• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

"Don't use Chrome!": Duckduckgo warnt vor Googles FLoC

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Na ja, bei mir wärs eben iOS. Daher keine Verknüpfung mit Google Diensten abseits von Apps wie YouTube.

Ich hab eben was gefunden:

Wie es aussieht ist das Tracking über verschiedene Apps durchaus ein Hindernis für die Serviceanbieter.

Zudem setzt Apple die Tracking ID auf 000... wenn man das Tracking in den Einstellungen ablehnt.
Für iOS 14.5 kommt die Tage dann auch noch ein Update, welches das Datensammeln von Apps zumindest einschränken dürfte, da der User explizit nach Erlaubnis gefragt werden muss ob eine App Tracking Daten erheben darf oder nicht. Apps die sich nicht daran halten (ganz unterbinden ist für Apple ja logischerweise nicht möglich) sollen aus dem Store fliegen.

Wie viel davon nur Schall und Rauch ist kann man sicher hinterfragen. Aber mein Gedankengang aus meinem letzten Post scheint am Smartphone wohl durchaus valide zu sein.

Wenn ich also für Amazon und YouTube die jeweiligen Smartphone Apps nutze und den Smartphone Browser nur zum "browsen" ohne logins nutze und dazu noch firefox klar als Adblocker einbinde, sollte ich am Smartphone wohl deutlich schwieriger zu tracken sein, als wenn ich am PC bei YouTube, Amazon und co. dauerhaft angemeldet bin.

Ich denke sicherer wären dann nur noch radikale Maßnahmen wie noscript und deaktivierte Cookies.


Gut, Apple hat dann weiterhin zugriff auf meine (Meta)Daten, aber einen Tod stirbt man immer, wenn man nicht sämtliche Usability aufgeben möchte. Weil dann dürfte ich auch kein Windows oder Steam nutzen...

Mit einem Iphone wäre Google dann wieder auf IP-Zuordnungen angewiesen, um das Verhalten einzelner Apps und PCs einander zuzuordnen. Dafür erfährt Apple um so mehr über dich – ob das ein Fortschritt ist, muss man subjektiv bewerten. :-)
Allgemein sind Smartphones ohne 3rd party OS ein ziemlicher Datenschutz-GAU. Windows und auch Spieleplattformen würde ich dagegen als Waisenknaben bezeichnen, zumal man Windows (mit einigem Aufwand, aber ohne bleibende Nachteil bis zum nächsten Update) zum Schweigen bringen kann und statt Steam kann man ja auch erstmal versuchen, GoG durchzuspielen.
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was die Leute erwarten...
Das ist ein Browser von Google! GOOGLE! :stick:

Wenn man sowas benutzt, dann ist einem sowieso fast alles egal, da man auf FB und Co., wie auch mit WhatsApp schon längst den virtuellen Striptease vollzogen hat.
Google wird immer irgendwelche "Hintertüren" einbauen, ob sichtbar, oder auch nicht...;)
 

ToZo1

Freizeitschrauber(in)
Dann wird dich vielleicht diese Erweiterung interessieren:

Ich halte die Cookie-Abfragen in ihrem Kern datenschutzrechtlich und gesellschaftlich zugleich für kontraproduktiv.
Danke für den Tipp. :nicken:
Habe gleich mal FireFox und Edge damit beglückt. Als Suchmaschine benutze ich eh schon eine ganze Weile DuckDuckGo und zum Videos gucken Bitchute statt Google und YouTube, seitdem Google (inklusive YouTube) meint, mir das Internet (natürlich nur zu meinem Schutz) zensieren zu müssen... auf sowas reagiere ich als DDR-Ossi äußerst nachtragend allergisch :daumen2:
 
Zuletzt bearbeitet:

restX3

Software-Overclocker(in)
Ganz ohne Chrome gehts bei mir nicht. Firefox hat das gleiche Problem wie damals zum IE.
Viele Seiten laufen im Chrome besser. Da viele Seiten optimieren für Chrome bzw. Chromium. Da läuft dann ein Firefox langsamer oder macht Darstellungsfehler.
 

tunexor

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Eine ketzerische Frage: Wozu Datensparsamkeit, wovor haben wir eigentlich Angst?

Ich nutze Firefox gespickt mit Addons, Windows hält dank O&O die Klappe, habe meinen eigenen VPN Server für unterwegs, nutze Apple Smartphones (weil ich denen weniger nicht vertraue als Google), habe ein piHole und ein paar andere Kleinigkeiten die ich hier nicht breit treten will :devil: Alles Veracrypt verschlüsselt und ohne Admin Konto natürlich auch.

Aber im Ernst Leute, bei unserer ganzen Paranoia frage ich mich des Öfteren: wozu? Wenn ich die ganzen Dau‘s um mich herum ansehe, all die Android und Chrome und Google.de Nutzer denen alles am A.... vorbei geht..... Ich habe bei keinem von denen irgendeinen Nachteil feststellen können (mal abgesehen von langsameren Seitenaufbau weil viel Bling Bling Werbung).
 

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Mit jedem zusätzlichem Add-on erhöht man die Wahrscheinlichkeit für einen eindeutigen Fingerabdruck. Wie man's macht, ist es richtig falsch. ;D Sollte man also ggf. gegenchecken und Wege finden es zu unterbinden oder geschickt zurechtzufaken, wenn man das nicht möchte. Was man auslesen kann, muss ja nicht der Wahrheit entsprechen und viele Leute für die Seiten wie pcgh und cb nur ein Lamerhaufen sind, wechseln ihre Fingerabdrücke und IPs wie Handschuhe und das nicht erst seit gestern. Ich erinnere mich gut, dass einige wenige Nerds regelmäßig in 'Kinderforen' auf simple Browsereinstellungen wie Herunterladen von Dateien immer abfragen und nie automatisch ausführen, Deaktivieren von 3rd-Party-Cookies (darum geht's ja hier soweit ich die Tage mitgelesen habe und nicht um Cookies allgemein), Cookies und Chronik mit dem Schließen des Browsers löschen.... alles simple Dinge aber haben die Durchschnittsleute darauf gehört oder Heise und Co. mal einen Artikel dazu verfasst? pfft! Geht ja um ihre Werbeeinahmen und Besucheranalysen. Dreckspa.. hüst. CookieAutoDelete o.ä. kann man zu uBlock und NoScript schmeißen und man hat schon viel getan. Die bekleckern sich alle nicht mit Ruhm. Ohne Eingriffe funkt FF seit gut zwei Jahren bei jedem Start nachhause. Muss ja auch nicht wirklich sein. Noch gehe ich überwiegend mit echter IP surfen und will ja dass mich die Admins erkennen. neumodische meine ja sie wären ganz clever weil sie wissen wer da wieder kommt. hallo, das ist Absicht und gut so. ^^ TorBrowser und diverse rotierende Proxies sind ja schnell für lau (VPN = Geldmache für Blöde...Firmen? ok. ok.) eigerichtet aber hey... ich gehöre echt zu den Guten. lach ...aber so langsam wird man ja regelrecht dazu gezwungen. Duckduckgo hin oder her, solange die deutsche Suche auf dem Niveau eines alten Scheuerlappens ist, kann man damit nur im englischsprachigen Raum suchen gehen. leider! Ich gestehe, bin nach wie vor naiver Google-Sucher aber ohne Premium-Werbung und regelmäßige Cookie-Abfragen - was'n'das? Mit etwas Übung bekommt man auch ganz fiese Seiten wie GMX und Partner mit uBlock Origin und NoScript direkt im Browser in die Knie (geweißt), egal was die regelmäßig versuchen. ;) Eigentlich alles alte Hüte. Gute Fahrt
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Ich verstehe bis heute nicht, wie Leute auf die Idee kommen, Chrome (also Chromium in der Google-Variante) als ihren Alltagsbrowser zu verwenden.
Geschwindigkeit kann ja kein Argument sein, denn wenn Nutzer den Unterbau haben wollen, können diese ja auch zu einem der zig anderen Chromium-Browser greifen. Google-Dienste-Integration kann auch kein Argument sein, denn das spricht ja nur dafür, ihn als Google-exklusiven Browser zu nutzen und ist kein Argument für die Nutzung als Alltagsbrowser!
Ich denke mal aus Gewohnheit. Früher haben alle Internet Explorer oder Firefox genutzt, heute ist es halt Chrome. Nun kommt auch hinzu das viele auch ein Android Handy haben.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Eine ketzerische Frage: Wozu Datensparsamkeit, wovor haben wir eigentlich Angst?

Ich nutze Firefox gespickt mit Addons, Windows hält dank O&O die Klappe, habe meinen eigenen VPN Server für unterwegs, nutze Apple Smartphones (weil ich denen weniger nicht vertraue als Google), habe ein piHole und ein paar andere Kleinigkeiten die ich hier nicht breit treten will :devil: Alles Veracrypt verschlüsselt und ohne Admin Konto natürlich auch.

Aber im Ernst Leute, bei unserer ganzen Paranoia frage ich mich des Öfteren: wozu? Wenn ich die ganzen Dau‘s um mich herum ansehe, all die Android und Chrome und Google.de Nutzer denen alles am A.... vorbei geht..... Ich habe bei keinem von denen irgendeinen Nachteil feststellen können (mal abgesehen von langsameren Seitenaufbau weil viel Bling Bling Werbung).
Diese Frage kannst du dir dann stellen, wenn die gesammelten Daten missbraucht werden (besser angepasste Spam-Mails, Werbeanrufe usw.). Wenn die dann mal von irgendwelchen Staaten missbraucht werden sieht es für dich ganz blöd aus. Von daher besser gar nicht sammeln lassen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich verstehe bis heute nicht, wie Leute auf die Idee kommen, Chrome (also Chromium in der Google-Variante) als ihren Alltagsbrowser zu verwenden.
Geschwindigkeit kann ja kein Argument sein, denn wenn Nutzer den Unterbau haben wollen, können diese ja auch zu einem der zig anderen Chromium-Browser greifen. Google-Dienste-Integration kann auch kein Argument sein, denn das spricht ja nur dafür, ihn als Google-exklusiven Browser zu nutzen und ist kein Argument für die Nutzung als Alltagsbrowser!
Ich hatte früher Firefox und nur Probleme. U.a. damals mit Flash.
Dann bin ich nach Chrome gewechselt. Damit habe ich keine Probleme.
Und ja die Geschwindigkeit und Perfomance spielt für mich auch eine Rolle.
Ansonsten halte ich die Paranoia gegen über Google für übertrieben.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Ich hatte früher Firefox und nur Probleme. U.a. damals mit Flash.
Dann bin ich nach Chrome gewechselt. Damit habe ich keine Probleme.
Und ja die Geschwindigkeit und Perfomance spielt für mich auch eine Rolle.
Ansonsten halte ich die Paranoia gegen über Google für übertrieben.
Wie schon viele Male stellt sich halt die Frage: Wieso Chrome, wieso kein Chromium-Browser? Also ja, du bist damals dahin gewechselt. Aber es gibt doch wirklich so viel Auswahl...
Die Aussage, dass sich Chrome und Chromium nur im Icon und Namen unterscheiden stimmt nicht.
Habe ich auch nicht behauptet. Ich habe umgekehrt behauptet, dass man das abweichende Icon akzeptieren muss, was aber streng genommen natürlich gar nicht stimmt.
Nochmal den ganzen Kontext:
Chrome ist schnell, hat ein modernes reduziertes Layout und funktioniert einfach am besten.
Das bekommst du nämlich alles auch bei Chromium.
Wobei natürlich unklar ist, was funktioniert einfach am besten heißen soll. Aber egal, wahrscheinlich ist zum Beispiel Vivaldi (als jetzt ein rausgepickter Chromium-Browser) in der Wahrnehmung der meisten zufällig ausgewählten User sogar in allen drei Punkten nicht nur gleichauf, sondern sogar überlegen.

Wieso du ausschließlich das Chromium-Projekt verlinkst ist nach wie vor unklar; wobei die Gleichheit in den ersten beiden, klar umrissenen Punkten, auch da gelten sollte. (noch hast du dazu ja nichts geschrieben!)
 

IngenieursLP

PC-Selbstbauer(in)
Das ist schon klar. Aber warum sollte ich Firefox nutzen, wenn Chrome die bestmögliche Integration von Google Diensten mitbringt? Also genau das was ich will?

Weil man genau das vermeiden sollte, wenn man es nicht muss?
Der Chrome bietet bei diesem Einsatzzweck überhaupt keinen Mehrwert 😂
 
Oben Unten