• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Externe Festplatte JBOD Problem

RalfWiggum

Kabelverknoter(in)
Also, ich habe ein externes Festplattengehäuse gekauft, mit 2 Samsung Festplatten gefüllt und den RAID modi JBOD eingestellt, um beide Festplatten einzeln zu erkennen. DAnn habe ich alles partioniert und auf FAT 32 formatiert. Jetzt erkennt er unter Windows allerdings nur die obere der beiden festplatten und unter Ubuntu beide.
Wie kann ich beide Festplatten von Vista erkennen lassen?
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Was für eine kapazität haben die einzelnen,von dir verbauten samsung platten und was für eine das laufwerk,welches dir unter vista angezeigt wird?
 
TE
R

RalfWiggum

Kabelverknoter(in)
1000 Gb F2 ecogreen und Samsung F3 500 Gb.
Unter vista werden die richtigen Kapazitäten angezeigt, allerdings nur von dem Laufwerk, das oben liegt. Das zweite wird nicht angezeigt.
 
TE
R

RalfWiggum

Kabelverknoter(in)
Ah, also Intels storage konsole meldet: "Es wurde ein Speichergerät verbunden. Wenn es sich dabei um einen Anschlussmultiplikator handelt, ist nur Anschluss 0 des Anschlussmultiplikators aktiv.", wenn ich die Platten anstöpsel.
Kann ich bei Vista einstellen, dass beide HDDs erkannt werden, bzw. ein Treiberupdate oder so machen, weil unter Ubuntu werden ja beide HDDs erkannt..
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Hast du die zweite Platte überhaupt gemountet?Dazu mußt du in die systemsteuerung->verwaltung->computerverwaltung->Datenträgerverwaltung (links in der liste ganz unten).Wenn du diese aufrufst,wird automatisch nach datenträgern gescannt und diese ggf. gemountet.Gleichzeitig kannst du dann auch mit einsehen,ob die platte formatiert ist.Ist sie nämlich nicht normal formatiert,wird sie auch nicht auf dem arbeitsplatz angezeigt.Dies gilt natürlich auch,wenn ein anderes dateisystem außer ntfs,fat,fat32 usw. drauf ist.(windows erkennt kein ext3 o.ä.)
 
TE
R

RalfWiggum

Kabelverknoter(in)
Gemountet und formatiert sind beide.
Und unter USB werden beide erkannt, scheint also an der Intel Matrix Storage console zu liegen, die bei Ubuntu nicht vorhanden ist.
Kann man die irgendwie austauschen oder so, damit auch bei eSATA beide festplatten erkannt werden?
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Habe mir gerade deinen startpost nochmals durchgelesen und muß noch was dazu fragen.Du hast JBOD bei deiner externen lösung eingstellt,damit die 2 festplatten erkannt werden?JBOD macht eigentlich aus 2 einzelplatten beliebiger größe ein logisches laufwerk (also im prizip eine platte).Das passt doch eigentlich nicht zusammen...
Mal davon ab,über einen usb-anschluß lassen sich zwei und mehr laufwerke erkennen,über sata bzw. esata geht das aber eigentlich nicht.
Das währe jetzt was anderes,wenn du deine externe lösung mit 2 esata kabeln mit dem pc verbinden würdest.Dann könnte jede der 2 festplatten ein kabel benutzen.
Das in dem externen gehäuse auch gleich ein sata- bzw. sas-expander steckt glaub ich allerdings nicht.
 

Hatuja

Software-Overclocker(in)
Ich würde auch sagen, das Linux da den Fehler macht. JBOD (Just a bunch of Drives, wenn ich mich noch recht erinnere) ist dazu da, einen "Haufen" Festplatten zu einer einzigen Logischen zusammenzufassen, wie TurricanVeteran schon sagte. Ebenso ist es richtig, dass über ein SATA Kabel nur ein Laufwerk angesprochen werden kann. (Serielle Punk zu Punkt Verbindung)
Mit einem RAID Gehäuse kannst du, sofern du die RAID-Funktion nicht gänzlich abschalten kannst und 2 SATA/eSATA Ausgänge hast, nicht beide Festplatten einzeln nutzen. Das ist ja auch so gewollt, weil warum sollte ich mir sonnst solch eines kaufen, da wäre es sinnvoller und auch günstiger, zwei einzelne zu haben.
 
TE
R

RalfWiggum

Kabelverknoter(in)
Also ich besitze dieses externe gehäuse: Caseking.de » Gehäuse » Externe Gehäuse » Lian Li EX-20 HDD Hot Swap RAID Case - black
und dort steht:
Mit dem "Big"-Modus werden die beiden Laufwerke wie ein einziges behandelt, mit entsprechend summierter Speichermenge, bei "Jbod" wird jede Platte einzeln angesprochen und erkannt
Und Ubuntu scheint es ja vollkommen korrekt zu erkennen, aber vista nicht, könnte da vielleicht der steelvine 57xx manager helfen, der auf der treiber cd war helfen?
Aber der spuckt immer eine Fehlermeldung aus:" Could not connect to localhost port 51116"
Wohin will er sich denn verbinden?
 

Lord Wotan

Freizeitschrauber(in)
Wie groß ist den deine HD die unter Windows erkannt wird. Wenn es die Große der beiden zusammen ist, ist es nach der Definition von JBOD nämlich genau richtig.
 
TE
R

RalfWiggum

Kabelverknoter(in)
Dann könnte es sein, dass ich den RAID modi garnicht richtig eingestellt habe.
Aber mein Ziel ist es ja diese beiden Festplatten einzeln anzusprechen, da meine im notebook vorhandene Festplatte nicht gerade die schnellste ist.
Wie kann das unter eSATA funktionieren?

edit: dann ist ja die caseking definition von JBOD falsch...
 
Oben Unten