Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Auf der kürzlich abgehaltenen Build 2014 hat Microsoft die Physik-Berechnung über eine Cloud gezeigt, deren Video nun publiziert worden ist. Verglichen wird ein PC, der die Berechnungen komplett übernimmt, mit einem identischen Gegenstück, der auf die Cloud zurückgreifen kann. Wo die Fps bei Ersterem in den niedrigen einstelligen Bereich sinken, hält sich Letzterer bei rund 30 Fps.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance
 

mkm2907

Freizeitschrauber(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Ich hätte nicht mit so einem enormen Geschwindigkeitsvorteil gerechnet. Bravo.
 

jamie

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Nett, aber Cluod-Rechner kosten auch Geld. Und zu den Stoßzeiten dürften die gut gefüllt sein, sodass man im Endeffekt auch bei den Serverkapazitäten kaum sparen kann.
Zumal ich keinen Bock hätte von der Cloud abhängig zu sein...
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Huuh, teh ifinite powa of teh cloud! :wow:

Dass ein Server mehr Performance liefert als eine Xbone ist wirklich erstaunlich. Blöd nur, dass die Xbone in meinem Wohnzimmer steht (hypothetisch ;) ), während der Server 100e oder 1000e Kilometer weg ist, und die Internetbandbreite saugt. Tja, schade um die infinite power.
 
Zuletzt bearbeitet:

alm0st

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Jo, bei ner 3 Mbit Anbindung kann mir der Cloudserver mit seinen tollen Spielerein recht geschmeidig am Gesäß vorbei gehen.
 

criss vaughn

Volt-Modder(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Man sollte das Thema Netzleitung aber etwas relativieren: Der Hauptmarkt Nordamerika hat selbst in Sumpfgebieten nicht annähernd die Bandbreitenprobleme die wir haben. FIOS, DIRECTV etc. @ 1080p via Breitband ist dort völlig normal ;)
 

Grunkera

Freizeitschrauber(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Latenz sagt: Wenn du keine "Cloud" nebenan hast, funktioniert das nicht.
 

Gripschi

BIOS-Overclocker(in)
Toll nur ich kann mit einer 3500 er Leitung entweder Spielen oder Irgendetwas ziehen. Beides ist nicht. Zumal ich nicht alleiniger Nutzer bin.
Idee Toll - Aktueller Netzausbau Fail
 

kingkoolkris

Software-Overclocker(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Bin ich blind oder warum ruckelt in meinen Augen das rechte Video? ^^
Edit: OK nur in der ersten Sequenz :D
 

xpSyk

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

30 FPS würde ich zwar nicht als flüssig bezeichen, aber mit DDR3 als Haupt- und VRam wirds halt nicht besser, Microsoft...
 
M

matty2580

Guest
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Das funktioniert natürlich nur, wenn man Daten überträgt bei denen die Latenz nicht wichtig ist, z.B. Berechnungen der KI.
MS hat auch ein sehr gut ausgebautes Netzwerk (Azure) dafür.
Natürlich wollen sie das jetzt auch für die Xbone nutzen.

Sony möchte Gakai ja auch intensiv mit einbinden.
Warum wird das nicht ständig thematisiert?
Manchmal habe ich den Eindruck, dass viele User hier irgendwie Sony Aktien eingekauft haben.

Und das alle großen Unternehmen auf die Cloud setzte, ist doch kein Geheimnis.
Cloud und Big Data war das Thema schlechthin auf der Cebit dieses Jahr.

Es ist doch nicht die Schuld von MS, dass Deutschland irgendwo am Ende der Skala im Ausbau des Netzes liegt.

*Verrückt, jetzt fange ich schon an MS zu verteidigen. ^^*
 

AnthraX

BIOS-Overclocker(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Das funktioniert natürlich nur, wenn man Daten überträgt bei denen die Latenz nicht wichtig ist, z.B. Berechnungen der KI.
MS hat auch ein sehr gut ausgebautes Netzwerk (Azure) dafür.
Natürlich wollen sie das jetzt auch für die Xbone nutzen.

Sony möchte Gakai ja auch intensiv mit einbinden.
Warum wird das nicht ständig thematisiert?
Manchmal habe ich den Eindruck, dass viele User hier irgendwie Sony Aktien eingekauft haben.

Und das alle großen Unternehmen auf die Cloud setzte, ist doch kein Geheimnis.
Cloud und Big Data war das Thema schlechthin auf der Cebit dieses Jahr.

Es ist doch nicht die Schuld von MS, dass Deutschland irgendwo am Ende der Skala im Ausbau des Netzes liegt.

*Verrückt, jetzt fange ich schon an MS zu verteidigen. ^^*

Mein Problem ist es auch nicht, bin mit meinen 106mBit durchaus zufrieden :devil:

to Topic:

was theoretisch möglich ist wissen wir ja schon seit langem. Nur will ich das reell in Spielen sehen wenn ich sie in meine XBOX lege, sonst bringt mir das nicht viel ^^ Solange die Bandbreite nicht weltweit hoch genug ist werden Entwickler da auch nicht so groß von Nutzen. MS da seid ihr eine GEn zu früh mit am Start :D zumindest für den europäischen Markt :D
 
H

Hornissentreiber

Guest
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Die Spezifikationen der Rechner verbleiben leider noch unbekannt
Die Spezifikation wäre aber die entscheidende Information gewesen. So ist dieser Vergleich völlig wertlos. Sollte es sich hier um einen PC mit eher langsamer Hardware gemäß der Xbox One handeln, was man zumindest vermuten kann, dürfte die Leistungssteigerung im Vergleich mit den meisten Zocker-PC´s marginal sein, insbesondere, wenn man es mit Physx auf einer schnellen Nvidia-GPU vergleichen würde. Microsoft biegt sich den Vergleich hier offensichtlich zurecht, um den gewünschten Eindruck zu vermitteln: "Man braucht gar keine schnelle Hardware für aufwändige Effekte, wenn man das in der Cloud erledigen lässt." Warum fällt mir bei "keine schnelle Hardware" jetzt gerade die Xbox One ein? :P

Vielleicht bin ich ja altmodisch, aber ich denke ja gar nicht daran, jetzt auch noch Spielegrafik und/oder Spieleeffekte in die Cloud auszulagern. Dann kann ich jedesmal, wenn in deren Servern oder meiner Internetleitung wieder mal ein Pups quer sitzt, nicht oder nur mit angezogener Handbremse zocken. Von den unzähligen Leuten, die keine schnelle Internetleitung bekommen können, ganz zu schweigen. Battlefield 4 in Minecraft-Grafik, na vielen Dank auch! (Und ich weiß natürlich, dass das jetzt eher polemisch war, ich will nur meinem Unbehagen Ausdruck verleihen.)

Auch, ob das eine ökologisch sinnvolle Lösung ist, möchte ich zumindest bezweifeln. Die Cloud-Server müssen immer laufen, mein Rechner verbrät nur Strom, wenn ich ihn benötige.

Munter bleiben!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PlanetJumble

Schraubenverwechsler(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Also auf der linken Seite mit ohne Cloud ist man schon 2 FPS langsamer, obwohl noch überhaupt nichts kaputt geht und obwohl rechts auch noch zusätzliche Gebäude im Hintergrund stehen? Ich rieche da etwas, das reimt sich auf Null-Bit.
 

jamie

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Also auf der linken Seite mit ohne Cloud ist man schon 2 FPS langsamer, obwohl noch überhaupt nichts kaputt geht und obwohl rechts auch noch zusätzliche Gebäude im Hintergrund stehen? Ich rieche da etwas, das reimt sich auf Null-Bit.

Wenn du das meinst, woran ich denke, ist es aber ein Schüttelreim. Bullshit? :ugly:
 
S

semimasta

Guest
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Coole Idee!

Ist aber immernoch Werbegedöns ohne handfesten Infos.
Aber immernoch viel besser als das Titanfall-power of the cloud-Serverhost-Video...

Bin aber gespannt wohin sich das entwickelt wenn sich der ganze Staub
vom Marketing-Schwachsinn gelegt hat.

Cya Yakup
 
Zuletzt bearbeitet:

FreiherrSeymore

Software-Overclocker(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Ich hab immer Cloud-Power bei zuviel Kohlenhydraten.
 

Grunkera

Freizeitschrauber(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Das funktioniert natürlich nur, wenn man Daten überträgt bei denen die Latenz nicht wichtig ist, z.B. Berechnungen der KI.
MS hat auch ein sehr gut ausgebautes Netzwerk (Azure) dafür.
Natürlich wollen sie das jetzt auch für die Xbone nutzen.

Sony möchte Gakai ja auch intensiv mit einbinden.
Warum wird das nicht ständig thematisiert?
Manchmal habe ich den Eindruck, dass viele User hier irgendwie Sony Aktien eingekauft haben.

Und das alle großen Unternehmen auf die Cloud setzte, ist doch kein Geheimnis.
Cloud und Big Data war das Thema schlechthin auf der Cebit dieses Jahr.

Es ist doch nicht die Schuld von MS, dass Deutschland irgendwo am Ende der Skala im Ausbau des Netzes liegt.

*Verrückt, jetzt fange ich schon an MS zu verteidigen. ^^*

Den Dienst von Sony und die angebliche Leistungssteigerung der X1 durch die Cloud sind 2 vollkommen unterschiedliche Dinge. Auch haben sich Dienste wie Onlive und Gaikai bereits bewießen.

Während bei MS Berechnungen in einer Cloud ausgeführt werden, welche zum User geschickt werden müssen und dann in die restlichen Daten eingebunden werden müssen, muss man bei Spiele-Streaming nur das Finale Bild an den User schicken. Das MS´s System zu einer höheren Latenz führt sollte allein Anhand dessen klar sein.
Das MS eigene Server gut sein sollen grade für sowas halte ich für ein Gerücht, denn wie stark sollen denn die 300.000 Server sein um die Leistung von zig Millionen X1´s zu verdreifachen-vervierfachen und gleichzeitig Xbox Live halbwegs stabil zu halten. Solche Aussagen sind einfach gelogen. Bei 10 Millionen verkauften X1´s müsste jeder Server 130TFlops Leistung bringen allein um theoretisch die Leistung zu verdreifachen, XLive noch nichtmal miteingerechnet.
Hinzu kommt das MS sehr schnell immer ihre Server für alte Konsolen abschaltet, siehe 1. Box. Was macht man dann mit seiner One und den tollen Physik/KI/Licht etc. pp. Berechnungen in der Cloud? Das Spiel ohne Physik/Gegner/Licht spielen?

Und wie kommt es das nichtmal die eigenen Titel dieses tolle Feature offensichtlich gut nutzen können? Siehe Titanfall KI/Drivatar welche in der Cloud berechnet werden. 1. Ist Strunzendämlich etwa auf dem Niveau der Minions von LoL 2. Sind einfach nur in der Cloud abgespeicherte Mittelwerte der Spieler wie sie wo fahren.
 

macskull

PC-Selbstbauer(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

Ich könnte mir vorstellen, dass ein Einsatz der Cloud für zusätzliche Grafikeffekte sinnvoll sein könnte. Beispielsweise wie Mantle...man kann es zuschalten, um den eigenen Rechner zu entlasten, oder es sein lassen und trotzdem vernünftig spielen. Zum Beispiel könnte die Cloud, wie hier gezeigt, Physik Effekte separat berechnen. So können diejenigen von der Cloud profitieren, die einen zu schwachen Rechner besitzen und/oder eine sehr schnelle Internetverbindung haben. Trotzdem ließe sich alles auch anders spielen. Das wäre für mich eine sinnvolle Lösung.

MfG:)
 

Pyroplan

Freizeitschrauber(in)
AW: Cloud-Computing: Microsoft zeigt Physik-Berechnungen übers Internet im Video - 10 Mal mehr Performance

haha, vllt mal Infos zu dem PC ^^
Nachher ist das nen UltraLowEnd-PC.. da würde ja schon minimale Hilfe von außen für ne deutliche Steigerung helfen.

Außerdem finde ich dass die Cloud-Trümmer ruckelnd fallen, während die Localen Trümmer flüssig fliegen (da wo es noch nicht am ruckeln ist)
 
Oben Unten