• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Bugfix für Windows 10: Windows Defender müllt PCs nicht mehr zu

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Bugfix für Windows 10: Windows Defender müllt PCs nicht mehr zu

Immer wieder hat der in Windows 10 integrierte Virenscanner Microsoft Defender irrtümlicherweise tausende Dateien erzeugt. Nun will Microsoft diesen Bug gefixt haben.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Bugfix für Windows 10: Windows Defender müllt PCs nicht mehr zu
 

RiZaR

PC-Selbstbauer(in)
In diesem Ordner waren bei mir etwas mehr als 3000 Dateien, Gesamtgröße rund 20MB. Also alles andere als kritisch. Naja, Patch gerade installiert...
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Ich nutze für empfindliche Daten kein Windows 10 mehr.
Gerade der Defender hat mir schon öfter Daten "geklaut" die wichtig und nicht verseucht waren.
Daher nutze ich Linux.:daumen:
Ich finde diese ganzen Windows 10 Meldungen nur noch lächerlich...
Windows 10 bleibt ein reiner Flickenteppich.
Hoffe das kommende Betriebsystem Windows Future alles wieder ausbügelt.
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
Wer über das Windows Update Fehler beim Installieren des Defender Updates hat (0x80070643), so wie ich zB und zich weitere, wie könnte es nicht anders sein. Einfach das hier manuell ausführen:

32bit systeme: https://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=121721&arch=x86
64bit systeme: https://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=121721&arch=x64

Es kommt keine GUI oder Rückmeldung beim Ausführen, im Hintergrund wird dann geupdatet dauert 1-2 Minuten dann ist es durch. Zu überprüfen indem man das Sicherheitscenter öffnet und links aufs Zahnrad klickt dann Info:

https://i.imgur.com/yXURPpr.png
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Ich nutze für empfindliche Daten kein Windows 10 mehr.
Gerade der Defender hat mir schon öfter Daten "geklaut" die wichtig und nicht verseucht waren.
Daher nutze ich Linux.:daumen:
Ich finde diese ganzen Windows 10 Meldungen nur noch lächerlich...
Windows 10 bleibt ein reiner Flickenteppich.
Hoffe das kommende Betriebsystem Windows Future alles wieder ausbügelt.
Woran erkennt man einen Linux User (besonders in einem Windows Thread)?
Er wird es dir auf jeden Fall mitteilen! :devil:

Was für einen Vorteil bringt es, wenn man das in jedem Thread (in dem es um WIndows geht) neu mitteilen muss?
Ist jetzt nicht nur an dich gerichtet, sondern an alle, die immer wieder betonen müssen, wie doof Windows doch sei und wie wunderbar Linux für sie ist...

Wer über das Windows Update Fehler beim Installieren des Defender Updates hat (0x80070643), so wie ich zB und zich weitere, wie könnte es nicht anders sein. Einfach das hier manuell ausführen:

32bit systeme: https://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=121721&arch=x86
64bit systeme: https://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=121721&arch=x64

Es kommt keine GUI oder Rückmeldung beim Ausführen, im Hintergrund wird dann geupdatet dauert 1-2 Minuten dann ist es durch. Zu überprüfen indem man das Sicherheitscenter öffnet und links aufs Zahnrad klickt dann Info:
Danke für den Hinweis, genau das Problem hatte ich eben angezeigt, dass es nicht installieren könne. :daumen:
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Nix von irgendwelchem Zumüllen gemerkt. Windows 10 ist eigentlich ziemlich perfekt. Super stabil, flott und richtig konfiguriert auch übersichtlich und schlank.

Die alten Windows wie 7er haben dazu geneigt mit der Zeit immer fetter und lahmer zu werden. Konnte ich bei 10 bisher nicht feststellen.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Die alten Windows wie 7er haben dazu geneigt mit der Zeit immer fetter und lahmer zu werden. Konnte ich bei 10 bisher nicht feststellen.
Wie auch? So oft wie man Windows 10 neu installieren muss, weil ein Update mal wieder das ganze OS zerschießt.... Da kann einfach nichts fett werden. :fresse:

Spaß bei Seite:
Solche Fehler dürfen bei einem OS einfach nicht vorkommen. Man fragt sich schon ob Microsofts QS aus Minions besteht?!
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
Und Linux ist da besser?
Linux ist und bleibt vermutlich für immer als GUI OS unbenutzbar. Hatte die Tage mal wieder das neuste Ubuntu 20.04LTS als live cd auf einem XPS 15 9570 gestartet. Das reinste Debakel... Keyboard funktionierte "nicht", wenn man winkey drücke für sucheingabe funktionierte Keyboard, sonst nirgendwo im OS. Die GUIS sehn immer noch so simpel gammlig und unbenutzbar aus wie vor 20 Jahren. Es sieht aus, als hätte an der ganzen UI nur eine person gearbeitet, überall muss man scrollen, Schablonen und Eingaben passen einfach nicht zusamm. Die Netzwerk GUI ist total verbuggt, wie ich es noch von 1996 kenne. Linux als GUI OS? Es ist ein reinstes "script gefrickel". Nein danke.
 

stolle80

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ja und die Frage ist jetzt: soll/ kann man die Dateien jetzt alle löschen oder macht das der updatefix von alleine??
 

Xaphyr

Software-Overclocker(in)
Woran erkennt man einen Linux User (besonders in einem Windows Thread)?
Er wird es dir auf jeden Fall mitteilen! :devil:

Was für einen Vorteil bringt es, wenn man das in jedem Thread (in dem es um WIndows geht) neu mitteilen muss?
Ist jetzt nicht nur an dich gerichtet, sondern an alle, die immer wieder betonen müssen, wie doof Windows doch sei und wie wunderbar Linux für sie ist...
Sind die Veganer der Software. Ich hab die Tage was Lustiges gelesen:
Linux ist wie: "Komm wir machen Burger" "Geil" "Brauchen wir Hackfleisch..." "Jup" "Also lass ne Kuh schlachten. Aber zuvor müssen wir sie fangen. Zuvor müssen wir sie aber erst großziehen. Zuvor müssen wir Gras säen, direkt nachdem wir das Land dafür gekauft haben. Ist doch total easy, wenn man weiß, wie es geht."


Solche Fehler dürfen bei einem OS einfach nicht vorkommen. Man fragt sich schon ob Microsofts QS aus Minions besteht?!
Ey, sollen das jetz? Die armen Minions zu dissen...
 
Zuletzt bearbeitet:

-ElCritico-

Software-Overclocker(in)
Es ist kein Bug, ein Feature :D Ich bin froh, dass in Windows 10 den Disk Cleanup gibt.
Linux ist und bleibt vermutlich für immer als GUI OS unbenutzbar. Hatte die Tage mal wieder das neuste Ubuntu 20.04LTS als live cd auf einem XPS 15 9570 gestartet. Das reinste Debakel... Keyboard funktionierte "nicht", wenn man winkey drücke für sucheingabe funktionierte Keyboard, sonst nirgendwo im OS. Die GUIS sehn immer noch so simpel gammlig und unbenutzbar aus wie vor 20 Jahren. Es sieht aus, als hätte an der ganzen UI nur eine person gearbeitet, überall muss man scrollen, Schablonen und Eingaben passen einfach nicht zusamm. Die Netzwerk GUI ist total verbuggt, wie ich es noch von 1996 kenne. Linux als GUI OS? Es ist ein reinstes "script gefrickel". Nein danke.
Ubuntu ist den Schrottweg gegangen. Für Windowsumsteiger würde ich Manjaro KDE oder Linux Mint Cinnamon empfehlen, wobei Manjaro keine Faxen macht und nicht auf Ubuntu basiert. Wegen der Verwandheit mit Archlinux kann man alle Treiber und Progs bei Manjaro zum Laufen kriegen.
 

Scorpio78

Software-Overclocker(in)
Der Defender müllt nicht nur Windows zu, sondern ist auch für einige Updatefehler verantwortlich. Könnte mich jedesmal aufregen.
Bevor ich durch Zufall darauf stiess, immer schön nen Healthreg, Udate Ordner clean, per Shell Update-Services deaktiviert etc und manchmal funktionierten Updates wieder, oft auch nicht... echt lächerlich.
Seitdem ich bei Update Fehlern immer komplett den Defender deaktiviere und das Update nochmal anstosse, funktionieren diese auch, immer! Dann den Defender wieder aktivieren und die Probleme sind bis zu einem der nächsten Updates erstmal passé...
Keine Ahnung was Microsoft da veranstalltet, sowas sollte nicht in schönster Regelmäßigkeitimmer wieder vorkommen...
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hab nach wie vor keine Updatefehler in Windows 10 und das seit Anfang an.
Aber ich hab auch moderne Hardware und installiere nicht alles, was nicht bei 3 auf dem Baum ist.

Die meisten Updatefehler gibt es nach wie vor bei älterer oder seltener Hardware.
Da scheint Microsoft nicht ordentlich zu testen.

Manchmal auch bei alter Software (Adobe Reader 11, Microsoft Essentials, MS Office 2003, Tombraider 4, ...).

Tombraider 4 ist mein Benchmark: wenn das läuft, ist alles gut.
 

ToZo1

Freizeitschrauber(in)
In diesem Ordner waren bei mir etwas mehr als 3000 Dateien, Gesamtgröße rund 20MB. Also alles andere als kritisch. Naja, Patch gerade installiert...
Und bei mir waren genau 4 Dateien drin vom November 2020 mit jeweils 1-2 KB.
Wie auch? So oft wie man Windows 10 neu installieren muss, weil ein Update mal wieder das ganze OS zerschießt.... Da kann einfach nichts fett werden. :fresse:

Spaß bei Seite:
Solche Fehler dürfen bei einem OS einfach nicht vorkommen. Man fragt sich schon ob Microsofts QS aus Minions besteht?!
Hm... ich habe Win10pro jetzt seit Dezember 2019 und es ist immer noch die Erstinstallation. Und davor hatte ich ein und dasselbe Win7pro exakt 10 Jahre lang und diese ohne Neuinstallation vom AMD nach Intel mitgenommen, ohne mir irgendwas zu zerschießen und sie lief am letzten Tag noch genausogut wie am ersten. So schwer es mir fällt, aber vielleicht liegt es doch nicht an den Minions von MS, sondern an dem 70cm vor deinem Monitor :banane:
 
Zuletzt bearbeitet:

Scorpio78

Software-Overclocker(in)
Ich hab nach wie vor keine Updatefehler in Windows 10 und das seit Anfang an.
Aber ich hab auch moderne Hardware und installiere nicht alles, was nicht bei 3 auf dem Baum ist.

Die meisten Updatefehler gibt es nach wie vor bei älterer oder seltener Hardware.
Da scheint Microsoft nicht ordentlich zu testen.

Manchmal auch bei alter Software (Adobe Reader 11, Microsoft Essentials, MS Office 2003, Tombraider 4, ...).

Tombraider 4 ist mein Benchmark: wenn das läuft, ist alles gut.
also ich finde mit meinem x570 mainboard, 5950x (vorher 3950x), ner 3090 RTX habe ich schon recht "aktuelle" hardware...
 

EndangeredSpecies

PC-Selbstbauer(in)
Linux ist und bleibt vermutlich für immer als GUI OS unbenutzbar. Hatte die Tage mal wieder das neuste Ubuntu 20.04LTS als live cd auf einem XPS 15 9570 gestartet. Das reinste Debakel... Keyboard funktionierte "nicht", wenn man winkey drücke für sucheingabe funktionierte Keyboard, sonst nirgendwo im OS. Die GUIS sehn immer noch so simpel gammlig und unbenutzbar aus wie vor 20 Jahren. Es sieht aus, als hätte an der ganzen UI nur eine person gearbeitet, überall muss man scrollen, Schablonen und Eingaben passen einfach nicht zusamm. Die Netzwerk GUI ist total verbuggt, wie ich es noch von 1996 kenne. Linux als GUI OS? Es ist ein reinstes "script gefrickel". Nein danke.
Es ist kein Bug, ein Feature :D Ich bin froh, dass in Windows 10 den Disk Cleanup gibt.

Ubuntu ist den Schrottweg gegangen. Für Windowsumsteiger würde ich Manjaro KDE oder Linux Mint Cinnamon empfehlen, wobei Manjaro keine Faxen macht und nicht auf Ubuntu basiert. Wegen der Verwandheit mit Archlinux kann man alle Treiber und Progs bei Manjaro zum Laufen kriegen.
Ich kann Linux Mint XFCE empfehlen. Selbst nutze ich aktuell die Version 19.3.. Die Oberfläche ist der von Windows sehr ähnlich - sieht dann standardmäßig so aus:

https://linuxmint.com/pictures/screenshots/ulyssa/xfce.png

... und läuft sehr stabil. Die Version 19.3 wird bis April 2023 unterstützt und Version 20.1 bis April 2025.

5 minütige Videopräsentation:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Installationsleitfaden bzw. Leitfaden zur Erstellung eines bootfähigen Linux Mint auf einem USB-Stick, um Linux Mint erst einmal auszuprobieren ohne etwas am PC/installierten Betriebssystem zu verändern:
 
Zuletzt bearbeitet:

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Ist mir noch nie passiert.

Und Linux ist da besser?
Ich hatte mit Makro Excel Tabellen aufgezeichnet und archiviert. Defender hatte diese einfach gelöscht, obwohl nichts mit anderen Viren-Programmen gefunden wurde.
Ja, Linux ist um Längen besser, weil ich dort keine Dienste habe die mich bei der Arbeit stören und das System bremsen. Außerdem kann ich Linux mit bestem Wissen empfehlen. Bei läuft Linux (Debian) auf meinen 3 Raspberrys Pi 3 seit 3 Jahren ohne Veränderungen (Updates/Upgrades) wie am ersten Tag.
Unter Linux habe ich die freie Auswahl, wie ich es einstellen kann.
Datensicherungen mache ich derzeit unter Linux Zorin 15 Ultimate. Der Kernel basiert auf Ubuntu und meine Datensicherungen sind optimal und schneller als unter Windows erledigt.
Linux konnte ich damals in den Anfängen nicht leiden, was aber auf die komplizierte Treibergeschichte zurückzuführen war.
Heute ist alles vieeeeel besser.
Den Defender setze ich zwar unter Windows 10 ein, aber nur damit ich beim Surfen "geschützt" bin.
Ja, mit Linux kann man zwar auch surfen, aber da ich noch Outlook 2019 auf Windows 10 verwende und nebenbei surfe, bleibt mir es nicht erspart.
Demnächst wird Outlook auf Linux umziehen, nur heißt es dort anders...=)
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Hm... ich habe Win10pro jetzt seit Dezember 2019 und es ist immer noch die Erstinstallation. Und davor hatte ich ein und dasselbe Win7pro exakt 10 Jahre lang und diese ohne Neuinstallation vom AMD nach Intel mitgenommen, ohne mir irgendwas zu zerschießen und sie lief am letzten Tag noch genausogut wie am ersten. So schwer es mir fällt, aber vielleicht liegt es doch nicht an den Minions von MS, sondern an dem 70cm vor deinem Monitor
Ach schon in Ordnung. ;) Nehm ich nicht persönlich, denn ich hab privat kein Microsoft OS. :P

Ich sehe es halt bei mir im Büro oder bei meinen Freunden. Beruflich haben wir drei Standorte mit mehreren Air Gap Netzwerken (inkl. Prozessleitsystemen) und über 200 Rechnern, dazu noch einen ganzen Haufen Server und Notebooks. Wenn ich dir hier detaliert aufzählen würde, welche Probleme wir mit Windows 10 inkl. Updates schon hatten, dann würde das glatt den Rahmen sprengen. Und dabei kann ich dir versichern, das wir mit besonderer Sorgfallt an das Ganze heran gehen, da wir zur kritischen Infrastruktur gehören. Naja, hat auch sein gutes. So wird mir und meinen Kollegen nicht langweilig. :ugly:
Ey, sollen das jetz? Die armen Minions zu dissen...
Banana? :banane:
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hatte mit Makro Excel Tabellen aufgezeichnet und archiviert. Defender hatte diese einfach gelöscht, obwohl nichts mit anderen Viren-Programmen gefunden wurde.
Ich hab ja schon viel vom Defender gehört und erlebt, aber noch nicht ein mal, daß er einfach Dateien löscht noch nie.

Ja, Linux ist um Längen besser, weil ich dort keine Dienste habe die mich bei der Arbeit stören und das System bremsen.
Linux besteht doch genau so aus Diensten, wie windows:

1620382847254.png


https://de.wikipedia.org/wiki/Linux#/media/Datei:Linux_Kernel_Struktur.svg .

Wenn man die richtig programmiert, stören sie auch nicht.

Gut, Windows installiert halt viel Crap mit, da ist Linux viel schlanker.

Unter Linux habe ich die freie Auswahl, wie ich es einstellen kann.
Kann ich mit Windows genau so.
und meine Datensicherungen sind optimal und schneller als unter Windows erledigt.
Wie lange dauert eine Dateisicherun (nur System)?
Heute ist alles vieeeeel besser.
Mich hat immer die Partitionsdeaktivierung bei der nachträglichen Installation nach Windows massiv gestört.

Wenn man nur Linux installiert hat, trat das nicht auf.
Ja, mit Linux kann man zwar auch surfen, aber da ich noch Outlook 2019 auf Windows 10 verwende
Outlook ist ein absolutes no-go.
Eine kaputte PST oder OST-Datei und man schraubt sich einen Wolf.

Das ist mir mit anderen email-Programmen nie passiert.

Demnächst wird Outlook auf Linux umziehen, nur heißt es dort anders...=)
Na dann: viel Spaß! ;)
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Mich hat immer die Partitionsdeaktivierung bei der nachträglichen Installation nach Windows massiv gestört.

Wenn man nur Linux installiert hat, trat das nicht auf.
Also ich habe damit keine Probleme. Ich lege die Partitionen separat zu Windows an, also nicht daneben .
Somit habe ich bei meinem Raid 0 die BS XP, 7, 10 und Linux perfekt per Windows Bootmanager im Griff.
Wie lange dauert eine Dateisicherun (nur System)?
Nein es geht nur um mein Datenarchiv.

Mehr möchte ich nicht dazu sagen, da es in Offtopic ausartet...
Soll jeder seine Erkenntnis und Nutzung selbst gestalten...=)
 
Oben Unten