Erster Gamer PC für meinen Sohn

franco71

Schraubenverwechsler(in)
Hallo an alle

Mein Kurzer wünscht sich nichts sehnlicher als einen Gamer PC. In seinem zarten Alter (15) kennt er sich noch nicht sonderlich aus. Bis anhin hat er mit X-Box und einem lahmeren Laptop gezockt. Minecraft, Forza, Overwatch und meist Fortnite.

In letzter Zeit höre ich ihm immer wieder laut aus dem Zimmer lamentieren, wie Sch****lahm der Laptop ist.

Da er nun in der Berufslehre ein paar Euros gesammelt hat, ist er sich am umsehen und bat mich auch um Hilfe (natürlich auch finanziell ;-))

Ich habe vor Urzeiten an den Kisten rumgeschraubt und jetzt stehe aber ziemlich hilflos da.... darum nicht nur die obligate Lektüre hier sondern auch meine Fragen..... besten Dank jetzt schon allen für die Unterstützung!

Er benötigt einen PC und einen Monitor und hat mal etwas rausgesucht. Ich zweifle an den Komponenten und möchte für meinen Kleinen ein besseres Preis/Leistungs - Ding zusammenstellen. Ursprünglich war das Budget bei ungefähr 1200

Sein Vorschlag:

Prozessor: i7-11700F mit 16MB Cache
Mainboard: Asus Prime H510M-A Micro ATX
Arbeitsspeicher: 16GB (2x8) Corsair Venegance DDR4 2400Mhz
Grakarte: 8GB NVIDA Geforce RTX 3070
Laufwerk: 256 GB-PCS PCle SSD M.2 (steht sonst nichts weiter dazu)
Netzteil: Corsair 650W CV Series
CPU Kühler: Corsair H100x Hydro Serie
Netzwerk/WLan: dabei, denke ist auf dem Mainboard?
Windows 11 64Bit

Und das alles in einen Midi Tower ARGB PRISM TG White gepresst

Angebot bei "PC Specialist" war so um die 1700 ...aber noch ohne Monitor. Die Festplatte scheint mir auch noch sehr mager zu sein. Leider noch etwas zu teuer.

Habe hier im Forum von den massiven Preisen der Grafikkarten gelesen und bin deshalb bereit auch mehr auszugeben, aber die Grenze von 1500 mit Monitor sollte nicht gross gesprengt werden.

Was meint ihr zur Aufstellung bzw. könnte man das preislich noch optimieren?

Vielen dank von ahnungsarmen Vater & zockerfreunlichen Sohn :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Mainboard: Asus Prime H510M-A Micro ATX
Arbeitsspeicher: 16GB (2x8) Corsair Venegance DDR4 2400Mhz
:daumen2:
Das Zeug hat in einem Gaming-Rechner nichts verloren.
Ein B560 Board und RAM minimum 3000MT/s sollten das schon sein.

Dann lieber die CPU ne Nummer kleiner: 11400F
Wasserkühlung treibt den Preis auch unnötig nach oben.
Die SSD ist viel zu klein, wenn da auch Games drauf sollen.

Ihr wollte aber einen Fertig-Rechner kaufen, ja?


PS: Der Fragebogen bietet sich auch hier noch mal an:
 
TE
TE
F

franco71

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Chill_eule

Wollte mit dem Fragebogen beginnen, konnte aber kaum was vernünftiges ergänzen...sorry

Die Wasserkühlung wollte ich ihm auch ausreden...wird wohl so werden um auf einen vernünftigen Preis zu kommen. Es kann aber muss kein Fertig Rechner werden. Traue mir den Zusammenbau gut zu.

Gibt es denn eine "Standart Ausrüstung mit RGB" für etwa 1500 mit der man gut zocken kann?
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Man sollte halt bedenken, das 1500 Euro inklusive Monitor schon vor der Grafikkartenknappheit, kein sehr hohes Budget war. Aufgrund der aktuellen Lage kosten die Karten teilweise das Doppelte und Einsteigerkarten gibt es teilweise gar nicht. Da muss der Große mal die Zähne zusammenbeißen und verzichten. RGB bringt halt leider gar keine Leistung in Spielen. Keine Ahnung wo er jetzt seine Ausbildung macht, kann ja in Deutschland zwischen 500 Euro Brutto und locker über 1000 Euro alles möglich sein, da muss er halt dann in Zukunft nachrüsten oder umbauen. Generell sollte aber die Leistung im Vordergrund stehen und dazu ein brauchbarer Monitor mit 144HZ.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Habe hier im Forum von den massiven Preisen der Grafikkarten gelesen und bin deshalb bereit auch mehr auszugeben, aber die Grenze von 1500 mit Monitor sollte nicht gross gesprengt werden.
Da hätte ich noch einen eher alternativen Tipp:
Aldi hatte vor ein paar Tagen 3 Typen flotter Medion-PCs auf den Markt geworfen, die waren natürlich wieder nach Minuten weg.
Aber, bei Kleinanzeigen gibt es diese neuwertigen/neuen Rechner derezeit recht günstig "Erazer Engineer", Intel i7 11700F, mit Rechnung und noch 3 Jahren Garantie, natürlich entweder ohne die Original-GPU (ab 599€) oder mit einer gebrauchten älteren (z.B. GTX980 oder 2060).
In so einer Situation wie bei Dir würde ich mir das mal ansehen. Wenn der Preis stimmt, machst Du da bestimmt nichts verkehrt ...
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Also mein Vorschlag wäre erstmal wie folgt.
12400f 200€
B660 Board (GIGABYTE B660 DS3H AX DDR4] 150€ aber bitte drauf achten das es nicht die Rev 1.0 ist
RAM DDR4 3600 Cl 16 ca120 € für 32 Gib 16 reichen aber erstmal auch 80€. Hier würde ich immer Tages aktuelle auf geizhals schauen .
SSD: Crucial p2 1tb ca 100€
570€
GPU:6600xt oder gar eine 3060(TI) ca 600€
1170€
Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4 70€ Netzteil
1240€ Rest Monitore.
Habe noch das Gehäuse und einen Kühler vergessen.
Gehäuse nach Geschmack:
Kühler:SilentiumPC Fortis 5
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das ist jetzt nur als Beispiel zusammen gestellt.

Der 12400F kostet im Gegensatz zum 11400F, 34 Euro mehr, ist eine aktuelle Plattform. Für 7 Euro mehr, würde ich aber den 12400 ohne "F" nehmen. Sollte mal die Grafikkarte defekt gehen, lernt man eine interne Grafikeinheit zu schätzen und das wäre mir ein Aufpreis von 7 Euro Wert. Bitte immer Boxed oder WOF Versionen kaufen, denn Tray haben direkt mit dem Kunden keine Herstellergarantie. Vor der 12. Generation haben Tray sogar gar keine Herstellergarantie. Ab der 12. Generation aber über dem Händler. Aber es immer ratsam, die Herstellergarantie direkt mit Intel abwickeln zu können, daher würde ich keine Tray Version kaufen.

Netzteil ist nicht günstig, aber das Netzteil ist das Herzstück und sollte daher nicht zu billig ausfallen.

Gehäuse ist Geschmackssache, aber in diesem Beispiel sind wenigstens schöne RGB Lüfter mit verbaut. Andernfalls selbst mal nach einem Gehäuse und ggf. Lüfter Ausschau halten. Ist bei Gehäuse immer schwer, da es auch was mit Geschmack was zu tun hat. Ich würde aber dann auch immer ein Gehäuse nehmen, was vorne Mesh hat, denn komplett verschlossen ist so als würde man ständig die Hand vor dem Mund halten.

Mit FullHD reicht eine RTX 3060(Ti) aus.
Was du in deinem Beitrag oben alles eingestellt hast, bekommst mit nur 1500 Euro inkl. Monitor nicht hin.

Mit den Arbeitsspeicher könntest auch nach 3600 MHz schauen und ggf. statt 16 GB auch nach 32 GB.
So wie es halt Preislich besser passt.

EDIT

Auf Mindfactory lässt sich aufgrund des Sockels LGA 1700 nichts finden, daher dort bezüglich dem Kühler nach einem Montage Kit oder einem Kühler was bereits für diesen Sockel geeignet ist nachfragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

GamingX

Freizeitschrauber(in)
CPU Kühler: Corsair H100x Hydro Serie
Hallo franco71,

ganz ehrlich eine Wasserkühlung braucht ein Normalanwender definitiv nicht,
sie sparen gute 45-50 Euro, wenn sie eines von diesen CPU-Lüfter Kühlern kaufen










und anstatt die Corsair Vengeance, besser die hier:





und zu guter letzt, eine schnelle NVMe:

 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
F

franco71

Schraubenverwechsler(in)
Besten Dank schon mal allen!!
Jetzt hab ich mal eine gute Basis um mit meinem Sohn mal etwas zusammen zu stellen :-)

Die grösste Hürde wird jetzt auch noch die Verfügbarkeit in der Schweiz zu haben.... diese Shops versenden nicht in die Schweiz und somit geht uns die MWST flöten, bzw. muss ich noch die Schweizer Steuer noch mit drauf packen :-(

Ist ein Midi Tower heutzutage üblich? Kann man da alles Nötige reinpacken?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ein Midi Tower ist weder zu groß, noch zu klein. Es passen zwar auch kleinere Mainboard, aber ich würde auf das ATX Format mit achten. Oftmals fällt damit die Ausstattung besser aus.

Jedenfalls passt dort alles rein.
 
Zuletzt bearbeitet:

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Besten Dank schon mal allen!!
Jetzt hab ich mal eine gute Basis um mit meinem Sohn mal etwas zusammen zu stellen :-)
Ich schließe mich @IICARUS und @chill_eule an, gewürzt mit einer eigenen Note. =):kaffee:
Die Intel-Prozessoren Core i 10000 und 11000 sind schon wieder veraltet und die neuen Modelle sind recht schnell geworden. Da kann die Entscheidung schon mal recht ungwöhnlich zwischen i7 11700 und i5 12400 fallen, wobei der 12400 sparsam und schnell agiert.
Bei heutigem Platzbedarf und Ladezeiten der Spiele würde ich nichts mehr unter einer 1 TB SSD verbauen und für Gaming würde man unter DDR4-3200 auch Leistung verschenken, zumal diese Geschwindigkeit recht günstig zu haben ist. Darüber gibt es noch Geschwindigkeitszuwachs, aber das Verhältnis zum Preis stimmt nicht mehr unbedingt.
Da würde ich lieber zu 32 GB DDR4-3200 RAM greifen. Division 2 hat mir 2019 meine 16 GB RAM recht zügig gefüllt.
Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Heute hat Igor auch ein neues Video eingestellt, wo der 12400 nicht nur manchmal etwas schneller ist, sondern auch etwas Effizienter als der bereits sehr sparsamer 3600 von AMD ist.
 

hofetob

PC-Selbstbauer(in)
Ein HP Komplett PC würde auch ins Preisbild passen.
Die ALDI Medion PCs könnte er noch in Österreich bei Hofer Markt um 1600€ kaufen.
oder ein HP Omen mit 5600 und 3060 12GB
oder ein Billig Teil von HP mit einigen Nachteilen was Aufrüstbarkeit betrifft, dafür bekommt man viel für wenig Geld.

die neuen HP Low Budget Victus sind leider noch rar
Ich vermute stark, Österreich sendet normal in die Schweiz. ( Ich bin Oberösterreicher und nicht sicher)
 
TE
TE
F

franco71

Schraubenverwechsler(in)
So, übers Wochenende über alles mal gebrütet und mit alternate jemanden gefunden, welcher in die Schweit liefert (drum auch die Preise in CHF).... wie findet ihr die folgende Zusammenstellung?
Kann man noch etwas optimieren?


Intel® Core™ i5-12400F, Prozessor CHF 182,90
SilentiumPC Fortis 5 ARGB, CPU-Kühler CHF 50,90
GIGABYTE GeForce RTX 3060 Ti EAGLE OC 8G LHR, Grafikkarte CHF 767,00
Sharkoon VG6-W red, Tower-Gehäuse CHF 43,50
SAMSUNG SSD 980 1 TB CHF 117,90
iiyama G-Master G2466HSU-B1, Gaming-Monitor CHF 191,90
GIGABYTE B660 DS3H AX DDR4, Mainboard CHF 139,90
Zadak DIMM 16 GB DDR4-3600 Kit, Arbeitsspeicher CHF 56,90
be quiet! Pure Power 11 FM 650W, PC-Netzteil CHF 89,90

Summe
CHF 1.640,80


Was mir noch Sorgen bereitet, ist dann das Einstellen des BIOS. Zu "meiner Zeit" konnte man noch nicht viel falsch machen.... Ist das heute Rocket-Sience?

Und um zu sparen wollte ich das Windows Online kaufen .... diverse Angebote so bei 40 Euro, aber ohne USB. Kann ich vom bestehenden Windows Rechner einen bootfähigen USB dann da drauf spielen?
(Alternate bietet ein OEM-Windows für 100 an, muss dann aber den kompletten PC da bestellen...wieder mit Aufpreis.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
GIGABYTE B660 DS3H AX DDR4, Mainboard CHF 139,90
Würde kein Gigabyte nehmen, die Boards sind manchmal ganz schön wählerisch, was den Arbeitsspeicher angeht. Zudem ist das Bios auch sehr gewöhnungsbedürftig. Außer, du hattest schonmal Gigabyte, dann wird es wieder so ähnlich ausfallen. Ich würde eher in Richtung Asrock, MSI, Asus schauen.

Was mir noch Sorgen bereitet, ist dann das Einstellen des BIOS. Zu "meiner Zeit" konnte man noch nicht viel falsch machen.... Ist das heute Rocket-Sience?
Im Grunde muss hier nur das XMP-Profil aktiviert werden.
Mehr muss nicht eingestellt werden.

Und um zu sparen wollte ich das Windows Online kaufen .... diverse Angebote so bei 40 Euro, aber ohne USB. Kann ich vom bestehenden Windows Rechner einen bootfähigen USB dann da drauf spielen?
(Alternate bietet ein OEM-Windows für 100 an, muss dann aber den kompletten PC da bestellen...wieder mit Aufpreis.
Das geht, aber wenn du dein Rechner nicht weiter nutzt, kannst auch dein Windows mit dem Microsoft-Account verknüpfen und dann mit dem neuen Rechner über Aktivieren auf die Problemlösung gehen und angeben, sich die Hardware verändert zu haben. Nachdem du dich dann mit deinem Microsoft-Account einloggst und deine altes Setup darin auswählst, wird Windows wieder aktiviert.

Diese günstigen Keys können genutzt werden.
Alternate verkauft aber auch OEM Versionen, die dann auch eine richtige Lizenz mit Beihalten und nicht nur den Key. Diese OEM-Versionen werden auch ohne PC verkauft. Ein USB-Stick zum Aufsetzen von Windows kannst immer erstellen. Hat mit dem Key oder der Lizenz nichts zu tun. Diese müssen immer im Nachhinein aktiviert werden. Aber damit kannst dein altes System nicht importieren, weil damit Windows neu aufgesetzt wird.
 
TE
TE
F

franco71

Schraubenverwechsler(in)
Hallo an alle und danke iicarus

Würde das so passen?
  • GIGABYTE GeForce RTX 3060 Ti EAGLE OC 8G LHR, Grafikkarte (CHF 767,00)
  • Zadak DIMM 16 GB DDR4-3600 Kit, Arbeitsspeicher (CHF 57,90)
  • Sharkoon VG7-W Red, Tower-Gehäuse (CHF 43,50)
  • Intel® Core™ i5-12400F, Prozessor (CHF 172,90)
  • Thermaltake Berlin 630W, PC-Netzteil (CHF 52,90)
  • SilentiumPC Fortis 5 ARGB, CPU-Kühler (CHF 50,90)
  • ASUS PRIME H670-PLUS D4, Mainboard (CHF 157,90)
  • Montage und Konfiguration (CHF 143,90)
  • SAMSUNG SSD 980 1 TB (CHF 117,90)
Monitor wäre dann der Acer ED270RP, Gaming-Monitor
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich glaube der i5 12400 unterstützt nur RAM bis DDR4-3200, ob auf einem Board außer Z690 mehr geht, kann ich nicht sagen. Ich wäre daher für 32 GB DDR4-3200 RAM, außerdem würde ich für Notfälle die CPU ohne F nehmen, denn die hat eine einfache, integrierte Grafik. Das ist praktisch falls die dedizierte Grafikkarte die Grätsche macht - ansonsten passt das.
 
Oben Unten