CPU Upgrade für Zweit-PC Phenom FX

shootme55

BIOS-Overclocker(in)
Guten Morgen!

Ich hab mir gestern einen "neuen" PC zusammengeschraubt, um am Zweitwohnsitz ein bisschen Zeit mit älteren Spielen verbringen zu können. Derzeit spiele ich Assassins Creed Rouge. Jedenfalls kommt meine Grafikkarte nicht über 70% Auslastung, die CPU ist jedoch schon auf 50%, wobei 2 Kerne auf 70-80% herumlungern. Die Vermutung liegt nahe, dass ich am CPU-Limit agiere bei knapp über 60 fps.

Grundsätzlich würde ich mit den 60 fps ja auch durchkommen, nur würd ich nach Rouge gern Unity spielen. Hab dafür auch eine andere Grafikkarte noch in Reserve, die das schafft (GTX 970), und jetzt gehts für mich darum, ob sich ein CPU-Upgrade loht um ihn nennenswert schneller zu machen, oder ob ich versuchen sollte zu übertakten.

Vorab: Bitte keine Empfehlungen, das ganze System auszutauschen. Ich hab den aus Resten fast kostenlos zusammengeschraubt, es ist nur ein Zweit-PC für ein paar Blödeleien. Dass die Hardware mit aktuellen Systemen und Spielen nicht mithalten kann ist mir klar und auch nicht geplant.

Folgende Konfiguration hab ich:

AMD Phenom II X4 965 BE
ASUS M4A89GTD PRO
4x2 GB DDR3-1333 Corsair XMS
Samsung SSD 120GB (Keine Ahnung welches Modell genau)
BeQuiet E6 600W (fast neu)
Geforce GTX 570 (wird bei Bedarf zeitweise gegen GTX 970 getauscht
Enermax ETS-T40S

Mögliche Prozessorupgrades wären ein FX oder Thuban. Beim Thuban wär das stärkste ein 1100T, aber ich denk da werd ich irgendeinen kaufen und übertakten können oder? Was wäre mit einem FX? Ein 8350 sollte lt. CPU-Liste noch laufen. Würd mir einer davon erfahrungsgemäß einen Vorteil bringen? Oder ein anderer FX wie der 6350? Ich würd wenn ich gebraucht günstig an einen komme eben zuschlagen. Oder übertakten? Is mein erster Phenom, und den FX hab ich übersprungen, daher würden mir eure Erfahrungswerte sehr helfen.
 

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Also nach diesem Beitrag: FX 8350 and M4A89GTD PRO/USB 3 | Tom's Hardware Forum war das OC eines 1100T nicht von Erfolg gekrönt. Ein FX 8350 sollte dir schon einen brauchbaren Performance Boost liefern. Wenn Du den günstig irgendwo bekommst würde ich einfach mal testen ob der läuft.
Nicht mal geschenkt würde ich einen FX empfehlen :wow: - selbst bei einem "Zweit-PC" nicht!

Auch weil der FX 8350 vom Board nicht offiziell unterstützt wird!
Und ebenso weil der Phenom II nicht sooo viel langsamer ist als ein FX 8xxx und ein Stromfresser ist!
 

Cinnayum

Volt-Modder(in)
Für neuere AC Teile brauchst du vor allem mehr als 8GB RAM.

Aus meiner Erfahrung ist selbst ein i5-3570K deutlich flotter mit einer 970 als der Phenom II.
Von daher würde ich irgendwie versuchen eine alte Intel DDR3-Plattform aufzutreiben.

Mit den Phenoms (Thuban) hast du nur Ärger. Die drosseln schon ab paar 60°C je nach Board und der Strom könnte auch knapp werden. (ohne dass ich jetzt genau nachgeschaut hätte, wieviele Phasen usw. das Board hat)
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
TE
TE
shootme55

shootme55

BIOS-Overclocker(in)
Nicht mal geschenkt würde ich einen FX empfehlen :wow: - selbst bei einem "Zweit-PC" nicht!

Auch weil der FX 8350 vom Board nicht offiziell unterstützt wird!
Und ebenso weil der Phenom II nicht sooo viel langsamer ist als ein FX 8xxx und ein Stromfresser ist!

Stimmt schon, offiziell wird nur der 8150 mit Beta Bios unterstützt. Aber wie gesagt gehts mir nicht um die Abwärme, den Stromverbrauch oder ob irgendwelche Komfortfunktionen wie CoolnQuiet einwandfrei laufen, sondern rein um die Spieleleistung. Aber wenn du meinst da is nichts zu holen lass ich es.
Bleibt also noch der Thuban mit 2 Kernen mehr. Könnt sich der lohnen?
 

rschwertz

Freizeitschrauber(in)
Nimm einen 95W FX wie den 8320E oder 8300. Die unterstützen die neuen Befehlssätze in Hardware.
FX6300/ 6350 sind auch eine Option.
Die FX sind normalerweise billiger als die Thuban bei mehr Leistung.
Im Abverkauf lagen die FX 8300 bei ca. 60€ - die sollten gebraucht also günstiger sein.
 

rschwertz

Freizeitschrauber(in)
Berichtigung
Im BIOS sind die 600F12 = Bulldozer CPU hinterlegt
Die 600F20= Vishera CPU fehlen.
Damit können ohne eigene BIOS Frickeleien keine FX n3nn (Vishera) auf diesem MB genutzt werden.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Beta support only
FX-8320 - FD8320FRW8KHK / FD8320FRHKBOX
FX-8320 3029
FX-8320E - FD832EWMW8KHK / FD832EWMHKBOX
FX-8320E, 95 Watt 3030
FX-8350 - FD8350FRW8KHK / FD8350FRHKBOX / FD8350FRHKHBX
FX-8350
Wenn man an das entsprechende BIOS rankommt...
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Mit der CPU hast du so ziemlich den Sweet Spot erwischt, sofern sie denn läuft. ;)
Auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen, im Prinzip kann man damit noch alles zocken. Jedenfalls allemal besser als die jeweiligen Konsolenversionen.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
viel Geld würde ich dafür aber nicht hinlegen, dann eher noch gebraucht nen kleines Bunle aus CPU und Board von nem Intel 2-6. Gen vll stößt da jemand jetzt wo es 3300X und 3600 von AMD gibt jemand was günstig ab - selbst ich hab hier noch nen 2600 non K und Z68 Board ungenutzt rumliegen
 
TE
TE
shootme55

shootme55

BIOS-Overclocker(in)
So die Testläufe sind durch. Eigentlich wollte ich einen 8320e, aber der Verkäufer hat mich (unabsichtlich oder absichtlich, keine Ahnung) gelinkt, es ist ein "normaler" 8320. Übrigens mein erster FX.

Der FX läuft eigentlich problemlos. In nahezu jedem Benchmark den ich auf die Schnelle starten konnte liefert er identische Werte zu den Angaben im Internet. Einzige Ausnahme bis jetzt ist Prime, da geht er gern mal auf 2,9Ghz hinunter in einer Art throttling. Das tangiert mich aber periphär, da der Rechner selten alle Kerne braucht, und wenn dann nicht auf 100%. So ein Spiel hab ich nichtmal. Jedenfalls war es ein spassiges Experiment.

Der FX hat mich 50 Euro gekostet, ja ich weiss ist nicht wenig, den Phenom hab ich um 25 Euro verscheuern können. Das macht dann 25 Euro für ein Leistungsupgrade von 10 bis 90%, je nachdem wie gut die Kerne skalieren.

Das einzig ärgerliche ist dass es mit meiner Zweitleitung noch 2 Tage dauert bis Assassins Creed Unity unten auf der Platte ist.

Falls jetzt wer auf die Idee kommen sollte zu fragen: Übertaktungsversuche hatte ich noch nicht vor, aber vielleicht wird mir ja noch langweilig und ich versuche noch, auf einem 95W AM3-Board mit Zambezi-Beta-Bios einen 125W-Vishera zu übertakten. Bis jetzt begnüg ich mich mit der Tatsache, dass ich einem Kumpel aus der Gamerpatsche helfen konnte und aus seinem 2,66GHz Core i7-920 einen Hexacore mit 4,56GHz gemacht hab. :D :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Falls jetzt wer auf die Idee kommen sollte zu fragen: Übertaktungsversuche hatte ich noch nicht vor, aber vielleicht wird mir ja noch langweilig und ich versuche noch, auf einem 95W AM3-Board mit Zambezi-Beta-Bios einen 125W-Vishera zu übertakten. Bis jetzt begnüg ich mich mit der Tatsache, dass ich einem Kumpel aus der Gamerpatsche helfen konnte und aus seinem 2,66GHz Core i7-920 einen Hexacore mit 4,56GHz gemacht hab. :D :lol:

Übertakten bringt aber nur wirklich was, wenn man auch bei der CPU-Northbridge Hand anlegt. Also nochmals erhöhter Schwierigkeitsgrad. :D

Würde ich aber nicht machen. Wenn das doch nur ein normaler 8320 geworden ist lieber undervolten.
 
TE
TE
shootme55

shootme55

BIOS-Overclocker(in)
Übertakten bringt aber nur wirklich was, wenn man auch bei der CPU-Northbridge Hand anlegt. Also nochmals erhöhter Schwierigkeitsgrad. :D

Würde ich aber nicht machen. Wenn das doch nur ein normaler 8320 geworden ist lieber undervolten.

Das sinnvolle übertakten des FX sollt normalerweise ähnlich funktionieren wie bei meinem Opteron. So schwer is das nicht. Wenn ich an früher denk wo ich noch eine Flasche Silberleitlack, Klebeband, H4-Bleistifte, Kabellitzen und Lötkolben gebraucht hab is alles leicht. ;)
 
TE
TE
shootme55

shootme55

BIOS-Overclocker(in)
Übertaktungsversuche sind durch: mit jeder Takterhöhung wird das System langsamer und geht ins throtteling.
Mit Standardtakt liefert er Ergebnisse die mit dem Internet vergleichbar sind. Aber mehr geht offensichtlich nicht, da dürft das Board streiken.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Ich versteh es nicht
Wieso ein FX ?
Wenn so wenig geld ausgegeben werden soll wie möglich würde ich trotzdem zu einem kleinen ryzen gehen

Neues b450 Mainboard 53 euro
Gebrauchter 1700 zw. 90 und 100 euro
16 GB RAM 59 euro neu
Für ca. 200 Euro und deiner GTX 970 hast du so einen super zweit PC der auch noch weniger Strom frisst
 
TE
TE
shootme55

shootme55

BIOS-Overclocker(in)
210 Euro sind aber noch immer noch fast das 4-fache von meiner Kombi. Strom bezahle ich keinen, und in ein paar Wochen wird die Kiste wieder ausgemustert. Und mehr fps hätte der Ryzen-PC auch nicht, ich hab 60 fps bei 91% Grafikkartenauslastung weil vsync aktiv is.
 
Zuletzt bearbeitet:

fuma.san

Freizeitschrauber(in)
Ist am Ende halt alles eine Preisfrage.
Sich neu mit einem Phenom/Bulldozer System einzudecken macht aus oben genannten Gründen nicht viel Sinn.

Wenn man schon alles da hat und am Ende 25€ in ein Upgrade steckt - klar, warum nicht.
Problem ist halt nur, dass die FX teilweise zu Mondpreisen gehandelt wurden. Für 100+€ hätte ich die nicht einmal mit der Kneifzange angefasst.

Größtes Plus für die FX sind übrigens die unterstützen Befehlssätze. Eine ganze Reihe von Spielen startet auf dem Phenom's schon gar nicht mehr.

Zum Thema OC: mit den billigen Boards hast du im Prinzip 0 Übertaktungsspielraum - die Spannungswandler auf dem Mainboard machen da einfach schlapp. Außerdem sind die Einstellmöglichkeiten im BIOS meist recht rudimantär.

Bei meinem damaligen FX-6300 hatte ich dann etwas undervoltet. Hat zwar nicht mehr Leistung gebracht, aber die Stromaufnahme reduziert und die Spannungswandler waren auch nicht mehr auf 100°C.
 
Oben Unten