• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

dhcpd: Interface/Subnetz ausschließen

StephenKing

Komplett-PC-Käufer(in)
dhcpd: Interface/Subnetz ausschließen

Wie kann ich sicherstellen, dass der DHCP-Server von einem bestimmten Interface bzw. einem bestimmten Subnetz seine Finger lässt?

Hab momentan folgendes in der dhcpd.conf und bin mir aber nicht wirklich sicher, ob das 100% passt:
Code:
subnet x.x.x.x netmask y.y.y.y {
}
Hab leider keine andere Option gefunden, mit der ich irgendwas deaktivieren könnte. Wenn ich für das Netz gar nichts eintrage, meckert er beim dhcpd-Start, dass er dafür nicht konfiguriert ist.
 

riedochs

Lötkolbengott/-göttin
AW: dhcpd: Interface/Subnetz ausschließen

Schau mal bei Linuxforen.de. Ich habe leider wie ich vorhin feststellen musste auch keine VMWare Installation mehr da wo ich es testen könnte
 

gerri

Schraubenverwechsler(in)
AW: dhcpd: Interface/Subnetz ausschließen

Wie kann ich sicherstellen, dass der DHCP-Server von einem bestimmten Interface bzw. einem bestimmten Subnetz seine Finger lässt? ...
Wie meinst Du dass jetzt genau? Dass ein Interface erst gar nicht den DHCP Server anfragt? Oder dass der DHCP Adressen aus einen bestimmten Bereich nicht vergibt? Oder dass der DHCP Sever auf Anfragen, die über ein bestimmtes Interface kommen, nicht reagiert? Oder wie oder was?

Gruss,
gerri
 
TE
S

StephenKing

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: dhcpd: Interface/Subnetz ausschließen

Das Netz, das an einem bestimmten Interface angeschlossen ist, darf nicht vom DHCP-Server versorgt werden, da dort bereits ein anderer DHCP-Server läuft.
 

gerri

Schraubenverwechsler(in)
AW: dhcpd: Interface/Subnetz ausschließen

Das Netz, das an einem bestimmten Interface angeschlossen ist, darf nicht vom DHCP-Server versorgt werden, da dort bereits ein anderer DHCP-Server läuft.
Das sollte mit Deiner oben dargestellten Konfiguration funktionieren. Im log-File (/var/log/messages ?) solltest Du sehen können, wer über welches Interface "bedient" wurde.

Gruss,
gerri
 
TE
S

StephenKing

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: dhcpd: Interface/Subnetz ausschließen

Ich habe immer mal wieder Meldungen von DHCP-Requests aus dem fremden Netz gelesen, deswegen hab ich den lieber wieder schnell abgeschalten...
dhcpd: DHCPREQUERST for a.b.c.64 from xx:xx:xx:xx:xx:xx via eth0
ich weis also nicht 100%, ob da die a.b.c.64 ein renewal durchführen will und ob der Server irgendwas darauf antwortet (es kam dann jedenfalls keine Zeile mit DHCPACK).
 

gerri

Schraubenverwechsler(in)
AW: dhcpd: Interface/Subnetz ausschließen

Ich habe immer mal wieder Meldungen von DHCP-Requests aus dem fremden Netz gelesen ...
Nun ja, Anfragen ansich wirst Du nicht verhindern können. Der Frage ist, ob die Anfragen auch behandelt werden. Also tauchen z.B. DHCPACK oder DHCPOFFER Zeilen auf. Als Vergleich nutze doch einfach das log File vom anderen DHCP Server. Da das Netzwerkinterface sich über seine Hardwareadresse meldet sollte sich leicht klären lassen, welcher DHCP Server nun eine Adresse rausgerückt hat.

Gruss,
gerri
 
Oben Unten