• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Bruders Gaming-PC ~3.500

ChillerT

PC-Selbstbauer(in)
Aktuelle PC-Hardware
Kommt weg, HDDs werden übernommen
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Budget
3500
Kaufzeitpunkt
Sofort
Anwendungszweck
  1. Spielen
Sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
siehe Tabelle
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Hallo Freunde,
mein Bruder wünscht sich einen neuen Gaming-PC. Bei manchen Punkten könnte ich gut eure Hilfe gebrauchen, da mein Kenntnisstand noch von Anfang des Jahres ist als ich meinen zusammengebaut habe ;)

1.) Wo hakt es
An allen Ecken und Enden, muss komplett neu.
Gewünscht ist ein sattes Gamingerlebnis mit erstklassigen Qualitätseinstellungen.
Er möchte dringend von 1080p und 60Hz weg, also 1440p mit 144Hz ist Minimum.
Gespielt werden viele AAA-Kracher die auch höhere Anforderungen an die Grafikhardware stellen.

2.) PC-Hardware
Es werden nur die Laufwerke (HDD) übernehmen, aber auch neue dazukommen

3.) Monitor
Zum Monitor würde ich gerne einen extra Thread später machen, dieser hat dann auch ein extra Budget.

4.) Anwendungszweck
Hauptsächlich Gaming, er hat aber auch Interesse eventuell später mal mit 3D-Programmen zu arbeiten. Wäre also gut wenn der PC da eine gute Basis mitbringt.

5.) Budget
~3.500€ +-

6.) Kaufzeitpunkt

Sobald wie Sinnvoll

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

KOMPONENTEAUSWAHLKOMMENTAR
CPU: Intel i7-13700K oder i9-13900KMein Bruder überlegt noch ob er den deutlich hören Preis zahlen müchte weil i9 haben ;)
GPU: NVIDIANVIDIA ist Wunsch, es steht jedoch noch aus ob nochmal eine 3000er oder schon eine 4000er, wird dann wohl die nächsten Tage zeigen wie sich das Angebot entwickelt.
MB:Z790 von ASUS oder MSi(nach Möglichkeit mit Q-Code Display)
RAM:32GB DDR5Latenzen und Frequenz würden wir uns gerne von euch beraten lassen (Hier wäre meine Frage, ob es wie bei DDR4 auch einen bestimmten Chip gibt, welchen man preferieren sollte, wie bei DDR4 halt der Samsung B-Die)
CPU-Kühlung: Entweder AiO-WaKü oder LuKü
PSU:be!Quiet oder Seasonic mind. 80+PlatinumDie Leistung wäre dann von den gewählten Komponenten abhängig
Laufwerk:mind. 1x1TB M.2 SSD für OS & Software
1x2TB M.2 SSD für Daten & Spiele
Frage: Wie sieht es mit M.2 und PCIe5.0 aus? Die gibt es aktuell ja noch nicht, sind die M.2 Steckplätze auf den MB denn bereits PCIe5 tauglich oder müsste man später, wenn es die 5.0er M2 gibt das Board wechseln wenn man unbedingt eine m.2 mit PCIe5 betreiben will?
Case:?Der Klassiker, bitte Leise und Luftig, ist natürlich nicht drin, also ein guter Kompromiss. Ein guter Staubschutz wäre wünschenswert. Eine genaue Auswahl kann man nach meiner Erfahrung aber auch erst treffen, wenn die übrigen komponenten feststehen, zwecks Platzverbrauch.

8.) Zusammenbau
Selber ;)

9.) Speicherplatz
siehe Tabelle

Ich danke euch schonmal vielmals für euren Expertenrat :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Niza

PC-Selbstbauer(in)
Verlinke mal den Test zur CPU ( Benchmarks auf Seite 3 und 4 ) :

Der Intel Core i9 13900K kostet ca. 200€ mehr als der i7 13700K :
Meiner Meinung nach könnt Ihr euch die 200€ sparen, wenn es rein um die Spieleleistung gehen sollte.
Bei der Anwendungsleistung sieht es etwas anders aus.
Allerdings müsst Ihr selber für euch entscheiden ob euch die Mehrleistung in Anwendungen die 200€ Aufpreis Wert ist.

Mfg :
Niza
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Lötkolbengott/-göttin
Wie oben von @Niza verlinkt, loht sich ein 13900k gegenüber dem 13700k beim Daddeln nicht.
Wir reden bei den von PCGH angetesteten Mainstreamspielen von bestenfalls 2 % Mehrleistung, meist sogar weniger.
Nur wenn denn dann noch Anwendungen additiv im Nutzerprofil in einem größeren Umfang dazu kommen würden (z. B. Photoshop usw.), wäre der 13900k eine überlegenswerte Sache.

Die Z790 MBs werden dann die irgendwann kommenden PCIe 5.0 SSDs andienen können.
Nur auch hier, jede halbwegs vernünftige 4.0 SSD mit 3500 lesen und 3000 schreiben wird derzeit kaum voll in einer Daddelumgebung ausgenutzt.
Die Datenmengen sind schlichtweg zu klein, um relevant zu werden.
Wenn ihr Wert darauf legt, dass der PC 1 oder 2 Sekunden schneller hochfährt, kauft euch eine 4.0 SSD mit 7000 lesen und gut isses.
WENN große Datenmengen bewegt werden, würde ich beim C LW gleich auf eine 2 TB gehen wollen.

Q-Code Displays gibt m. W. nur bei Asus, einigen AsRock und wenigen MSI und Biostar Brettern, im Prinzip nix anderes als eine erweiterte LED-Indicator Anzeige, die ein wenig mehr Infos auf einen möglichen Fehler bietet, nennt sich Segmentanzeige bei "geizhals":
Das günstigste ATX Z790 Brett von Biostar fängt bei glatten 500 € an.

Vorschlag, um alles obige halbwegs zu erfüllen:
https://geizhals.de/?cat=WL-2800395 = 3.165 €

Vorschlag, wie ich es machen würde:
https://geizhals.de/?cat=WL-2800410 = 2.923 € :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
C

ChillerT

PC-Selbstbauer(in)
Vielen Dank für eure Antworten.

CPU:
Das P/L-Gefälle zwischen dem i7 und i9 ist uns bekannt. Hier schrieb ich ja schon, dass es da lediglich um die Entscheidung geht, ob er unvernünftig sein möchte "um einen i9 zu haben" oder nicht.
Es wäre eventuell eine Überlegung wenn er doch später 3D-Moddeling machen will, da meines Wissens das Rendering oft über die CPU stattfindet.

MB:
Also wenn ich das richtig verstanden habe, können die Z790-Boards bereits PDIe5.0 M.2 SSDs bedienen, und man kann diese bis dahin abwärtskompatibel mit PCIe4 SSDs betreiben?

Das Q-Code Display ist einfach eine hilfreiche Sache, wenn mal was nicht stimmt, sollte es aber gute Boards ausschließen, ist es nicht so wichtig.

RAM:
Hier wären wir über eine Eonschätzung sehr dankbar, bin selbst leider nicht so auf dem Stand. Als ich meinen neuen PC gekauft habe, anfang des Jahres, war der DDR5 Markt noch sehr übersichtlich und es gab noch nicht wirklich ausgereiften DDR5 RAM, der einen gravierenden Unterschied dartstellten, das dürfte sich mittlerweile geändert haben.

Liebe Grüße :)
 

LPFlexMan

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die 2te Konfiguration von @compisucher sieht doch schon ganz vernünftig aus...

Ich persönlich kann mir auch beim 3D-Moddeling nicht wirklich vorstellen, dass der i9 da einen markanten Vorteil hat, der die 200€ Aufpreis im Moment rechtfertigen würde...

Abwärtskompatibilität ist im Bereich von PCIe immer vorhanden. Allerdings bietet Z790 nur PCIe 5.0 für den Grafikkarten Slot an, nicht für die M.2 Slots... Beides bietet bisher nur der AM5 Unterbau an.
Ist aber auch fraglich, wie wichtig das in naher Zukunft ist. In 10 Jahren können wir mit Sicherheit darüber reden, dass vor allem im Anwendungsbereich ein spürbarer Unterschied zwischen PCIe 4.0 SSDs und PCIe 5.0 SSDs festzustellen ist. Aber im Moment sind selbst PCIe 3.0 SSDs kaum von PCIe 4.0 SSDs zu unterscheiden im Leistungsdurchschnitt...
 

Richu006

BIOS-Overclocker(in)
Allerdings bietet Z790 nur PCIe 5.0 für den Grafikkarten Slot an, nicht für die M.2 Slots...
Also mein Z790 MSI Carbon
Hat definitiv einen PCiE 5.0 M2-Slot!

Was ich nicht 100% sicher weis, ist ob dieser slot die lanes mit der gpu teilt oder nicht.

Und da ich keine pcie 5.0 SSD habe, werde ich den slot auch gar nicht nutzen.
 

LPFlexMan

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also mein Z790 MSI Carbon
Hat definitiv einen PCiE 5.0 M2-Slot!

Was ich nicht 100% sicher weis, ist ob dieser slot die lanes mit der gpu teilt oder nicht.

Und da ich keine pcie 5.0 SSD habe, werde ich den slot auch gar nicht nutzen.
Sorry, da habe ich mich nicht klar ausgedrückt. Die Z790 Boards bieten entweder 1x 5.0 x16 für die Grafikkarte oder 2x 5.0 x8. Wenn man also eine 5.0 M.2 SSD anschließt bleiben der GPU noch 8 Lanes, was dem Durchsatz von 16 Lanes an PCIe 4.0 entspricht…
Ist auch nicht weiter wild meiner Meinung nach. Sollte man nur wissen. Nicht, dass man vor dem Dilemma steht wenn man denkt „so jetzt nur noch eine PCIe 5.0 GPU und eine PCIe 5.0 M.2 Aufrüsten und alles wieder tutti“.
 

Richu006

BIOS-Overclocker(in)
Sorry, da habe ich mich nicht klar ausgedrückt. Die Z790 Boards bieten entweder 1x 5.0 x16 für die Grafikkarte oder 2x 5.0 x8. Wenn man also eine 5.0 M.2 SSD anschließt bleiben der GPU noch 8 Lanes, was dem Durchsatz von 16 Lanes an PCIe 4.0 entspricht…
Das mit dem Durchsatz wäre dann aber wohl auch nur mit einer entsprechenden GPU pcie 5.0 GPU der Fall.
Mit einer 4090 zb.
Hätte man dann falls, man eine pcie 5.0 SSD nutzen möchte, nur noch 8 lanes für die gpu.
Und da die 4090 nur pcie 4.0 kann. Hätte man da nur noch pcie 4.0 x8. Was dann nur noch dem halben durchsatz enrtsprechen würde.

Oder kann die pcie 4.0 Karte noch 16 lanes nutzen am slot, wenn die SSD das einzige pcie 5.0 Gerät ist?
 

LPFlexMan

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Letzteres,
wenn die M.2 SSD das einzige PCIe 5.0 Gerät ist hat die 4090 weiter ihre 16 PCIe 4.0 Lanes zur Verfügung.
 
TE
TE
C

ChillerT

PC-Selbstbauer(in)
Vielen Dank für eure Antworten.

GPU:
Gewünscht ist definitiv keine ab Werk OC-GPU. Wie ist denn eure Einschätzung der aktuellen Lage?
Eher jetzt schnell eine 3090 kaufen oder ein paar Tage warten und schauen wie es mit den 4000ern wird?
Hab ein wenig das Gefühl nach dem 4000er Release werden die 3000er im Preis steigen.


MB:
Also wenn ich das richtig verstanden habe, ist PCIe5.0 für M.2 SSDs für die nächsten 5 Jahre erstmal zu vernachlässigen?
Gigabyte kommt für uns aktuell eher nicht in Frage, aufgrund von DDR5 Problemen welche es immer wieder gab.


RAM:
In der Geizhals-Liste steht der DDR5-6000er RAM, ist dieser deutlich besser als der 5600er? 6000er wäre doch wieder OC RAM über XMP oder?
Weiß hier jemand auch etwas zu den Chipsätzen á la B-Die DDR4?

EDIT:
Bei diesem RAM G.Skill Trident Z5 RGB silber DIMM Kit 32GB, DDR5-6000, CL36-36-36-96 steht beispielsweise JEDEC PC5-48000U dran. Wenn ein MB jetzt in den Technischen Detailes
RAM 4x DDR5 DIMM, dual PC5-57600U/DDR5-7200 (OC), max. 128GB (UDIMM)
stehen hat, heißt das, das dieser RAM für das Motherboard nicht ausgelegt ist?


PSU:
Es gibt ja mittlerweile ATX12V 3.0, dieses enthält eine für mich das erste Mal wieder sinnvollere Neuerung durch den neuen PIN-Connector für GPUs und der striktere Umgang mit power spikes. Da es aktuell aber kaum Netzteile gibt, und diese meist auch noch teurer sind, kommt das wohl erstmal nicht in Frage. Oder was meint ihr?

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Sieht gut aus. :daumen:

Nur mal als Gedankenanstoß, da die Schreibgeschwindigkeit etwa höher ist.
Aber die Samsung wäre auch in Ordnung.

Ich werde mir am Freitag wahrscheinlich auch selbst die Western Digital kaufen.
Am Freitag ist Black Freitag. :banane:

RAM:
In der Geizhals-Liste steht der DDR5-6000er RAM, ist dieser deutlich besser als der 5600er? 6000er wäre doch wieder OC RAM über XMP oder?
Weiß hier jemand auch etwas zu den Chipsätzen á la B-Die DDR4?
Für mich macht DDR5 noch keinen Sinn, denn Mainboards kosten um einiges mehr und so viel Mehrleistung kommt dabei auch nicht raus. In Gaming macht es im Schnitt nur um die 7% aus und da ist mir diese Differenz bezüglich des Aufpreises zu gering. Aber in meinem Fall hatte ich es einfacher, da ich bereits gute DDR4 Arbeitsspeicher verbaut hatte.

Auf DDR5 werde ich auch irgendwann mit aufsteigen, aber erst in 1-2 Jahren und dann muss ich mir für die nächste Prozessorgeneration ehe wieder ein neues Board kaufen. Momentan komme ich sehr gut mit meinem 12900K und DDR4 aus.

Ich werde mir am Freitag wahrscheinlich auch selbst die Western Digital kaufen.
Am Freitag ist Black Freitag. :banane:
Ist jetzt nicht gesagt, dass sie am Freitag weniger kosten wird, aber ich werde mir in den AA beißen, sollte es doch der Fall sein und daher warte ich die paar Tage noch ab. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Lötkolbengott/-göttin
Vielen Dank für eure Antworten.

GPU:
Gewünscht ist definitiv keine ab Werk OC-GPU. Wie ist denn eure Einschätzung der aktuellen Lage?
Eher jetzt schnell eine 3090 kaufen oder ein paar Tage warten und schauen wie es mit den 4000ern wird?
Hab ein wenig das Gefühl nach dem 4000er Release werden die 3000er im Preis steigen.
Ca. 50% Mehrleistung für fast 100% mehr Geld ist kurz vor irrational :D
Auch ist für nur WHQD eine RTX 4090 etwas wie "Kanonen auf Spatzen", da würde jede RTX 3080 10GB oder RX 6750 xt sehr locker reichen.
Wir reden hier also nicht über "must have", sondern "nice to have".
Es spricht nix gegen einen Erwerb einer RTX 4090, würde aber persönlich erst mal abwarten wollen, wie die Entwicklung beim "Stromsteckerthema" ist.
ALLE in meinem Bekanntenkreis, die schon eine RTX 4090 erworben haben (immerhin 4 Personen) kämpfen mit dem Problem bzw. wickeln den Kauf wieder Rückgängig ab, was mir persönlich zu denken gibt.
MB:
Also wenn ich das richtig verstanden habe, ist PCIe5.0 für M.2 SSDs für die nächsten 5 Jahre erstmal zu vernachlässigen?
Yepp
Gigabyte kommt für uns aktuell eher nicht in Frage, aufgrund von DDR5 Problemen welche es immer wieder gab.
Das ist so nicht richtig. Es gab zu Anfang Themen beim Bios und dies bei einem speziellen Boardtyp.
In diese Gefilde stossen eigentlich eher Profis und OCler vor.
Mittlerweile ist das Thema durch und die PCGH spricht Kaufempfehlungen bei LGA1700, DDR 5 bei MBs von Gigabyte und Asus als die Besten aus.
RAM:
In der Geizhals-Liste steht der DDR5-6000er RAM, ist dieser deutlich besser als der 5600er? 6000er wäre doch wieder OC RAM über XMP oder?
Weiß hier jemand auch etwas zu den Chipsätzen á la B-Die DDR4?
5600 und 6000 haben was mit der Datenmenge zu tun, die übertragen werden.
Entscheidend bei einem Daddel-PC sind die Timings und Subtimings.
Die Berechnungen hierzu sind etwas anders als bei DDR 4.
Schnelle DDR 4 Module haben unter 10 ns Reaktionszeit.
In diese Gefilde stoßen nur DDR 5 Rams vor, die z. B. 6000 CL 30 oder CL32 haben.
Gaaaaaaaanz grob als Daumenwert beim daddeln
(hier erneut der Hinweis auf die Subtimings, da der DDR 5 von schnellen subtimings stark profitiert)
Ein DDR 5 5600 CL 40 ist langsamer als ein DDR 5 3600 CL 18
DDR 5600 CL 36 ist ca. gleich schnell als DDR 4 3600 CL 16
DDR5 6000 CL 32 ist ca. 5 % schneller als DDR 4 3600 CL 16
 
TE
TE
C

ChillerT

PC-Selbstbauer(in)
Mein Bruder hat sich gestern "günstig" eine 4080 von GAINWARD geschossen, daher ist das aktuelle Setup dieses:
Könnt ihr hierzu Verbesserungen empfehlen? Würden dann heute bestellen.

PSU
Würdet ihr der GPU zuliebe doch eher die be quiet! Straight Power 11 Platinum PSU gegen eine be quiet! Dark Power 12 Titanium tauschen?

RAM
Und meint ihr der gewählte RAM ist in Ordnung und sollte funktionieren mit dem MB und der CPU?

MB
Habt ihr eventuell einen Geheimtipp in Sachen Motherboard bezüglich der anderen Komponenten?
Wir hatten die Auswahl auf diese Liste eingeschränkt, aber wenn man von VRM und MOSFETs nicht so viel Ahnung hat fällt die weitere Ausdünnung nicht leicht.

Vielen Dank euch schon- und nochmal ;)
 

compisucher

Lötkolbengott/-göttin
Mein Bruder hat sich gestern "günstig" eine 4080 von GAINWARD geschossen, daher ist das aktuelle Setup dieses:
Könnt ihr hierzu Verbesserungen empfehlen? Würden dann heute bestellen.
Yo, mei, Test nicht gelesen?
Die Karte ist kaum besser als eine 3090ti und hat weniger VRam und kostet mehr...
PSU
Würdet ihr der GPU zuliebe doch eher die be quiet! Straight Power 11 Platinum PSU gegen eine be quiet! Dark Power 12 Titanium tauschen?
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz euren Hype nach Platinum.
Sooo viel besser sind die ja nicht und die Preisdifferenz zu "Gold" im Sinne von Effizienz holt ihr nur bei 24h/365d/10year Dauerbetrieb wieder rein.
Meine Wissens, aber da müsste sich jetzt @Threshold , unser PSU Guru mal melden, ist das DarkPower sogar ältere Technologie als das Straight Power
Aber gut.
PCGH hat gute NTs mit 850 W bei einer 4090 als auskömmlich getestet.

RAM
Und meint ihr der gewählte RAM ist in Ordnung und sollte funktionieren mit dem MB und der CPU?
WENN ihr schon für DDR 5 so viel Geld ausgebt, dann welche mit schärferen Timings /subtimings
Ein 6000 CL 36 ist ganz grob nur so schnell wie ein DDR 4 3600 CL 18.
Guckt was mit CL 30/32 an, damit ihr ein paar Prozentpunkte vor einem DDR 4 4000 CL16 liegt...
MB
Habt ihr eventuell einen Geheimtipp in Sachen Motherboard bezüglich der anderen Komponenten?
Wir hatten die Auswahl auf diese Liste eingeschränkt, aber wenn man von VRM und MOSFETs nicht so viel Ahnung hat fällt die weitere Ausdünnung nicht leicht.
Interessanter wäre an der Stelle, ob ihr nicht weiter vorfiltern wollt, ob ihr z. B. WiFi oder einen guten soundcodec haben wollt.
Eigentlich würde ein Gigabyte Gaming x oder Asus Prime-P locker reichen, alles darüber ist wieder nice to have.

Ich persönlich würde, wenn ich mir ein LGA 1700 System DDR5 zulegen würde, dieses MB derzeit bevorzugen:

Vielen Dank euch schon- und nochmal ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Habe selbst das Edge als DDR4 verbaut und möglicherweise bin ich in dieses Mainboard auch verliebt, aber ich würde auch das Edge vorziehen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
C

ChillerT

PC-Selbstbauer(in)
WENN ihr schon für DDr 5 so viel Geld ausgebt, dann welche mit schärferen Timings /subtimings
Ein 6000 CL 36 ist ganz grob nur so schnell wie ein DDR 4 3600 CL 18.
Guckt was mit CL 30/32 an, damit ihr ein paar Prozentpunkte vor einem DDR 4 4000 CL11 liegt...
ISt was dran. Kannst du da etwas empfehlen?
Ich persönlich würde, wenn ich mir ein LGA 1700 System DDR5 zulegen würde, dieses MB derzeit bevorzugen:
WIFI und Bluetooth sind nicht wirklich wirchtig. Der Autiocodec ist wohl auch, soweit wir gelesen haben, nur ein Teil der Medaille, da dies nur der Codec ist. Gab ja einige Boards die mit älteren Codecs besser getestet wurden. Daher ist das ein eher instabiles Kaufargument.
Ich denke was interessanter wäre sind die technischen spezifikationen in Sachen vrm und MOSFETs, wo wir aber echt nicht durchgestiegen sind.

Das empfohlene MB ist dann auch nochmal ne ecke teurer als das in der Liste, gäb es da einen nennenswerten Unterschied zum MSI Pro Z790-A WIFI ?

Die Karte ist kaum besser als eine 3090ti und hat weniger VRam und kostet mehr...
Naja, Der Test sagt schon, dass die Karte ne Ecke besser ist. Weniger VRAM ist ein Argument, was die 4080 aber irgendwie in der Lage ist zu kompensieren. Preislich hat er die 4080 für den gleichen Preis einer aktuellen 3090 TIi gekauft (sogar ein wenig günstiger).
 

compisucher

Lötkolbengott/-göttin
ISt was dran. Kannst du da etwas empfehlen?
https://geizhals.de/g-skill-trident...3238f16gx2-tz5n-a2815886.html?hloc=at&hloc=de = 238 € bei MF
WIFI und Bluetooth sind nicht wirklich wirchtig. Der Autiocodec ist wohl auch, soweit wir gelesen haben, nur ein Teil der Medaille, da dies nur der Codec ist. Gab ja einige Boards die mit älteren Codecs besser getestet wurden. Daher ist das ein eher instabiles Kaufargument.
Ich denke was interessanter wäre sind die technischen spezifikationen in Sachen vrm und MOSFETs, wo wir aber echt nicht durchgestiegen sind.
Mittlerweile haben die Hersteller da so viel reingeklatscht (frei nach dem Motto, ich habe mehr PS, aber keiner weiss genau, warum), dass, sofern ihr nicht extrem OCler seid, ihr neverever in diesem Bezug ausreizen könnt.
Das empfohlene MB ist dann auch nochmal ne ecke teurer als das in der Liste, gäb es da einen nennenswerten Unterschied zum MSI Pro Z790-A WIFI ?
Nö,
einen PCIe 4.0 SSD Slot mehr als das andere (mutmaßlich irrelevant)
Zwei externe 3.1 USB Anschlüsse mehr (mutmaßlich irrelevant)
Statt 16x80A halt 16x90 A Mosfets (völlig irrelevant)
RGB Beleuchtung bei teuren Board (mutmaßlich irrelevant)

Für mich kaufentscheidend wäre der externe Clear-CMOS-Button, der natürlich nicht die fast 100 € Aufpreis gerechtfertigt.
Ich spiele aber gerne viel rum und manchmal brauchts dann eben so ne Option.
Ihr werdet eher nach dem Motto "never change a running system" so selten wie möglich ins Bios gehen und somit für euch auch recht irrelevant.
Nehmt das günstigere Board und gut isses.

Naja, Der Test sagt schon, dass die Karte ne Ecke besser ist.
Das erkenne ich nicht...
Weniger VRAM ist ein Argument, was die 4080 aber irgendwie in der Lage ist zu kompensieren. Preislich hat er die 4080 für den gleichen Preis einer aktuellen 3090 TIi gekauft (sogar ein wenig günstiger).
Gut, eine 4080 für die ca. 1.200 - 1.400 € für die übliche 3090ti wäre noch OK.
Ich kenne aber nur die derzeitigen offiziellen Preise mit ca. 1.800 € auf dem Markt und das ist schlichtweg mindestens und gute 500 € zu viel für die gebotene Leistung.
Ich denke, da stehe ich nicht ganz alleine mit der Meinung im Wald...
 
TE
TE
C

ChillerT

PC-Selbstbauer(in)
Hier steht statt Intel XMP die AMD EXPO drin, ist dieser RAM dann nicht für eine AMD CPU ausgelegt?

Ich verstehe deinen Protest gegen NVIDIAs Preispolitik, da stimme ich dir eindeutig zu.
Mein Bruder will aber jetzt bauen und nicht erst im Dezember (Grund gegen AMD) und für den ca. gleichen Preis eine neure und auch wenn nur wenig aber immer noch bessere GPU mitzunehmen kann ich da dann auch verstehen.
Gute 3090 Ti liegen aktuell auch um den Preis (wenn die nicht in den letzten Stunden gut gesunken sind)
 

compisucher

Lötkolbengott/-göttin
Hier steht statt Intel XMP die AMD EXPO drin, ist dieser RAM dann nicht für eine AMD CPU ausgelegt?
So weit ich das im Bekanntenkreis mitbekommen habe, läuft XMP -Profil bei Intel problemlos damit.
Expo ist ja nur ein zusätzliche, spezielle Möglichkeit, ein dem XMP verwandte OC option speziell bei AMD Brettern zu verarbeiten.
Wenn du dem nicht traust, kannst du ja auch sehr ähnliche Speicher nehmen:
https://geizhals.de/g-skill-trident...238f16gx2-tz5rk-a2719851.html?hloc=at&hloc=de = 225 € bei alternate
 
Oben Unten