• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC 2012 - Upgrade

Sheldor020

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo liebe Community!

Vor mittlerweile 8 Jahren habe ich mir hier im Forum einen Gaming PC zusammenstellen lassen. Mit ein paar kleinen Upgrades, wie bspw. eine neue Grafikkarte, läuft dieser immer noch einwandfrei, also vielen Dank dafür nochmal an dieser Stelle! :daumen:
Jedoch merkt man, dass die Hardware nun schon in die Jahre gekommen ist und es an Power fehlt.

Deswegen möchte ich jetzt nun erneut ein Grafikkarten-Upgrade durchführen. Im Zuge dessen habe ich mir aber auch die Frage gestellt, ob es nicht Sinn machen würde, weitere Komponenten wie bspw. Motherboard, Netzteil, RAM, Prozessor? zu tauschen. :huh:
Auch ein Tausch des Cases ist geplant. Hier könnte ich das Fractal Define R6 Case (Fractal Design Define R6 Black ab €' '131,41 (2020) | Preisvergleich Geizhals Österreich) relativ günstig erhalten, da ich auf eine geringe Geräuschkulisse hohen Wert lege. :ugly:

Jedoch habe ich bei der Vielzahl an verschiedenen Komponenten am Markt den Überblick verloren. :wall: Zudem kann ich leider nicht beurteilen, inwiefern die bestehenden Komponenten mit Neuen kompatibel sind. Beispiel:
Macht es Sinn bei meinem aktuellen Setup eine AMD Grafikkarte bzw. einen AMD Prozessor einzubauen? Auch hinsichtlich dessen, dass mein aktueller Monitor AMD FreeSync unterstützt.

Ziel des Upgrades sollte sein, dass ich aktuelle Spiele in hoher Auflösung auf dem WQHD Monitor mit 144 Hz. flüssig zocken kann. Außerdem möchte ich für zukünftige Upgrades gut aufgestellt sein (bspw. Motherboard sollte genügend Slots aufweisen, Netzteil sollte noch Luft nach oben haben, etc.)

Nachfolgend die Beantwortung des Fragebogens:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Link zum kompletten Setup: Aktuelles Setup Preisvergleich Geizhals Österreich

- Intel Core I5-3450, 4x 3,10 Ghz
- ASRock B75 Pro3
- Gigabyte GeForce GTX1060 Windforce, 6GB VRAM
-Bequiet! Straight Power E9 450W ATX 2.4

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Acer XF270HU: WQHD (2560x1440, 16:9), 144 Hz.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Ich nehme an die GPU -> Netzteil ->RAM. In dieser Reihenfolge.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Upgrade kann ab sofort erfolgen.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Preislich ist das Ganze noch schwer für mich abzuschätzen, da ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau weiß, was alles zu tauschen ist. Meine erste grobe Hochrechnung beläuft sich auf ca. 650€:
- 350€ - Grafikkarte
- 100€ - Motherboard
- 100€ - Netzteil
- 80€ - RAM

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Borderlands 3, LoL, Overwatch, Witcher Wildhunt, etc.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Speicher mit 512 GB SSD + 1TB HDD ist vorhanden und ausreichend.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Ich lege starken Wert auf einen möglichst leisen PC.

Bei welchen Komponenten seht ihr den höchsten Bedarf eines Upgrades?

Ich hoffe ihr könnt mir (mal wieder) hier weiterhelfen, :hail: Vielen Dank vorab! :daumen:
Mfg
Sheldor
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Hallo,
ich vermute, dass dich bei einem GPU Upgrade der Unterbau limitieren wird. 8GB RAM sind etwas wenig, aber in einen altes System investieren dass wohl eh am Limit ist...

Lass mal den MSI Afterburner (inkl. RTSS, einfach bei der Installation aufpassen, dass das angewählt ist) laufen und beobachte die GPU- und CPU-Auslastung. Eine Leistungsstärkere Grafikkarte kannst du ganz einfach über ein Verringern der Grafikoptionen simulieren. Hier aber aufpassen, dass du nichts was Sichtweite, Physik etc. betrifft in niedrigen Einstellungen hast, sonst kannst du auch die CPU entlasten.

AMD Grafikkarte macht definitiv Sinn wenn du einen Freesync Monitor hast, zudem erhälst du da aktuell bei deinem Budget am meisten fürs Geld.
Manche FreeSync Monitore laufen aber auch mit Nvdias ([Sammelthread] User melden Gsync Kompatibel - Monitorliste)

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Mentor501

PC-Selbstbauer(in)
Hallo erstmal.

Vorab sei einmal vermerkt: du hast dir auf sehr vielen Ebenen den denkbar schlechtesten Zeitpunkt für ein Upgrade ausgesucht und ich empfehle mit Nachdruck auf jeden Fall die neue Hardware Generation "nach" dem Start der neuen Konsolen abzuwarten!

Denn:
Die neue Konsolengeneration ist unerhört gut ausgestattet und setzt zudem auf Inklusion vieler Technologien welche den Entwicklungsprozess und die Performance zukünftiger Spiele auf alter Hardware vorraussichtlich stärker beeinflussen werden als sonst üblicherweise der Fall bei einem Generations-, geschweige denn gewöhnlichem Hardwarewechsel.

Zudem führt die derzeitige Corona Situation nicht nur zu überhöten Preisen für Olle Kamellen welche bereits jetzt nicht mit den neuen Konsolen konkurrieren können, sondern reduzieren die Auswahl auch auf ein Minimum.

Dein Wunsch nach WQHD und High Refresh macht einen Grafikkartenkauf obendrein, Zurzeit ziemlich teuer.

Im Normalfall hätte ich zu einer Gebrauchtteilaufrüstung geraten, aber aktuell sieht die Sache einfach anders aus.

Folgendes lässt sich jedoch fest machen: je nachdem ob du auch noch mal was Neueres und Anspruchsvolleres als Overwatch, LoL und all den Kram spielen möchtest ist deine Haupt-Achillesferse eher deine CPU und RAM.
(In Kombination!, eine Aufrüstung des RAMs allein ist nicht sinnvoll und rausgeworfenes Geld!)

Im Allgemeinen ist das System recht überaltert. Was du aber nicht brauchst ist ein neues Netzteil, ich verstehe auch nicht ganz wie du auf diese Idee kommst oder wer dir das in den Kopf gesetzt hat.
Hardware ist eher effizienter geworden ;-)

Eine neue Grafikkarte würde ich zurzeit eher sein lassen und lieber ein wenig bis zum Start der neuen Generation zurücklegen.

Wenn du unbedingt jetzt ein Update willst lass die Grafikkarte vorerst sein, spare lieber auf die kommende Generation, da noch keiner genau weiß wie relevant Raytracing evtl. durch die neue Generation werden wird.

Hier mal Dinge die du für die Aufgerufenen 650€ machen könntest:

Warenkorb | Mindfactory.de

(Ich habe auch eine SSD hinein getan, einfach da 500 GB SAtA evtl. doch recht bald zu wenig sein könnten)

Hier hätte man später auch noch ein wenig Spielraum für ein günstiges CPU upgrade in 2-4 Jahren ohne gleich das Mainboard wechseln zu müssen und trotzdem noch ein nennenswertes Plus an Leistung zu erhalten. Auch PCIe 4.0 für spätere GPU Wechsel wird unterstützt, was sicher nicht schaden wird.

Alternativ ist es natürlich auch möglich sich für die 650 Euro jetzt eine ältere Oberklasse Grafikkarte zu besorgen wie die normale rtx 2080 ("super" liegt bereits über 700€), aber diese wird deutlich schneller veraltern als der oben verlinkte Unterbau.

Überhaupt ist Oberklasse bei GPUs wenig sinnvoll, wegen grauenhaftem P/L- Verhältnis und kaum besserer Zukunftsfähigkeit im Vergleich zum oberen Mittelfeld selbiger Generation.

Ich halte am meisten davon abzuwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Sheldor020

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Morgen zusammen,

Vielen Dank für euren raschen und ausführlichen Input. Echt top! :daumen:

Speziell der Tipp auf die neue Hardware Generation zu warten bzw. generell einen besseren Zeitpunkt abzuwarten, war ganz wichtig.
Ist schon bekannt, wann voraussichtlich die neue Generationen gelauncht wird?

Etwas zum Hintergrund: Dadurch, dass ich aufgrund der Corona Situation jetzt viel im HomeOffice tätig war und generell wieder etwas mehr Zeit hatte, wollte ich mich wieder mal mit dem Thema PC Upgrade auseinandersetzen.
Aber wie du richtig sagst, Mentor501, haben diese Idee mehrere Anwender bzw. ist die Auswahl auch stark beschränkt, wodurch die Preise überdurchschnittlich hoch sind.

@Mentor501:
Da du meintest, mein System ist generell recht veraltet. Macht ein Upgrade dann überhaupt Sinn? Oder soll ich noch etwas warten und dann überhaupt einen neuen PC zusammenstellen (da ohnehin Mainboard, Case, etc. getauscht werden sollen).
Welche Komponenten könnte ich dann noch weiterverwenden? Netzteil, Lüfter, HDD, SSD? Das wärs dann eig. schon oder?

Bzgl. Netzteil hieß es damals (vor 4 Jahren) als ich die GTX 1060 eingebaut habe, dass das Netzteil bereits an seine Grenzen kommt. Deswegen ging ich davon aus, dass ich es spätestens jetzt fix tauschen müsste.

Schlussfolgerung: Das Upgrade/Die Zusammenstellung muss noch nicht jetzt gleich sein. Das System reicht noch, um meine aktuellen Spiele (Gott sei Dank nicht die anspruchsvollsten :ugly:) genießen zu können.
Demnach warte ich auf jeden die neue Hardware Generation ab. Wichtig wäre hier noch zu klären, ob es ratsam ist, vorhandene Komponenten weiter zu verwenden oder ob ich (natürlich mit mehr Budget) einen neuen PC zusammenstellen soll.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Bzgl. Netzteil hieß es damals (vor 4 Jahren) als ich die GTX 1060 eingebaut habe, dass das Netzteil bereits an seine Grenzen kommt. Deswegen ging ich davon aus, dass ich es spätestens jetzt fix tauschen müsste.

An die Grenze kommt es nicht, aber dein Netzteil ist technisch echt veraltet. Ein Dinosaurier sozusagen.
Das solltest du ersetzen.
 
TE
S

Sheldor020

Komplett-PC-Käufer(in)
Leise Netzteile gefallen mir dann doch besser :daumen:
Mal sehen, wann ich die Upgrades durchführe und welches Netzteil dann empfehlenswert ist. Es ist nicht notwendig/ratsam jetzt schon das Netzteil zu tauschen oder?
Oder siehst du mein aktuelles Netzteil schon als risikoreich an?
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Leise Netzteile gefallen mir dann doch besser :daumen:
Mal sehen, wann ich die Upgrades durchführe und welches Netzteil dann empfehlenswert ist. Es ist nicht notwendig/ratsam jetzt schon das Netzteil zu tauschen oder?
Oder siehst du mein aktuelles Netzteil schon als risikoreich an?

Für das alte System kannst du das E9 problemlos weiternutzen.
Bei einem Austausch von CPU und/oder GPU würde ich das dann tauschen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Leise Netzteile gefallen mir dann doch besser :daumen:
Mal sehen, wann ich die Upgrades durchführe und welches Netzteil dann empfehlenswert ist. Es ist nicht notwendig/ratsam jetzt schon das Netzteil zu tauschen oder?
Oder siehst du mein aktuelles Netzteil schon als risikoreich an?

Nö, das Netzteil kannst du erst mal drin lassen.
Wenn du neue Hardware kaufst, kaufst du auch das neue Netzteil.
 
TE
S

Sheldor020

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Morgen zusammen :)

Danke Markus und Treshold. :daumen: Dann werde ich das genauso machen und mein System erstmal so weiternutzen wie bisher und dann beim Launch der neuen Hardware Generation tauschen.
Könnt ihr mir noch sagen, wann voraussichtlich der nächste Generationen Wechsel stattfinden wird?

Was denkt ihr: Soll ich mein bestehendes Setup aufrüsten oder gleich eine neue Komplett-Zusammenstellung vornehmen und mein altes System versuchen zu verkaufen bzw. einem Kollegen geben.
Danke vorab für eure Inputs.

LG Sheldor
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Sheldor,

bis auf die Speichermedien und das Gehäuse sollte alles neu.

Die neuen Intel-CPUs samt Mainboards waren glaub ich ursprünglich für Mai angekündigt, die Karten von Nvidia sind wohl auf den Herbst verschoben *klick*.

Wie es bei AMD aussieht weiß ich nicht.

Im Allgemeinen kann man im Moment aufgrund der Weltlage aber nichts konkretes sagen.

Wenn du dich schnell entscheiden kannst, spricht grundsätzlich auch nichts dagegen jetzt zu kaufen.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Mentor501

PC-Selbstbauer(in)
Grundsätzlich einfach gerne im Sommer nochmal hier nachhaken. Bis dahin sollte zumindest mal was Neues bekannt sein.

Warum alle hier empfehlen das E9 auszutauschen weiß ich zwar nicht, denn auch wenn es noch Gruppenreguliert ist sollte es kein Problem darstellen es auch noch 5 weitere Jahre zu nutzen, (Leute jetzt mal ehrlich, warum? Die meisten Netzteile halten locker 15 Jahre und mehr durch wenn nicht überlastet und 450W sind für Mitelklasse volkommen ausreichend) aber da ich hier offensichtlich überstimmt wurde würde ich auch sagen 500W reichen locker aus.
Bitte kein 800 oder gar 1200W Netzteil besorgen.
Es ist leider zur Mode geworden mit dem Netzteil vollkommen zu übertreiben.
Vor 8 Jahren noch mit dem Argument der Stromersparnisse dank besserer Effizienz was sich aber niemals rechnet oder man könne ja später mit nem SLI Gespann nachrüsten (hat fast niemand jemals getan) aber damit kann man heute auch nicht mehr kommen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Warum alle hier empfehlen das E9 auszutauschen weiß ich zwar nicht, denn auch wenn es noch Gruppenreguliert ist sollte es kein Problem darstellen es auch noch 5 weitere Jahre zu nutzen, (Leute jetzt mal ehrlich, warum? Die meisten Netzteile halten locker 15 Jahre und mehr durch wenn nicht überlastet und 450W sind für Mitelklasse volkommen ausreichend) aber da ich hier offensichtlich überstimmt wurde würde ich auch sagen 500W reichen locker aus.

Wenn du einen Rechner hast, der 15 Jahre unverändert genutzt wird, kannst du auch ein Netzteil drin haben, das die 15 Jahre unverändert dort verbleibt.
Aber der Rechner ist eben nicht unverändert. Er wird auf und umgerüstet und das Netzteil mit der alten Technologie ist dafür nicht ausgelegt.
Ergo Netzteil ersetzen.
 
Oben Unten