• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Der Bodybuilder und Sport Thread

Kurry

Freizeitschrauber(in)
Halte mich übrigens an IIFYM - die Erfolge sprechen für sich und über die Hobbypumper, die ne Bodybuilder Ernährung fahren und die komplette Kontrolle über ihre Essgewohnheiten verloren haben, kann ich nur schmunzeln während ich mir meine 4 Donuts gebe.

Vom Essen her ist Süßzeug das einzige, was ich noch wirklich genießen kann :D

Wieso schmunzeln? Weil die sauberer und gesünder essen als du? Schon mal was von Mikronährstoffen gehört? Jetzt bist du jung, die Rechnung für den IIFYM Quatsch kommt sobald du älter bist bzw. verlierst du jetzt schon genug, weil einfach unnötig fettig aufgebaut wird.

Von Fasten halte ich persönlich auch nichts. Ein Mittelweg wäre vielleicht Carb Backloading.

Ich persönlich esse aber lieber geregelte, gesunde Mahlzeiten.
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Das erklärt sich ja von selbst, dass man nicht unter den Grundumsatz kommen darf. Man sollte, trotz IF, max. ein Kaloriendefizit von 500 kcal haben.
Das ist auch von deinem Startgewicht abhängig, je mehr Fett du mit dir rumträgst desto höher kann das Defizit sein.
Und welche wissenschaftliche Belege gibt es für das nicht unter Grundumsatz?
Ich werde selber mal nach solchen suchen, die das Gegenteil belegen.
Den sofern nennenswert Fett vorhanden ist, sollte der Körper genug Energiereserven haben.

Aber wenn man z.B. 2000 kcal am Tag zu sich nimmt und damit ein Defizit hat, dann ist das schwerer die 2000 kcal in 8h zu essen als über den Tag verteilt und deshalb nimmt man automatisch weniger Nahrung zu sich, wenn man davor aus Langeweile gegessen hat etc., was ich z.B. gerne gemacht habe.
Das aus langweile Essen kann auch ein Faktor sein, aber das mit dem Hungern bleibt trotzdem.
Wenn man seine Mahlzeiten so gestaltet das sie wenig kcal haben, aber dafür lange satt machen sollte es eher einfacher nichts zu essen.

]
Man darf halt auch dennoch nicht unter den Grundumsatz fallen, weil es sonst den Stoffwechsel runterfährt und dann gibts den Jojo-Effekt.
Nein bzw wieso sollte man das nicht?
Und der JoJo Effekt kommt daher das man in alten Muster zurückfällt, die einen erst in diese Situation gebracht haben.
Dazu kommt der durch das geringe Gewicht gesunkene kcal-Verbrauch.
Es ist egal wie du abgenommen hast, wenn du danach wie vorher weiter machst nimmst du (logischerweise) wieder zu.

Das mit dem Energiesparmodus ist nicht falsch. Einfach mal ausprobieren. ;)
Das kann ich gerne mal für 1-2 Wochen ausprobieren.
Auch wenn ich weiß das es falsch ist und damit das Ergebnis eigentlich auch klar ist.

Der Körper passt sich an die Verhältnisse an. Wer weiß heute noch genau, wie der Ernährungsplan unserer Vorfahren aussah und wie oft sie wie viel gegessen haben?
Sofern du auf wesentlich frühere Zeiten anspielst, werden diese sogar einen viel größeren Energiebedarf gehabt haben, da sie über wesentlich mehr Muskulatur verfügten und deutlich aktiver waren.
Wir wissen es nicht genau, aber wir wissen recht genau was sie gegessen haben (können) und was nicht auf ihrem Essensplan stand, da halt einige Sachen, wie zB die Kartoffel erst sehr spät zu uns kam.
Der Energiebedarf ist unabhängig von der Ernährungsweise, sondern von dem persönlichen Individuum abhängig.
Es wäre nur äußerst dämlich einen Jäger mit Nahrungsmangel, daran zu hindern weiter auf Jagd zu gehen, da es dann garantiert kein Essen mehr geben wird,

Wieso schmunzeln? Weil die sauberer und gesünder essen als du? Schon mal was von Mikronährstoffen gehört? Jetzt bist du jung, die Rechnung für den IIFYM Quatsch kommt sobald du älter bist bzw. verlierst du jetzt schon genug, weil einfach unnötig fettig aufgebaut wird.
Wie meinst du das mit dem "zu fettig"?
Und gibt es einen wissenschaftlichen Nachweis das IIFYM "Quatsch" sein soll.
Ich persönlich esse aber lieber geregelte, gesunde Mahlzeiten.
Auch einmal am Tag ist geregelt.;)
Und was ist gesund?
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Red-Hood

Guest
Das kann ich gerne mal für 1-2 Wochen ausprobieren.
Auch wenn ich weiß das es falsch ist und damit das Ergebnis eigentlich auch klar ist.


Wir wissen es nicht genau, aber wir wissen recht genau was sie gegessen haben (können) und was nicht auf ihrem Essensplan stand, da halt einige Sachen, wie zB die Kartoffel erst sehr spät zu uns kam.
Der Energiebedarf ist unabhängig von der Ernährungsweise, sondern von dem persönlichen Individuum abhängig.
Es wäre nur äußerst dämlich einen Jäger mit Nahrungsmangel, daran zu hindern weiter auf Jagd zu gehen, da es dann garantiert kein Essen mehr geben wird,
Andere wissen, dass es nicht falsch ist...

Der Energiebedarf hängt hauptsächlich von der Aktivität und dem Körper ab, genau das habe ich auch geschrieben.
Der Überlebenswille ist bei einer hungernden Person wohl wesentlich größer. Sollte man wohl nicht ausblenden.
Übrigens gibt es genau dafür etwas, was man Hunger nennt. Der setzt nicht ohne Grund sehr viel früher als ein Verhungern ein, eben damit die Leistungsfähigkeit gewährt werden kann.
 

Ruptet

Software-Overclocker(in)
Wieso schmunzeln? Weil die sauberer und gesünder essen als du? Schon mal was von Mikronährstoffen gehört? Jetzt bist du jung, die Rechnung für den IIFYM Quatsch kommt sobald du älter bist bzw. verlierst du jetzt schon genug, weil einfach unnötig fettig aufgebaut wird.

Von Fasten halte ich persönlich auch nichts. Ein Mittelweg wäre vielleicht Carb Backloading.

Ich persönlich esse aber lieber geregelte, gesunde Mahlzeiten.

Bitte, was liest du denn aus meinem Beitrag raus ?
IIFYM heißt NICHT, dass man sich alles mögliche reinpfeift, was auf Biegen und Brechen die Makros füllt - sondern, wenn man es richtig macht, sich zu mindestens 80% ebenso gesund und sauber ernährt wird, den Rest gönnt man sich aber. (Ich komme selbst von der komplett sauberen Ernährung - bin dann aber umgestiegen, weil mir dort das Essen endlich wieder ein klein wenig Spaß gemacht hat.)
Und ja, ich weiß auch was Mikronährstoffe sind und auch die werden beachtet.

Was meinst du denn mit unnötig Fett aufbauen ?

@PS : Die Donuts waren ein Mittel zur Verdeutlichung,soll nicht heißen, dass ich mich tagtäglich von Donuts ernähre.
Und um deine Frage zu beantworten - Ich schmunzel nicht, weil ich mich über sie lustig machen will, sondern weil ich ihre Gesichtsausdrücke sehe, wenn es ans Essen geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

simi11

Kabelverknoter(in)
Wieso schmunzeln? Weil die sauberer und gesünder essen als du? Schon mal was von Mikronährstoffen gehört? Jetzt bist du jung, die Rechnung für den IIFYM Quatsch kommt sobald du älter bist bzw. verlierst du jetzt schon genug, weil einfach unnötig fettig aufgebaut wird.

Von Fasten halte ich persönlich auch nichts. Ein Mittelweg wäre vielleicht Carb Backloading.

Ich persönlich esse aber lieber geregelte, gesunde Mahlzeiten.

Sehr gewaagte Aussage über IIFYM. Hier wurde definitv was falsch verstanden.
Die meisten Leute die sich danach richten, essen ja nicht nur Pizza und Donuts. Einem Verhältnis von 80% clean und 20% cheat o.ä. sollte eigentlich nichts einzuwenden sein.

Und was ich noch weniger verstehe ist, warum dadurch "unnötig Fett aufgebaut" werden sollte. An den Mengen der Kohlenhydrate, Fette und dem Eiweiß ändert sich ja im Gegensatz zu einer hundert Prozent cleanen Ernährung absolut nichts. Man nimmt sie nur durch andere Lebensmittel zu sich.

Wenn man selbst schonmal versucht hat, in der Aufbauphase über längeren Zeitraum 3000Kcal+ zu sich zu nehmen, weiß man, wie schwer das mit einer absolut cleanen Ernährung ist.
 

Dustin91

Software-Overclocker(in)
Das ist auch von deinem Startgewicht abhängig, je mehr Fett du mit dir rumträgst desto höher kann das Defizit sein.
Und welche wissenschaftliche Belege gibt es für das nicht unter Grundumsatz?
Ich werde selber mal nach solchen suchen, die das Gegenteil belegen.
Den sofern nennenswert Fett vorhanden ist, sollte der Körper genug Energiereserven haben.

Ja klar hat der genug Reserven. Aber weißt du was Grundumsatz bedeutet?
Grundumsatz von z.B. 2000 kcal bedeutet, die verbraucht man, wenn man 24h bei Indifferenztemperatur ohne jegliche Bewegung im Bett liegt. Weniger als das zu Essen ist Unsinn.
Wenn man weniger isst, dann muss der Körper auf die eigenen Fettreserven zurückgreifen um auf den Grundumsatz zu kommen.
Und wenn der Körper das nächste Mal mehr als den Grundumsatz bekommt, dann wird direkt Fett angelegt um für die nächste Hungerzeit bzw. Unterschreitung des Grundumsatzes wieder Reserven zu haben.
Natürlich wird man immer dünner, wenn man immer unterhalb des Grundumsatzes liegt. Aber dann hat man irgendwann kein Fett mehr und der Stoffwechsel fährt runter um den Grundumsatz zu senken.
Und das ist ja auch nicht das Ziel. Deswegen einfach nicht unter den Grundumsatz futtern und fertig. Und das o.g. ist halt evolutionär bedingt.
Früher hat der Körper Reserven für den Fall angelegt, wenn Nahrungsknappheit herrscht. Das ist halt heutzutage nicht mehr der Fall, aber der menschliche Körper hat sich noch nicht adaptiert.
Und das ist halt der besagte Jojo-Effekt. Viele hungern so arg, dass sie unter den Grundumsatz kommen und dann ist die Diät rum, sie essen wieder normal und bäm sind sie fetter als vorher.
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Ja klar hat der genug Reserven. Aber weißt du was Grundumsatz bedeutet?
Grundumsatz von z.B. 2000 kcal bedeutet, die verbraucht man, wenn man 24h bei Indifferenztemperatur ohne jegliche Bewegung im Bett liegt. Weniger als das zu Essen ist Unsinn.
Wenn man weniger isst, dann muss der Körper auf die eigenen Fettreserven zurückgreifen um auf den Grundumsatz zu kommen.
Richtig und genau das will man auch.

Und wenn der Körper das nächste Mal mehr als den Grundumsatz bekommt, dann wird direkt Fett angelegt um für die nächste Hungerzeit bzw. Unterschreitung des Grundumsatzes wieder Reserven zu haben.
Wissenschaftliche Quellen dafür, also dafür das der Stoffwechsel dann anders funktioniert, als bei jemanden der sowas nicht gemacht hat?

Nur wird auch ohne vorige Hungerphasen jede überflüssige Nahrung in Fett umgewandelt.
Es gibt also keine Änderung zu dem Zustand davor.
Den die Energie kann nirgendswo anders hin, sie muss in Fett umgewandelt werden, da sie nicht für Erhalt und Aufbau von Muskel benutzt wird.
Fazit: Nach logischem Ermessen ist deine Behauptung Unsinn.

Natürlich wird man immer dünner, wenn man immer unterhalb des Grundumsatzes liegt. Aber dann hat man irgendwann kein Fett mehr und der Stoffwechsel fährt runter um den Grundumsatz zu senken.
Klar, das geht iirc bei ca. 10% los. Je näher man dieser Grenze kommt desto mehr klammert sich der Körper dran.
Aber der Stoffwechsel fährt sich runter ist kompletter Unsinn, genauso wie das man kein Fett mehr hat, da du dann nicht mehr leben würdest.


Und das ist halt der besagte Jojo-Effekt. Viele hungern so arg, dass sie unter den Grundumsatz kommen und dann ist die Diät rum, sie essen wieder normal und bäm sind sie fetter als vorher.
Unsinn bleibt Unsinn und wird immer Unsinn bleiben und war es auch immer schon.
Der Jo-Effekt kommt vom Rückfall in alten Gewohnheiten, nimm so ab wie du es für richtig hältst und iss danach wie vorher-> Gewichtszunahme aka JoJo Effekt.
Nimm irgendwie ab, egal ob unter Grundumsatz oder nicht und behalte oder etabliere danach neue und gesunde Gewohnheiten- > Keine Gewichtszunahme.
 

Dustin91

Software-Overclocker(in)
Richtig und genau das will man auch.


Wissenschaftliche Quellen dafür, also dafür das der Stoffwechsel dann anders funktioniert, als bei jemanden der sowas nicht gemacht hat?


Hindernis eins: Fettreserven bieten Überlebensvorteil - FOCUS Online


Der Jo-Effekt kommt vom Rückfall in alten Gewohnheiten, nimm so ab wie du es für richtig hältst und iss danach wie vorher-> Gewichtszunahme aka JoJo Effekt.
Nimm irgendwie ab, egal ob unter Grundumsatz oder nicht und behalte oder etabliere danach neue und gesunde Gewohnheiten- > Keine Gewichtszunahme.

Ja und jetzt stelle dir mal vor: Ich habe keinen Bock auf irgendwelche komischen Diäten, sondern zwinge mich durch IF einfach nur in einem gewissen Zeitfenster zu essen, sodass die körpereigene Fettverbrennung einsetzt um Energie bereitzustellen.
Und dann führe ich nur Kalorien in Höhe des Grundumsatzes hinzu. Ich esse genauso wie vorher und nicht gesünder oder so, aber dadurch, dass diese lange Nahrungskarenz besteht, wird Körperfett verbrannt.
Und wenn ich dann keinen Kalorienüberschuss zu mir nehme, dann werde ich auch nicht wieder dicker. Wenn ich das tue, dann werde ich natürlich wieder fetter, das ist klar.
Im Grunde hilft mir persönlich IF einfach weniger Kalorien zu essen als ich brauche um abzunehmen. Ist einfach ein Werkzeug für mich. Letztlich ist das einfach, wie du ja sagtest, eine Bilanz.
Esse ich einen Überschuss an kcal werde ich dick, esse ich ein Defizit, nehme ich ab.
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Wissenschaftliche Studien sehe ich da nicht, nur die Aussage einer "Expertin" in einer Zeitung auf Bild-Niveau.
Müll.
Ja und jetzt stelle dir mal vor: Ich habe keinen Bock auf irgendwelche komischen Diäten, sondern zwinge mich durch IF einfach nur in einem gewissen Zeitfenster zu essen, sodass die körpereigene Fettverbrennung einsetzt um Energie bereitzustellen.
Hier geht es nicht um komische Diäten, sondern darum seine Ernährung dauerhaft umzustellen.

Und dann führe ich nur Kalorien in Höhe des Grundumsatzes hinzu. Ich esse genauso wie vorher und nicht gesünder oder so, aber dadurch, dass diese lange Nahrungskarenz besteht, wird Körperfett verbrannt.
Eher Muskeln, da du wahrscheinlich zu wenig Eiweiß zu dir nimmst.

Und wenn ich dann keinen Kalorienüberschuss zu mir nehme, dann werde ich auch nicht wieder dicker.
Weniger kcal und zu wenig Eiweiß = Muskelabbau, also achte darauf da du genug zu dir nimmst.
Die Empfehlungen die ich gelesen habe lagen so bei knapp über 2g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht.
 
R

Red-Hood

Guest
@ Dustin

Danke fürs Verlinken des Artikels. Hatte keine Lust, es noch einmal herauszusuchen.
Nun gibt es zu dem, was ich aus der Praxis bestätigen kann, auch endlich eine Quelle, was es von der alles ständig als falsch bezeichnenden Gegenseite nicht gibt, aber dann ist das natürlich Müll. :D
 

Kurry

Freizeitschrauber(in)
Bitte, was liest du denn aus meinem Beitrag raus ?
IIFYM heißt NICHT, dass man sich alles mögliche reinpfeift, was auf Biegen und Brechen die Makros füllt - sondern, wenn man es richtig macht, sich zu mindestens 80% ebenso gesund und sauber ernährt wird, den Rest gönnt man sich aber. (Ich komme selbst von der komplett sauberen Ernährung - bin dann aber umgestiegen, weil mir dort das Essen endlich wieder ein klein wenig Spaß gemacht hat.)
Und ja, ich weiß auch was Mikronährstoffe sind und auch die werden beachtet.

Was meinst du denn mit unnötig Fett aufbauen ?

@PS : Die Donuts waren ein Mittel zur Verdeutlichung,soll nicht heißen, dass ich mich tagtäglich von Donuts ernähre.
Und um deine Frage zu beantworten - Ich schmunzel nicht, weil ich mich über sie lustig machen will, sondern weil ich ihre Gesichtsausdrücke sehe, wenn es ans Essen geht.

If it fits your Makros heißt erstmal nur, dass alles gegessen wird, was in die Makros passt. Kann natürlich sein, dass du es persönlich gesünder auslegst.

Verstehe dein Schmunzeln immer noch nicht.


Und was ich noch weniger verstehe ist, warum dadurch "unnötig Fett aufgebaut" werden sollte. An den Mengen der Kohlenhydrate, Fette und dem Eiweiß ändert sich ja im Gegensatz zu einer hundert Prozent cleanen Ernährung absolut nichts. Man nimmt sie nur durch andere Lebensmittel zu sich.

Wenn man selbst schonmal versucht hat, in der Aufbauphase über längeren Zeitraum 3000Kcal+ zu sich zu nehmen, weiß man, wie schwer das mit einer absolut cleanen Ernährung ist.

Dazu gibt es die Muffin Studie, in der 2 Gruppen identisch sauber gegessen habe. Gruppe A bekommt cleanen Muffin, B einen unsauberen, als Überschusskcal. A baute mehr saubere Masse auf, B hingehen auch Muskeln, aber eben mehr Fett.

Ich habe auch mit 4000+ nichts an meiner Essgewohnheit geändert. Nur eben mehr Reis / Haferflocken / Obst / Gemüse etc.

Weniger kcal und zu wenig Eiweiß = Muskelabbau, also achte darauf da du genug zu dir nimmst.
Die Empfehlungen die ich gelesen habe lagen so bei knapp über 2g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht.

2g ? Im Defizit ja, im Aufbau kann es auch weniger sein.
 

Ruptet

Software-Overclocker(in)
Ok - mein Fehler, das könnte man natürlich darunter verstehen bzw. ist das auch die Hoffnung vieler, die auf diesen Weg kommen - so soll es aber definitv nicht sein.

Das Problem ist ja nicht, dass man sauber keine 4000 kcal zusammen kriegt, es sind einfach die Mengen, die man sich reinstopfen muss um auf diesen Wert zu kommen. Da hört es dann auf - selbst bei sauberen 3000 kcal sind die Mengen meiner Meinung nach schon unmenschlich.
Es kommt aber auch auf den Menschen an - wieviel ist man bereit dafür zu opfern - ist es Lifestyle oder Hobby ?

Du scheinst es deutlich ernster zu nehmen, darf ich fragen, wie lang du das schon machst ?
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
@ Dustin
Danke fürs Verlinken des Artikels. Hatte keine Lust, es noch einmal herauszusuchen.
Nun gibt es zu dem, was ich aus der Praxis bestätigen kann, auch endlich eine Quelle, was es von der alles ständig als falsch bezeichnenden Gegenseite nicht gibt, aber dann ist das natürlich Müll. :D
Focus Online hat das gleiche Niveau wie Bild.de, also keine wirklich seriöse Quelle.
Das hat nichts damit zu tun ob das meine Meinung bestätigt oder nicht.
Wenn du überzeugt von deiner Meinung bist zeig mir doch eine wissenschaftliche Studie, dann bin ich auch leise .;)
Mal kurz warum der Artikel in meinen Augen schlecht ist:
Im Artikel fehlt die Auskunft, wie der Körper das macht und was danach passiert.
Wieso kommt er nicht wieder hoch?
Und wieso fällt die Zahl 1.000 einfach so vom Himmel? Wieso ist bei 1001 kcal noch alles in Ordnung, aber wenn ich 2 kcal weniger essen komme ich Probleme?
Fragen über Fragen, die der Artikel aufwirft.
btw die 2 kcal wirst du nie messen können, dazu sind die ganzen Angaben zu ungenau.

Zumal die 40% des Grundumsatz viel zu viel ist, da im Minnesota Starvation Experiment der gesamte Ruhestoffwechsel um 40% zurück ging.
Der Großteil davon ist auf verminderte Bewegung, weniger Masse und weniger Muskelmasse zurückzuführen.


Wo hier? Mir geht es nicht darum.
Dann wirst du keinen dauerhaften Erfolg haben können und alles ist Zeitverschwendung außer du willst IF die nächsten 60 Jahre durchziehen.

Wissenschaftliche Quellen?
Habe ich jetzt nicht zur Hand, die Zahl kommt aus dem Buch Fit ohne Geräte und es wird auch nirgends wo ich was darüber gelesen habe was anderes behauptet.
Nur brauchen Muskel immer Proteine, egal ob du abnehmen, zunehmen oder nur dein Gewicht halten willst.
Ohne Proteine gibt es Muskel, ganz egal ob du 1.000 kcal oder 10.000kcal am Tag ist.

Dazu gibt es die Muffin Studie, in der 2 Gruppen identisch sauber gegessen habe. Gruppe A bekommt cleanen Muffin, B einen unsauberen, als Überschusskcal. A baute mehr saubere Masse auf, B hingehen auch Muskeln, aber eben mehr Fett.
Was meinst du mit "cleanen" Muffin?
2g ? Im Defizit ja, im Aufbau kann es auch weniger sein.
Ohne das es direkt wissenschaftlich untermauert war habe ich von den 2kg auch beim Aufbau gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kurry

Freizeitschrauber(in)
Ok - mein Fehler, das könnte man natürlich darunter verstehen bzw. ist das auch die Hoffnung vieler, die auf diesen Weg kommen - so soll es aber definitv nicht sein.

Das Problem ist ja nicht, dass man sauber keine 4000 kcal zusammen kriegt, es sind einfach die Mengen, die man sich reinstopfen muss um auf diesen Wert zu kommen. Da hört es dann auf - selbst bei sauberen 3000 kcal sind die Mengen meiner Meinung nach schon unmenschlich.
Es kommt aber auch auf den Menschen an - wieviel ist man bereit dafür zu opfern - ist es Lifestyle oder Hobby ?

Du scheinst es deutlich ernster zu nehmen, darf ich fragen, wie lang du das schon machst ?

Ja stimmt, dem stimme ich zu! 3000kcal ist bei mir so die Basic Zahl, darunter komme ich eigentlich nicht und das geht schon noch ganz gut. 4000 und mehr, da macht essen schon kein Spaß mehr, das stimmt. Aber wie du richtig sagst: Wenn man dafür bereit ist: do whatever it takes!

Klar kannst du fragen, bin da recht offen :) Ich bin jetzt gut vier Jahre dabei, was den reinen Kraftsport angeht, wo dann auch mehr auf Ernährung geachtet wurde (nicht wirklich schlecht gegessen, sondern für das Ziel Muskelaufbau einfach zu wenig). Davor recht vielseitig in allen Ball- und Schläger(das Gerät in der Hand[emoji28])sportarten unterwegs gewesen inkl. jährlichen Alpinsport seit klein auf. Aktuell 90kg auf 1.8m mit wohlfühl KFA zw. 10-12%.


Was meinst du mit "cleanen" Muffin?

Ohne das es direkt wissenschaftlich untermauert war habe ich von den 2kg auch beim Aufbau gelesen.

Genau hab Ichs nicht im Kopf, ich mein der eine waren gute KH und der andere Zucker/ schlechtes Fett.

Neue Studien gehen schon teilweise mit 1.6g. Über 1.8g macht im Aufbau keinen Sinn.
 

Dustin91

Software-Overclocker(in)
Dann wirst du keinen dauerhaften Erfolg haben können und alles ist Zeitverschwendung außer du willst IF die nächsten 60 Jahre durchziehen.

Ich mache IF nur um ein wenig abzunehmen und dann esse ich weiter, wie ich es davor getan habe um dann mein geringeres Gewicht, welches ich durch IF erreicht habe, zu halten.
Mit meinem aktuellen Essverhalten halte ich ja mein Gewicht, jedoch ist es nicht geeignet um abzunehmen. Ich könnte deswegen relativ leicht auf 2 Weisen abnehmen: weniger essen oder Sport machen.
Oder einmal ne Zeit lang abnehmen und dann mit dem alten Essverhalten das neue Gewicht halten.

Habe ich jetzt nicht zur Hand, die Zahl kommt aus dem Buch Fit ohne Geräte und es wird auch nirgends wo ich was darüber gelesen habe was anderes behauptet.
Nur brauchen Muskel immer Proteine, egal ob du abnehmen, zunehmen oder nur dein Gewicht halten willst.
Ohne Proteine gibt es Muskel, ganz egal ob du 1.000 kcal oder 10.000kcal am Tag ist.

Ja, das ist mir klar, dass Muskeln Proteine brauchen. Aber in meinem Fall wären das, nach deiner Empfehlung 170g Proteine und das ist einfach zu viel und nicht nötig.
Und du bist ja lustig....willst ständig wissenschaftliche Quellen von mir und dann kommen Werte aus dem Buch "Fit ohne Geräte". Das ist natürlich wissenschaftlich belegt :schief:

Hier hast du mal einen seriöseren Artikel bezüglich Eiweiß ;)
http://www.sciencedaily.com/releases/2009/10/091026125543.htm
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
]
Ja, das ist mir klar, dass Muskeln Proteine brauchen. Aber in meinem Fall wären das, nach deiner Empfehlung 170g Proteine und das ist einfach zu viel und nicht nötig.
Ich denke mittlerweile das die Empfehlung in dieser Höhe einen zweiten Grund hat, sie soll einen dazu bringen weniger Kohlenhydrate, Zucker und Fett zu essen.

Und du bist ja lustig....willst ständig wissenschaftliche Quellen von mir und dann kommen Werte aus dem Buch "Fit ohne Geräte". Das ist natürlich wissenschaftlich belegt :schief:
Daher kommen die 2g und da ich zu oft dieselbe Zahl gelesen habe dachte ich das die stimmen muss und habe dummerweise auf das nachschauen verzichtet.

Hier hast du mal einen seriöseren Artikel bezüglich Eiweiß ;)
http://www.sciencedaily.com/releases/2009/10/091026125543.htm
Da steht immer noch nicht wie viel Eiweiß man essen soll.
Die Aussagen scheinen allerdings in anderen Studien bestätigt zu werden.
 

Kurry

Freizeitschrauber(in)
Okay, das überrascht mich schon. Liegt wohl an dem was ich gelesen habe, aber wenn du die Studien bzw. eine Zusammenfassung von denen hast, wäre ich erfreut darüber sie zu lesen.

Ad hoc nur das aufm Handy:

"That protein intakes in the range of 1.3-1.8 g · kg(-1) · day(-1) consumed as 3-4 isonitrogenous meals will maximize muscle protein synthesis. These recommendations may also be dependent on training status: experienced athletes would require less, while more protein should be consumed during periods of high frequency/intensity training. Elevated protein consumption, as high as 1.8-2.0 g · kg(-1) · day(-1) depending on the caloric deficit, may be advantageous in preventing lean mass losses during periods of energy restriction to promote fat loss."

Dietary protein for athletes: from requirements to optimum adaptation. - PubMed - NCBI
 

Hänschen

Software-Overclocker(in)
Ich habe ein Video das ein wenig die Kohlenhydrate behandelt gefunden:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
R

Red-Hood

Guest
Irgendwie kaum zu glauben. Der Mittelfußbruch ist schon gut 7 Jahre her und dennoch macht er beim längeren Gehen oder Joggen Probleme.
Man kann den Schmerz zwar beim Joggen ignorieren, aber beim Gehen nervts scho extrem.
Immerhin spüre ich den Bänderriss im anderen Fuß nicht mehr. Hat auch mehrere Jahre gedauert.
Bald 20 Jahre Kampfsport ohne eine schlimmere Verletzung. N Haufen Stürze vom Rad, die höchstens Narben hinterließen, aber beim Fußball wird man direkt zum Krüppel. :D
 

Leob12

Lötkolbengott/-göttin
Und ich hab die Ursache für meine Schmerzen am inneren Schienbein gefunden: Senkspreitzfuß mit beginnendem Hallux-Zeh. Jetzt bekomme ich Schuheinlagen.
Aber wenn es hilft, anders werde ich es wohl nicht in den Griff bekommen.
 
R

Red-Hood

Guest
Bei der Bundeswehr hat man bei mir auch ne "irreguläre" Fußform festgestellt. Deswegen war ich nur T2.
Sollte auch Einlagen bekommen, aber da ich nun auf Vorfußlauf umgestiegen bin, merke ich das beim Joggen nicht.
 
R

Red-Hood

Guest
Barfuß laufen zur Korrektur?
Viele Schuhe sind eh viel zu schmal oder nicht hoch genug. Deswegen kaufe ich auch nur selten Schuhe übers Internet.
 
K

Kinguin

Guest
Hab Probleme nach wie vor am rechten Schulterblatt,weiß nicht besser wird es irgendwie nicht. :ka:
 

Dyos83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe in zwei Wochen Prüfungen für meinen Wirtschaftsfachwirt .... dummerweise kann ich seit knapp 2 Wochen deswegen nicht mehr ins Training, da ich null Zeit mehr dafür habe ... Job, Abendschule und dann noch Training 3 mal die Woche ... Lernen ist da dann überhaupt nicht mehr möglich ... so ein Mist :(
 
R

Red-Hood

Guest
ESN Designer Whey, 1000g
4 plus 1 Designer Whey - Andro-Shop

Die momentane Aktion ist recht gut. Beim Kauf von vier Packungen gibt es eine umsonst dazu. 5 kg Whey für ~ 75€. 2 mehr und es entfallen die Versandkosten. :D
Komischerweise gilt der sonstige Mengenrabatt nicht beim Kauf der 2,5 kg Packung.
 

Ruptet

Software-Overclocker(in)
ESN Designer Whey, 1000g
4 plus 1 Designer Whey - Andro-Shop

Die momentane Aktion ist recht gut. Beim Kauf von vier Packungen gibt es eine umsonst dazu. 5 kg Whey für ~ 75€. 2 mehr und es entfallen die Versandkosten. :D
Komischerweise gilt der sonstige Mengenrabatt nicht beim Kauf der 2,5 kg Packung.

14€ / kg ist wirklich verdammt billig ... werd wohl zuschlagen - mit 5kg würde ich aber locker 1 Jahr, wenn nicht länger auskommen weil ich nicht oft unter meinem EW-Sollstand bin .... weißt jemand was zum Ablaufdatum von Whey ?
 
R

Red-Hood

Guest
14€ / kg ist wirklich verdammt billig ... werd wohl zuschlagen - mit 5kg würde ich aber locker 1 Jahr, wenn nicht länger auskommen weil ich nicht oft unter meinem EW-Sollstand bin .... weißt jemand was zum Ablaufdatum von Whey ?
Die letzten verbliebenen Packungen davon, die ich Anfang letzten Sommer gekauft habe, sind bis Mitte 2017 haltbar.
Wenn man da jetzt bestellt, sollten die mindestens bis Ende 2017 haltbar sein.
 

Hänschen

Software-Overclocker(in)
Gott ich bin wieder so fett geworden - fast wie vor der Diät.
Ich hätte die alten Klamotten nicht wegwerfen sollen, denn diese drücken schon :D

Ne ... sobald es wärmer wird ist wieder Diät fällig...
 

Ruptet

Software-Overclocker(in)
Mir gibt der Blick in den Spiegel immer den rest, wenn ich minimal ffett ansetze :ugly:
Luxusprobleme

Schau einfach das du nicht über deinen gesamtumsatz kommst und iss halt weiterhin alles worauf du Lust hast - auch nicht optimal aber zumindest wirst du nicht bzw nicht so stark zunehmen.
 

Hänschen

Software-Overclocker(in)
Ich werde demnächst nach ein paar Rezepten für Mahlzeiten mit Kartoffeln, Reis und Nudeln
suchen. Ich brauche nämlich etwas Sättigendes mit ungefähr 1000 Kalorien, für Mittag- und Abendessen.

So ein halbes Kilo gekochte Kartoffeln hat nur 350 Kalorien und stopft den Magen - dazu noch ein mittelfettes Dressing,
Gemüse, Eier und das dürfte eine Weile befriedigen.

Bei Reis bin ich mir nicht ganz sicher, aber es sollte ähnlich gehn.
Nudelsalat gibt es auch in der Richtung.
 
R

Red-Hood

Guest
Gestern 2 Packungen Tintenfisch (700 Gramm) gekauft, da im Angebot.
Kamen jetzt statt Thunfisch in die Reispfanne.
Wenn man sie nicht paniert, muss man aber gut würzen, damit die schmecken.
Null Fett und viel Eiweiß... poasst!
 

isnicable

PCGH-Community-Veteran(in)
hey zusammen, ich möchte jetzt auch mal anfangen wieder etwas mehr Sport zu machen, da ich auf Arbeit idR sehr viel vorm PC hocke. Habt ihr ein paar Tipps für mich? bin Abends jetzt immer ne Runde joggen gewesen. Jetzt steht noch die Frage was sinnvoll ist um etwas Muskeln aufzubauen. Ich möchte nicht in ein Fitti gehen.

Gibt es eigentlich einen vernünftigen mp3 Player, den ihr zum joggen empfehlen könnt? mein Handy will ich nicht mit mir rumschleppen beim joggen.
 
Oben Unten