Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

C Punkt

Freizeitschrauber(in)
Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Hi zusammen.

Es ist mal wieder Zeit für mich meinen PC aufzurüsten (benötige neues Hauptsystem, also Mobo, GPU, CPU und RAM). Generell habe ich 3 Vorstellungen (A,B,C) und tendieren momentan zu A.

A) Um wie bei meinem letzten Kauf wieder 8 Jahre gut zu fahren, denke ich dass langfristig denken diese Option Sinn macht:
Ich kaufe jetzt ein System mit gutem P/L in Sachen CPU und RAM und sehr gutem P/L (und dementsprechend etwas schwächerer) Graka, die in diesem System den Flaschenhals darstellt. Diese würde ich dann in 3-4 Jahren wenn sie nicht mehr hinterherkommt aufrüsten, damit CPU und Ram evtl. den Flaschenhals darstellen oder etliche gerade noch gut genug (evtl durch übertaktung?) sind die graka nicht auszubremsen und so voll an ihre grenzen galten. (So habe ich es damals auch gemacht und bin eig gut damit gefahren.

Hier wäre die configuration bei geizhals (wobei ich aber das graka Angebot aus der Begründung (siehe unten) wahrnehmen würde.)

Begründung:

CPU: Intels i5-8400 ist modern, soll ein super P/L haben und besonders beim Gaming glänzen. Ich denke auch er wird in 4 Jahren, wenn ich eine neue graka kaufe, noch gut genug sein um diese nicht zu sehr auszubremsen. Dann hätte ich nochmals ca. 4 Jahre zum Zocken schätze ich.

GPU: die RX 570 hat auch laut Compubase das beste P/L Verhältnis: Grafikkarten-Rangliste 2018: GPU-Vergleich - ComputerBase
und mit diesem Angebot heute und dem 10€ PayPal Gutschein: Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4GB + 3 Spiele fuer 169€ (eBay ab 8 Uhr) - mydealz.de wäre sie für 159€ zu haben. Meines Erachtens überragend, vor allem wenn ich die drei Spiele bei ebay verkaufe.


B) Hier würde ich ein P/L starkes System kaufen, welches wohl mit Hinblick auf die nächsten 5 Jahre am klügsten wäre, jedoch denke ich, dass ich dann nach den 5 Jahren wohl wieder komplett aufrüsten müsste, da alle teile im System etwa gleichstark sind


C) Ich kaufe diesen Rechner neu. Scheint ein top Angebot zu sein und kostet nur sehr geringfügig mehr als meine Komponenten. (Ich wäre durchaus froh wenn ich den CPU bzw Kühler nicht selbst mit Paste einbauen müsste, das hab ich noch nie gemacht). Würde dann mein jetzigen PC komplett verkaufen können. Damit würde ich ja auch nochmal sparen. Oder ich würde mein eigenes Gehäuse samt Netzteil behalten, da ich diese glaube ich von mir als hochwertiger betrachte. Im folgenden noch mein aktuelles System. Hier verdeutliche ich auch nochmal meine Taktik (A) die ich damals schon zufriedenstellend anwandte:

1x Gigabyte 460 gtx 1 gb OC. *ersetzt durch Powercolor HD 7970 3gb
1 x Sony Optiarc AD-7240S, SATA, schwarz, bulk (30658390)
1 x Cougar CM 550W ATX 2.3
1 x Cooler Master CM 690 II Advanced (RC-692-KKN2)
1 x Scythe Mugen 2 Rev. B (Sockel 478/775/1156/1366/754/939/940/AM2/AM2+/AM3) (SCMG-2100)
2 x Kingston ValueRAM DIMM Kit 4GB PC3-10667U CL9 (DDR3-1333) (KVR1333D3N9K2/4G) *nun 4x2GB ram
1x mobo: GigaByte GA-870A-UD3
1 x Samsung Spinpoint F3 1000GB, SATA II (HD103SJ) *nun zusätzlich 250 GB SAMUNG EVO850 SSD für win10
1 x AMD Phenom II X6 1090T Black Edition, 6x 3.20GHz, boxed (HDT90ZFBGRBOX)
1x cardreader intern.
+ windows 7 64 bit, nun win 10 64bit
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Hey ho,

Mach das so

1 AMD Ryzen 5 2600, 6x 3.40GHz, boxed (YD2600BBAFBOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 MSI B450 Tomahawk (7C02-002R)
1 EKL Alpenföhn Brocken 3 (84000000140)

Der 8400 ist nicht stärker als der 2600. Jedenfalls nicht zu dem Preis. Das ist ne 160 Euro CPU. Intel hat Lieferschwierigkeiten. Deswegen die hohen Preise.
Dazu eine rx580 oder rx580.

Am wichtigsten ist aber, dass du dein Netzteil austauscht. Das ist von 2009 und hat seinen Dienst getan. Wenn dir deine Hardware wichtig ist, nimm ein neues.

Mindestens ein
be quiet! Pure Power 10-CM 400W ATX 2.4 ab €' '54,64 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Besser und teurer
https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-450w-atx-2-4-bn280-a1753697.html?hloc=de
 

Atze-Peng

PC-Selbstbauer(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Der 8400 - wie alle Intel CPUs momentan - hat leider kein gutes P-/L-Verhältnis mehr. Aufgrund der Produktionsengpässe bei Intel sind alle CPUs (und demnächst vermutlich auch Chipsätze) im Preis um 10% und mehr angezogen. Damit sind die AMD-CPUs schlicht im P-/L- besser und selbst der marginale Gaming-Vorteil reißts da nichtmehr raus. Spricht eigentlich Status Quo bei den Preisen nichts für Intel - abgesehen von speziellen Ausnahmen.

Darüber hinaus hat AMD auch den Vorteil, das der AM4-Sockel noch eine, vielleicht sogar 2 CPU-Generationen unterstützt wird und du somit auch die CPU irgendwann problemlos ersetzen kannst (Bios-Update wird aber wohl notwendig sein) ohne auf ein neues Mainboard angewiesen zu sein - wie es bei Intel in der Regel der Fall ist.


Ansonsten gehe ich jetzt mal davon aus, das dein Budget bei ~700 € liegt, da du laut Option C) gewillt bist das auszugeben. Plus nochmal ~100€ wenn du deinen jetzigen PC (ohne SSD) verkaufst.


Daher wäre das mein Vorschlag (+ deine jetzige SSD weiter benutzen):

Ryzen 2600 ~150€
Scythe Mugen 5 Rev.B ~44€ (du kannst es erstmal auch nur mit den Ryzen boxed ausprobieren)
ASRock B450 Pro4 ~87€
16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 CL16 ~124€
ASUS Strix OC RX580 8GB ~280 € (habe eine Karte mit besserer Kühlung genommen. Falls dir Kühlung + Lautstärke nicht so wichtig sind, geht es auch für 40 € weniger)
Seagate BarraCuda Compute 2TB ~57€
be quiet! Pure Power 10 400W ~47€
Sharkoon S25-S ~38€


Gesamt: 783 € (+44€ für CPU-Kühler falls gewünscht)


Die RX570 ist natürlich eine Klasse P-/L- Karte. Aber an der RX580 wirst du vermutlich länger Freude haben ohne upgraden zu müssen. Musst du für dich entscheiden was dir wichtiger ist.
Der Ryzen 2600 ist momentan die P-/L- CPU. Und du kannst dann problemlos irgendwann auf Ryzen 3x00 mit dem AM4-Board upgraden, falls er doch nicht mehr reicht. Mit etwas Glück vielleicht sogar Ryzen 4x00 - aber dazu ist soweit ich weiß noch nichts näheres bekannt.
Gehäuse habe ich erstmal ein solides der günstigeren Preisklasse genommen. Natürlich bekommst du für mehr auch mehr. Das musst du entscheiden, ob dir mehr Qualität + vielleicht auch ästhetische Gründe mehr Geld wert sind oder nicht. Ein Fractal Design Define-C /-S oder Meshify C bekommt man für gute 70 € und ist qualitativ schon ein gutes Stück besser als das Sharkoon. Mehr geht natürlich immer.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
C

C Punkt

Freizeitschrauber(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Hey ho,

Mach das so

1 AMD Ryzen 5 2600, 6x 3.40GHz, boxed (YD2600BBAFBOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 MSI B450 Tomahawk (7C02-002R)
1 EKL Alpenföhn Brocken 3 (84000000140)

Der 8400 ist nicht stärker als der 2600. Jedenfalls nicht zu dem Preis. Das ist ne 160 Euro CPU. Intel hat Lieferschwierigkeiten. Deswegen die hohen Preise.
Dazu eine rx580 oder rx580.

Am wichtigsten ist aber, dass du dein Netzteil austauscht. Das ist von 2009 und hat seinen Dienst getan. Wenn dir deine Hardware wichtig ist, nimm ein neues.

Mindestens ein
be quiet! Pure Power 10-CM 400W ATX 2.4 ab €'*'54,64 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Besser und teurer
https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-450w-atx-2-4-bn280-a1753697.html?hloc=de


Hey, also erstmal danke für die Beratung. Erstmal zu dir TrueRomance:

Mist, ich dachte damals das Netzteil ist qualitativ hervorragend und habe es auch erst 2011 gekauft, dachte die halten dann locker ne weile.. ist es wirklich nötig es zu ersetzen oder reicht es noch 3-4 jähre bis ich dann zu einer Top-Graka (und evtl. top cpu) übergehe?

Das mit den Lieferschwierigkeiten ist natürlich wichtig zu wissen, habe nur reviews gelesen, wo es hieß das der intel besser fürs gaming ist, aber scheinbar waren die Preise da noch ebenbürtig.. Dann würde ich natürlich zum 2600 tendieren .. oder würde sich der 2600k für 200€ rentieren?


@Atze-Peng:

Erstmal: krieg ich für mein System echt nur noch ein 100er? Immerhin läuft da FIFA 19 noch ruckelfrei.. auch Fallout 4 bekommt er noch ordentlich hin.

700 ist schon die Schmerzgrenze das stimmt.. Die HDD brauch ich auf keinen Fall, hab noch ne 1,5 TB und externe 2TB rumliegen. Neues Gehäuse würde ich auch meiden wollen, ich glaub meins is da noch top und hat schon DVD und Cardreader (verstehe natürlich dein Mitdenken bezüglich des Verkaufs meines PCs dann. Vlt verkauf ich die Teile aber auch einzeln, wenn sonst nur 100€ reinkommen..)


Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach meinen drei Vorgehensweisen.. ihr seid also alle für Idee B?
Ich meinte halt immer A) wäre klug, weil die Graka aufrüsten (wenn man in 3 Jahren eine moderne P/L Karte nimmt, nunmal meist den größten Schub bei spielen verspürt.. und ram und cpu aufrüsten eher schwierig ist wegen neuen mono Sockeln und DDR Versionen (4,5,6 oder was auch immer kommt)

also könnte ich, wenn ich A) folge, ja auch den Ryzen 7 2700 nehmen und 16gb ram, damit evtl die nächsten 8 Jahre fahren, wenn ich 3 Jahre die RX 570 und dann 4 Jahre den Nachfolger P/L Kracher kaufe.

Ich verstehe natürlich auch dass ich mit der RX 580 besser fahre als mit der 570, aber auch angesichts der P/L bei dem von mir geposteten Angebot? Auch in Anbetracht auf die Zukunft, dass es vlt mehr Sinn macht die in 3 Jahren zu verkaufen und wie gesagt dann den Nachfolger P/L Kracher zu holen?

Würde mich freuen wenn ihr auch etwas zu meinen Gedankengängen sagt, kann ja sein dass die völlig wirr sind..

PS:

16 Ram werden eurer Meinung nach Wieland ausreichen fürs Gaming? 7-8 Jahre?
 

Gouvi

Freizeitschrauber(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Also ich sags mal so, man kann ein System immer bis zum Verrecken nutzen, aber die Zeitspannen die du hier nennst sind halt riesig. Ne CPU kann man schonmal auf 5 Jahre planen, dann ist aber ein 8400 nicht die beste Wahl, eher dann 2600 oder was anderes mit 12-16 Threads. Ich bin mir auch nicht wirlklich sicher ob 16 GB auf 5 Jahre "reichen". Habe selbst 32 genommen weil ich davon ausgehe, dass das innerhalb von 3-4 Jahren schon von Vorteil sein wird. Kann man aber aufrüsten und ist natürlich nicht so, dass dann mit 16 nichts mehr läuft. Und zur GPU: Also GPUs kauft man selten auf mehr als 3 Jahre (mit wenigen Ausnahmen). Die Abstriche sind meist selbst Oberklasse-Karten wie einer 1080 /1080ti dann irgendwann mehr oder weniger groß, da wollen wir von einer 570/580 gar nicht erst reden, die kauft man, um sie dann in 2 Jahren zu verkaufen und durch eine neue ähnlicher Preisklasse zu ersetzen usw.... vorausgesetzt man geht nicht irgendwann schon auf wqhd
 

Atze-Peng

PC-Selbstbauer(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Hey, also erstmal danke für die Beratung. Erstmal zu dir TrueRomance:

Mist, ich dachte damals das Netzteil ist qualitativ hervorragend und habe es auch erst 2011 gekauft, dachte die halten dann locker ne weile.. ist es wirklich nötig es zu ersetzen oder reicht es noch 3-4 jähre bis ich dann zu einer Top-Graka (und evtl. top cpu) übergehe?

Das mit den Lieferschwierigkeiten ist natürlich wichtig zu wissen, habe nur reviews gelesen, wo es hieß das der intel besser fürs gaming ist, aber scheinbar waren die Preise da noch ebenbürtig.. Dann würde ich natürlich zum 2600 tendieren .. oder würde sich der 2600k für 200€ rentieren?


@Atze-Peng:

Erstmal: krieg ich für mein System echt nur noch ein 100er? Immerhin läuft da FIFA 19 noch ruckelfrei.. auch Fallout 4 bekommt er noch ordentlich hin.

700 ist schon die Schmerzgrenze das stimmt.. Die HDD brauch ich auf keinen Fall, hab noch ne 1,5 TB und externe 2TB rumliegen. Neues Gehäuse würde ich auch meiden wollen, ich glaub meins is da noch top und hat schon DVD und Cardreader (verstehe natürlich dein Mitdenken bezüglich des Verkaufs meines PCs dann. Vlt verkauf ich die Teile aber auch einzeln, wenn sonst nur 100€ reinkommen..)


Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach meinen drei Vorgehensweisen.. ihr seid also alle für Idee B?
Ich meinte halt immer A) wäre klug, weil die Graka aufrüsten (wenn man in 3 Jahren eine moderne P/L Karte nimmt, nunmal meist den größten Schub bei spielen verspürt.. und ram und cpu aufrüsten eher schwierig ist wegen neuen mono Sockeln und DDR Versionen (4,5,6 oder was auch immer kommt)

also könnte ich, wenn ich A) folge, ja auch den Ryzen 7 2700 nehmen und 16gb ram, damit evtl die nächsten 8 Jahre fahren, wenn ich 3 Jahre die RX 570 und dann 4 Jahre den Nachfolger P/L Kracher kaufe.

Ich verstehe natürlich auch dass ich mit der RX 580 besser fahre als mit der 570, aber auch angesichts der P/L bei dem von mir geposteten Angebot? Auch in Anbetracht auf die Zukunft, dass es vlt mehr Sinn macht die in 3 Jahren zu verkaufen und wie gesagt dann den Nachfolger P/L Kracher zu holen?

Würde mich freuen wenn ihr auch etwas zu meinen Gedankengängen sagt, kann ja sein dass die völlig wirr sind..

PS:

16 Ram werden eurer Meinung nach Wieland ausreichen fürs Gaming? 7-8 Jahre?


- Intel ist momentan etwa 5-10% vor AMD bei Spielen. Ansonsten sind die AMD-CPUs schlicht besser, wenn die Software nicht besonders auf Intel zugeschnitten ist. Auch gehen die Benchmarks immer davon aus, das man nur das Spiel und sonst nix anderes simultan an hat. Umso mehr man parallel macht, umso besser werden die AMDs.

- Aufpreis zum 2600X lohnt sich nur begrenzt. Vorallem für Computer-Unwissende ist der 2600X besser. Ansonsten bekommt man aus dem 2600er das Gleiche raus, wenn man selber etwas optimiert.

- 100€ hab ich jetzt auch sehr niedrig angesetzt. Aber viel mehr wirst du dafür nicht mehr bekommen.

- Gehäuse darf nach 7-8 Jahren durchaus auch gewechselt werden. Muss man natürlich nicht, aber auch Gehäuse haben Gebrauchsspuren und vorallem das Frontpanel ist gerne mal empfindlich. Auch hat deins nur USB2.0 vorne.

- Der zweite Vorschlag ist schlicht am sinnvollsten aufgrund des aktuellen Marktes. Du kannst da natürlich die 580 noch mit einer 570 ersetzen, wenn du später aufrüsten willst. Da es aber ins Budget gepasst hat und die 580 jetzt nicht so viel schlechter im P-/L- ist, hab ich die reingenommen.

- CPU-aufrüsten ist wie gesagt mit AM4 kein Problem, da noch mindestens eine CPU-Generation unterstützt wird die nächstes Jahr rauskommen wird. Vermutlich sogar eine Generation + ein Refresh. Zwei volle Generationen liegt in den Sternen, da bis dahin vielleicht DDR5 zum Standard wird.

- Mit dem 2600 fährst du momentan imo besser. 8 Kerne werden von Spielen bisher kaum unterstützt und das P-/L- vom 2600 ist halt einfach deutlich besser. Die haben nur anderweitig Vorteile (z.B. wenn du zusätzlich streamst). 8 Jahre sind halt auch eine enorm lange Zeit und da kann viel passieren. Vielleicht sind in 4-5 Jahren 12-Kern CPUs der Standard und der 2700er reicht dann genausowenig. Vielleicht ist der aber auch gut genug für die kommenden 8 Jahre. Das kann man so genau garnicht sagen. Da du aber meintest das du sehr hohen Wert auf das Preis-Leistungs Verhältnis legst, dann geht die Wahl definitiv zum 2600.

- Die 580 kannst du ja in ein paar Jahren genausogut verkaufen und ersetzen? Nur das sie vermutlich länger halt. Ist aber natürlich deine Entscheidung. Die 570 ist alles andere als verkehrt. Nur wirst du die dann früher austauschen müssen.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Dein NT ist von 2009 und wurde 2011 gekauft. Heißt es ist 7 Jahre alt und NTs werden nicht nicht besser.
Hinzu kommt, daß es technisch veraltet ist.
Tue dir einen Gefallen und bring es zum Wertstoffhof.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Nur als Ergänzung+Abwägung:
Die CSL Fertig PC scheinen auf den ersten Blick nicht unattraktiv zu sein.
In meinem persönlichen Umfeld gibt es auch einige davon.
Hier hat sich -nicht bei allen PCs, aber doch bei einigen- primär das Problem gezeigt, dass die PCs scheinbar etwas "hastig" zusammen gebaut werden.
z. T. fehlen aktuelle Treiber, die MB haben alte UEFIs drauf usw., die gesamte Verkabelung ist - nun ja, schöner geht immer...
In einem Fall war der Stock-Kühler der CPU demontiert und der dazu bestellte zus. Kühler einfach in einem Karton beigelegt, betriebsbereit ist was anderes.

Allerdings ist der Support bei CSL sehr freundlich + bemüht bis hin zum Austausch des PCs und konnte m. W. jedes Problem angemessen lösen.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

@TE: Als langfristigen Unterbau würd ich keine 6-Kern CPU ohne SMT nehmen. Wie man bereits vor zwei Jahren an BF1 gesehen hat, sind 4-Kerner ohne SMT bereits überfordert gewesen. In Einzelspielertiteln war letztes Jahr Assassin's Creed Origins ein Spiel, was 4C/ 4T CPU auch überfordert.
Man muss allerdings festhalten, beide Spiele laufen grundsätzlich auf genannten Systemen, nur eben nicht rund. Am Ende bleibt es eine Frage der persönlichen Anforderungen und Ansprüche. Mit 6C/6T kommst du wahrscheinlich eher in die gleiche "Bredouille". Außerdem sind heute schon manche Spiele auf 4C/ 8T CPUs schneller als solche mit 6C/ 6T. Beweise vom Gegenteil gibt es allerdings auch. Vermutlich werden in Zukunft aber mehr Threads wichtiger sein.
 
TE
TE
C

C Punkt

Freizeitschrauber(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Okay, also wenn ihr der Meinung seid ich muss das Cougar 550 W Netzteil wirklich entsorgen, wird doch irgendwie der CLS PC immer attraktiver für mich. Oder überseh ich da was? Hier mal meine Gedanken, bitte gebt Bescheid wo ihr Haken erkennt, bin nämlich schon länger aus dem Geschäft raus:

Sagen wir mal wenn ich nochmal 8 gb ram nachkaufe, kostet der CLS PC gleich viel wie die Konstellation von True Romance, ist bestimmt ebenbürtig ( nur halt Intel+Geforce statt AMD+Radeon, wobei das P/L Mangelkriterium von Intel hier wegfallen würde) und dass das Mobo nur zwei Ram Slots hat ist ja auch egal, mehr Riegel sollte man ja eh nicht einbauen. Hat ja sogar das selbe Netzteil wie von TrueRomance empfohlen.
Dazu kommt, ich würde bei dem CLS noch ein schönes Gehäuse, mit Laufwerk, und noch eine SSD dazu bekommen (die ich mit meiner austauschen könnte) und könnte so meinen PC als komplett PC verkaufen ohne Fehlteile.

Gegenargumente wäre fehlendes SMT und eventuelle Pfuschereien (wobei ich diese ja überprüfen und beseitigen könnte, wenn sie überhaupt vorhanden sind.)

ist das SMT eurer Meinung nach aber wichtiger?
Bezüglich der Argumentation der Aufrüstbarkeit des AM4 mobos : Wie oft kommen den neue Generationen. Wenn das Am4 mobo noch die nächste Generation mitmacht, macht das in meinen Augen nur Sinn, wenn die nächste Gen in etwa 3-4 Jahren kommt, denn erst dann kommt für mich ein Aufrüsten wieder in Frage.. wenn die nächste Generation dann auch schon alt ist, ist das Argument für mich hinfällig.

Wo würdet ihr der Argumentation wiedersprechen?
 

compisucher

Volt-Modder(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

@True:
Ist im Startthread unter C zu finden
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

ist das SMT eurer Meinung nach aber wichtiger?
Das kann man pauschal leider nicht beantworten. Es kommt auf die eingesetzte Software und die eigenen Ansprüche an. Dem einen sind kurzer Haker beim Spielen egal, ein anderer setzt sich stundenlang hin und übertaktet RAM und CPU, wieder ein anderer kauft deswegen eine neue Platform.

Bezüglich der Argumentation der Aufrüstbarkeit des AM4 mobos : Wie oft kommen den neue Generationen. Wenn das Am4 mobo noch die nächste Generation mitmacht, macht das in meinen Augen nur Sinn, wenn die nächste Gen in etwa 3-4 Jahren kommt, denn erst dann kommt für mich ein Aufrüsten wieder in Frage.. wenn die nächste Generation dann auch schon alt ist, ist das Argument für mich hinfällig.
In der Vergangenheit hat es sich oft nicht gelohnt als Spieler die CPU auf der vorhandenen Platform aufzurüsten. Meistens stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis dann nicht mehr. Von daher lieber jetzt eine ordentliche Basis schaffen und dann 5 Jahre Ruhe haben.* RAM lässt ggf. immer noch relativ entspannt Nachrüsten. Wären die Preise nicht so hoch, könnte man relativ bedenkenlos auf 32GB gehen. Da der Mehrwert beim Spielen aktuell meist nicht gegeben ist und man selbst mit 16GB (meist) noch Luft hat, könnte man auch erstmal mit 16GB starten.
Bezüglich des Netzteils wird zwar hier im Forum relativ schnell geraten, es zu tauschen. Ein 7 Jahre altes Gerät würde ich aber auch tauschen, es sei denn du möchtest jeden Euro sparen. Aber danach sieht ja nicht aus.

*Als ich meinen PC vor etwas über zwei Jahren aufgerüstet habe, hätte ich wahrscheinlichen eine 6C/6T CPU gekauft, wenn es eine gegeben hätte. Heute, wo eine Trendwende zu mehr Threads schon eingetreten ist, nicht mehr.
 
A

Arkintosz

Guest
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

In der Vergangenheit hat es sich oft nicht gelohnt als Spieler die CPU auf der vorhandenen Platform aufzurüsten. Meistens stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis dann nicht mehr.

In den letzten 8 Jahren der Intel-Alleinherrschaft, wo man nach 4 Jahren vielleicht 20% mehr Leistung aus einem weiteren Quadcore erwarten durfte, jedenfalls nicht. Aber nächstes Jahr kommt Zen 2 im 7nm-Prozess und es ist bereits klar, dass AMD mindestens 12 Kerne, wenn nicht gar 16 auf AM4 bringen wird.

Das kann man also schlecht vergleichen, zumal viele davon ausgehen, dass Intel absichtlich gebremst hat, um möglichst wenig Ressourcen möglichst teuer zu verkaufen. In so einer Situation ist AMD gar nicht, die sollten jetzt die Chance nutzen, um möglichst viel zu verkaufen, während Intel gerade machtlos ist. Von Stillstand kann man also absolut nicht ausgehen in den nächsten Jahren.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Servus
Die CSL Fertig PC scheinen auf den ersten Blick nicht unattraktiv zu sein.

In einem Fall war der Stock-Kühler der CPU demontiert und der dazu bestellte zus. Kühler einfach in einem Karton beigelegt, betriebsbereit ist was anderes.
früher war es bei manchen Händlern so, dass schwere Turmkühler nicht montiert wurden um mögliche Schäden am Mainboard (Hebelwirkung des Kühlers) durch evtl. unsachgemäßen Transport zu vermeiden.

Vielleicht war das in diesem Fall auch so, oder sie machen das pauschal nicht weil der Aufwand im Vergleich zu einem boxed-Kühler höher ist, da könnte man nachfragen.

Gruß Lordac
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

In den letzten 8 Jahren der Intel-Alleinherrschaft, wo man nach 4 Jahren vielleicht 20% mehr Leistung aus einem weiteren Quadcore erwarten durfte, jedenfalls nicht. Aber nächstes Jahr kommt Zen 2 im 7nm-Prozess und es ist bereits klar, dass AMD mindestens 12 Kerne, wenn nicht gar 16 auf AM4 bringen wird.

Das kann man also schlecht vergleichen, zumal viele davon ausgehen, dass Intel absichtlich gebremst hat, um möglichst wenig Ressourcen möglichst teuer zu verkaufen. In so einer Situation ist AMD gar nicht, die sollten jetzt die Chance nutzen, um möglichst viel zu verkaufen, während Intel gerade machtlos ist. Von Stillstand kann man also absolut nicht ausgehen in den nächsten Jahren.
Hardwareseitig wahrscheinlich nicht, richtig. Softwareseitig, besonders in Bezug auf Spiele, wird sich stärkere Parallelisierung vermutlich in Grenzen halten. Der Entwicklungsaufwand steigt einerseits, andererseits kann man in Spielen Threads nicht beliebig, sinnvoll paralelliseren. Außerdem gibt es da noch Konsolen, in die wohl kaum eine 300€ CPU mit ~100W TDP verbaut wird.
Beim Aufrüsten würde ich nicht darauf bauen, jetzt eine relativ starke CPU für eine Plattform zu kaufen, um diese dann in 3 Jahren sinnvoll aufrüsten zu können. Wenn man diese Sicherheit einigermaßen haben möchte, muss man schon auf die High End Desktop Plattformen setzen. Und da wären wir jetzt schon bei dem doppelten Preis, wie die hier vorgeschlagenen Systeme.
 
TE
TE
C

C Punkt

Freizeitschrauber(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Hey, werde es nun also so machen direkt ein gutes gesamtpaket mit dem ryzen 5 2600 für 150 und ner guten graka.

Auf mindstar gibts ja grad gute angebote, ne sapphire nitro + rx 580 special ed. für 257€ oder ne gigabyte rx 580 für 229€ oder auf saturn ne msi rx 580 für 225€

was empfiehlt ihr?
 

RivaTNT2

Software-Overclocker(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

Ich würde die Sapphire RX580 Nitro+ Special Edition nehmen, was besseres bekommt man unter 350€ meiner Meinung nach nicht.
 
TE
TE
C

C Punkt

Freizeitschrauber(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

lohnen sich 30€ aufpreis zur msi? also rein leistungmäßig? Müsste ja über 10% schneller sein als die msi.. mich interessiert ehrlich gesagt nur die leistung, lautstärke stromverbrauch, aussehen interessiert mich eig nicht.. vor allem: die nitro rx 570 gibts ab und zu für 169, lohnen sich die fast 90€ aufpreis da?
 
TE
TE
C

C Punkt

Freizeitschrauber(in)
AW: Eure Meinung zur optimalen Vorgehensweise für mich um langfristig denkend aufzurüsten. 3 Optionen.

habe die nitro jetzt im midnight shopping für 250 geholt, hoffe das ist okay?

dazu ein ryzen 5 2600 und wieso lieber das msi tomahawk als das 20€ billigere bazooka?

welches netzteil passt zu der combi?
 
Oben Unten