• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Game of Thrones - zum vierten Mal in Folge auf dem eisernen Piraterie-Thron

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Game of Thrones - zum vierten Mal in Folge auf dem eisernen Piraterie-Thron

Auch im Jahr 2015 war Game of Thrones laut der Webseite Torrentfreak erneut die am meisten heruntergeladene Serie des Jahres. Schon vier Mal in Folge konnte die Serie, die sich an den beliebten Büchern 'Das Lied von Eis und Feuer' von George R. R. Martin orientiert, den fragwürdigen Titel einheimsen. Weit abgeschlagen liegen die Serien The Walking Dead und The Big Bang Theory auf den Plätzen zwei und drei.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Game of Thrones - zum vierten Mal in Folge auf dem eisernen Piraterie-Thron
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Das wundert mich jetzt nicht. Welche legalen Möglichkeiten gibt es denn, Serien zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in Orginalsprache zu schauen? Das Ganze soll dann auch noch bezahlbar sein.
 
B

BabaYaga

Guest
Ja es ist und bleibt genial und ja es dauert viel zu lange, bis man das auf normalem Wege erwerben kann.
Hab vor ein paar Tagen einem Kumpel meine Platte geborgt, er meinte... es hat genau 2 Tage gedauert und er war durch mit der Staffel, konnte nicht mehr aufhören haha :D
 

Healrox

Software-Overclocker(in)
Amazon hat es ja mit Fear Of The Walking Dead richtig gemacht. 1 Tag nach Veröffentlichung konnte man streamen. Das passt soweit.
Aber es kann doch niemand ernstlich erwarten, das ich ewig und 3 Tage drauf warte, das RTL II die komplette Staffel mal wieder nachts am Wochenende durchbolzt.
Klar ich setzt mich hin, Sonntag Nacht um 3 um mir - dauernd unterbrochen von "Ruf-Mich-An!" und "Die-geile-Nummer" - die neuen GoT Episoden reinzuziehen. Und dann noch synchronisiert. Gerade Walking Dead, wo sie die Synchronsprecher anscheinend gerade mit der letzten Porn-Synchro fertig geworden sind.

Dagegen bekomme ich alle GoT Folgen nach dem aufrufen der Seite + 4 Clicks wann ich will, wo ich will, in der Auflösung die ich will und ggf noch in der Sprache, die ich will.

Solange da niemand der Meinung ist, vernünftige Vertriebswege auf die Beine stellen zu müssen, brauchen sie nicht heulen, das da so viel piratisiert wird. Das ist ein hausgemachtes Problem.
 

Omach

Komplett-PC-Käufer(in)
GERADE Game of Thrones ist eine der ersten großen US-Serien in Deutschland gewesen, die man über Sky direkt am Ausstrahlungstag in OV angucken konnte.
JA, das kostet Geld und wer es nicht zahlen will oder kann, muss halt zu illegalen Methoden greifen.
Aber sich hier im Forum dann damit zu brüsten und zu beschweren ist schon zienlich :wall:
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Das Herunterladen bzw. Teilen mag nach den heutigen Gesetzengebung verboten sein, aber aus meiner Sicht ist daran moralisch und rechtlich nicht das Geringste auszusetzen.
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Herunterladen bzw. Teilen mag nach den heutigen Gesetzengebung verboten sein, aber aus meiner Sicht ist daran moralisch und rechtlich nicht das Geringste auszusetzen.
Naja, das Problem ist immer, wenn das alle machen würden (also wenn jeder illegal ziehen würde) würde es keine Einnahmen mehr geben, die Serie/Film etc. würde keinen Gewinn mehr abwerfen und wäre somit wirtschaftlich nicht mehr rentabel, hätte also keine wirtschaftliche Existenzgrundlage mehr.;)
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Es gibt auch ohne Urheberrecht eine wirtschaftliche Grundlage für Filme, Musik und Literatur. Das ist aber ein unternehmerisches Problem und hat nichts damit zu tun, ob Urheberschutz legitim ist.
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Zum Beispiel kann ein Autor, wenn er einmal bekannt ist, über eine Kickstarter-Kampagne Geld dafür sammeln, ein weiteres Werk zu schreiben, wenn so und soviel Geld gesammelt wurde. Es gibt wahrscheinlich sehr viele andere Möglichkeiten damit Geld zu verdienen, ich bin nur nicht sehr erfinderisch.
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Es gibt genau keine andere Möglichkeit mehr dafür.:schief:
Wenn ein Kreativer, dessen Konzept nicht genug Leute hinterm Ofen vorlockt, öffentlich kein Geld dafür bekommt, kann er sich sein Projekt in die Haare schmieren.
Und das braucht nur mal ein gewöhnliches, intelligentes, für den gehobenen Zuschauer Gedachtes sein, und dafür gibt kein Durchschnittszuschauer Geld aus.
Crowdfunding wird niemals in der Mitte ankommen, die meisten, die das so machen, sind Interessierte, die sich mit dem Thema auskennen.;)
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
In einer Welt, in der man nicht auf alternative Geldquellen angewiesen ist, werden diese auch nicht in der Mitte ankommen. Logisch. Ich denke nicht, dass zwei Leute in einem Hardware-Forum dazu in der Lage sind, vorauszusagen, wie eine Welt ohne Urheberschutz aussehen wird und welche alternativen Verdienstmöglichkeiten es geben wird. Ich denke auch nicht, dass diese Frage eine Rolle dabei spielt, ob Urheberschutz legitim ist, oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Schau dir mal die Drehbuchautoren an.;)
Das sind die mitunter, im Verhältnis zu ihrer Arbeit, unterbezahltesten Mitarbeiter der gesamtem Showbranche.
Die Unterhaltungsindustrie ist eine Dienstleistungsbranche und die ist auf ihre Kunden (wir) angewiesen. Ohne (zahlende!) Kunden = Keine Geldquelle. Sogar mit Crowdfunding, glaubst du so ein Raubkopierer zahlt vorher Geld, wenn er das nichtmal nachher tut?:schief:

Könnte mich nicht entsinnen, aber zum Glück gibt es ja noch die, die für Unterhaltung bezahlen, die tragen nicht nur die Produktionskosten sondern auch die Raubkopierer mit.:rollen:
 
Zuletzt bearbeitet:

nay

PC-Selbstbauer(in)
Also erstens ist es deine subjektive Meinung, dass Drehbuchautoren im Verhältnis zu ihrer Arbeit unterbezahlt sind und zweitens sind sie selbstverständlich auf Geld angewiesen, was ich nie bestritten habe. Ich habe nur gesagt, dass es auch andere Wege abseits des Urheberrechts gibt und in Zukunft geben könnte, wie solche Leute Geld verdienen. Zum Beispiel eben über Crowdfunding: "Ich drehe den Film »Star Wars Episode 1000« wenn mindestens xxx € zusammenkommen." Das ist nur ein Beispiel, von jemandem der kein Vermarktungsexperte ist und der sich weniger als 60 min darüber den Kopf zerbrochen hat. Wie jemand durch das bloße Filmeschauen Kosten verursacht, müsstest du übrigens noch erklären.

Wie gesagt: Die Frage, wie jemand ohne Urheberrecht Geld verdienen würde, hat nichts damit zu, ob Urheberrecht legitim ist.
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Also erstens ist es deine subjektive Meinung, dass Drehbuchautoren im Verhältnis zu ihrer Arbeit unterbezahlt sind und zweitens sind sie selbstverständlich auf Geld angewiesen, was ich nie bestritten habe. Ich habe nur gesagt, dass es auch andere Wege abseits des Urheberrechts gibt und in Zukunft geben könnte, wie solche Leute Geld verdienen. Zum Beispiel eben über Crowdfunding: "Ich drehe den Film »Star Wars Episode 1000« wenn mindestens xxx € zusammenkommen." Das ist nur ein Beispiel, von jemandem der kein Vermarktungsexperte ist und der sich weniger als 60 min darüber den Kopf zerbrochen hat. Wie jemand durch das bloße Filmeschauen Kosten verursacht, müsstest du übrigens noch erklären.

Wie gesagt: Die Frage, wie jemand ohne Urheberrecht Geld verdienen würde, hat nichts damit zu, ob Urheberrecht legitim ist.
Nö, das ist eben nicht meine subjektive Meinung, sondern eine Tatsache.
Was glaubst du warum die alle paar Jahre streiken?
Besonders die Serienautoren, die bis zu einem festgelegten Abgabetermin (die neue Staffel XY soll ja pünktlich anlaufen) zu Ramschpreisen mal schnell einen Wust an Drehbüchern verfassen müssen, während die Schauspieler (deren Leistung nicht unerheblich vom Drehbuch abhängt) einen Millionengage verlangen.:schief:
Und was willst du dauernd mit Crowdfunding? Das hat den elementaren Nachteil, dass für spezielle Projekte niemals genug Geld zusammenkommen würde und wenn doch und das Projekt trotzdem scheitert (Verkalkulation, unerwartete Komplikationen) die Backer drauf sitzen bleiben.

Wenn schon nicht durch die Zuschauer, dann bleiben eben nur noch zwei andere Möglichkeiten, nämlich Verstaatlichung und die Kosten in die Steuern miteinberechnet (Propaganda-Fernsehen ahoi) oder ein einzelner, reicher Investor, der mal plötzlich Bock hat, unterhalten zu werden, so wie's im Fußball momentan läuft.
 

Leob12

Lötkolbengott/-göttin
Mich würde es nicht wundern wenn es viele einfach laden würden um die Wartezeit zu überbrücken und sich dann bei Erscheinen die Staffel zu holen. Wenn die erst irgendwann erscheint wundert es mich nicht dass viele Fans nicht so lange warten wollen. Und wegen einer Serie Sky? Das ist erst sinnlos. Die vollständige Staffel kostet was? 50€? Und wieviel kostet Sky im Vergleich?

Allerdings kenne ich keine Statistik die mir Information darüber gibt, wieviel Geld denn der Filmbranche durch die Raubmordkopierer entgeht.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Zum Beispiel eben über Crowdfunding: "Ich drehe den Film »Star Wars Episode 1000« wenn mindestens xxx € zusammenkommen." Das ist nur ein Beispiel, von jemandem der kein Vermarktungsexperte ist und der sich weniger als 60 min darüber den Kopf zerbrochen hat.
Genioal, und hier ein Paradebeispiel für eine Nullnummer
 

Aegon

Freizeitschrauber(in)
Kein Wunder; legal gibt es außer Sky ja keine andere Möglichkeit, zeitnah an die Serie zu kommen. Wenn sie auf Netflix etc. angeboten werden würde, wäre zumindest der Abstand zu den "Nächstplatzierten" deutlich geringer.
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Nö, das ist eben nicht meine subjektive Meinung, sondern eine Tatsache.
Was glaubst du warum die alle paar Jahre streiken?
Besonders die Serienautoren, die bis zu einem festgelegten Abgabetermin (die neue Staffel XY soll ja pünktlich anlaufen) zu Ramschpreisen mal schnell einen Wust an Drehbüchern verfassen müssen, während die Schauspieler (deren Leistung nicht unerheblich vom Drehbuch abhängt) einen Millionengage verlangen.:schief:

Nur weil jemand meckert, dass er zu wenig Geld bekommt, heißt das nicht, dass das auch objektiv so ist. Kannst du irgendwie logisch begründen, ab welchem Betrag jemand genug Geld für seine Arbeit bekommt? Wenn er aufhört zu meckern?

Und was willst du dauernd mit Crowdfunding? Das hat den elementaren Nachteil, dass für spezielle Projekte niemals genug Geld zusammenkommen würde und wenn doch und das Projekt trotzdem scheitert (Verkalkulation, unerwartete Komplikationen) die Backer drauf sitzen bleiben.

Wenn schon nicht durch die Zuschauer, dann bleiben eben nur noch zwei andere Möglichkeiten, nämlich Verstaatlichung und die Kosten in die Steuern miteinberechnet (Propaganda-Fernsehen ahoi) oder ein einzelner, reicher Investor, der mal plötzlich Bock hat, unterhalten zu werden, so wie's im Fußball momentan läuft.

Ich will nur zeigen, dass es auch ohne Urheberrecht Möglichkeiten gibt, Geld zu verdienen (Beispiel Angry Video Game Nerd: The Movie). Selbst wenn es so sein sollte, dass manche Projekte ohne Urheberrecht nicht finanzierbar sind oder weniger Geld einbringen, dann bedeutet das nicht, dass das Urheberrecht legitim ist. Es ist nicht die Aufgabe von Recht, die Anzahl der Filmprojekte und deren Erlöse zu erhöhen.
 

Pittermann

Software-Overclocker(in)
Aber warum sollte der Urheber nicht bestimmen dürfen, wer sein Werk wann, wo und zu welchem Preis genießen darf? Weil Dir das nicht passt?
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Weil es gegen Eigentumsrechte verstößt, da dir jemand vorschreibt, was du mit deinem Eigentum nicht machen darfst.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Das Herunterladen bzw. Teilen mag nach den heutigen Gesetzengebung verboten sein, aber aus meiner Sicht ist daran moralisch und rechtlich nicht das Geringste auszusetzen.

Natürlich ist daran moralisch etwas auszusetzen. Wenn du meine Bücher illegal runterlädst und sie verteilst, dann bringst du mich um den Lohn meiner Arbeit. Und das ist moralisch eine Schweinerei. Also hör auf so eine Sch.... zu reden, sonst muss ich kotzen!
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Wenn du nicht willst, dass Leute Informationen teilen, die du publik gemacht hast, dann behalte sie für dich. Es ist nicht dein Recht darüber zu entscheiden, was Leute mit ihrem Eigentum machen dürfen und was nicht.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Hör doch auf mit deiner Pseudo-Recht-Argumentation. Leute die meine Bücher lesen wollen, sollen sie kaufen. Punkt. Schließlich habe ich hunderte Arbeitsstunden investiert und diese Arbeit sollte honoriert werden.

Und es ist mir egal, ob ich einen Punkt dafür bekomme:

Leute wie du sind die Pest unserer Gesellschaft. Alles haben wollen, nichts dafür zahlen wollen und das dann auch noch moralisch okay finden. Tolle Einstellung.
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Du bist schon ne ganz hohe moralische Hausnummer für jemanden, der die Freiheit anderer für seinen persönlichen Profit einschränken will.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Mein persönlicher Profit für MEINE Arbeit steht mir genauso zu, wie jedem anderen Arbeitnehmer auch. Oder gehst du kostenlos Arbeiten? Aber bei deinen Ansichten hast du vermutlich noch nie gearbeitet. Du siehst es als deine Freiheit an, die Arbeit anderer kostenlos zu verteilen? Eine Frechheit ist das.
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Nein, es steht dir nicht zu deinen Profit durch die Verletzung der persönlichen Freiheit und Eigentumsrechte anderer zu steigern. Niemand hat dir verboten Geld mit deinen Texten zu verdienen. Such dir einen anderen Weg und spiel dich hier bloß nicht als Moralapostel auf.
 

Leob12

Lötkolbengott/-göttin
Du bist schon ne ganz hohe moralische Hausnummer für jemanden, der die Freiheit anderer für seinen persönlichen Profit einschränken will.
Angenommen du designst ein Bild. Und dieses Bild wird dann bspw für ein Kinoplakat eines erfolgreichen Films verwendet, ohne deine Zustimmung.
Du würdest da begeistert klatschen weil du jemandes Freiheit nicht einschränken willst?
Dann darf die Polizei einen Einbrecher auch nicht festnehmen, weil er dann in seiner Freiheit eingeschränkt wird. Deiner Logik nach ja. Oder lass mich raten: Das ist ja was gaaanz anderes.
Eine kurze Frage: Wie alt bist du?
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Nein, es steht dir nicht zu deinen Profit durch die Verletzung der persönlichen Freiheit und Eigentumsrechte anderer zu steigern. Niemand hat dir verboten Geld mit deinen Texten zu verdienen. Such dir einen anderen Weg und spiel dich hier bloß nicht als Moralapostel auf.

Es ist nicht deine Freiheit, mein geistiges Eigentum nach Gutdünken zu verteilen. Meine Bücher sind und bleiben mein geistiges Eigentum, selbst wenn jemand dafür bezahlt hat. Und der einzige, der sich hier aufspielt bist du, und zwar in einer Art und Weise, die so ziemlich das Letzte ist. Wenn jemand anderen nicht zugestehen möchte, dass sie mit dem was sie tun Geld verdienen, weil er dadurch seine Freiheit eingeschränkt sieht, wenn er diese Werke nicht kostenlos verteilen darf, dann ist das schon ziemlich unsozial.
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Angenommen du designst ein Bild. Und dieses Bild wird dann bspw für ein Kinoplakat eines erfolgreichen Films verwendet, ohne deine Zustimmung.
Du würdest da begeistert klatschen weil du jemandes Freiheit nicht einschränken willst?
Dann darf die Polizei einen Einbrecher auch nicht festnehmen, weil er dann in seiner Freiheit eingeschränkt wird. Deiner Logik nach ja. Oder lass mich raten: Das ist ja was gaaanz anderes.
Eine kurze Frage: Wie alt bist du?

Wahrscheinlich würde ich an Bekanntheit gewinnen und mehr Designaufträge bekommen. Niemand braucht eine Zustimmung von mir, um Informationen zu kopieren.
 

Leob12

Lötkolbengott/-göttin
Informationen? Du verzichtest also freiwillig auf dein gutes Recht nur um eine völlig verquere Ansicht zu legitimieren. Das ist zwar konsequent, aber Essen kannst du das halt nicht. Naja egal, es gibt sonderbare Personen im Internet. Deiner Meinung nach dürften Lehrer ja auch nichts verdienen. Sie geben ja auch nur "Informationen" weiter. Du arbeitest halt gerne unbezahlt wie es aussieht.
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Informationen? Du verzichtest also freiwillig auf dein gutes Recht nur um eine völlig verquere Ansicht zu legitimieren. Das ist zwar konsequent, aber Essen kannst du das halt nicht. Naja egal, es gibt sonderbare Personen im Internet. Deiner Meinung nach dürften Lehrer ja auch nichts verdienen. Sie geben ja auch nur "Informationen" weiter. Du arbeitest halt gerne unbezahlt wie es aussieht.

Du hast anscheinend kein einziges Wort von dem verstanden, was ich in den letzten Posts geschrieben habe. Du kannst mit der Weitergabe von Informationen oder der Erstellung von Werken so viel Geld verdienen wie du willst, aber du darfst nicht die Eigentumsrechte anderer verletzen. Ein Lehrer greift nicht in die Eigentumsrechte anderer ein, also ist daran überhaupt nichts auszusetzen.

Es ist nicht deine Freiheit, mein geistiges Eigentum nach Gutdünken zu verteilen. Meine Bücher sind und bleiben mein geistiges Eigentum, selbst wenn jemand dafür bezahlt hat. Und der einzige, der sich hier aufspielt bist du, und zwar in einer Art und Weise, die so ziemlich das Letzte ist. Wenn jemand anderen nicht zugestehen möchte, dass sie mit dem was sie tun Geld verdienen, weil er dadurch seine Freiheit eingeschränkt sieht, wenn er diese Werke nicht kostenlos verteilen darf, dann ist das schon ziemlich unsozial.


Hast du meine Posts überhaupt gelesen? Geistiges Eigentum ist illegitim, weil es gegen natürliche Eigentumsrechte verstößt. Der Begriff "Geistiges Eigentum" ist an sich vollkommener Schwachsinn, der nur dazu dient die eigentliche Idee dahinter zu verschleiern, weil Menschen generell für Eigentumsrechte sind. In Wirklichkeit geht es aber heute nur darum, das physische Eigentum anderer zu kontrollieren, um mehr Profit zu machen. Natürliche Eigentumsrechte sind entstanden, weil es auf der Erde knappe Ressourcen gibt, die nur von einer Person benutzt werden können. Geistige Eigentumsrechte in Form von Urheberrecht ist nur ein Konstrukt willkürlicher Gesetzgebung und ist dadurch entstanden, dass die Kirche nach Erfindung des Buchdrucks die einfache Verbreitung von Informationen verhindern wollte.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Nein DU darfst das Eigentumsrecht nicht verletzten, indem du Werke anderer kostenlos lädst und verteilst. Und nein, geistiges Eigentum ist nicht illegitim. Was ich erschaffe gehört mir alleine und sonst niemandem.
 

Pittermann

Software-Overclocker(in)
Es gibt auch geistiges Eigentum, und das gehört dem Urheber. Ihm zu verbieten, Dir zu verbieten, dass Du seine Wrke im Internet eröffentlichst, wäre eine Einschrenkung seines Eigentumsrechts. Und das wollen wir doch nicht, oder?
 

nay

PC-Selbstbauer(in)
Laut deiner Argumentation kann ich jedes beliebige Adjektiv vor dem Wort Eigentum platzieren und dadurch praktisch tun und lassen was ich will. Funktioniert anscheinend genauso wie der Begriff "soziale Gerechtigkeit".
 
Oben Unten