• Hallo Gast, du möchtest medizinische Grundlagenforschung unterstützen und die Chance haben, ein Netzteil, Arbeitsspeicher oder eine CPU-Wasserkühlung von Corsair zu gewinnen? Dann beteilige dich zusammen mit dem PCGH-F@H-Team ab dem 21. September an der Faltwoche zum Weltalzheimertag! Wie das geht, erfährst du in der offiziellen Ankündigung.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

DerFoehn

Software-Overclocker(in)
Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Hallo alles zusammen!

Eine längere Zeit habe ich aus Zeitgründen keine Spiele gestartet. Gestern Abend bekam ich dann mal Lust wieder was grafisch Anspruchsvolles zu staren und da habe ich mal den Valley Benchmark angeworfen.
Dabei ist ein sehr merkwüriges Problem ans Tageslicht gekommen:

Die Framerate bricht undgefähr im Sekundentakt, also regelmäßig/periodisch, ein, sodass das Bild stark stockt und für das Auge praktisch immer hängen bleibt.
Wenn ich mit dem OSD vom Afterburner die ganzen Werte beobachte fällt folgendes auf:

- Wie oben beschrieben bricht die Framerate in periodischen Abständen etwa im Sekundentakt ein
- im selben Rhythmus bricht der Takt der GPU ein, von 1303MHz auf teilweise unter 700MHz
- GPU Spannung und somit GPU Power brechen auch ein

Das Ganze tritt natürlich nicht nur im Valley Benchmark auf, sondern auch im 3D Mark und in diversen Spielen, die ich getestet habe (CS:GO und GTA V beispielsweise).
Temperaturen sind alle im Normalbereich.

Folgendes habe ich schon probiert:
Windows komplett neu installiert, älteren Grafiktreiber, BIOS Reset, Powerlimit +50%, GPU Spannung reduziert und angehoben
Alles ohne Besserung.

System:
Intel Xeon E3-1240v3
ASUS Z97 Pro Gamer
2x8GB Crucial DDR3 1600
MSI RX480 Gaming X 8GB
BeQuiet Straight Power 10 500W

Edit:

Ich habe grade noch etwas versucht: Im Wattman habe ich mal für alle States den maximalen Takt von 1303MHz eingestellt, um zu schauen, ob der Takt dann stabil bleibt.
Dabei ist folgendes passiert: Das Bild ist gefreezed und der Treiber hat sich nach etwa 10Sek selbst zurückgesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Temperaturen sind alle im Normalbereich.
In welchem?
Womit werden die Werte gemessen?
Welche BIOS-Version ist installiert?
Welche Lüfter sind wo verbaut?

Ist der PC malwarefrei:
AdwCleaner | heise Download,
Malwarebytes | Kostenlose Software fuer Internetsicherheit und Schutz vor Schadsoftware

Welche Festplatten sind wie belegt (%)?
Sind die Kühler / Lüfter sauber?
Wurde die Wärmeleitpaste der CPU neu aufgetragen?

Welches Betriebssystem wird verwandt mit welcher Build-version:
Ausführen: winver ?
 
TE
DerFoehn

DerFoehn

Software-Overclocker(in)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Temperaturen belaufen sich sowohl bei CPU als auch bei GPU unter 60 Grad. Werte gemssen mit dem MSI Afterburner und GPU-Z.
Lüfter 2x140mm vorne und 1x 140mm hinten.
Lüfter und Kühler sind nicht mit Staub zugesetzt.
BIOS Version des Mainboards und der Grafikkarte sind die jeweils neuesten verfügbaren.
PC ist grade frisch neuinstalliert mit Windows 10 1803 und alle Windows Update drauf. Keine Viren, da frisch installiert.
Daher ist auch die SSD (500GB MX200) nur zu etwa 10% belegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonmace

Software-Overclocker(in)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

welschen AMD treiber hast du installiert ?

Hast du das Problem auch in spielen ? sieht eher nach ein treiber Problem aus
 
TE
DerFoehn

DerFoehn

Software-Overclocker(in)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Aktuell ist die Version 18.5.1 WHQL drauf. Vor der Windows Neuinstallation hatte ich den aktuellsten beta treiber 18.8.1 drauf, mit eben den selben Problemen.
Spiele habe ich wie eingangs erwähnt auch getestet, z.B. GTA V. Auffällig war dort übrigens, dass bei aktiviertem VSYNC der Takt stabil blieb. Also bei gefixter Framerate.
Im Valley Benchmark, wo die Framerate sowieso ohne VSYNC schon teilweise weit unter 60FPS ist, bringt VSYNC dagegen nichts.

Edit: Ich habe grade nochmal auf die neueste Version 18.8.1 geupdated. Keine Veränderung.

Edit2: Screenshot hinzugefügt.
Auf dem Screenshot vom Afterburner sieht man beim GPU Takt und bei der GPU Power sehr schön wie regelmäßig diese schwanken.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Windows 10 1803 und alle Windows Update drauf.
Da hängt noch eine Bezeichnung dran: Build 17134.xxx.
Wie heißt XXX bei Dir?
Welcher Virenscanner wird verwandt?

In welcher Auflösung wird getestet?

P.S.:
Ich habe eine schwächere CPU /m Grafikkartenkombination (MSI RX 470 - i5 6500).
Unigine Heaven ruckt auch, aber nur bei den bekannten Stellen - die rucken immer.

Wieviel Punkte hat der PC in Unigine Superposition in FullHD bei der Einstellung "1080p medium"?
Wie warm wird die Grafikkarte dabei?

P.S.2: Teste mal mit dem Treiber Version 18.4.1.
Alles danach läuft nicht richtig mit meiner RX 470.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
DerFoehn

DerFoehn

Software-Overclocker(in)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

17134.191
Windows Defender
Full HD, also 1920x1080
 

ultron124

Kabelverknoter(in)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Bei mir war es das MB, das wegen zu hohen Temperaturen der Spannungswandler den CPU-Takt drosselte.

Leg den Fokus erstmal auf die Kühlung. Stell in Afterburner die Lüftergeschwindigkeit auf 100, mach das Seitenfenster von deinem Gehäuse weg und lass extra nochmal einen Ventilator auf die Unterseite der GPU pusten.

Berichte danach, ob es sich gebessert hat. Ich vermute stark, dass es an Überhitzung liegt.
 

ultron124

Kabelverknoter(in)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Du hattest erwähnt, dass GTA V bei VSync stabil bleibt.
Das könnte eine Bestätigung für eine Überhitzung und die darauf folgende Drosselung der Taktrate der GPU sein.
Ich nehme an, die Framerate hat sich so auf 60 FPS gelocked und somit musste die GPU auch nicht noch mehr für mehr FPS berechnen.

-> Geringere Wärmeentwicklung.
 
TE
DerFoehn

DerFoehn

Software-Overclocker(in)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Ich hab mir mit HWinfo nochmal alle wichtigen Werte im OSD anzeigen lassen. Unter anderem die Temperaturen von CPU, GPU, Spannungwandler auf dem MB und der Grafikkarte.
Keine der Temperaturen erreicht kritische Werte, alles bleibt unter 60°C.

Edit: Ich kann Entwarnung geben! Ich habe soeben die Grafikkarte ausgebaut und den Kühler entfernt, ich hatte da so ein Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Und tatsächlich, es hatte etwas mit Überhitzung zu tun,
die aber kein Sensor korrekt erfassen konnte. WIeso sieht man auf den angehängten Bildern.
Aus einem mir unerklärlichen Grund war ein großer Teil des Dies völlig blank und frei von Wärmeleitpaste. Diese wurde bei der Karte von mir auch schon mal erneuert und die Karte lief auch lange Zeit ohne Probleme.
Ich vermute, dass es beim wieder Zusammenschrauben zu Spannungen bzw zu einem ungleichmäßigen Anpressdruck gekommen ist, obwohl ich eigentlich immer über Kreuz festziehe.

Wie dem auch sei, ich habe nun neue WLP aufgetragen und nochmal besonders darauf geachtet, dass alles sauber aufliegt. Und was soll ich sagen... Der Takt bleibt nun stabil, der Lüfter dreht deutlich
langsamer und somit leiser und die FPS sind dadurch auch wieder stabil.

Danke an alle Helfer hier!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Aus einem mir unerklärlichen Grund war ein großer Teil des Dies völlig blank und frei von Wärmeleitpaste. Diese wurde bei der Karte von mir auch schon mal erneuert und die Karte lief auch lange Zeit ohne Probleme.
Es gibt Anzugsdrehmomente, die man einhalten sollte.
Dafür benötigt man aber einen Drehmomentschlüssel:
Wera Serie 7000 7000A Drehmomentschlüssel 1/4" ab €' '93,66 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland .

Die Billigteile reißen gern mal aus und die angezeigten Momente stimmen auch oft nicht.

Und zu viel WLP war auch drauf, die sollte nicht an den Rändern rausquellen.
 
TE
DerFoehn

DerFoehn

Software-Overclocker(in)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Also dass man im PC irgendwas mit Drehmoment anziehen muss, ist mir noch nie zu Ohren gekommen und das habe ich auch nie gemacht. Und ich habe schon viele PCs zusammengebaut. ;)
Grade bei Kühlern sind die Schrauben meistens limitiert, entweder durch das Gewinde selbst oder, wie bei meiner Graka, durch Federn. Außerdem ziehe ich sowieso immer mit Gefühl an.

Und gut, dass WLP am Rand rauskommt ist nicht besonders ästhetisch, aber auf die Kühlleistung hat das jetzt nicht unbedingt Einfluss. Das Problem war ja auch nicht, dass zu viel WLP drauf gewesen wäre, sondern eher,
dass an einer Stelle gar keine mehr war. Der Kühler wird einfach ncith richtig aufgesessen haben und hat sich dadurch beim anziehen der Schrauben etwas verkantet haben. Das habe ich nun korrigiert.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Aber hätte die fehlende WLP nicht die GPU-Temperatur erhöhen müssen?
Die Temp-Sensoren sind ja in der Regel nicht nur eine Diode irgendwo am Rand, sondern normalerweise sind es mehrere, und die sitzen an "Hotspots", also Stellen die kritisch sind.
 
TE
DerFoehn

DerFoehn

Software-Overclocker(in)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Das habe ich mich auch schon gefragt. Aus irgendeinem Grund scheint der Sensor das nicht erfasst zu haben. Trotzdem hat der Lüfter aber irgendwie ein Signal bekommen höher zu drehen und das Heruntertakten wurde ja auch eingeleitet.
Eine sehr merkwürdiges Verhalten, aber die Ursache war das auf jeden Fall, denn jetzt läuft ja alles ganz normal.
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Also dass man im PC irgendwas mit Drehmoment anziehen muss, ist mir noch nie zu Ohren gekommen
Man lernt nie aus.
Einfluß des Befestigungssystems auf CPU-Belastung und Gleichmäßigkeit der Vorspannung.
Zwar ein anderer Zusammenhang, verdeutlicht aber den Einfluß der Kraft.

Aber hätte die fehlende WLP nicht die GPU-Temperatur erhöhen müssen?
Die Temp-Sensoren sind ja in der Regel nicht nur eine Diode irgendwo am Rand, sondern normalerweise sind es mehrere, und die sitzen an "Hotspots",
Vielleicht sind die Hotspots in den Recheneinheiten weiter links.
Wenn die rechte, unbedeckte Seite nicht so warm wird, sind da auch wenig bis keine Sensoren.

Mich interessiert eher, was das ist:

?

Eine Reflexion?

Silizium sieht jedenfalls anders aus.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
TE
DerFoehn

DerFoehn

Software-Overclocker(in)
AW: Einbrüche von GPU-Takt und Framerate

Was du da siehst ist die Reflexion der Wandtapete, die ist so vanille-creme-farben. Der Chip sieht normal aus. ;)

Zum Thema Anzugsmoment: An den Schrauben rings um die GPU sind kleine Federn, die das Anzugsmoment sowieso schon begrenzen. Und da ich Schrauben generell nach dem Motto "nach fest kommt ab" anziehe,
schließe ich aus, dass der Kühler zu fest angezogen war. Ich gehe eher davon aus, dass die Kühlerbodenplatte nicht richtig plan auf dem CHip saß und somit ein Bereich mehr Anpressdruck hatte.

Aber grundsätzlich gebe ich dir natürlich recht. Anzugsmomente nicht zu überschreiten und generell Schrauben nicht bis zum Abwinken mit Gewalt einzudrehen ist sehr wichtig, um Schäden zu vermeiden.
 

DieFliegendeKuh

Kabelverknoter(in)
falls es noch irgendjemanden interessieren sollte: Mir ist etwas ähnliches passiert. Und zwar habe ich meine Grafikkarte zum säubern auseinander gebaut (aber nicht die Wärmeleitpaste gewechselt), nach dem Zusammenbau sind jegliche Spiele abgestürzt-Temperaturen waren allerdings bei ~60 Grad. Beim erneuten öffnen ist mir aufgefallen, dass ein Großteil der Wärmeleitpaste nicht den Chip abdeckt. Nach einer Erneuerung dieser gab es keine Abstürze mehr :P
 
Oben Unten