PC komplett zerschossen nach Windows Sicherheitsupdate

Dr_Lobster

PC-Selbstbauer(in)
Moin liebe Community,

ich stehe vor dem vermutlich seltsamsten PC-Problem das ich je hatte. Ich versuche einfach mal zu schildern was passiert ist:

Ich habe vorgestern meinen PC normal und ohne Probleme gestartet um ein paar Mails zu schreiben. Da ich abends nochmal ran wollte, hab ich den PC angelassen (in dieser Zeit wurde offenbar ein Windows Sicherheitsupdate installiert). Als ich den PC dann aus dem Standby geweckt hab, sah alles noch normal aus. Als ich anschließend ein Steam-Spiel gestartet habe, hat sich der PC im Ladebildschirm aufgehängt. Nachdem nichts geholfen hat, hab ich den PC durch langes halten der On/Off Taste heruntergefahren und neu gestartet. Da fingen die Probleme dann an. Der PC fuhr zwar hoch, allerdings nur 1024x768 Auflösung. Ein Umstellen war nicht möglich da der PC meine 4070ti nicht mehr erkannt hat. Ein manuelles Installieren des aktuellen Nvidia-Treibers brach mit Fehlermeldung ab. Das ein und ausbauen der Grafikkarte hat ebenfalls nichts gebracht. Mein erster Verdacht war also ein Defekt der Karte. Dann wurde es aber noch kurioser. Ein Umstellen auf die OnBoard Grafik meines 13600k um die Auflösung wenigstens erträglich zu machen scheiterte offenbar ebenfalls am Treiber (gelbes Ausrufezeichen im Gerätemanager bei der UHD 770). Ein aktualisieren des Treibers im Gerätemanager schlug fehl. Das manuelle Installieren des Treibers von Intel brach wie beim NVidia Treiber mit Fehlermeldung ab.
Der Versuch über die Konsole diverse Kommandos einzugeben die ich im Internet als Problemlösungen gefunden hab schlug ebenfalls fehl. So bin ich auf die In-Place Update Lösung gekommen und hab mir die entsprechende ISO geladen. Leider bringt mein PC eine Fehlermeldung weil die Bereitstellung offenbar nicht funktioniert. Auch mit Virtual Clone Drive konnte ich die ISO nicht ausführen. Wieder eine Fehlermeldung. Nach diversen Versuchen irgendwelche Lösungen aus dem Internet erfolglos zu probieren wollte ich den PC schlicht zurücksetzen. Offenbar funktioniert auch das nicht mehr! Folgende Fehlermeldung erschien: "Es gab ein Problem beim Zurücksetzen des PCs. Es wurden keine Änderungen vorgenommen."
Als ich dann einen bootfähigen Stick erstellen wollte fiel mir auf, dass er auch diesen am USB-Port nicht mehr erkennen konnte. Wieder waren irgendwie die Treiber das Problem...

Das war in aller Kürze und für euch vermutlich ziemlich wirr zusammengefasst vor welchem Problem ich stehe. Ich bekomme leider schon nicht mehr ganz zusammen was ich alles probiert habe und welche Fehlermeldungen erschienen sind, hab aber immerhin ein paar Fotos geschossen und versuche alle Eure Fragen zu beantworten wenn ihr irgendeine Idee habt was los sein könnte...
20231006_192538.jpg
Ergänzend noch ein Bild
 

Anhänge

  • 20231006_203430.jpg
    20231006_203430.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 36
  • 20231006_211953.jpg
    20231006_211953.jpg
    2 MB · Aufrufe: 32
  • 20231007_095809.jpg
    20231007_095809.jpg
    5,2 MB · Aufrufe: 34
  • 20231007_100030.jpg
    20231007_100030.jpg
    1.002,5 KB · Aufrufe: 33
  • IMG-20231007-WA0009.jpeg
    IMG-20231007-WA0009.jpeg
    805 KB · Aufrufe: 29
  • 20231006_192206.jpg
    20231006_192206.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 35
Hast du das BIOS schon zurückgesetzt? Einfach so als "Standard-Fehlerbehebungsversuch".
Kommst du denn ins BIOS rein? Zur Not den (unter Windows nicht erkannten) bootsfähigen USB-Stick einstecken, neustarten, ins BIOS und über das Bootmenü versuchen, vom Stick zu starten. Gucken ob da Windows-Reparaturoptionen angeboten werden oder eine Windows-Neuinstallation.

In der Tat ein seltsamer Fehler, habe ich in der Form noch nicht gesehen.
 
Das habe ich tatsächlich noch nicht probiert. Beim BIOS bin ich irgendwie immer besonders vorsichtig...
Ins BIOS komme ich noch rein aber selbst wenn ich von dort auf den Stick zugreifen kann könnte ich wahrscheinlich nichts ausrichten. Der 8gb Stick wird unter Windows nicht erkannt also kann ich daraus keinen bootfähigen Stick machen obwohl er groß genug wäre. Der 4gb Stick wird komischerweise erkannt, ist allerdings nicht groß genug um ihn bootfähig zu machen :(
 
Mit einem BIOS-Reset kannst du jedenfalls nix kaputtmachen. Nur eventuelle Einstellungen, die du dort mal gemacht hast (Lüfterkurve, CPU-Übertaktung, RAM-Takt etc.) müsstest du dann wieder neu machen.

In diesem Fall bringt es evtl./vermutlich nix, aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Also Netzstecker raus, einmal den Anschalter betätigen (wegen Restspannung), dich selbst kurz Erden (Heizkörper anfassen), BIOS-Batterie rausnehmen, paar Minuten warten, wieder einsetzen, Neustarten. Alternativ die zugehörigen Pins („Clear CMOS“) mit dem evtl. vorhandenen Jumper-Stecker oder einem Schraubendreher überbrücken.

Im Handbuch deines Mainboards müsste es beschrieben sein.
 
Kannst du noch im abgesicherten Modus starten?
ggfs. die Treiber mit "DDU" deinstallieren (+ Neustart) und nochmal testen?
 
Daten sichern. Windows neu installieren. Wird vermutlich weniger Zeit in Anspruch nehmen als die Fehlersuche/Beseitigung.

€dit: Einen entsprechenden USB Stick kann man auch zur Not unter Android auf dem Handy erstellen. Google hilft bei der Suche nach Guides dafür.
 
Zurück