• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Control-Entwickler: Spiele für zwei Konsolen-Generationen gleichzeitig zu entwickeln, ist "ätzend"

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Control-Entwickler: Spiele für zwei Konsolen-Generationen gleichzeitig zu entwickeln, ist "ätzend"

Im Interview mit dem Magazin IGN hat der Kommunikationsdirektor von Remedy, Thomas Puha, erklärt, dass es nervt, für zwei Konsolengenerationen (also PS4 & PS5, Xbox One & Xbox Series S|X) Spiele wie Control entwickeln zu müssen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Control-Entwickler: Spiele für zwei Konsolen-Generationen gleichzeitig zu entwickeln, ist "ätzend"
 

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
Tja die Konsole im Scalper Lager kauft eben keine Spiele.
Was für Scalper Lager? Glaubst du, dass irgendjemand Konsolen vorhält?
"Scalper" (Ich gehe davon aus, dass es sich eher um viele Einzelverkäufe an Kunden handelt, die einfach gerade zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind und das Produkt kaufen, weil sie es können, um ein paar Euro Profit zu machen) kaufen die Konsolen und diese landen überteuert beim Endkunden, sprich die Konsolen sind letzten Endes dort, wo sie hingehören. Was hätte irgendjemand davon, Konsolen aus einem anderen Grund als dem Erhalt des Originalzustandes zurückzuhalten?

EDIT:
Wie JTRch bereits korrekt geschrieben hat! Der Großteil der Konsolen liegt bei Youtube-Reviewern oder Scalpern auf Lager.
Ich bitte um eine Quellangabe zu den Aussagen dieser Lager.
Eine Einschätzung aufgrund der Erfahrungen des Bekanntenkreises ist keine Quelle, so könnte ich dagegen halten und sagen, dass 4 von 5 Bekannten eine Konsole regulär kaufen konnten und ich selber ebenfalls 2 x PS5 kaufen konnte, die am Releasetag ankamen.

Ich glaube nicht, dass ein Großteil der bis Ende Dezember 2020 4.500.000 verkauften Konsolen (mittlerweile dürften es deutlich mehr sein) bei Youtubern und in Lagern liegen. Sorry, aber das ist ein schlichtweg unrealistisches Szenario.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hatuja

Software-Overclocker(in)
Tja dann entwickelt halt nur für die aktuelle (PC, Xbox Series X, PS 5) und lasst die alte Version (PS 4, Xbox one) weg.
Wie JTRch bereits korrekt geschrieben hat! Der Großteil der Konsolen liegt bei Youtube-Reviewern oder Scalpern auf Lager. Keiner von beiden kauft Spiele! Ich kenne tatsächlich niemanden aus dem Bekanntenkreis, der eine aktuelle Konsole ergattern konnte, ergo werden weiterhin nur Spiele für die "Last-Gen" Konsolen gekauft.

Wenn sie also Geld verdienen wollen, müssten sie es genau andersherum machen und nur für PS4 und Xbox One entwickeln und die PS5 und Xbox SX weglassen!
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Sehr richtige Statements, kann mir gut vorstellen dass es ein Krampf ist die Spiele für alle möglichen Systeme rdy zu machen. Das dies den Fortschritt behindert, ist nur logisch, aber auch nicht zu ändern.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ich finds geil wie hier mal wieder öffentlich fehlende Inteligenz zur Schau gestellt wird ......

Scalper kaufen die Konsolen NICHT um die auf Lager zu halten sondern um die so schnell wie möglich mit dickem Profit wieder zu VERkaufen, alles andere macht keinen SINN.
Und das YT-Spakos da dann noch einen großen Anteil dran hätten ist auch ne Witznummer da die meisten aus diesem Lager 1. auch nur EINE kriegen und die wenigsten davon überhaupt eine "Gestellt/Geschenkt" kriegen.

Ergo : Die Konsolen landen nahezu alle recht schnell (Wenn auch durch Scapler oft stark verteuert) in ENDUser Hände, es gibt nur einfach im Vergleich zur PS4 viel zu wenige, das ist alles.
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Wie JTRch bereits korrekt geschrieben hat! Der Großteil der Konsolen liegt bei Youtube-Reviewern oder Scalpern auf Lager. Keiner von beiden kauft Spiele! Ich kenne tatsächlich niemanden aus dem Bekanntenkreis, der eine aktuelle Konsole ergattern konnte, ergo werden weiterhin nur Spiele für die "Last-Gen" Konsolen gekauft.

Wenn sie also Geld verdienen wollen, müssten sie es genau andersherum machen und nur für PS4 und Xbox One entwickeln und die PS5 und Xbox SX weglassen!

Ist böse aber stimmt irgendwie.

Noch sind kaum PS5-Konsolen bei Spielern im Einsatz

laut Google:
4,5 Millionen PlayStation 5-Konsolen wurden ausgeliefert.
An einer Stelle erwähnt Sony, dass die PlayStation 5 mit einem Verlust produziert wird, da der Preis der Konsole unter dem der Herstellung liegt.
=> Scheind was dran zu sein das viele auf Halde liegen.
Kenne auch niemand der eine PS5 hat.
Neben dem wollen gibt dann sicher noch viele die können auch keine 700+€ ausgeben.

Was HW angeht kann man 2020 und 2021 bis jezt in die Tonne treten.
 

Cybnotic

Freizeitschrauber(in)
Bis die echten reinen Serie X / PS5 Spiele kommen vergehen noch ein paar Tage..
Selbst wenn die kommenden Spiele einen Aufkleber Serie X oder PS5 draufstehen haben. ist das bestenfalls Hybride Technologie. Komplett echtes neues Software Konzept.. wird noch dauern :-(
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
Sehr richtige Statements, kann mir gut vorstellen dass es ein Krampf ist die Spiele für alle möglichen Systeme rdy zu machen. Das dies den Fortschritt behindert, ist nur logisch, aber auch nicht zu ändern.
Mmh... Ich könnte mir vorstellen, dass man auch relativ problemlos die meisten Spiele für mehrere Generationen an Hardware entwickeln kann. Ich denke, dass es immer auch auf die verwendete Spiele-Engine ankommt, wie viel Aufwand die Portierung ausmacht. Hier hat Remedy offensichtlich keinen guten Weg gewählt, da sie viel extra Arbeit investieren mussten, um das Spiel auf verschiedenen Konsolen-Generationen zum Laufen zu bringen. Den gesonderten Entwicklungsaufwand lässt man sich nun eben von Käufern der Standard Edition von Control bezahlen, die 30 Euro zahlen sollen, für das Upgrade auf die PS5- bzw. Xbox Series-Version. Möglicherweise haben das - bislang - noch nicht allzu viele Kunden gemacht...
Halo Infinite, Dirt 5, Assassin's Creed Valhalla u.v.m. zeigen nämlich, dass es ohne große Probleme möglich ist, ein aktuelles Konsolenspiel sowohl für die "alte" Generation rund um Playstation 4 und Xbox One, als auch für die neue Iteration mit Playstation 5 und Xbox Series zu entwickeln. Man muss eben nur auf die richtigen Entwickler-Tools setzen, dann hat man auch nicht so viel Aufwand, wie Remedy...
 

Tobias Hartlehnert

Senior Web Developer
Teammitglied
Kann mir auch nicht vorstellen, dass es so schwer ist wie Remedy (oder zumindest ihr "Kommunikationsdirektor") behauptet. Konsolen-Hardware ändert sich prinzipiell seit drei Generationen (wenn man Pro/X-Upgrade mitzählt) nicht mehr, es war und ist eine Kombi aus AMD-CPU und -GPU. Zumal doch PC-Versionen schon immer jederzeit auf zig mehr Generationen an Hardware laufen müssen; da sollte es doch kein Problem sein, feststehende Hardware von drei Konsolen-Gens zu skalieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Mmh... Ich könnte mir vorstellen, dass man auch relativ problemlos die meisten Spiele für mehrere Generationen an Hardware entwickeln kann. Ich denke, dass es immer auch auf die verwendete Spiele-Engine ankommt, wie viel Aufwand die Portierung ausmacht. Hier hat Remedy offensichtlich keinen guten Weg gewählt, da sie viel extra Arbeit investieren mussten, um das Spiel auf verschiedenen Konsolen-Generationen zum Laufen zu bringen. Den gesonderten Entwicklungsaufwand lässt man sich nun eben von Käufern der Standard Edition von Control bezahlen, die 30 Euro zahlen sollen, für das Upgrade auf die PS5- bzw. Xbox Series-Version. Möglicherweise haben das - bislang - noch nicht allzu viele Kunden gemacht...
Halo Infinite, Dirt 5, Assassin's Creed Valhalla u.v.m. zeigen nämlich, dass es ohne große Probleme möglich ist, ein aktuelles Konsolenspiel sowohl für die "alte" Generation rund um Playstation 4 und Xbox One, als auch für die neue Iteration mit Playstation 5 und Xbox Series zu entwickeln. Man muss eben nur auf die richtigen Entwickler-Tools setzen, dann hat man auch nicht so viel Aufwand, wie Remedy...
Und du denkst dass Remedy bewusst auf die falschen Tools gesetzt hat, oder wussten sie es nur nicht besser?

Man kann nicht von allen Entwicklern/Publishern erwarten, dass sie alles gleich (gut/schlecht) machen. Vllt haben andere da auch deutlich mehr Manpower, die es a) ermöglichen solche Ports schneller umzusetzen und/oder b) eine bessere Engine zu erschaffen, sei es nun durch mehr Manpower oder besseres Know How, was ja auch damit zu tun hat, wie groß eine Firma ist und wieviel Geldreserven sie so haben. Ubisoft ist da bspw. sicherlich führend, aber es ist auch der größte AAA Schnarchspiel Entwickler, da läuft zwar alles cremig, aber die Spiele haben selten Herzblut oder irgendwas besonderes. Ware von der Stange könnte man sagen. Die sitzt und passt immer, aber was besonderes isses nicht ^^

Vor allem wenn man vllt auch als Entwickler nicht soviel Erfahrung damit hat, für mehrere Systeme zu entwickeln, ist das einfach ein Punkt den es zu beachten gilt. Man könnte ja mal bei CDPR nachfragen, wie gut das so gelaufen ist, ihr Spiel auf mehreren Systemen unterzubringen.

Sicherlich wird Remedy auch daraus lernen, und ihre Tools optimieren, ich kann deren Aussage aber nachwievor gut nachvollziehen. Das man das Upgrade bezahlen muss sieht auch nur blöd aus, weil viele andere es eben gratis machen. Aber andersrum kann man sich ja auch fragen, warum sollte Remedy umsonst arbeiten. Allerdings hätten es 10€ o.ä. auch getan, als digitales Upgrade oder so, 30€ erscheinen mir auch ein wenig viel.
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Was für Scalper Lager? Glaubst du, dass irgendjemand Konsolen vorhält?
Genau das is so. Dann zeig doch mal einen Scalper der die PS5 für UVP verkauft? ;)

"Scalper" (Ich gehe davon aus, dass es sich eher um viele Einzelverkäufe an Kunden handelt, die einfach gerade zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind und das Produkt kaufen, weil sie es können, um ein paar Euro Profit zu machen) kaufen die Konsolen und diese landen überteuert beim Endkunden, sprich die Konsolen sind letzten Endes dort, wo sie hingehören. Was hätte irgendjemand davon, Konsolen aus einem anderen Grund als dem Erhalt des Originalzustandes zurückzuhalten?
Scalper sind primär Menschen, die anderen "normalen" Kunden die Ware per Bots vor der Nase wegschnappen und die Ware dann per eBay vertickt. Zu total übertreuerten Preisen wohlgemerkt.

EDIT:

Ich bitte um eine Quellangabe zu den Aussagen dieser Lager.
Eine Einschätzung aufgrund der Erfahrungen des Bekanntenkreises ist keine Quelle, so könnte ich dagegen halten und sagen, dass 4 von 5 Bekannten eine Konsole regulär kaufen konnten und ich selber ebenfalls 2 x PS5 kaufen konnte, die am Releasetag ankamen.
Schau bei eBay. Das ist ein Quelle. Dann hast du eben Glück gehabt. Aber gegen kaufende Bots hast du in der Regel keine Chance. Die sind viel schneller....

Ich glaube nicht, dass ein Großteil der bis Ende Dezember 2020 4.500.000 verkauften Konsolen (mittlerweile dürften es deutlich mehr sein) bei Youtubern und in Lagern liegen. Sorry, aber das ist ein schlichtweg unrealistisches Szenario.
Ist aber so. Und wenn die Nachrichten der letzten Monate auf Newsportalen wie PCGH verfolgt hättest wüßtest du dies auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hatuja

Software-Overclocker(in)
Ich finds geil wie hier mal wieder öffentlich fehlende Inteligenz zur Schau gestellt wird ......

Scalper kaufen die Konsolen NICHT um die auf Lager zu halten sondern um die so schnell wie möglich mit dickem Profit wieder zu VERkaufen, alles andere macht keinen SINN.
Und das YT-Spakos da dann noch einen großen Anteil dran hätten ist auch ne Witznummer da die meisten aus diesem Lager 1. auch nur EINE kriegen und die wenigsten davon überhaupt eine "Gestellt/Geschenkt" kriegen.

Ergo : Die Konsolen landen nahezu alle recht schnell (Wenn auch durch Scapler oft stark verteuert) in ENDUser Hände, es gibt nur einfach im Vergleich zur PS4 viel zu wenige, das ist alles.
Natürlich kaufen Scalper die Dinger nicht, um sie auf Lager zu halten! Das ist ja wohl klar!
Du brauchst auch nicht gleich beleidigend werden, weil du die Gesamtsituation nicht verstehst!

Die Zeit vom Kauf von einem Scalper bzw. dem Versand einer Konsole, bis sie tatsächlich bei einem Endkunden am TV hängt, spielt eine Rolle.
Im Regelfall, zumindest wie es in den Medien berichtet wird, werden die gekauften Konsolen erst einmal zentral gesammelt und dann in Wellen an die Mitglieder der Scalper-Gruppen verkauft.
Sobald die Mitglieder dann ihre Konsolen erhalten haben, können Sie diese dann bei eBay, etc. einstellen. Da vergeht schon einige Zeit, z.T. sogar Wochen!

Und es ist schon sehr auffällig, dass die Ganzen "Tech-Channel" auf Youtube zu beginn des Release-Tages bereits ihre fertig geschnittenen Review-Videos hochladen. Da sind tausende Konsolen bereits vor dem Release an die "Redaktionen" und "Reviewer" gegangen. Und nein, die haben nicht alle nur eine einzelne erhalten. Das hat man ganz gut gesehen, als kurz nach Release die Sache mit den unterschiedlichen Lüftern aufkam. Die "größeren" Kanäle konnten sofort "Testreihen" z.T. mit 5 oder mehr Konsolen vorlegen!
 
Oben Unten