• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Diablo 4: Charakter sorgt für Streit zwischen Blizzard und Fox

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Diablo 4: Charakter sorgt für Streit zwischen Blizzard und Fox

Zwischen Blizzard und dem TV-Sender Fox ist ein Streit um die Nutzung von Diablo entbrannt. Der Widerspruchsbescheid enthüllt zudem Informationen zu laufenden Projekten wie Diablo 4.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Diablo 4: Charakter sorgt für Streit zwischen Blizzard und Fox
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Da dürften die Markenrechte von Blzzard aber Vorrang haben, bestehen sie schon seit 1996, also schon 25 Jahre länger, als diese lächerliche Comicfigur existiert. Vielleicht sollte Blizzard auch auf seine Markenrechte gegen Fox klagen? Immerhin nutzen sie deren eingetragene Marke ohne dafür zu zahlen... ^^
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Da dürften die Markenrechte von Blzzard aber Vorrang haben, bestehen sie schon seit 1996, also schon 25 Jahre länger, als diese lächerliche Comicfigur existiert. Vielleicht sollte Blizzard auch auf seine Markenrechte gegen Fox klagen? Immerhin nutzen sie deren eingetragene Marke ohne dafür zu zahlen... ^^

Am Ende ist Diablo einfach nur die spanische Version von Teufel und dürfte sich so nicht schützen lassen, Pech gehabt Blizzard.

Schützenswürdig ist allenfalls der Kontext. Wenn z.B. jemand ein Computerspiel, am besten ein RPG, mit dem Namen herausbringen will, dann wird es Probleme geben.

PS: Die katholische Kirche war da mehr als ein Jahrtausend früher dran, als Blizzard.
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Es gibt seit 1970 auch die Comicfigur "El Diablo" bei DC, der auch in dem miesen Suicide Squad Film dabei war.
Wenn sowas wirklich geschützt werden kann, dürften sich da einige mehr mit drum kloppen.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Ach bitte, das erste Diablo-Spiel ist 25 Jahre älter als diese Serie die kein Schwein kennt.
Außerdem, wie soll man sich das überhaupt patentieren können, es ist unter anderem das Wort für Teufel im Spanischen, auch kommt es in mehreren Dingen vor, siehe Wikipedia.
Hier sind wieder Patentrolle unterwegs, was kommt als nächstes, wird das Wort "Hund" Patentiert :-_-::stupid:
Kommt mal wieder aus dem Land der unbegrenzten Anwälte und Raffgier, wo sonst ist man so krank :nene:
 

Torsley

BIOS-Overclocker(in)
Am Ende ist Diablo einfach nur die spanische Version von Teufel und dürfte sich so nicht schützen lassen, Pech gehabt Blizzard.

Schützenswürdig ist allenfalls der Kontext. Wenn z.B. jemand ein Computerspiel, am besten ein RPG, mit dem Namen herausbringen will, dann wird es Probleme geben.

PS: Die katholische Kirche war da mehr als ein Jahrtausend früher dran, als Blizzard.
nein glück gehabt blizzard und pech gehabt fox. ;)
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Man kann den Namen Diablo ernsthaft patentieren lassen??

In den USA kann man das, dem Wortlaut nach machen. Inhaltlich entspricht der Schutz aber dem deutschen Markenrecht. Das ist die gleiche Verwechslung wie damals bei Apples Anspruch auf "runde Ecken": Es liegt keine ausreichende Schöpfungshöhe für ein "Patent" vor (nicht einmal für die in dieser Hinsicht sehr schmerzfreien US-Behörden), aber solange es noch niemand anders macht, kann man sich natürlich die Verwendung einer bestimmten Präsentationsart (Form, Name, etc.) rechtlich schützen lassen. "PC" "Games" und "Hardware" sind zum Beispiel auch alles Begriffe, die nicht von Computec erfunden wurde, aber trotzdem darf nicht einfach jemand anders ein Magazin "PC Games Hardware" nennen und verkaufen.

Markenrecht gilt dabei übrigens marktbezogen, es liegt also kein Konflikt mit Lamborghini vor und auch nicht zwischen der TV-Serie mit "Diablo" und der Spiele-Serie "Diablo". Erst dadurch, dass jetzt beide ihre Marke auf Merchandise, z.B. Spielzeugfiguren auweiten wollen, kommt es zum Konflikt. "Apple" Records (Beatles) und "Apple".Inc (irgend so ne Juppie-Bude aus Cuppertino) existierten zum Beispiel auch jahrelang (mehr oder minder) friedlich, bis letzterer der Meinung waren, mit dem Itunes-Store ins Musikbusiness einzusteigen.
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Und irgendwann wird dann auch Gott/God patentiert... :devil:
Der (Größen-)Wahnsinn greift immer mehr um sich... :wall:
 

Agapite

Komplett-PC-Käufer(in)
Nebenkläger:
-Lamborghini
-Ein Drogenkartell aus Mexico
-mehrere spanische Rockerclubs
-5 Kampfstiere
-Quentin Tarantino und Robert Rodriguez
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Markenrecht gilt dabei übrigens marktbezogen
Ich hab da irgendwie noch was im Hinterkopf dass Ford bei Vorstellung seines neuen Autos namens "Focus" damals Probleme bekam weils schon eine gleichnamige Zeitschrift gab/gibt.
Anscheinend hat man der Bevölkerung nicht direkt zugetraut, ein Auto von einer Zeitung unterscheiden zu können...

EDIT
Köln - Ford darf den Escort-Nachfolger nicht "Focus" nennen. Eine solche Namensgebung verletze die Rechte des Münchener Burda-Verlags, der seit 1993 ein gleichnamiges Wochenmagazin herausgibt. Das enschied gestern das Landgericht Köln und wies eine entsprechende und mit einem Streitwert von einer Mio. DM festgesetzten Klage der Automobilmanager gegen die Namens-Blockade der Zeitschrift "Focus" ab. In der 16seitigen Entscheidung betonte das Gericht, Ford nutze mit seiner Namenswahl den hohen Werbewert des Nachrichtenmagazins zur Förderung des eigenen Produkts zu Lasten des Burda-Verlages. Die Namenswahl für das Automobil sei daher im Sinne des Wettbewerbsrechts "unlauter und unzulässig".

...und am Ende hieß das Auto dann doch Focus. :ka:
 

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Nach solchen Meldungen sinkt meine Bereitschaft mehr als 2 Eurodollar für Werke von Blizzard und Disney auszugeben. Wer mein Geld in Werbung, Anwälte und die Hölle steckt stinkt!:stick:
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Am Ende ist Diablo einfach nur die spanische Version von Teufel und dürfte sich so nicht schützen lassen, Pech gehabt Blizzard.

Schützenswürdig ist allenfalls der Kontext. Wenn z.B. jemand ein Computerspiel, am besten ein RPG, mit dem Namen herausbringen will, dann wird es Probleme geben.

PS: Die katholische Kirche war da mehr als ein Jahrtausend früher dran, als Blizzard.
Sag das Mal Fox, die Blizzard deshalb verklagen, weil sie jetzt den 4. Teil einer Reihe mit zufällig dem selben Namen einer von ihnen "geschützten Figur" herausbringen, was deiner Auffassung nach ja nicht ginge...
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Ich hab da irgendwie noch was im Hinterkopf dass Ford bei Vorstellung seines neuen Autos namens "Focus" damals Probleme bekam weils schon eine gleichnamige Zeitschrift gab/gibt.
Anscheinend hat man der Bevölkerung nicht direkt zugetraut, ein Auto von einer Zeitung unterscheiden zu können...

EDIT


...und am Ende hieß das Auto dann doch Focus. :ka:

... und das Magazin ist mittlerlweile total herabgewirtschaftet und lebt nur noch von den Jan Fleischhauer-Fans, die vor lauter Werbeanzeigen und ähnlich neumodischem Kram nicht mehr aus der Homepage heraus finden :ugly:

@T: Vielleicht will Fox damit auch einfach nur seine völlig unbekannte Serie promoten?
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich hab da irgendwie noch was im Hinterkopf dass Ford bei Vorstellung seines neuen Autos namens "Focus" damals Probleme bekam weils schon eine gleichnamige Zeitschrift gab/gibt.
Anscheinend hat man der Bevölkerung nicht direkt zugetraut, ein Auto von einer Zeitung unterscheiden zu können...

EDIT


...und am Ende hieß das Auto dann doch Focus. :ka:

Was zeigt, wie schwer solche Klagen auf Verwechslungsgefahr sind, wenn es um unterschiedliche Produkte geht. ;-)
Hätte Ford ein Automagazin herausgebracht hätten sie sicher verloren, aber beim Auto vs. Zeitschrift – bislang hat Springer noch keinen Maler verklagt, weil der ein "BILD" verkauft hat. Kritischer sieht das bei eng verwandten Tätigkeitsfeldern aus. Mike Rowe gelang es bekanntermaßen nicht einmal, seine "[Eigenname]Soft"-Domain zu verteidigen, sondern erzielte nur dank der öffentlichen Aufmerksamkeit eine für ihn vorteilhafte Einigung mit einem gewissen Redmonder Markeninhaber.


Sag das Mal Fox, die Blizzard deshalb verklagen, weil sie jetzt den 4. Teil einer Reihe mit zufällig dem selben Namen einer von ihnen "geschützten Figur" herausbringen, was deiner Auffassung nach ja nicht ginge...

Man beachte übrigens auch die wenig kreativen Namen der Streitparteien. Mal gucken, wann die nächste TV-Produktion mit einem Schneesturm-bezogenen Bösewicht oder das nächste Computerspiel mit einer Wildhundjagd erscheinen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Sag das Mal Fox, die Blizzard deshalb verklagen, weil sie jetzt den 4. Teil einer Reihe mit zufällig dem selben Namen einer von ihnen "geschützten Figur" herausbringen, was deiner Auffassung nach ja nicht ginge...

Aus dem Artikel geht hervor, dass sie genau das nicht machen. Sie melden eine Marke an, da wird niemand verklagt und Blizzard geht dagegen vor, auch da wird niemand verklagt. Nun wäre die Frage, in welchem Umfang die Marke beantragt wurde. Nur für die Töle könnte das tatsächlich klappen, ein genereller Schutz des Namens ist hingegen eigentlich ausgeschlossen.

Aber das ist eben Sache des Markenamts und Blizzard oder Fox können dann klagen, wenn sie wollen.
 

tendenziell

Schraubenverwechsler(in)
oh Gott ... warum? warum? das kann doch nicht sein... wie krank sind die Eliten im Kopf das Gesetzte zu Markenrechten ,Patenten in ihrer formulierung so belassen werden das ebensolche effekte auftreten.
immer wenn ich etwas von ähnlicher logik lese denke ich " alter es wäre besser wenn die menschheit aussterben , ausgelöscht werden, würde"
als Gesamtbild ohne auf den einzelnen zu blicken hat sie nichts besseres verdient.
(mit blick auf den ganzen scheiß,=klima umwelt nichts lernen aus der vergangenheit usw. )
 

yojinboFFX

Software-Overclocker(in)
Wie hieß noch mal der versteckte Gegner in Final Fantasy 7-Der so gerne Hermesstiefel verschenkte?
Ich würde es ja verraten-will aber kein Patent verletzen!
Gruß Yojinbo
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ne wenn es danach geht darfst du dir garnichts schützen lassen. Leute die keine Markenrechte besitzen können da narürlich schlecht mit reden.

Man kann es sich eben nicht Komplett schützen lassen, sondern nur im Kontext. Etwas anderes sind z.B. Dinge, die relativ einzigartig sind. Micky Mouse, Donald Duck, Onkel Dagobert sind solche Fälle, die kann man komplett schützen lassen. Aber bei Donald hört es dann wieder auf, zum Glück für Mc Donalds.
 
Oben Unten