Cinebenchwerte vom Core i9-12900KS: Schneller als Ryzen 9 5950X?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Cinebenchwerte vom Core i9-12900KS: Schneller als Ryzen 9 5950X?

Wenn man beide Augen zudrückt, könnte man sagen, der Core i9-12900KS ist schneller ist als der Ryzen 9 5950X. Der Vergleich hinkt etwas, aber im Ergebnis kann man schon zum Schluss kommen, dass Intel die 24 Threads und den DDR5 recht effektiv nutzt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Cinebenchwerte vom Core i9-12900KS: Schneller als Ryzen 9 5950X?
 

Z_E_R_O

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wird beim Single-Core-Test nicht immer nur ein Thread beansprucht? Könnte es sein, dass beim Intel ein ganzer Efficency-Core genommen wird, der evtl. mehr Ressourcen hat, als ein einzelner Ryzen Thread? Ähnliches gabs ja schon beim Apple M1.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
DDR5 und noch dazu muss er auf 5.5Ghz gekloppt werden mit der Brechstange, dass er "nahe" kommt.
Hinzu kommt noch die Leistungsaufnahme.
Sorry, für mich ist der Intel einfach nur Fail. Aber muss jeder selber wissen wenn er ihn kaufen möchte.....
 

Scorpio78

BIOS-Overclocker(in)
DDR5 und noch dazu muss er auf 5.5Ghz gekloppt werden mit der Brechstange, dass er "nahe" kommt.
Hinzu kommt noch die Leistungsaufnahme.
Sorry, für mich ist der Intel einfach nur Fail. Aber muss jeder selber wissen wenn er ihn kaufen möchte.....
das sehe ich auch so. mal schauen, wie die 13000er werden, dann hoffentlich mal langsam zur ddr5 plattform von amd.

Ok, dann sag ich mal Challenge accepted :

Einmal mit meinem Alltagssetup und 155W! Limit :
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Und einmal mit gleichem Powerlimit 250W :
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Und btw, im Luxx-Forum reicht das gerade mal für die Top10, der beste Ryzen5950X
im Luxx liegt bei 33712 Allcore..
Gruß an Team Blue..:devil:

genau so sieht es nämlich aus.
ist schon ne ordentliche leistung. vielleicht geht da noch etwas.
wenn ich nicht so faul wäre um jetzt rumzubasteln,... :devil:
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ok, dann sag ich mal Challenge accepted :

Einmal mit meinem Alltagssetup und 155W! Limit :

Und btw, im Luxx-Forum reicht das gerade mal für die Top10, der beste Ryzen5950X
im Luxx liegt bei 33712 Allcore..
Gruß an Team Blue..:devil:
Okay, Dann meins, aber ohne "CPU" OC. :)
 

Anhänge

  • Neues Bild.jpg
    Neues Bild.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 80

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Ok, dann sag ich mal Challenge accepted

Und btw, im Luxx-Forum reicht das gerade mal für die Top10, der beste Ryzen5950X
im Luxx liegt bei 33712 Allcore..
Gruß an Team Blue..:devil:
Süß wie sich Team AMD gleich getriggert fühlt. Alder Lake tritt mit 8 Threads weniger an und 8 der 16 Kerne sind kleine E-Cores. Trotz dieser Umstände erreicht Alder Lake solch eine Leistung, das ist und bleibt beachtlich. Dass sich so einige Games über die brachiale IPC bei 5,5 GHz des KS freuen, darüber müssen wir hoffentlich nicht diskutieren.
 

TomTornado

Schraubenverwechsler(in)
Süß wie sich Team AMD gleich getriggert fühlt. Alder Lake tritt mit 8 Threads weniger an und 8 der 16 Kerne sind kleine E-Cores. Trotz dieser Umstände erreicht Alder Lake solch eine Leistung, das ist und bleibt beachtlich. Dass sich so einige Games über die brachiale IPC bei 5,5 GHz des KS freuen, darüber müssen wir hoffentlich nicht diskutieren.
Ach und Du bist nicht getriggert, das gleich darauf hinweisen musst : " Aber der hat doch 8 Kerne weniger"? :D
Ich gönn Intel den Sieg in der SC-Wertung, aber bitte hör doch auf ,so zu tun, als ob Intel in der MC-Wertung ne Chance hätte!
Und btw, was hat Intel daran gehindert, es wie AMD zu machen und auch nen "richtigen" 16-Kerner zu bringen?
Richtig, sie haben es einfach nicht hinbekommen.. Deswegen die "Ausrede" mit dem "Möchtegern-16-kerner":D
Die Runde MC-Score ging halt diesmal an AMD.
Ist halt in dieser Runde so, bei der nächsten CPU-Generation sieht es vielleicht wieder anders aus..

Und bevor noch einer ankommt mit getriggert, ich bin weder / noch Fan, ich kauf mir meine Systeme nach meiner eigenen Einschätzung und Bewertung, das AMD-System das ich jetzt habe seit letzten Mai, ist mein erstes!
überhaupt, hatte davor nur Intel, weil die bis dato die Nase immer bissle vorne hatten. Aber zu dem Zeitpunkt , als ich ein neues System brauchte, hat sich Intel ned gerade mit Ruhm und Score bekleckert, deswegen hab ich mich für AMD entschieden, trotz locker 15 Jahre davor nur Intel.
Okay, Dann meins, aber ohne "CPU" OC
Is doch n schickes Ergebnis für 142W :daumen:
 

X-Bow

PC-Selbstbauer(in)
Alder Lake tritt mit 8 Threads weniger an und 8 der 16 Kerne sind kleine E-Cores.
Hä, die Kern-Anzahl sind doch absolut egal, es kommt auf den Strombedarf an. Ist doch wohl klar das wenn die IPC und/oder die Frequenz steigt man irgendwann mit weniger Kernen die gleiche Leistung wie (in dem Fall 2 Jahre) älteres Produkt erreicht. War schon immer so, ist jetzt so und wird auch in Zukunt so sein.
 

TomTornado

Schraubenverwechsler(in)
Hä, die Kern-Anzahl sind doch absolut egal, es kommt auf den Strombedarf an. Ist doch wohl klar das wenn die IPC und/oder die Frequenz steigt man irgendwann mit weniger Kernen die gleiche Leistung wie (in dem Fall 2 Jahre) älteres Produkt erreicht. War schon immer so, ist jetzt so und wird auch in Zukunt so sein.
Stimmt, die Frage ist halt zu welchem Strom-Preis?
Und zu welchem Preis auch der Ausschuß-höhe bei so einer Belastung des Siliciums bei den Wafern?
Und wie willst das iwann noch kühlen, wenn nur mehr Strom reinjagst?
Fragen über Fragen..
Deshalb halte ich den Ansatz von AMD mit mehr "Hubraum" (Kerne) für besser, da mehr Leistung und trotzdem weniger bis gleich im Verbrauch.
AMD hat einfach bessere Arbeit in dem Punkt abgeliefert , den Intel war zu dem Zeitpunkt ja noch bei 14? 12? nm Struktur..
Deswegen hab ich das auch gewürdigt und nach 15 Jahren Team Blau ins andere Lager gewechselt.
Und muß sagen, bis jetz bin ich mehr als zufrieden, wird für Intel schwer mich wieder zurückzuholen. Da dürfen sie erstmal was ordentliches abliefern, ned so Krampf wie "E-Cores".
 

ZeroZerp

Freizeitschrauber(in)
Stimmt, die Frage ist halt zu welchem Strom-Preis?
Hier wird viel durcheinandergeworfen.
Eine steigende Kernanzahl bedeutet mit Zunahme, dass immer weniger Applikationen damit etwas anfangen können.
Ein schneller Kern hingegen beschleunigt immer jede Anwendung. Die Beschleunigung der Kerne sollte also in Desktop- PCs immer wichtigstes Mittel bleiben.

Gut, dass auch AMD erkannt hat, dass nach der Kernschlacht die pro Core Leistung dann doch eher eintscheidend ist, wenn es um universelle Rechenkraft geht.

Somit unstrittig- Per Core ist Intel derzeit wieder in Führung.
Ich weiss nicht, warum man sich da aber immer gegenseitig gleich immer annöhlen muss.
Man kann doch einfach die Fakten betrachten.

Und zu welchem Preis auch der Ausschuß-höhe bei so einer Belastung des Siliciums bei den Wafern?
Und wie willst das iwann noch kühlen, wenn nur mehr Strom reinjagst?

Und genau hier geht es weiter. Intel will mit dem 12900KS einen symbolischen Sieg erringen. Und ja- Sie machen das auch unter Inkaufnahme eines höheren Verbrauches.

Stellt sich die Frage des Anwendungsgebietes. Ist man öfter auf dem Desktop, in Spielen und im Viewport unterwegs, ist Alderlake aktuell die bessere Wahl.

Stellt man sich einen render- Node hin, mit dem man universal auch noch andere Dinge gut machen kann, dann sind meines Erachtens die Ryzen nachwievor die bessere Wahl. Oder man lässt die Dinge inzwischen sowieso sinnvoller über GPUs berechnen.

Fragen über Fragen..
Deshalb halte ich den Ansatz von AMD mit mehr "Hubraum" (Kerne) für besser, da mehr Leistung und trotzdem weniger bis gleich im Verbrauch.

Siehe oben. Mehr Kerne schränken das Einsatzgebiet bzw. die effektive Beschleunigung leider auf wenige Applikationen ein. Also ist der Ansatz nicht per se besser, sondern anwendungsabhängig.

AMD hat einfach bessere Arbeit in dem Punkt abgeliefert , den Intel war zu dem Zeitpunkt ja noch bei 14? 12? nm Struktur..
Deswegen hab ich das auch gewürdigt und nach 15 Jahren Team Blau ins andere Lager gewechselt.

Das ist auch gut so. Sie hatten zum damaligen Zeitpunkt auch das rundum bessere Produkt. Auch ich fördere die Konkurrenz.

Und muß sagen, bis jetz bin ich mehr als zufrieden, wird für Intel schwer mich wieder zurückzuholen. Da dürfen sie erstmal was ordentliches abliefern, ned so Krampf wie "E-Cores".
Die E- Cores sind das, was die "wir brauchen Kerne über Kerne- Fraktion" gefordert hat, weil man ja drölfzig Dinge gleichzeitig im Hintergrund offen haben muss.
Das sind genau die Dinger auf denen low- priority Tasks abgelegt werden und dort stromparend im Hintergrund abgearbeitet werden.
Teamspeak, Virenscanner, Browser &co. Die P-Cores bleiben ohne ständigem Kontextwechsel frei verfügbar für latenzkritische Aufgaben.
Ein technologisch überlegenes Konzept zumal die Kerne rechentechnisch fast Skylake- Niveau erreichen.

Insofern freuen wir uns doch einfach, dass sich beide Firmen wieder Zunder geben. Nach langem Stillstand ist dadurch wieder ein Leistungsschub bei den Prozessoren entstanden, der seinen Namen wirklich verdient.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Oder man lässt die Dinge inzwischen sowieso sinnvoller über GPUs berechnen.
Ich lasse auch über die GPU berechnen.

Mit einem 2 GB Video benötige ich mit dem Prozessor etwa 140 Watt und ca. 54 min. Mit der GPU benötige ich 100 Watt und nur noch 15 min. Die Grafikkarte kann daher in meinem Fall dasselbe Video viel schneller berechnen. In diesem Fall wird der Prozessor kaum belastet. In Games muss ich schon im CPU-Limit sein, um auf die 100 Watt zu kommen und dann auch nur, sollte es sich um ein Spiel handeln, was alle Kerne mitnutzen kann. Denn nur weil mal zig Kerne hat, bedeutet nicht, dass auch alle genutzt werden. Hängt daher immer von der Software oder dem Game ab.

Im GPU-Limit komme ich je nach Spiel auf etwa 55-75 Watt. Gut, mit BF5, komme ich trotz GPU-Limit auf 90-100 Watt, weil dieses Spiel den Prozessor gut auf alle Kerne auslasten kann. Cinebench oder der Gleichen sind mir egal, weil ich mit meinen Anwendungen und Games nicht auf solch eine Last komme. Zudem habe ich im Bios P1 auf 241 Watt gesetzt und P2 auf 125 Watt.

Mit Cinebench R23 komme ich mit Stock auf 27700 Punkte und mit etwas OC auf 28800 Punkte.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten