• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Chipsatztemperatur Gigabyte P35-DS3P

anyone

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe da mal eine Frage:
Mein Gigabyte P35-DS3P mit E6750 läßt sich einfach und Ohne Probleme übertakten, aber: ich bin der Meinung die Chipsatztemperatur wird unter hoher Last, z.B. beim Spielen oder auch beim Stresstest mit Orthos recht hoch, der Chipsatz ist ja lediglich passiv gekühlt. Da ich auf sehr leise Systeme steh möchte ich keinen zusätzlichen Chipsatzlüfter einbauen.
Um die Objektivität nicht zu beeinflussen sage ich jetzt mal nicht wie hoch sie ist.
Was meint Ihr: wie hoch darf die Temperatur des P35 gehen?
Im Forum von Gigabyte konnte ich nichts finden..
 

Hyperhorn

Inaktiver Privat-Account von PCGH_Stephan
AW: Chipsatztemperatur P35

Hast du die Chipsatzspannung (stark) angehoben? Hast du einen ausreichenden Luftstrom im Gehäuse?
Im Zweifelsfall hängst du einfach einen Lüfter (z.B. mit Kabelbinder) über den Kühlkörper und die Temperaturen werden deutlich sinken. ;)
Ich weiß nicht, was für dieses Board üblich ist, aber bei unter 50°C besteht IMO kein Handlungsbedarf; bei über 60°C solltest du eine Lösung finden!
 
TE
anyone

anyone

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe die Spannung gar nicht angehoben, das System läuft bei 375 MHz stabil, mehr habe ich bisher wegen der Chipsatztemperatur nicht gemacht. Ich habe vorne und hinten leise Gehäuselüfter, die Temperaturen sind sonst OK, bei normalen 333 MHz habe ich ca. 30 - 40° CPU (Idle/Last) ca. 30° Gehäuse, und 40° Chipsatz. Bei 375 MHz ohne Spannungserhöhungen habe ich ca. 40 - 50° CPU, Gehäuse bleibt ziemlich gleich, aber der Chipsatz geht auf die 60°..... Das ist mir eindeutig zuviel. Aber wie gesagt: Als Silentfan würde ich lieber nicht übertakten als einen zusätzlichen Lüfter einbauen und der 6750 reicht auch bei normalem Takt eigentlich aus. Da ich aber auch gelegentlich neuere Spiele am Laufen habe möchte ich nicht Leistung brach liegen lassen. Mal sehen, vielleicht lege ich mir auch ein anderes Gehäuse mit besseren Lüftungsmöglichkeiten zu, momentan habe ich ein 10 Jahre alten Big Tower der allerdings nicht besonders viel zuläßt. Ich spiele mit dem Gedanke an einen Cooler Master Stacker RC-810 da ich auch viel am basteln bin und ein Big Tower einfach bessere Möglichkeiten bietet.
 
TE
anyone

anyone

Schraubenverwechsler(in)
Hm, muß ich bei Gelegenheit mal kontrollieren. Momentan habe ich alles auf Standard, werde das im Bios mal ändern und sehen wie hoch die Spannungen liegen. Ich kann mich vage daran erinnern das das Bios irgendwas gefragt hat nachdem ich den FSB angehoben habe, könnte was mit den Spannungen zu tun gehabt haben...
Weiß jemand eine zuverlässige Software zum auslesen der Chipsatztemperatur?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
anyone

anyone

Schraubenverwechsler(in)
Hatte die Einstellungen bei Voltage auf "Auto", jetzt einmal mit 350 MHz auf "normal", damit nichts geändert wird.
Ist davon auszugehen das bei Everest die Anzeige Sensor "Mainboard" auf den Chipsatz gemünzt ist oder ist das ein Extra das nichts mit dem Chipsatz zu tun hat?
 

BlackAuron

Kabelverknoter(in)
Der Sensor für "Mainboard" bei Everest liegt IRGENDWO auf dem Mainboard, liest aber nicht die NB-Temperatur aus ;). Der Sensor wird übrigens stark von der Grafikkarte beeinflusst, wird da als irgendwo in der nähe liegen.

Auslesen kannste die Temperatu nur im BIOS, wenn du folgendes eingestellt hast:

Die Temperatur der North- bzw. der Southbridge kann nur auslesen werden, wenn als Werte der Lüftersteuerung (im BIOS) "IQST" und "Voltage" gewählt werden, außerdem muss der Speicherteiler auf "auto" stehen und der FSB darf nicht übertaktet sein.
Dummerweise steht da bei mir, egal ob ich nen Lüfter dagegen halte oder das Fenster weit aufreiße, IMMER 63°C ... der Wert verändert sich kein bischen (ICH, also Southbridge-Temp. sinkt dann). Hat einer ne ahnung warum? Desweiteren liegt die ausgelesene CPU-Temperatur immer unter der Zimmer-Temperatur ... das auch arg merkwürdig ist.

PS.: Habe einen HR-05, der unten handwarm und oben recht kalt ist (bei 266 MHz FSB unter Last). Ist der Kühler so stark, dass die Wärme nichtmal bis ganz oben kommt oder is die Heatpipe im eimer? Oder liegt es daran, dass mein Mainboard im moment waagerecht auf dem Schreibtisch liegt? (Was ich ja wohl ehr nicht glaube)
 

y33H@

BIOS-Overclocker(in)
Lies dir mal das hier durch:

[Community-Review] Thermalright HR-05

Dort erkläre ich, wie man die Temps auslesen kann (nicht die MoBo Temp in Everest!) und welche ich erreiche mit der stocked - nämlich satte 84°. Der Sensor, den Everest ausliest, liegt in der Nähe des PCIe x16 Slots. Intel spifiziert maximal 110° für den Chipsatz, da ich mit meinem Silent-Sys solche Werte im Sommer mit etwas Pech erreiche, nutze ich nun den HR-05 passiv, der hält die NB unter 70°, auch bei 30° im Zimmer.

cYa
 

Dr.House

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich hatte bei meinem P35-DS3 auch am Anfang unter Volllast 60-63°C gehabt.

Dann hab ich den NB-Kühler einfach abgemacht und gute Wärmeleitpaste drauf gemacht.
Danach ware die Temps 49-51°C,jetzt hab ich ein gut belüftetes Big Tower und damit nur ca.41°C.

Du kannst dir aber auch einen anderen NB-Kühler kaufen,es gibt da ganz gute.
 

Homer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mit welchen Programmen kann man den die Chipsatz Temperatur auslesen. (ist das die systemTemperatur?)
 

y33H@

BIOS-Overclocker(in)
Du kannst bei manchen DFI Boards die Temp mit Tools unter Windows auslesen, bei den aktuellere zumindestens im BIOS - load Temps also bei letzteren leider nicht. System- oder MoBotemperatur ist ein Sensor irgendwo auf dem Board, mit der Northbridge hat das nichts zu tun.

cYa
 
Oben Unten