballistix Sport Series DDR3-1600, CL9
Gehäuse: Cooler Master N300, ATX-Midi-Tower, schwarz, ohne Netzteil
GPU: MSI R9 280X GAMING 3G mit MANTLE und Gaming Evolved Client, 3GB DDR5
Netzteil: be quiet! PURE POWER L8 600W
Festplatten: Seagate Barracuda 7200 1000GB, SATA 6Gb/s (HDD), A-DATA SX900 128GB 6Gb s (SSD)

Das sollten jetzt mal die wichtigsten Teile sein, falls ich nichts vergessen habe. Damit zu den allgemeinen Fragen:

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?

Sollte 1000 € nicht allzu arg überschreiten (verdiene noch nicht mein eigenes Geld)

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )

Ja, Monitor wird noch benötigt, wird aber wahrscheinlich ein Geburtstagsgeschenk, von daher ist hierfür kein Budget meinerseits notwendig.

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?

Werde wohl alles schlussendlich auf hardwareversand.de bestellen und zusammenbauen lassen (30 € Aufpreis). Es sei denn, ich finde noch jemanden, der mir dabei hilft, denn alleine mit irgendwelchen Schritt für Schritt Anleitungen aus dem Internet werde ich wohl nicht glücklich werden. Da zahl ich lieber die 30 € anstatt irgendwas selber zu vermurksen, auch wenn ich es mir grundsätzlich zutrauen würde, das hinzubekommen.

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)

Nein

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?

Nein, hab ich bei Frage 2 schon erwähnt.

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?

Skyrim, DayZ, GW2, F1 2015 und Assassins Creed (komplette Reihe), dazu noch eine Reihe anderer Games, aber das ist wohl das, was bei mir momentan am meisten Leistung frisst. Natürlich möchte ich aber für die Zukunft gerüstet sein und nicht in 1-2 Jahren schon wieder aufrüsten müssen. Außerdem möchte ich in Zukunft auch Gaming Videos aufnehmen (mit den üblichen Programmen für den Anfang wie z. B. Fraps + Videos schneiden und rendern, natürlich auch hochladen).

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?

Habe vielerorts gelesen, dass es klug sei, eine SSD für das Betriebssystem zu nutzen und für den Rest eine HDD. Wäre schön, wenn man mich hierzu nochmal kurz aufklären könnte, ob das wirklich so ist (auch in meinem Fall) :).

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)

Nö.

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)

Nicht, dass ich wüsste.



Auch ich habe noch ein paar Fragen. Und zwar reichen für meine Ansprüche 8 GB Ram oder sollte ich doch zu 16 GB greifen? Brauche ich einen eigenen CPU Lüfter oder reicht der bereits integrierte? Ist mein vorgeschlagenes Netzteil ok so? Darüber weiß ich nicht allzu viel. 600 W werden wahrscheinlich sogar etwas zu viel sein, was ich so gelesen habe. Gut ich könnte jetzt hier jede Komponente abfragen, aber das sind so meine Hauptproblempunkte, bei denen ich mir am unsichersten bin.

Das wars dann aber erstmal von meiner Seite. Ich glaube, dass ich alle nötigen Infos preisgegeben habe, falls doch noch was fehlt werdet ihr mir das hoffentlich mitteilen ;).


LG Dominik
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Günstiger Spiele-PC für ca. 640 Euro: PCGH-Beispiel
Netzteil gegen ein E10 500W tauschen und die Grafikkarte gegen die 280X Vapor-X :daumen:
Sonst passt es :)

Bei der CPU kannst du auch bedenkenlos zum 4460 greifen, der Unterschied ist nicht spürbar und du kannst 40€ sparen. 16GB sind inzwischen schon fast empfehlenswert wenn es ins Budget passt. GTA V profitiert stark davon. Der integrierte CPU-Kühler ist ok, mehr aber auch nicht. Er tut was er soll: deine CPU am leben halten. Wenn es ins Budget passt kann man einen Brocken ECO dazu nehmen, aber ich persönlich finde den Boxed nicht mal so schlimm wie er immer hingestellt wird :ka: 500W reichen für alles mit einer Grafikkarte locker
 
Kann man erstmal so stehen lassen, aber 600w sind für das System arg viel, der wird niemals über die 500 kommen auch nicht mit übertriebenen OC, deshalb reichen 500 locker aus und du sparst noch ein wenig an geld.

Beim RAM solltest du für deine Ansprüche schon die 16gb nehmen, du könntest aber mal schauen ob dir die 1600mhz reichen oder ob du lieber 2400mhz nimmst.

Der Cpu kühler von Intel (boxed) kann man nehmen, ist aber etwas laut und ineffektiv, dennoch kannst du ihn benutzen, wenn du es aber lieber etwas kühler und ein ticken leiser willst kann man über einen anderen Kühler nachdenken.

Hoffe ich konnte Helfen :D

lg BloodyKinfe
 
Ok danke für die schnellen Antworten und für den Tipp mit dem 4460. Ist der Unterschied zwischen 3.2 und 3.5 GHz die 40 € nicht wert bzw. überhaupt nicht spürbar oder liegt das an etwas anderem?

Das Netzteil werd ich dann sicherlich eine Nummer kleiner (500 W) holen ^^.

@der pc-nutzer: Kann man die 45 € Cashback auch bekommen wenn man auf hardwareversand.de oder ähnlichen Seiten einen kompletten PC bestellt?
 
Bitte kein L8 da veraltet und Gruppenreguliert.

-> E10 500W (CM) oder LC-Power Gold Series 500W

Für den Cashback musst du nur die Rechnung bei Asus hochladen und bekommst dann eine Überweisung aufs Konto.
Hier gibts mehr Infos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück