• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Darum ist Skylake der bessere Gaming PC!

A

Andinistrator

Guest
[size=+2]Grundlage[/size]
- ein (komplett) neuer Gaming-PC wird benötigt
- ggf. mit den Featues 2015 wie z.B. DDR4, M.2, oder USB 3.1 (verfügbar auf den Plattformen Skylake und Haswell-E)

Selbstverständlich spielt die dedizierte GPU die größte Rolle bei einem Gaming PC, außerhalb dessen gibt es aber weitere Punkte. Was ist also neu an Skylake?

Stand September 2015.

Zusammenfassend hier aus zahlreichen Diskussionen Infomaterial, warum ein Skylake sich besser für einen reinen Gaming PC eignet und warum du vielleicht diesen in Erwägung ziehen solltest.

Natürlich ist es ein Reizthema für alle Haswell(-E)-Anhänger :stick:, bringt euch aber vielleicht auch den entscheidenden Hinweis. Gern nehme ich den ggf. auslösenden ausgelösten Sh..:motz:..storm zur "Wahrheitsfindung" auf mich. Haswell(-E) Plattformen bieten andere Vorteile und werden nicht umsonst Enthusiasten-Plattform genannt, hier geht aber um einen reinen Gaming PC und um die Vorteile der Skylake CPU bzw. warum Haswell(-E)'s mögliche 6-8-Kern-CPUs keine Vorteile (zum Thema) bieten.

Meine Intension ist es allen eine Hilfe zu bieten,
- die zwischen Haswell und Skylake schwanken
- ob der "Aufpreis?:rollen:" sich lohnt (Unterschied zwischen "günstig" und "billig")
- warum teurere Haswell-E Sockel keinen spürbaren Vorteil bieten

Die Evolution - Z170 Chipsatz
Dazu kurz Eckdaten:
PCI 2.0 = 500MB/s | PCI 3.0 = 985 MB/S
PEG lanes = PCI 3.0, i.d.R x16 Verbindung zwischen CPU und CPU - "northbridge"
PCH lanes = Verbindung der Pheripherie (SATA, LAN Controller, M2,…) - "southbridge"
DMI - Verbindung zwischen north- und southbride
DMI 2.0 = 4x 500MB/s = 2 GB/s | DMI 3.0 = 4x 985*MB/s = 3,9 GB/s

Haswell bietet insgesamt 16+8 lanes, davon sind 16 PEG lanes welche CPU und GPU verbinden, 8 davon sind PCH lanes PCI2.0 welche Festplatten, LAN Controller, USB,… verbinden - allerdings sind diese 8 lanes geshared, d.h. diese lanes teilen sich mit je nach Mainboard mit einer Vielzahl von Controllern. Die Kommunikation zwischen north - und southbridge findet per DMI 2.0 statt.

X99 hat 16+8 PCI2.0 PCH lanes. Es gibt allerdings CPUs, welche 28 oder 40 CPU lanes haben bzw. verwalten können, um dies zu handeln mit HTT bestückt. Hier können also schnelle Schnittstellen (z.B. M2 SSDs) auch an der northbridge angeschlossen werden, man muss daher beim Mainboard-Kauf auf genügend PCI-Slots achten. Es gibt Mainboards, welche zusätzlich mit Switchen/Controllern versehen sind, sodass kein lane sharing entsteht. Die Kommunikation zwischen north - und southbridge findet leider auch hier per DMI 2.0 statt.

Skylakes Z170 hat 16+20 lanes, davon sind 16 PEG lanes. Zusätzlich dazu hat nur der Z170 Chipsatz 20 weitere PCI3.0 PCH lanes.
Grundsätzlich kann man PCI Schnittstellenkarten (GPUs nur an der northbridge) an der north- oder soutbridge anschließen, wobei zu beachten ist, high end GPUs möchten alle 16 PEG lanes. Die Kommunikation zwischen north - und southbridge findet per DMI 3.0 statt.

Und das ergibt den Vorteil, dass Mainboard Hersteller kein/wenig lane sharing nutzen, so kann jede Schnittstelle peer to peer den vollen Durchsatz entfalten. Beispiele dafür sind.
x4 PCI 3.0 M2 SSD
x1 PCI 3.0 USB 3.1
x1 PCI 3.0 LAN Controller
x1 PCI 3.0 SATA Festplatten

Architektur: http://pics.computerbase.de/6/6/8/0/3/5-1080.994589266.png
"
Bei den Chipsätzen sieht das anders aus: Die neuen Intel H170 und Z170 Chipsätze haben es Dank PCIe 3.0 in sich. Durch die Verdoppelung (bzw. beim Z170 eine Erhöhung um den Faktor 2,5) steigt der mögliche Datendurchsatz auf das 4 bis 5-fache der Vorgängergeneration und Überflügelt sogar den High-End Chipsatz X99, der nur 8 PCIe 2.0 Leitungen anbindet.
"
Intel Skylake: Evolution bei den CPUs, Revolution bei den Chipsätzen - Technikaffe.de
Skylake CPU: iGPU intel 530 mit Direct X 12 Multiplikator
Erst ab Skylake liegt die interne Grafikkarte nicht mehr deaktiviert neben der dedizierten GPU, sobald eine vorhanden ist. Erstmal übernimmt diese Rechenaufgaben, damit der GPU vorarbeitet.
"… DirectX 12 Multiadapter. …
So kann die Onboard-GPU einige Arbeiten im Postprocessing übernehmen. Dann bearbeitet die dedizierte Grafikkarte das nächste Bild umso schneller. … Die Zeit der nutzlosen Onboard-GPU ist damit vorbei. …
Sogar Gamer, die bisher über dedizierte Grafiklösungen nur müde lächeln konnten, werden dank Multiadapter noch ein paar FpS aus ihren Lieblingstiteln herausschlagen."
Skylake-GPU: Alle Infos zu Gen9 der Onboard-Grafiklösung - CHIP

Wie stark ist die iGPU?
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
"
Zwar ist bisher noch kein Spiel mit DirectX 12-Unterstützung auf dem Markt, aber die im Netz kursierenden Benchmarks versprechen eine deutliche Performancesteigerung und endlich wird auch das Rechenpotentials aktueller Mehrkern-Prozessoren ausgeschöpft.
"
DirectX 12-Gaming: Das volle Potential der MultiCore-Prozessoren

Unterstützung der GPU / Direct X 12 (Windows 10)
DirectX 12: AMD betont, keine GPU unterstützt alle Features

Videobearbeitung Lightroom 5.3, x264 Transcoding, Cinebench R15
http://www.pcgameshardware.de/Core-.../Skylake-Test-Core-i7-6700K-i5-6600K-1166741/
"Hardware-Beschleunigung von h.265-kodierten Videos, auch bekannt als HEVC"
Skylake-S: Intel veröffentlicht 21 neue Desktop-CPUs auf dem Papier
SMT/HTT - mehr Kerne mehr Gaming-Power?
i5 6600k: 4 Kerne/4 Threads/4x 3.5GHz Basistakt
i7 6700k: 4 Kerne/8 Threads/4x 4.0GHz Basistakt

Ich hatte bisher nur von einem Spiel "Starruler" gehört bei welchem man jeder KI einen Thread zuordnen kann, und sogar mehr als 8.

Limitierung Muli-Cores
"…
In den Benchmarks wird auch deutlich, dass ein flotter Core i5 nach wie vor für die meisten Games ausreichend zu sein scheint. Mehr als 4 Threads bringen selbst bei Multicore-optimierten Spielen keinen spürbaren Mehrwert
…"
CPUs im GPU-Limit: Koreaner mit aufwendigem Test

In naher Zukunft kann ich das ändern, ggf. doch i7 6700k (#111)

Overclocking
Intel Core i7 6700K auf 6377MHz! Geht nicht? Geht doch:
http://extreme.pcgameshardware.de/o...ylake-overclocking-anleitung-6600k-6700k.html
Features M.2 SSD, DDR4, USB3.1
M.2 SSD
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

USB 3.1
USB 3.0 = 5 Gbit/s brutto/s / USB 3.1 = 10 Gbit/s brutto + Display Port: https://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#USB_3.1

DDR4-RAM
Sockel 1150
DDR3-1600: (200 MHz × 64 Bit × 8) / 8 = 12.800 MByte/s = 12,8 GByte/s
Sockel 2011-03 und 1151
DDR4-2133 PC4-17000 266 MHz 1066 MHz 2133 MHz 1,2 V 17,0 GB/s
DDR4-2666 PC4-21300 333 MHz 1333 MHz 2666 MHz 1,2 V 21,3 GB/s
DDR4-3200 PC4-25600 400 MHz 1600 MHz 3200 MHz 1,2 V 25,6 GB/s

Single, Dual und Quad Channel
Leistungssteigerung Single und Dual Channel: 5%
Leistungssteigerung Dual und Quad Channel: ???
https://de.wikipedia.org/wiki/DDR-SDRAM#Berechnung_Speichertransferrate

Spielt der RAM (Dual-, Quad Channel; Mhz) überhaupt eine Rolle? :hmm:
Das Thema lasse ich mal offen, da es sehr zu spekulativ ist. Ob nun die MHz beim RAM oder Quad Channel (Sockel 2011-3) einen Vorteil bilden…
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1282176&highlight=ungläubige
Zukunft Sockel 1151 - end of life 1150, eol 2011-03 '2016
Anfang 2016
Broadwell-E
14nm, 6-8 "Broadwell" CPU-Kerne +HT, keine integrierte Grafik, Sockel 2011-v3, DDR4/2400

Mitte 2016
Kaby Lake (Skylake-Refresh)
14nm, 2-4 "Skylake" CPU-Kerne +HT, Gen.9 Grafik (DX12) mit bis zu 72 EU sowie optionalem eDRAM, Sockel 1151, DualChannel DDR3/DDR4

Anfang 2017
10nm, x "Cannonlake" CPU-Kerne +HT, Gen.X Grafik (DX12.x), Sockel 1151, DualChannel DDR4
http://www.3dcenter.org/news/intel-prozessoren-roadmap-fuer-die-jahre-2015-2018
https://en.wikipedia.org/wiki/Intel_Tick-Tock
Xeon CPU
Selbstverständlich kann man Xeon-CPUs in einen Gaming-PC einbauen. Daher FYI:
Xeon ist der Markenname von Server- und Workstationprozessoren von Intel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Intel_Xeon

"Die Xeon-Prozessoren von Intel sind im Gegensatz zu den herkömmlichen Desktop-Prozessoren des Unternehmens ausschließlich für den Einsatz in Servern und Workstations vorgesehen."
http://www.pcwelt.de/ratgeber/Xeon-Prozessoren-beschleunigen-Server-und-Workstations-1490060.html

Intel Serverprodukte: http://www.intel.de/content/www/de/de/servers/server-products.html

Gibt es auch bei Mindfactory: Prozessorten (CPU) Intel Server:
http://www.mindfactory.de/Hardware/Prozessoren+(CPU)/INTEL+Server.html

Xeon E3-1200 v5 (Q4/2015) nutzen die aktuelle Skylake-Technik
http://www.golem.de/news/e3-1200-v5...ationen-der-neuen-xeon-chips-1509-116575.html

Xeon und ECC RAM, was ist ECC RAM?
http://www.heise.de/ct/hotline/ECC-RAM-im-Heim-Server-ja-oder-nein-2618185.html
PS: Möge jemand den Gegenbeweis, bezogen auf einen reinen Gaming PC, in dieser Form antreten, "Darum ist Haswell-E der bessere Gaming PC!" , dann nehme ich diesen Link gerne hier auf. konstruktive Kritik wird gerne angenommen Anregungen nehme ich gerne auf, Falschaussagen werden korrigiert (wenn mit Fakten dargestellt), dazu wird dieser #1 up2date gehalten. Der Eintrag darf gern verlinkt werden.

Fazit
Haswell vs. Skylake
Zuerst ist das Budget im Vordergrund, da die GPU die wichtigste Gaming Komponente ist, wird es hier meist eng. Daher sollte man sich informieren, wie hoch der Unterschied zu einem vergleichbaren Skylake System ist, um die o.g. Neuerungen haben zu können. Es betrifft eigentlich nur 3 Teile (der Rest ist gleich):

Mainboard: https://geizhals.de/asus-z170-pro-gaming-90mb0md0-m0eay0-a1306324.html
CPU: https://geizhals.de/intel-core-i5-6500-bx80662i56500-a1290386.html
RAM: https://geizhals.de/?fs=8GB+DDR4+2400&in=
Ein Z170 Chipsatz ist für OC, dennoch passen auch non-k CPUs drauf. Sonst würde ein H170 Chipsatz gehen, hat aber 4 PCI3.0 lanes weniger - das ist schon ein x4-M2-Slot. Wer sich vorstellen kann 2017 einen Cannonlake einzusetzen, ggf. k-CPU Variante, sollte bei Z170 bleiben.
Der i5 ist zum Zocken in Ordnung, wer HTT-optimierte Games erwarten, muss zum i7 greifen.
8 GB mit 2400MHz sind momentan empfohlen. Ein H170 Chipsatz geht nur bis 2133Mhz.


Haswell E vs. Skylake
Der wesentliche Vorteil von Haswell E sind 6-8-Kern-CPUs und RAM im Quad Channel. Spiele nutzen heute 4 Threads mit wenigen Ausnahmen, für 8 Threads (4 native / 4 SMT Kerne) wäre also ein i7 6700k ausreichend. Es liegt an der Entwicklung der Spiele, momentane Prognosen gehen dazu hin, dass primäre Anwendungen auf den nativen, sekundäre auf evtl. vorhandene SMT Kerne gelegt wurde. Das bedeutet, dass auch die SMT Kerne nicht ausgelastet würden (bei Witcher brachte HTT etwas, bei Project Cars nahm die Leistung ab; Ausgabe 10/2015). Dennoch gilt, ein i5 reicht heute aus!

Skylake kommt also nicht in Frage, wenn
- mehr als 64 GB RAM genutzt werden sollen
-- dies noch dazu im Quad Channel
- 6-8-Kern CPUs benötigt werden
- mehr als 4 GPUs (x8x8x8x8 oder X16x16x16x8 möglich) verbunden werden sollen (Haswell oder Skylake x4x4x4x4)
 
Zuletzt bearbeitet:

plutoniumsulfat

Volt-Modder(in)
Haswell bietet vor allem bei nicht vorhandenen aber auch noch nicht sehr relevanten Features und vielleicht 5% weniger Power den deutlich geringeren Preis: Die Basis für einen Gaming-Rechner lässt sich hier schon für knapp:

i5-4460 (185)
B85-Board (70)
8GB-DDR3-1600 (40)

295 Euro zusammenstellen. Das ist etwas mehr als die Hälfte.
 

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
Darum ist Skylake der bessere Gaming PC!
Habe ich es überlesen oder wo ist die Begründung? :huh:

Was ist mit DDR3 >1600?
1150 EOL?
i7 kaufen, dann gibt es eh nicht viel sinnvoll aufzurüsten.
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Wenn das Budget vorhanden ist, dann gibt es natuerlich nichts, was fuer Haswell und gegen Skylake spricht. Wenn aber das Budget stark beschraenkt ist, wie bei den hier haeufig anzutreffenden 700 - 800 Euro Mittelklasse-Gaming Builds, dann bietet zum jetzigen Zeitpunkt Haswell nach wie vor das "Most Bang for your Bucks"-Paket.

Deinen Ausfuehrungen, Andi, laesst sich ja ganz klar entnehmen, dass das Leistungsplus eher gering ist und somit auch eine Haswell-Plattform noch lange genug mithalten kann. Sofern eben keine "Enthusiasten"-Ansprueche vorhanden sind.
 

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
Warum ist Skylake denn jetzt der bessere Gaming PC? Irgendwie bleibst du die Antwort schuldig.
Für einen Sticky müsstest du übrigens nochmal die Orthographie verbessern.
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
ich habe mir für 250 Euro ein gebrauchtes Haswell System zugelegt. CPU Knapp 200 Euro, Mainboard 50 Euro. Bei der CPU war noch ein Macho Kühler dabei. 12 GB Ram hab ich noch vom alten System. Und warum hab ich das gemacht ? Weil Skylake kaum Mehrleistung hat und ich mit einen gebrauchten System deutlich billiger weg komme.:) Hinzu kommt das man mit der CPU, eigentlich immer im GPU Limit liegt. Eine 8 Threat CPU war für mich deutlich interessanter, als auf einen weiteren 4 Kerner aufzurüsten. Mit der IGPU kann ich nichts anfangen, dafür habe ich eine GPU. DDR4 ist schön und gut, bringt aber auch kaum Mehrleistung.
 

Joker_54

Software-Overclocker(in)
Der Titel ist schlicht und einfach ein Falschaussage.
Skylake ist für den Otto-normal-Gamer nicht schneller und auch nicht interessanter als Haswell. Nur teurer, weshalb Skylake bislang so gut wie nicht empfohlen wurde.

Dem Thread kann ich zumindest unter diesem Namen absolut nichts abgewinnen, mir scheint es eher als wird hier mit Features um jeden Fall für die neue Plattform geworben, ohne dass die Tatsache, der nonexistenten Mehrleistung überhaupt genannt wird.

Skylake wird erst dann interessant, sobald es preislich nicht mehr so abgehoben ist. Denn mit Features punktet Skylake nicht.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Skylake kaufst du, weil du die neuere Plattform mit nimmst.
Von der Leistung her ist es Wumpe, da reicht auch noch Sandy Bridge.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Skylake kaufst du, weil du die neuere Plattform mit nimmst.
Von der Leistung her ist es Wumpe, da reicht auch noch Sandy Bridge.
Genau darum geht es doch.
Wie du schon vorher geschrieben hast, es geht ums Gaming.
Beim zocken interessiert mit keine USB 3.1, SATA3 oder sonst was.
Und da zu 95% die GPU der limitierende Faktor ist, bietet Skylake auch keine wirklichen Vorteile.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Genau, und deswegen ist Skylake interessant, weil eben neu und in einem halben Jahr wird sich niemand mehr für Haswell interessieren.
Und nächstes Jahr schert sich niemand mehr um Skylake weil sie alle Kaby Lake kaufen.
Und in 2 Jahren ist es Cannon Lake.
Und danach kommt Weninteressierts Lake.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Naja und über 1000 Euro Haswell-E.
Das Problem ist dass Skylake im Moment überteuert ist / schlechtes Preis-Leistungs Verhältnis hat.
Haswell-E empfehle ich meistens wenn der Käufer z.B. mit sehr vielen Threads arbeitet. Primär zum spielen dann eher Skylake.
Skylake ist auch überteuert. Wenn die wieder besser verfügabr sind werden sie wieder billiger sein.
 
TE
A

azzih

Guest
Kriegst ein Like für die viele Arbeit.

Skylake ist natürlich besser, weils die neuere Plattform mit mehr Zukunftssicherheit ist. Mittlerweile ist der Preisunterschied auch nicht mehr wirklich groß. Jeder der das Budget hat und über ein Neukauf nachdenkt sollte selbstredend Skylake kaufen.
Für Haswell spricht eigentlich nur ein Faktor; der i5 4460 für dens kein ähnlich günstiges Äquivalent bei Skylake gibt. Aber Xeon und 4790k lohnen sich definitiv nicht mehr, für das Geld kann man sich gleich den neueren Skylake kaufen.

Also zusammenfassend: Für Leute die für 800€ ein guten Gaming PC wollen --> i5 4460 Haswell
Rest sollte zum Skylake greifen...
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Für Haswell spricht eigentlich nur ein Faktor; der i5 4460 für dens kein ähnlich günstiges Äquivalent bei Skylake gibt. Aber Xeon und 4790k lohnen sich definitiv nicht mehr, für das Geld kann man sich gleich den neueren Skylake kaufen.
Wenn man eine günstige CPU will welche auch HT kann ist der Haswell Xeon immer noch ein gute Wahl.;)
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Genau, und deswegen ist Skylake interessant, weil eben neu und in einem halben Jahr wird sich niemand mehr für Haswell interessieren.
Und nächstes Jahr schert sich niemand mehr um Skylake weil sie alle Kaby Lake kaufen.
Und in 2 Jahren ist es Cannon Lake.
Und danach kommt Weninteressierts Lake.
Und die Nutzer eines Sandy Brigde denken sich nur was der ganze Aufstand soll.
 
TE
A

azzih

Guest
Selbst mit 4790K ist man noch immer gute 100-150 Euro günstiger.

Glaube ich nicht. Der i7 6700k ist nur gut 15€ teurer. Guter 16GB 2400er DDR3 RAM ist auch nicht billig und die Boards sind exakt gleich teuer, du wirst ja kaum ein i7 4790k auf ein billiges non-OC Boartd mit 4 Phasen loslassen. Dazu wird der 4790k sehr warm was auch ne teure Kühlung notwendig macht, Skylake ist da genügsamer. Ich komme da auf ne Preisdifferenz von bestenfalls 50€. Ergo macht es in dem Segment keinerlei Sinn noch auf die veraltete DDR3 Plattform zu setzen. (wohlgemerkt bei Neukauf).
 

fxler

Freizeitschrauber(in)
Wo ist die Begründung?
5% mehr Leistung die zumeist im GPU Limit verpufft?
Zumal Haswell deutlich billiger ist
Lustig ist allerdings jedesmal aufs neue, dass die, die behaupten "ach sind nur 5% Mehrleistung"
Die sind, bei denen du dann in den Sigs siehst dass die den neusten CPU verbaut haben.
Thema I7-4770K & 4790K alle sagten lohnt nicht, trotzdem ist er bei sehr vielen im Einsatz.
Das ganze ist nicht konkret auf dich zutreffend, allerdings lohnte sich dein Post sehr gut dafür
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Lustig ist allerdings jedesmal aufs neue, dass die, die behaupten "ach sind nur 5% Mehrleistung"
Die sind, bei denen du dann in den Sigs siehst dass die den neusten CPU verbaut haben.
Thema I7-4770K & 4790K alle sagten lohnt nicht, trotzdem ist er bei sehr vielen im Einsatz.
Das ganze ist nicht konkret auf dich zutreffend, allerdings lohnte sich dein Post sehr gut dafür
Wer sagt denn dass ich das wegen der Mehrleistung gemacht?
Bei mir ist das Basteldrang, reichen würde mein alter i5 2550K heute immer noch.
 
TE
F

flotus1

Guest
Nur dass ich das richtig verstehe:
WEIL CPU und RAM nur eine untergeordnete Rolle bei der Gaming-Performance spielen ist die teurere Plattform die ein bisschen mehr CPU-Leistung und ein bisschen schnelleren RAM bietet besser für Gaming?
:what: :huh: :hmm: :gruebel: :klatsch: :stupid:

Die Argumentationskette mit der besseren IGP dürfte "ernsthafte" Gamer auch nur peripher betreffen.
 

Pseudoephedrin

Volt-Modder(in)
Und die Nutzer eines Sandy Brigde denken sich nur was der ganze Aufstand soll.
Ich denke mal, dass einige Sandynutzer nur auf neue Plattformen umsteigen, weil sie einen "Tapetenwechsel" brauchen. Zumindest ging es mir so.

Trotzdem werde ich aus dem Thread nicht so richtig schlau. Die meisten sollten doch wissen, dass die Mainstreamplattform immer optimaler war für Spieler.
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
muss ich plutonium recht geben, z97 gibts ab 75€, inwieweit das n gutes Bord ist lass ich dahin gestellt, aber, es ginge.

ram 16gb ebenfalls ab etwa 76€ bei 160er.

wenn man so rechnet wird der unterschied halt größer, wenn ich zum skylake ähnlich günstig vor gehe, komm ich halt nicht so weit runter.
 
Oben Unten