• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

Ecle

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

Hi,
was sagt ihr zu der Frage? Die Lautstärke würde mich ebenfalls interessieren. Eher am Verstärker oder an der Soundkarte?
Ich würde ja sagen an der Soundkarte, da dies ja die Quelle ist, kenne mich elektrotechnisch aber nicht so gut aus.
 

a_fire_inside_1988

BIOS-Overclocker(in)
AW: Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

Kommt drauf an was du für einen Verstärker hast. Lautstärke würde ich bei der SoKa prinzipiell auf Maximum stellen um ein möglichst bitidentisches Signal zum Verstärker zu schicken.
Aber das einfachste wäre doch: Probier es einfach aus ob du Unterschiede hörst. ;)
 

TAZ

Software-Overclocker(in)
AW: Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

An der Soundkarte kannst du genauer und in feineren Schritten einstellen, deswegen dort Equalizer einstellen. Dabei geht aber Dynamik verloren, deswegen würde ich von sowas generell absehen.

Lautstärke auf Line-Out Pegel, Da Soundkarten aber in der Regel nicht sehr stark verzerren kannst du dort ruhig voll auf drehen.
 
G

Gast12348

Guest
AW: Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

An der Soundkarte kannst du genauer und in feineren Schritten einstellen, deswegen dort Equalizer einstellen. Dabei geht aber Dynamik verloren, deswegen würde ich von sowas generell absehen.

Lautstärke auf Line-Out Pegel, Da Soundkarten aber in der Regel nicht sehr stark verzerren kannst du dort ruhig voll auf drehen.

Naja kommt immer drauf an wie gut die Software ist, grundsätzlich stimmt das aber nicht ganz. Leztendlich ist es aber schwachsinn eine Software einzusetzen !

In der Regel ist nen gescheiter Hardware EQ am besten nen Parametrischer immer einer Software vorzuziehen, allerdings kost so nen EQ auch ziemlich viel kohle.

Das ziel von nem EQ ist ja nen graden linearen Frequenzgang hinzubekommen und verzerrungen zu vermeiden, daher wäre es immer am sinnvollsten den EQ hinter der Quelle hängen zu haben, optimal zwischen Vor und Endstufe

Denn man kann an der Software ja noch so viel rumstellen, die DAC sind aber das ausschlaggebende, d.h du verbiegst in Windows den Sound per Software der nochmals verbogen wird durch die DAC damit sind die EQ einstellungen für den Popo, der EQ sollte nämlich auf die Boxen abgestimmt sein ( siehe sinn und zweck eines EQ )

Daher den EQ vor der Endstufe nutzen, gute Verstärker sind hier auftrennbar um nen EQ zwischenzuschalten, da die klangreglung im Amp nochmals den klang verbiegt falls diese nicht ausschaltbar ist.

Das sieht dann so aus

PC --> Verstärker ---> Preout vom Amp ---> EQ ---> Main In vom Amp ---> Lautsprecher


Das wär die bestmöglichste und sinnvollste schaltung für einen EQ.

Aber ich sag mal so, wenn man "nur" nen 8 band EQ hat, ist es sinnlos. Wenn man allerdings z.b nen 20Band EQ ( für einen Kanal ) hat kann man durchaus gute ergebnisse erzielen, am besten wie schon gesagt wäre ein Parametrischer EQ, allerdings um die gescheit einzustellen wäre eine vorichtung zur Messung von Frequenzgang und co von großen vorteil.


Was die Lautstärke angeht, das ist abhängig von dem was dein Amp verkraftet und die Soundkarte raushaut.

Hier wird ausprobieren das beste sein. In der regel aber liegst du nie falsch wenn du Soundkarte auf 3/4 stellst.

Lautstärke wird immer am Verstärker verändert !
 
Zuletzt bearbeitet:

pcfreak26

Freizeitschrauber(in)
AW: Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

Stellt sich die Frage, ob 2 kanal oder 5.1/7.1.

ich selbst habe folgende Kombination:

Theatron DTS (Cmedia 8788 Oxygen HD Audio, Dolby Digital Life und Dts Connect Support)
Panasonic Reciever Digital 5.1 angeschlossen über Toslink, Dolby Life Modus

Egal was ich mache ich hab nen guten Klang, Klanglich als auch räumlich. Es wird durch den Dolby Life Modus immer ein 5.1 Dolby Digital Bitstrom erzeugt und egal bei was und ich mache alles übern PC (Musik, Filme, Games, Fernsehen/DVB-T)
 
G

Gast12348

Guest
AW: Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

Bei 5.1 oder 7.1 ist es erst recht schwachsinnig einen EQ zu verwenden, zumal der eh nicht greift bei den Surround Kanälen.

Es gibt zwar in der tat Dolby Digital AVR´s die einen EQ bieten ( mein Yami hat z.b einen EQ für Center und Rear ) aber der dient lediglich dazu die Surround Speaker klanglich an die Front Speaker anzupassen.

@Pcfreak ich verstehe deine aussage nicht ganz, zumindest weis ich nicht in was für nen zusammenhang das mit dem thema hier stehen soll .



Btw : Bitstream nicht Bitstrom ;)
 
TE
Ecle

Ecle

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

Danke für die Antworten.
Ich werde wohl die Soundkarte so auf 90% Lautstärke stellen.
Übrigens wenn ich den Bass am EQ der Soundkarte auf maximal Stelle gibts clipping. Beim Verstärker nicht (bei ähnlicher Bass verstärkung)
 
G

Gast12348

Guest
AW: Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

Was ja auch vollkommen normal ist, und übrigends nicht gesund für deinen Verstärker.

Jegliche Klangreglung sollte deaktiviert sein an der Soundkarte, wenn dann nur über den Amp, wobei ne Klangreglung größstenteils eh überflüssig ist.
 
TE
Ecle

Ecle

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

Mittlerweile benutze ich übrigens einen parametrischen EQ in Foobar2000. Habe den Pegel nun auch so abgesenkt, dass es kein Clipping gibt.
Funktioniert ganz gut.
 

infantri

Software-Overclocker(in)
AW: Equalizer an Soundkarte oder Verstärker?

Hi ich hab mein EQ auch am verstärker angeschlossen und teils bei meiner x-fi extrem musik den eq verfeinert.Der vorteil wenn der EQ am verstärker hängt ist das weitere geräte mit der gleichen einstellung betrieben werden können sprich dvd fernseher etc.
 
Oben Unten