• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Erste richtige Kamera

Alex0309

PC-Selbstbauer(in)
Hi, Leute
ich habe mit dem Gedanken gespielt mir eine Kamera zuzulegen. Die paar Fotos mit der alten Kompakten (noch 3 MP) sind nicht zu gebrauchen.
Ich denke ich hätte mit einer besseren Kamera mehr Spaß, wenn mann es kann versteht sich :D

So nun aber zu denn Fakten
Preis : so 250-350 Euro
Format(Bilder) : Vorzugsweise Raw Fähig, da ich dann die Bilder noch bearbeiten will, also auch Compositings.
Kamera selbst: Dachte da an eine gute Kompakte oder Systemkamera

Ob sich eine DSL-R für mich lohnen würde weiß ich nicht so recht, würde das nur so hobbymäßig machen.
Achso ich weiß noch nicht welche Motive dabei sein werden: Landschaften, Gebäude, muss jetzt aber kein ultra Weitwinkel sein für riesenpanoramas.

Ich habe da auch schon 2 ins Auge gefasst.

einmal eine Systemkamera Panasonic Lumix DMC-GF2KEG-K

und eine Kompakte Canon PowerShot S95

tendiere aber mehr zur Panasonic

So ich hoffe das reicht erstmal an Infos
und danke schon mal vorne Weg für Kommentare;)
 

SlowRider

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Panasonic ist schon sehr schick, bietet aber keinen optischen Sucher und auch keinen Blitz.
Wenn es aber etwas kompaktes sein soll, würde ich zu Panasonic Lumix G3 greifen, leider aber ab 500€ mit Objektiv.
Ansonsten zu einer richtigen DSLR.

Besonders bei schwierigen Lichtverhältnissen, haben DSLR und auch die neuen Pancake Kameras Vorteile.
 

derseppl

PCGH-Community-Veteran(in)
Ein optischer Sucher ist zwar das Optimum, aber wird am Preis scheitern. Eine DSLR würde ich nicht empfehlen, dafür ist dein Budget zu niedrig.
Beim Sensorformat gilt mMn die Faustregel, je größer desto besser. Also würde ich nicht mit Kompakten anfangen. Darum eine Systemkamera.
Ich würde allerdings schon eine mit (elektronischem) Sucher bevorzugen. Gerade bei viel Licht erkennt man wenig auf dem Bildschirm, da ist ein elektronischer Sucher besser als gar keiner ;)

Kurzum, mein Tipp wäre mehr etwas in dieser Richtung:
Panasonic Lumix DMC-G2 (EVIL) schwarz mit Objektiv Lumix G Vario 14-42mm 3.5-5.6 OIS (DMC-G2K) | Geizhals Deutschland
Da ist man aber dann schon am oberen Ende deines Budgets angelangt.
 
TE
Alex0309

Alex0309

PC-Selbstbauer(in)
Hmm ich hatte schon befürchtet, dass das Budget Probleme macht eine gute Kamera zu bekommen.
Also die Panasonic G2 sieht auch von den Werten gut aus, werde sie mir nochmal genauer anschauen.

@ SlowRider: Ich glaube die von mir oben genannte Panasonic Gf2 hat wohl ein Blitz. Auf der Seite steht nämlich das es ein Ausklappender Blitz ist. Aber hat leider kein Sucher.

Aber danke euch beiden für die Antworten.
Ich werde noch weiter rumschauen und überlegen welche ich neheme.
 

ToPPi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Absoluter Preisbrecher ist die Olympus E-PL1, die man mit Objektiv für ~160€ bei ebay als neuwertige Ware vom Händler bekommt. Ich denke, wenn du einsteige möchtest ist das sicherlich ne gute Option zum Testen und ausprobieren, man muss ja nicht gleich zu deutlich teureren Optionen, die nur minimal besser sind, greifen. Da könntest du auch nen Sucher zu kaufen und wärst noch in deinem Budget drin.
Deutlich bessere Bilder als aktuelle Kompakte liefert sie allemal, hab sie mir selber geholt, obwohl ich zunächst nur ne Kompakte haben wollte..
 
TE
Alex0309

Alex0309

PC-Selbstbauer(in)
Was wäre wenn ich sage ich mal noch 50 Euro drauf lege. Die würde ich von meinem Sponsor(Eltern):D wahrscheinlich bekommen.
Dann wäre meine Grenze bei 400. Denn ich habe mir mal Vergleichfotos mit den selben Einstellungen von der Panasonic G2 und der Canon Eos 1100D angeguckt, und da sah ich einen gewaltigen Unterschied.
Nicht nur vom Bildrauschen sondern auch von der Schärfe.

Ich meine klar kann man immer höher mit dem Preis gehen, aber ich denke für die 50 Euro mehr bekommt man eine bessere Bildqualität.

Was denkt ihr ??

gruß Alex
 
K

KrHome

Guest
Denn ich habe mir mal Vergleichfotos mit den selben Einstellungen von der Panasonic G2 und der Canon Eos 1100D angeguckt, und da sah ich einen gewaltigen Unterschied.
Nicht nur vom Bildrauschen sondern auch von der Schärfe.

Was denkt ihr ??
Für die Schärfe ist das Objektiv verantwortlich, aber beim Bildrauschen hast du richtig gesehen. Da reißt die G2 keine Bäume aus. Für 400 Euro geht die Empfehlung ganz klar an die 1100D. Von Nikon gibt's derzeit nichts vergleichbares zu dem Preis, da die D3100 noch ein paar Monate braucht bis sie mit Objektiv auf 400 Euro fällt, sonst hätte ich die aufgrund der besseren Haptik empfohlen.
 
TE
Alex0309

Alex0309

PC-Selbstbauer(in)
@ KrHome : Ja hast recht mit dem Objektiv, meinte das auch eher vom Gesamtpaket her. Ich fahre heute oder nächste Woche mal in ein Elektronik/Fotoladen um mir mal Kameras anzugucken, wie ich mit der Canon zurecht komme.
 

SlowRider

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die G2 war wirklich nicht so der große Wurf von Panasonic. G1 war zu Ihrer Zeit gut und jetzt ist die G3 auch genial.
Für mich ist ein Sucher absolute Pflicht, im Idealfall optisch.

Für 400€ würde ich auch zur 1100D tendieren. Aber auf alle Fälle mal im Laden damit rumspielen. Ich kenne einige Leute die haben ein Problem mit dem Handling Ihrer Kamera, aber dies ist ja auch sehr subjektiv.
 
TE
Alex0309

Alex0309

PC-Selbstbauer(in)
So ich habe mir jetzt mal die 1100d bei Mediamarkt angeguckt. Also ich finde sie sieht ganz gut aus, und liegt auch gut bei mir in der Hand, habe zum Glück keine riesen Hände, da könnte man glaube ich Probleme bekommen. Nunja das Menü war verständlich, aber konnte jetzt nicht alles ausprobieren und einstellen. Aber entweder hat da einer mit der Unschärfe rumgespielt oder was umgestellt, aber es kam mir einwenig unscharf vor, nicht nur im nahen bereich sondern auch in der "Ferne". Nach drehen des objektivs hat sich das gebessert. Naja müsste mich eh einarbeiten.
Hat aufjedenfall ein guten Eindruck gemacht, und war auch nicht zu schwer.
Ich fahre wahrscheinlich nächstes Wochendende in ein richtigen Fotoladen, bei dem ich auch beraten werde könnte.
 

Sixxer

Freizeitschrauber(in)
Aber entweder hat da einer mit der Unschärfe rumgespielt oder was umgestellt, aber es kam mir einwenig unscharf vor, nicht nur im nahen bereich sondern auch in der "Ferne". Nach drehen des objektivs hat sich das gebessert. Naja müsste mich eh einarbeiten.
Rischtisch. Es war mit Sicherheit von Auto auf manuell umgestellt.
 
TE
Alex0309

Alex0309

PC-Selbstbauer(in)
ja ok, war ein bisschen doof, ich habe dein Sarkasmus rausgelesen :D. Eine frage habe ich noch, bezüglich des Objektivs. Wofür ist es geeignet. Ich meine es hat eine Brennweite von 18-55mm. Ich habe gelesen das bei Portaits so 80 mm üblich sind, oder habe ich da was falsch verstanden. Ich hoffe ihr wisst was ich meine.

gruß Alex
 

Infin1ty

BIOS-Overclocker(in)
Wofür ist es geeignet. Ich meine es hat eine Brennweite von 18-55mm.

Das Kit 18-55 IS (unbedingt die Version mit IS nehmen, die ist merklich besser)
reicht von leichtem Weitwinkel bis Normalbrennweite bzw. leichter Telebereich.

Ich habe gelesen das bei Portaits so 80 mm üblich sind, oder habe ich da was falsch verstanden.

Das stimmt so nicht ;) Kommt darauf an ob du eine APS-C oder KB
Kamera nutzt, wie viel Entfernung zum "Objekt" du lassen kannst
und ob du ein Kopf- Schulter- oder Ganzkörperportrait machst.

Sehr oft genutzt wird aber 135mm @KB, was 85mm @APS-C entspricht.
Das ist aber von deinen Vorlieben abhängig. Zu viel Weitwinkel
ist nicht gut, das verzerrt das Gesicht, zu viel Tele lässt es zweidimensional
erscheinen.
 
TE
Alex0309

Alex0309

PC-Selbstbauer(in)
Ok, danke für den Hinweis, das IS ist doch mit Bildstabilisator, dann verwackelts nicht so schnell. Wenn ich die Kamera habe, guck ich mal ob mir das eine Objektiv reicht, ansonsten habe ich schon eins von Canon mit 55-250 mm Brennweite und als IS version für (nur) 170 Euro gesehen.
 
K

KrHome

Guest
Das stimmt so nicht ;) Kommt darauf an ob du eine APS-C oder KB Kamera nutzt, wie viel Entfernung zum "Objekt" du lassen kannst und ob du ein Kopf- Schulter- oder Ganzkörperportrait machst.

Sehr oft genutzt wird aber 135mm @KB, was 85mm @APS-C entspricht. Das ist aber von deinen Vorlieben abhängig. Zu viel Weitwinkel ist nicht gut, das verzerrt das Gesicht, zu viel Tele lässt es zweidimensional erscheinen.
Nicht Tele oder Weitwinkel lassen das Gesicht unterschiedlich wirken, sondern einzig der Abstand des Fotografen zum Motiv. Ab 1,5 bis 2 Meter Abstand gibt's in der Regel keine Probleme mehr mit riesigen Nasen und winzigen Ohren.

@TE
Die Brennweite kann je nach Motiv entscheidend für die Bildwirkung sein. Brennweite steht nicht nur für "Zoom".
Beispiel:
1855mm.jpg

Links (55mm Brennweite) stand der Fotograf mehrere Meter vom Torbogen entfernt. Rechts (18mm Brennweite) stand er direkt davor. Der Bildwinkel ist identisch, aber das Ergebnis komplett verschieden. Das ist der Effekt - plattgedrückt vs. langgezogen - den Infin1ty meinte. Der "Plattgedrückt-Effekt" schmeichelt den Gesichtern der meisten Menschen eher.
 

GrossmeisterB

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich denke, von der Abbildungsleistung her wirst du mit der 1100D auf jeden Fall richtig fahren. Nur bedenke, dass evtl. noch Zubehör benötigt wird, und dann passt das Budget wieder nicht mehr.
 
Oben Unten