• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Bluescreen nach RAM-Upgrade

xTomi93

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

Ich habe folgendes Problem. Kürzlich habe ich mir ein neues PC System zusammengestellt und war bisher Recht zufrieden:
CPU: Ryzen 5 2600
Mainboard: MSI B450 A-Pro Max
Arbeitsspeicher: G.Skill DDR4-3000 2x8GB (16 GB)
Grafikkarte: AMD Radeon RX Vega 56 OC

Das System lief in der Konstellation einwandfrei.

Mein Kumpel hat sich anschließend auch ein neues System zusammen gestellt:
CPU: Ryzen 7 2700X
Mainboard: MSI B450 A-Pro Max
Arbeitsspeicher: 2x G.Skill DDR4-3000 2x8GB (32 GB)
Grafikkarte: Nvidia RTX 2060 Super

Und damit fing dann das ganze Problem an, PCs zusammengebaut mein PC lief 1A sein PC hatte ständig Bluescreens daraufhin sind wir auf den RAM als Auslöser gekommen, nach langer Suche im netz u.A. auch in diesem Forum sind wir auf ein paar Lösungsvorschläge gekommen daraufhin habe ich bei ihm das neuste BIOS Update aufgespielt und im BIOS die DDR-Frequenz auf DDR4-3000 gestellt sowie die DDR-Voltage von "AUTO" auf die 1,35V die von G.Skill angegeben wurden, anschließend lief der PC bis auf hin und wieder mal ein Ausfall.
Nun ist es soweit gekommen das mir mein Kumpel für meinen PC ein RAM Upgrade spendiert hat und ich ebenfalls nun 4x8GB G.Skill DDR-3000 verbaut habe, daraufhin gleiches Phänomen und ich habe wieder das BIOS aktualisiert und die DDR-Frequenz auf DDR4-3000 gestellt sowie DDR-Voltage von "Auto" auf 1,35V. Leider hat das bei mir nicht geholfen das System lief zwar Stabiler als ohne diesen Settings, hatte aber dennoch Laufend abstürze.

Nach langer Recherche bin ich darauf gekommen das laut G.Skill der F4-3000C16D-16GISB vom B450 A-Pro nicht Supportet wird sondern der F4-3200C16D-16GIS. Otisch sind beide Identisch und bis auf die 3000 und 3200 MHZ von der Latenz und Spannung auch vollkommen Identisch.

Nun zu meiner Frage.
Muss ich den RAM nun ersetzen durch einen der "Supported" wird oder gibt es Möglichkeiten die 32 GB RAM Stabil arbeiten zu lassen? Das mit dem "Supported" habe ich extra mal in " " gemacht, weil ich daraus nicht schlau werde warum 2x8 GB im Dual Channel 1A laufen aber 4x8 GB im Quad Channel sag ich mal dann streiken, wenn der RAM von meinem Board nicht unterstütz werden würde, wäre es doch relativ egal ob ich 1, 2, 3 oder 4 Module betreibe oder nicht?

Ich habe lange gesucht um dieses Problem zu beheben und auch ein paar Videos gefunden, aber alle sagen mir in Prinzip das gleiche und ich werde nicht wirklich schlauer da alles was ich gefunden habe entweder ein anderer RAM ist , ein anderes Mainboard oder ein anderer CPU.

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen, ich bin langsam echt am Verzweifeln.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas
 

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Wie bei vielen anderen ist "Vollbestückung" & "höher Takt" beim RAM bei einem Ryzen 2xxx oft ein Problem!

Sinnvolle Lösung:
Takt auf 2133 stellen und sich dann nach oben "takten" solange das System stabil läuft!

Wenn du etwas Glück hast dann laufen 2933 stabil - ansonsten sind 2666 eigentlich fast immer möglich!

PS :
Nur zur Info: das RAM läuft auch mit 4 Riegeln nur im "Dual-Channel"!
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
RAM-Controller ist überlastet.

Bei zwei Riegeln ist im Dual Chanel-Singel Ranked 2933 MHz supportet. Bei 4 Riegeln sind es nur 2133. Die 3000MHz wären dann schon sehr starkes OC bei.
Souce: Ryzen 7 2700X - AMD - WikiChip

Lösung:

1. Riegel auf 2133 stellen und -wie Eol_Ruin schrieb- langsam hochtakten. Oder einfach mit dem Performance Verlust leben.

2. Beide Sets verkaufen und ein 2 x 16GB 3200er Set kaufen. So habe ich das gemacht. Der alte RAM ist in ein neues Projekt gewandert und mein Gaming Rig hat dann ein neues Kit bekommen, da RAM Probleme bei Ryzen sehr bekannt sind.
 
TE
X

xTomi93

Schraubenverwechsler(in)
PS :
Nur zur Info: das RAM läuft auch mit 4 Riegeln nur im "Dual-Channel"!
Achso, ups danke für die Info.

So langsam versteh ich das ganze, werde mal wie EoL_Ruin schon sagt mit 2133 anfangen und langsam hochtakten und sehen wie sich das verhält, wenn ich nichts zufriedenstellendes zusammenschustern kann werde ich wohl die Option von bastian mit dem neuen RAM Kit versuchen.

Noch eine Frage.
Könnt ihr mir ein Benchmark Tool empfehlen mit dem ich den PC auch auf Stabilität testen kann?
Bisher habe ich immer PerformanceTest von PassMark benutzt, das funktioniert immer, aber dann beim surfen mit mehreren Tabs und/oder zocken kommt dann der BlueScreen.
Wenn ich das mittels einem guten Benchmark Tool provozieren kann und die Stabilität testen kann, wäre das ganze ja deutlich einfacher :)
 
Oben Unten