DSL-Drosselung bei der Telekom: Vodafone zieht angeblich nach, Kabelbetreiber uneins

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu DSL-Drosselung bei der Telekom: Vodafone zieht angeblich nach, Kabelbetreiber uneins

Die Begrenzung von Volumen und eine damit einhergehende Drosselung von DSL-Anschlüssen durch die Telekom sorgte gestern für Aufsehen. Scheinbar schließt sich Vodafone dem Plan an, während bei den Kabelbetreiben keine gemeinsame Linie zu erkennen ist.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: DSL-Drosselung bei der Telekom: Vodafone zieht angeblich nach, Kabelbetreiber uneins
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Damit dürfte dann wohl klar sein, dass sich die Kabelnetzbetreiber in den nächsten Jahren über einen starken Kundenzulauf freuen dürfen. Falls sie wirklich zu ihrem Wort stehen und keine Drosselungen planen.
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
ich denke jeder DSL Provider, der das Netz der Telekom nutzt, muss früher später ebenso eine Drosselung einführen. Auch wenn viele meinen, " was geht es mich an, ich hab meine Vertag." Nur irgendwann wird man vielleicht auch mal umziehen oder was auch immer und was ist dann ? Früher oder später wird es jeden betreffen !

Ich bin echt gespannt wie sich die ganze Sache entwickelt, diese ganzen Clouddienste kann man in Deutschland wohl knicken.
 

fear.de

Freizeitschrauber(in)
Damit dürfte dann wohl klar sein, dass sich die Kabelnetzbetreiber in den nächsten Jahren über einen starken Kundenzulauf freuen dürfen. Falls sie wirklich zu ihrem Wort stehen und keine Drosselungen planen.

Und genau das wird tötlich sein, Stichwort "Shared Medium"!
Außer sie bauen dementsprechend aus, aber es gibt viele Gebiete, da ist es Uhrzeit abhängig, wie die Leitung ist und das macht man nicht lange mit. Ich bin auch nur bei KBW weil ich wusste bei mir hab ich die Probleme nie und meine 100Mbit/s liegen zu jeder Uhrzeit an! Und ich brauch diese Leitung auch, VDSL wollte ich nicht, wäre aber auch verfügbar, wieso aber die halbe Leitung fürs selbe Geld und die 6Mbit/s Upload reichen mir völlig.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Das die anderen Anbieter nachziehen war ja so sicher wie das Amen in der Kirche. Ich kann mir aber nicht vorstellen das KD da nicht auch mit auf den fahrenden Zug aufspringt
 

fear.de

Freizeitschrauber(in)
Das die anderen Anbieter nachziehen war ja so sicher wie das Amen in der Kirche. Ich kann mir aber nicht vorstellen das KD da nicht auch mit auf den fahrenden Zug aufspringt

KD macht das ja schon längst aber eben nur bei P2P!
Wenn ein Kabelanbieter, dann ist KD der erste, weil sie es eben jetzt schon auf ne Art und Weise tun.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Und genau das wird tötlich sein, Stichwort "Shared Medium"!
Außer sie bauen dementsprechend aus, aber es gibt viele Gebiete, da ist es Uhrzeit abhängig, wie die Leitung ist und das macht man nicht lange mit. Ich bin auch nur bei KBW weil ich wusste bei mir hab ich die Probleme nie und meine 100Mbit/s liegen zu jeder Uhrzeit an! Und ich brauch diese Leitung auch, VDSL wollte ich nicht, wäre aber auch verfügbar, wieso aber die halbe Leitung fürs selbe Geld und die 6Mbit/s Upload reichen mir völlig.

Im Text steht ja, dass die Kabelnetzbetreiber in den Ausbau investieren.
 

Netboy

Software-Overclocker(in)
Kabel Deutschland hat doch schon seit letztem Jahr eine Drosselung bei Erreichen eines Gesamtdatenvolumens von 60 GB pro Tag für File-Sharing. Kabel Deutschland behält sich vor, die aktuelle Regelung bei File-Sharing ab 10 GB durchzuführen.Das Unternehmen stellt in ihrem eigenen IP-Netzwerk sicher, dass alle Internetanwendungen auch bei unvorhergesehenen Kapazitätsspitzen zuverlässig funktionieren. In diesen Fällen werden zeitkritische Internetanwendungen wie Internet-Telefonie, Online-Videos oder Online-Gaming im Vergleich zu anderen Web-Anwendungen vorrangig durchgeleitet. Dadurch kann es bei nicht-zeitkritischen, insbesondere bei Dauerlast erzeugenden Applikationen wie File-Sharing zu vorübergehenden Einschränkungen kommen. Netzneutralität ist hier also auch nicht gegeben. Im großen und ganzen ein Weg in die Vergangenheit :daumen2:
 

fear.de

Freizeitschrauber(in)
Im Text steht ja, dass die Kabelnetzbetreiber in den Ausbau investieren.

Ich muss zugeben, hab ihn nicht gelesen :D
Problem ist halt bei Kabel, das es eher im Westen vorkommt und es viele bzw. sehr viele Gebiete gibt, die kein Kabel haben, das nachträglich zu machen ist sau teuer und lohnt auch nur dann wenn in dem Gebiet logischerweiße ein Kabelanbieter präsent ist. Heißt, eine 100%ige Alternative wird es gegenüber DSL nie geben zumindest nicht Kabel. Ich hab halt glück das ich VDSL und Kabel haben kann, aber wieviele haben das?
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Ich muss zugeben, hab ihn nicht gelesen :D
Problem ist halt bei Kabel, das es eher im Westen vorkommt und es viele bzw. sehr viele Gebiete gibt, die kein Kabel haben, das nachträglich zu machen ist sau teuer und lohnt auch nur dann wenn in dem Gebiet logischerweiße ein Kabelanbieter präsent ist. Heißt, eine 100%ige Alternative wird es gegenüber DSL nie geben zumindest nicht Kabel. Ich hab halt glück das ich VDSL und Kabel haben kann, aber wieviele haben das?

Ich weiß jetzt nicht genau ob die Kabelnetzbetreiber mehr in den Ausbau ihrer Netze investieren, aber es sieht für mich zumindest so aus. Über die Kabelnetzbetreiber bekommt man ja oftmals 32, 50 oder gar 100 Mbit/s wo die Telekom gerade mal 16 Mbit/s anbietet.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Kabel Deutschland hat doch schon seit letztem Jahr eine Drosselung bei Erreichen eines Gesamtdatenvolumens von 60 GB pro Tag für File-Sharing. Kabel Deutschland behält sich vor, die aktuelle Regelung bei File-Sharing ab 10 GB durchzuführen.Das Unternehmen stellt in ihrem eigenen IP-Netzwerk sicher, dass alle Internetanwendungen auch bei unvorhergesehenen Kapazitätsspitzen zuverlässig funktionieren. In diesen Fällen werden zeitkritische Internetanwendungen wie Internet-Telefonie, Online-Videos oder Online-Gaming im Vergleich zu anderen Web-Anwendungen vorrangig durchgeleitet. Dadurch kann es bei nicht-zeitkritischen, insbesondere bei Dauerlast erzeugenden Applikationen wie File-Sharing zu vorübergehenden Einschränkungen kommen. Netzneutralität ist hier also auch nicht gegeben. Im großen und ganzen ein Weg in die Vergangenheit :daumen2:

Ich bin die letzten Jahre äußerst zufrieden mit KD. Wie will man denn bitte 60GB am Tag schaffen? Lass mich raten, du hättest gerne eine 100Mbit-Leitung ohne Drosselung für 9,99€/Monat?
Man muss mal realistisch bleiben. Ich finde die Regelung absolut perfekt, weil man damit die 0,01% der Leute ausschließt, die den anderen 99,99% die Bandbreite klauen.
 

derBoo

PC-Selbstbauer(in)
Ich find die KD Regelung auch besser, da is nach Mitternacht wieder alles ok... aber 75GB im Monat? Echt bissl knapp bemessen, wenn man viel Youtube, Steam und WatchEver nutzt und in einem Haushalt lebt, wo 3 PCs quasi ständig am laufen sind...
 

horst--one

Freizeitschrauber(in)
Ich bin die letzten Jahre äußerst zufrieden mit KD. Wie will man denn bitte 60GB am Tag schaffen? Lass mich raten, du hättest gerne eine 100Mbit-Leitung ohne Drosselung für 9,99€/Monat?
Man muss mal realistisch bleiben. Ich finde die Regelung absolut perfekt, weil man damit die 0,01% der Leute ausschließt, die den anderen 99,99% die Bandbreite klauen.

Absoluter Schwachsinn!

60Gb/tag? is echt kein Prob. --> 2-3 PSDs von der arbeit runterladen....
oder 3-5 1080p filme (maxdome)
oder 2 3D Filme
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Ich bin die letzten Jahre äußerst zufrieden mit KD. Wie will man denn bitte 60GB am Tag schaffen? Lass mich raten, du hättest gerne eine 100Mbit-Leitung ohne Drosselung für 9,99€/Monat?
Man muss mal realistisch bleiben. Ich finde die Regelung absolut perfekt, weil man damit die 0,01% der Leute ausschließt, die den anderen 99,99% die Bandbreite klauen.

Was für ein Unfug!

0,01% "klauen" 99,9% die Bandbreite? "Klauen" :D Ja klar! Das sind alles Kunden die für ihre Verträge bezahlen, sowohl Steinzeit-User als auch Power-User.
Die Power-User können ja nichts dafür, wenn die Steinzeit-User nicht mehr Bandbreite benötigen.
Wenn es dich anpisst, dass du für die Power-User mitbezahlst, dann beklag dich doch bei der Telekom oder den anderen ISPs. Vielleicht bekommst du dann einen Steinzeit-Tarif mit 1GB Traffic monatlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

shinobi2611

Freizeitschrauber(in)
Naja ich kann denjenigen mit 16k aufwärts schon mal sagen wie es ist mit 386kb im Internet unterwegs zu sein :D

ES IST LAAAAHM :D Da macht der Online Kauf von Games mega Spaß^^ Crysis 3 @ 15GB hat man mal eben in ca. 15 Std. gesaugt ;)

Das lohnt sich doch noch :ugly:
 
Oben Unten