• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Durchfluss Werte plausibel?

Warrek

Schraubenverwechsler(in)
Der Finnenabstand ist bei der Betrachtung egal. Du versuchst immer den 2. Radiator im Sandwich mit der Abwärme vom 1. zu kühlen, das ist physikalisch aber nicht möglich. Einzig die Zeit bis der Loop sich aufheizt verlängert sich weil mehr Flüssigkeit vorhanden ist.

Kann ich nicht zu 100% zustimmen. Bei normalen Radis mit gängiger Bauform etc trifft es durchaus zu. Würde aber jetzt ein Radi mit 1cm Finnenabstand benutzt könnte er evtl. nicht das Medium Luft ausreichend aufheizen da ein Teil der Luft einfach vorbeiströmt und es bliebe noch eine Restkühlung für den 2. Radi übrig.
Es sind also mehrere Faktoren ausschlaggebend unter anderem Finnenabstand, Radiatordicke und Luftdurchsatz. Ansonsten könnten Industrieanlagen auch mit nur 30 cm dicken Kühlern unvorstellbare Leistung und Effizienz erreichen.
 

Da_Obst

PCGH-Community-Veteran(in)
Ein Sandwhich ist immer im Nachteil wenn man es gegenüber alleinstehenden Radis betrachtet welche für sich Frischluft bekommen.
Unabhängig von Finnenabstand und Luftvolumen welches durchströmt bekommt der zweite Radiator zwangsweise die vorgewärmte Abluft des ersten Radiators ab wodurch die Effizienz gemindert wird.
Man kann diesem Umstand natürlich Abhilfe schaffen indem man sich beispielsweise die AP183 draufpackt und mit ~1500UPM laufen lässt, damit verdrängt man die geminderte Abgabeleistung mit mehr Durchsatz.
Meines Erachtens ist das aber nicht der Sinn der Sache, ein MoRa wird üblicherweise ja angedacht um eine angenehm leise Kühllösung zu bekommen.
Wenn man leise kühlen möchte, dann muss man Fläche über Dicke setzen und die Lüffis so langsam wie möglich drehen lassen. Und genau damit erübrigt sich dann der Sinn und Zweck eines Sandwhichs.
 

Duke711

Freizeitschrauber(in)
Der Mora 3 hat einen Finnenabstand von, ich glaube 2,5 mm, müsste das sein. Da ist die Tiefe weniger restriktiv als bei den üblichen 1,5 mm. Nur sind zwei Mora 3 80 - 90 mm in der Tiefe und drei dann 120 mm, das ist dann wiederrum eine Hausnummer und für übliche 25 mm Lüfter auch deutlich zu viel.

Das wäre theoretisch möglich, also ohne Berücksichtigung des Lüfter:

https://extreme.pcgameshardware.de/fullsizeImage.php?i=1097860

übliche 120x25 Lüfter erreichen bei 1500 rpm ~ 1,5 m/s. Mit zunehmender Tiefe des Radiators wird das natürlich weniger.
 

Anhänge

  • Unbenannt.jpg
    Unbenannt.jpg
    603,4 KB · Aufrufe: 20

Zerosix-06

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich fand das Video von Linus damals auch recht interessant und seinen Test.
Der Konsens war wenn ich mich richtig erinnere etwa so....
- Stacking von mehreren Radis ohne Erhöhung der Lüfteranzahl --> kein positiver Effekt also Sinnlos
- Stacking von Radi-Lüfter-Radi-Lüfter war ein Effekt bei 1-3 Layern noch vorhanden hat aber sehr stark abgenommen also kann helfen aber definitiv nicht optimal wenn man es anders regeln kann

Was dabei aber immer Wichtig war laut dem Test von Linus, war die Flussrichtung des Wassers und der Lüfterrichtung...
wenn das heisse Wasser auf der Seite der zuströmenden Luft war, war der Effekt gleich 0, da im Letzten Radiator das Wasser teilweise schon wieder erwärmt wurde.
Also die Luftrichtung musste um überhaupt einen Geringen Effekt beim Radi Stacking zu erzielen immer Entgegengesetzt zur Wasser Flussrichtung sein

----> Wasserfluss durch die Radis ---->
<---- Luftstrom durch die Radis <------

Natürlich gilt der Test von Linus nur für die von Ihm getesteten Radis mit vermutlich geringerem Finnenabstand wie der MoRa... kann also beim MoRa auch minimal anders aussehen, aber Sinnvoll ist sicherlich was anderes.
Meine Vermutung ist aber... 2 aktiv belüftete MoRa nebeneinander würden vermutlich mehr Kühlleistung bringen als deine 3 aufeinandergestapelten.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Der Finnenabstand ist bei der Betrachtung egal. Du versuchst immer den 2. Radiator im Sandwich mit der Abwärme vom 1. zu kühlen, das ist physikalisch aber nicht möglich.

Das ist sehr wohl physikalisch möglich und im Gegenstromverfahren sogar einigermaßen gut, auch wenn die Effizienz nicht annähernd an unabhängig arbeitende Radiatoren herankommt. Das große Problem ist aber der Luftdurchsatz: In einer perfekten Welt ohne Reibung würde auch ein zehnter Radiator gegenüber neunen noch einen Vorteil durch seine größere Oberfläche bringen. In der Realität bremst dagegen oft schon ein zweiter Radiator den Luftstrom so stark, dass man mit nur einer Reihe Lüfter und bei gleicher Lautheit bestenfalls die gleichen Temperaturen erzielt.

Bei stärkeren Lüftern ist der Effekt tendentiell geringer, weil die leichter hohen Druck aufbauen/verkraften können und weil ein stärkerer Luftstrom allgemein besser mit viel Lamellenfläche skaliert. Aber wer drei Mo-Ra einsetzt, der macht das meist weil er es leise mag und nicht weil er bei großer Lautheit einige kW abführen möchte.
 
Oben Unten