Freezes im Idle/Browser/Games, RAM hinüber?

Pwnish0r

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

ich habe seit kurzem gehäuft im Titel genannte Probleme. Ich habe den Rechner seit 2020 und bis vor 2, 3 Monaten mit einem Ryzen 3800XT betrieben. Bis dahin hatte ich auch immer wieder gelegentliche Spielabstürze, aber sehr selten (alle paar Monate mal), daher hab ich mir da keine großen Gedanken drum gemacht. Spiele heutzutage laufen ja auch nicht immer 100% stabil. Mit dem jetzigen 5800x3D lief es bisher recht ähnlich, im Großen und Ganzen recht stabil im Gaming, aber mit 1-2 Bluescreens bis vor ein paar Tagen. Seitdem hatte ich vermehrt freezes auch im Idle, und beim browsen, bestimmt 10 in der letzten Woche.
Prozessor lief mit -20mV im Curve Optimizer, ansonsten Stock, Temperaturen waren auch bei 32° Raumtemperatur noch im akzeptablen Bereich. RAM mit DOCP-Settings, also 3600Mhz mit Standard Timings bei 1,35V. Mit Memory-Stability habe ich mich zuvor noch nie befasst, aber nach den häufigeren Fehlern dann mehrfach Memtest86 laufen lassen, sowohl mit meinen ursprünglichen Settings, aber auch mit Bios-Reset, lockereren Timings und etwas mehr Spannung (1.385V).
Der eine Riegel wirft sowohl mit DOCP als auch Standard Bios Settings 7 bzw. 4 Fehlermeldungen auf beiden Bänken.
Der andere ist auf beiden Bänken mit deutlich mehr dabei, jenseits der 240.
Was mir aufgefallen ist, Fehler lautet sowas wie Expected: 1000084, Actual 1000004, die Folgenden auch immer mit 80 Abstand.
Die Logs sind etwas kreuz und quer, ich würde daher neue Tests laufen lassen, falls die benötigt werden.
Ist der RAM defekt? Kann das an etwas anderem liegen? Habe bei anderen von Fehleranzahl weit über 5000 gelesen, da ist das bei mir ja noch recht niedrig.
Was wären die nächsten Schritte, oder lohnt sich die Suche gar nicht und muss eh neu kaufen?
Sollte der neue RAM immer fehlerlos durchlaufen?

LG Pwny
 
Selbst nur gelegentliche Freezes/Abstürze sind schon zuviel!
Instabiles OC. Egal ob CPU, RAM oder GPU.
BIOS und Chipsatztreiber aktuell?
Gerade beim X3D ist der hohe RAM-Takt eher Nebensache. Daher einfach mal den RAM auf 3200MHz absenken und testen.
Gruß T.
 
Ich würde wie folgt vorgehen.
Optimized Defaults im Bios laden (also Standard Settings)
Dann Bios updaten.
Dann einen Memtest durchlaufen lassen (aber der , der via USB-Stick gestartet wird).
 
Treiber und Chipsatz alles aktuell. Habe nach dem CPU-Wechsel auch Windows neu installiert.

Bios-Update jetzt gemacht, die Tests habe ich auch vorher schon vom USB-Stick gestartet. An den Fehlern hat sich für mein ungeübtes Auge nichts grundlegendes geändert.
Hab die 2 Logs angehängt.
 

Anhänge

  • MemTest86-20231121-124442 Stick1.txt
    79,4 KB · Aufrufe: 4
  • MemTest86-20231121-131855 Stick 2.txt
    99,1 KB · Aufrufe: 4
Das sind trotzdem zu fehler drin.
Ok nur um sicher zu gehen.
Im Bios wurden die default settings geladen bzw nach dem update wurde nichts geändert richtig ?

2.
Die Riegel Stecken in den richtigen slots ? bzw ist deine signature korrekt ?

3. Kannst du mal ein Bild deines Systems machen ?
 
1. Korrekt. Bios Update gemacht, direkt auf den USB-Stick gebootet, 1. Test gemacht. Von Memtest aus den Shutdown gemacht, RAM-Stick gewechselt wieder direkt in Memtest gebootet.

2. Das Board hat ja nur 2 Slots, habe den RAM im westlichen Slot getestet. Ist laut Handbuch auch der richtige. Sig ist korrekt, ja.

3. Bild angehängt
 

Anhänge

  • 20231121_142233.jpg
    20231121_142233.jpg
    206,5 KB · Aufrufe: 27
Auf dein Bild sehe ich nur ein Rigel verstehe, du hast aber insgesammt 2 richtig ?
Test eins von dir weißt keine Fehler auf test 2 schon
Falls Test ein mit nur einem Riegel gemacht wurde (nennen wir diesen mal a)
Dann ist Riegel a gut
Test 2 wurde mit Riegel b gemacht.
Dann ist Riegel b defekt.
 
Das ist richtig, habe aktuell nur den Riegel aus Test 1 (a) verbaut. Der Test bei diesem hatte im Verlauf 3 Fehler und wurde mit "failed" beendet. Falls das aus dem Log nicht hervorgeht, dann stimmt der log nicht. Kann den Test auch noch mal wiederholen und ein Bild vom Ergebnis machen, wenn das hilft.
Test 2 wurde im selben Slot gemacht und hatte um die 180 Fehler, wenn ich mich recht entsinne. Den habe ich nicht eingebaut, damit mein System stabil genug läuft, um die Kommunikation besser aufrecht erhalten zu können.

edit: Wenn ich den Log richtig lese, sind bei Test 7, 8 und 9 je 1 Fehler aufgetreten bei Stick a
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann würde ich fast vermuten das beide Riegel einen Weg haben.
Klar könnte es auch die CPU sein.
Ist aber eher unwahrscheinlich, da die Fehler ja mit 2 CPUs auftraten.

Könnte auch das Board sein.

Aber ich vermute das es zu 99% der RAM ist.
 
Hm, ok. Dann muss ich wohl ein paar neue Riegel ordern.

Werde auf jeden Fall den Kühler noch mal neu aufsetzen, damit ich zu hohen Anpressdruck auch noch ausschließen kann.

Vielen Dank für die Hilfe.
 
Pins waren zum Glück alle i.O. Gibt beim RAM weiterhin Fehler, also was neues kaufen.
Sollte ich dann was langsameres nehmen, wie Tolotos empfohlen hat?
 
Lade dir mal bitte "Zen Timings" runter und poste einen Screenshot davon. Ebenso einen Screenshot von CPU-Z vom Tab "SPD".
 
Lade dir mal bitte "Zen Timings" runter und poste einen Screenshot davon. Ebenso einen Screenshot von CPU-Z vom Tab "SPD".
Mach ich gerne, soll ich dafür beide Riegel einbauen? Und Stock BIOS Settings?

edit: Screenshot mit einem Riegel, das scheint mir so nicht richtig zu sein
 

Anhänge

  • Screenshot 2023-11-21 181111.png
    Screenshot 2023-11-21 181111.png
    132,6 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:
Danke. Das ist aktuell mit einem Stick und Default Settings, richtig? Hast Du damit auch noch Fehler in MemTest?

EDIT: Was mich etwas verwundert ist, dass dein ASUS Mainboard kein VDimm reported.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, genau. Ein Stick mit default BIOS und gleichem Fehlerbild wie vorher.

edit: zu VDimm kann ich dir nichts sagen, dafür kenne ich mich da zu wenig aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute endlich das neue RAM Kit bekommen. Da leider niemand eine Empfehlung abgegeben hat, ist es dieses geworden:

32GB Corsair Vengeance RGB PRO DDR4-3200 CL16 DUAL

Memtest lief mit DOCP ohne Fehler durch, würde daher das Thema mal als gelöst bezeichnen.
 
Zurück