• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Bluescreen nach Aktivierung von XMP

philelele

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Guten Abend Leute,


vorab mein aktuelles Setup:
GPU: KFA2 GeForce RTX 2070 EX (1-Click OC)
CPU: Intel Core i7-10700K
Mainboard: Asus Z490-E Gaming
RAM: 16GB DDR4 RAM 3,2 (G.skill Trident Z) (jetzt 2 mal das selbe)
Festplatte: Samsung M.2 SSD 870 Evo
Auflösung: FHD (1920x1080)
Gehäuse: Cooler Master Haf X

folgendes Problem: Ich habe grade meinen Arbeitsspeicher aufgerüstet von 16Gb auf 32Gb habe den PC nach dem ich alles verbaut hatte ganz normal gestartet und einen Benchmark Test mit Cinebench gemacht.
Alles soweit einwandfrei. Danach wollte ich XMP aktivieren und wieder ins Windows booten. Danach direkt folgender Bluescreen (0xc0000221).

Habe ich irgendwas falsch gemacht oder vergessen? RAM Einstellung nicht korrekt muss ich da was anpassen? Vorher mit den 16GB hat das XMP 1 Profil ohne Probleme funktioniert?!

Komme jetzt auch nicht mehr ins BIOS alles schwarz... jetzt nach mehreren versuchen wieder?!
 

Anhänge

  • 7D6277D6-A60E-4644-B0D5-BD71565438E4.jpeg
    7D6277D6-A60E-4644-B0D5-BD71565438E4.jpeg
    2,7 MB · Aufrufe: 33
Zuletzt bearbeitet:

Finallin

Software-Overclocker(in)
Was passiert beim CMOS- Reset? - Schon versucht?
Weil ins Bios solltest Du so oder so kommen, deswegen versuch das mal.
 

Averey

PC-Selbstbauer(in)
Nvm, habe mich verlesen. XMP I war ja aktiviert.

Ich würde versuchen Memtest86 laufen zu lassen mit mindestens 4 Durchgängen, besser mehr. Hast du bei dir irgendwas an CPU Voltage verändert, bzw dem VCCIO oder System Agent?
 
TE
P

philelele

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nvm, habe mich verlesen. XMP I war ja aktiviert.

Ich würde versuchen Memtest86 laufen zu lassen mit mindestens 4 Durchgängen, besser mehr. Hast du bei dir irgendwas an CPU Voltage verändert, bzw dem VCCIO oder System Agent?
Nein habe nichts verändert, lediglich den neuen RAM verbaut und dann halt beim zweiten Boot XMP 1 aktiviert.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Kannst versuchen die Werte manuell einzutragen, aber die Commandrate auf 2T setzen. Mehr Dimms/Ranks sind für den Speicherkontroller eine deutlich höhere Belastung, folglich kann es sein, dass die gleichen Settings dann nicht mehr funktionieren
 
TE
P

philelele

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kannst versuchen die Werte manuell einzutragen, aber die Commandrate auf 2T setzen. Mehr Dimms/Ranks sind für den Speicherkontroller eine deutlich höhere Belastung, folglich kann es sein, dass die gleichen Settings dann nicht mehr funktionieren
Ich dachte diese vorgefertigten bzw. bereits vorhandenen XMP Profile laufen immer bzw. hätte ich nicht gedacht das es dadurch zu einen Bluescreen kommen kann ich meine ich habe ja nicht willkürlich irgendwelche Werte eingetragen und vorher mit 16GB lief es ja auch super?!
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das kann daran liegen das sich die Chips nicht miteinander vertragen.
Das kann sogar auch dann passieren wenn es sich um die selben Speicher handelt, weil Hersteller je nach Produktionszeit alles mögliche an Chips verbauen. Hier im Forum hat Corsair selbst mal ein User angeraten sich neue Arbeitsspeicher zu kaufen und nicht zu mischen.

Ich habe vor 2 Jahren auch aufgerüstet und hatte zwar kein Bluescreen aber konnte keine 5min mehr ein Spiel starten da es abgestürzt ist oder nur noch am Ruckeln. Musste selbst die alten verkaufen und mir neue 32 GB Arbeitsspeicher kaufen. Das ganze lässt sich auch nicht im Vorfeld ersehen und muss wie in deinem Fall einfach ausgetestet werden. In meinem Fall hatte ich die selben Speicher 2 Jahre später nochmals gekauft.
 

Averey

PC-Selbstbauer(in)
Ich dachte diese vorgefertigten bzw. bereits vorhandenen XMP Profile laufen immer bzw. hätte ich nicht gedacht das es dadurch zu einen Bluescreen kommen kann ich meine ich habe ja nicht willkürlich irgendwelche Werte eingetragen und vorher mit 16GB lief es ja auch super?!
Es sollte ab Werk mit XMP I bei dir laufen, wenn es nicht tut, wäre es ein Rückgabegrund. Leute berichten über so was auch auf anderen Hardwareforen und schicken es auch zurück zum Umtausch - innerhalb 14 Tagen kannst du es ja machen.

Manuelle Timings einzustellen kann natürlich helfen, beziehungsweise auch mit der Taktrate runterzugehen falls das keine Abhilfe schafft (RAM läuft dann mit 3000 MHz statt 3200 z.B.), ich persönlich würde so etwas allerdings von einem Produkt mit spezifizierten Taktraten nicht akzeptieren wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Der RAM sollte das schaffen, sofern die Module identisch sind. Ob das Board und die CPU mit der Konfiguration zurecht kommt ist aber nochmal eine andere Sache, besonders für die CPU garantiert das keiner.
 
TE
P

philelele

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das kann daran liegen das sich die Chips nicht miteinander vertragen.
Das kann sogar auch dann passieren wenn es sich um die selben Speicher handelt, weil Hersteller je nach Produktionszeit alles mögliche an Chips verbauen. Hier im Forum hat Corsair selbst mal ein User angeraten sich neue Arbeitsspeicher zu kaufen und nicht zu mischen.

Ich habe vor 2 Jahren auch aufgerüstet und hatte zwar kein Bluescreen aber konnte keine 5min mehr ein Spiel starten da es abgestürzt ist oder nur noch am Ruckeln. Musste selbst die alten verkaufen und mir neue 32 GB Arbeitsspeicher kaufen. Das ganze lässt sich auch nicht im Vorfeld ersehen und muss wie in deinem Fall einfach ausgetestet werden. In meinem Fall hatte ich die selben Speicher 2 Jahre später nochmals gekauft.
Ja das hatte ich auch schonmal gelesen, gibt es da also keine Möglichkeit die RAM Kits mit XMP laufen zu lassen, da es ja offensichtlich unterschiedliche Chips sind das alte Kit schon mehrere Jahre alt ist?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kannst es manuell mit Spannung und Timings versuchen, in meinem Fall war die beste Lösung mir neue zu kaufen und die neuen 16 GB die ich bereits da hatte wieder zurück zu senden. Die alten habe ich dann über Ebay verkauft. Mit den neuen hatte ich auch keinerlei Probleme und mein Prozessor macht sogar vier Arbeitsspeicher problemlos mit.

Habe momentan sogar 3600 MHz Speicher verbaut die ich mit eigenem OC bis 4266 MHz übertaktet bekommen habe.
 
TE
P

philelele

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kannst es manuell mit Spannung und Timings versuchen, in meinem Fall war die beste Lösung mir neue zu kaufen und die neuen 16 GB die ich bereits da hatte wieder zurück zu senden. Die alten habe ich dann über Ebay verkauft. Mit den neuen hatte ich auch keinerlei Probleme und mein Prozessor macht sogar vier Arbeitsspeicher problemlos mit.

Habe momentan sogar 3600 MHz Speicher verbaut die ich mit eigenem OC bis 4266 MHz übertaktet bekommen habe.
Okay was ist jetzt die bessere Lösung? Kann ich das selbe erzielen wenn ich die Werte manuell eingebe? Bzw. XMP sind ja nur vorgefertigte Werte die man ja auch manuell eintragen kann oder? Sprich man kann bei beidem das selbe Ergebnis erzielen? Was für Werte soll ich mal ausprobieren bzw. welche sind relevant?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit den selben Werte was das XMP-Profil bereits einstellt wirst du sicherlich nichts erreichen, wenn dann musst du die Latenzen etwas lockern und ggf. noch etwa 20-25mv mehr Spannung drauf geben.

Kannst es ja zunächst mit mehr Spannung versuchen und kannst da mal zum Test auf 1,400v gehen.
Was für Arbeitsspeicher hast du jetzt genau verbaut? Ich meine deine alten und deine neuen.
 
TE
P

philelele

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mit den selben Werte was das XMP-Profil bereits einstellt wirst du sicherlich nichts erreichen, wenn dann musst du die Latenzen etwas lockern und ggf. noch etwa 20-25mv mehr Spannung drauf geben.

Kannst es ja zunächst mit mehr Spannung versuchen und kannst da mal zum Test auf 1,400v gehen.
Was für Arbeitsspeicher hast du jetzt genau verbaut? Ich meine deine alten und deine neuen.
Mein alter und neuer ist ein Dual Kit G.skill Trident Z 8GBx2 DDR4 3200Mhz Cl16 Cl16-18-18-38 1.35v...
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Schau auch mal hier rein, ähnliches Problem.
 
TE
P

philelele

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Schau auch mal hier rein, ähnliches Problem.
Also bei 1.4V geht mein Rechner immer wieder von alleine aus und ich habe nur ein schwarzes Bild... bei alles auto und rate auf 3200 läuft er ebenfalls nicht.. den Beitrag den du geschickt hast hat das selbe Problem komme damit aber leider auch nicht weiter...
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
TE
P

philelele

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ließ nochmals mein Beitrag: https://extreme.pcgameshardware.de/threads/bluescreen-nach-aktivierung-von-xmp.598103/post-10629790
Denn mehr als was ich da schon angegeben habe kann ich jetzt auch nicht mit beitragen.

Denn wie bereits geschrieben habe ich mir damals komplett neue Arbeitsspeicher kaufen müssen um solch ein Problem in meinem Fall lösen zu können.
Wenn ich mir ein Dualkit neu kaufe sagen wir mal 32gb, sind die Speicher bei den beiden Ram Sticks dann kompatible bzw. haben sie den selben Chip verbaut??
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Natürlich, denn solche Sets kommen immer aus der gleichen Produktionszeit.
Habe das auch mal mit den Seriennummern verglichen. Bei einem Set war die selbe Seriennummer drauf und bei einem anderem Kit hat sich die letzte Ziffer um +1 unterschieden.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ich dachte diese vorgefertigten bzw. bereits vorhandenen XMP Profile laufen immer
Intel gibt für die CPU nur DDR4-2933 frei (und das auch nur nach Timings, die JEDEC defniert). Alles, was darüber geht, kann, muss aber nicht laufen.

Hiernach wäre das max. DDR4-2933 CL19.

Hast Du denn mal ausgelese, was CPU-Z bei den 4 DIMMs genau anzeigt?

Es sollte ab Werk mit XMP I bei dir laufen, wenn es nicht tut, wäre es ein Rückgabegrund.
Was ist XMP I denn genau? JECEC DDR4-2933 oder was? Mehr muss nicht laufen und es würde mich wundern, wenn ein Ram-Hersteller sowas garantiert (Intel jedenfalls nicht).
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Intel gibt für die CPU nur DDR4-2933 frei (und das auch nur nach Timings, die JEDEC defniert). Alles, was darüber geht, kann, muss aber nicht laufen.
Das hat aber damit nichts zu tun wenn Arbeitsspeicher miteinander nicht kompatibel sind, denn mit Sicherheit wird er keinerlei Probleme haben jedes Set für sich einzeln ans laufen zu bekommen.

Ich habe auch ein Intel 9900K und bekomme auch vier Riegel zusammen bis 4266 MHz ans laufen. Zuvor hatte ich 16 GB 3000 MHz Speicher eingebaut die fast 3 Jahren gut liefen. Dann kaufte ich mir das gleiche Set nochmals und zusammen mit meinen alten Arbeitsspeicher liefen alle vier Riegel nicht stabil. Meine Arbeitsspeicher die ich bis 4266 MHz hoch Takten kann sind danach als 3600 MHz Speicher gekauft worden. Bei mir sind es sogar nur 2667 MHz und keine 2933 MHz.

In der Regel macht Intel schnelle Speicher gut mit.
 

Averey

PC-Selbstbauer(in)
Was sit XMP I denn genau? JECEC DDR4-2933 oder was? Mehr muss nicht laufen und es würde mich wundern, wenn ein Ram-Hersteller sowas garantiert (Intel jedenfalls nicht).
Hier kannst du nachlesen, was XMP ist.

Es sind von Intel, den MB Herstellern sowie den Speicherherstellern offiziell getestete und unterstützte hinterlegte Profile auf dem Speicher, die den Speicher mit dem spezifizierten XMP Takt betreiben lassen. Die jeweiligen unterstützenden Mainboards und deren Speicher-Kompatibilität findest du mal so ganz nebenbei auf offziellen Herstellerseiten, wie z.B. hier.

Bei AMD gibt es dieselbe Form von Speichertakt Standard schon seit 2012 in derselben Art und Weise durch DOCP oder A-XMP, bei Intel noch länger. Und falls der Speicher unterstützt wird, muss er mit dem angegebener Taktrate laufen.

RMA gibt es nicht ohne Grund, du kannst einen Produkt zurückgeben innerhalb gesetzlicher Rückgabefrist, falls es nicht wie angegeben von Speicher- und MB-Hersteller mit XMP läuft falls der Speicher von dem MB unterstützt wird in der QVL Liste, die man nicht da ausklammern soll. Die beiden Hersteller gibt es nämlich auch noch.

Ich weiss nicht wie du es handhabst, bleibt sicherlich dir überlassen, aber wenn angenommen an einem Mainboard nicht wie angegeben USB 3.2 funktioniert und die Anschlüsse langsamer laufen als angegeben, gebe ich es zurück bzw lasse es vom Hersteller überprüfen. Mit dem Speicher ist es genauso, der genauso Fehler aufweisen kann wie jedes elektronische Produkt.

Deswegen würde ich, falls möglich innerhalb der Rückgabefrist, den Artikel auch umtauschen lassen, was bei anderen schon mehrfach geholfen hat, unter anderem auch IIcarus der ja davon berichtet hat. Es gibt keinen Grund, einen Artikel der nicht gemäß Herstellerspezifikationen funktioniert, nicht umtauschen zu lassen.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Das hat aber damit nichts zu tun wenn Arbeitsspeicher miteinander nicht kompatibel sind, denn mit Sicherheit wird er keinerlei Probleme haben jedes Set für sich einzeln ans laufen zu bekommen.
Mag ja sein, passt aber nicht zur Aussage von philelele, und nur darum ging es mir. Niemand garantiert ihm, dass mit seiner CPU/Mainboard-Kombi irgendein Ram mit mehr wie DDR4-2993 JEDEC läuft. Weder mit zwei noch mit 4 DIMMs. Da hilft noch nicht einmal die Kompatibilitätsliste des Mainboardherstellers. Auch der kann nur aussagen, dass mit dem von ihm getesteten CPU und Ram-Kit das OC funkctioniert hat (es also gtrundsätzlich funktionieren kann, wenn alles passt) aber nicht, dass es immer funktionieren muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das aktuelle Problem an den beiden Kits und nicht am Spiechercontorller der CPU liegt, ist für mich zwar extrem hoch, aber auch dass kann er nur selber für seine CPU ermitteln. Mit ganz viel Pech laufen dort halt überhaupt keine 4 DIMMs mit 3200 MHz (oder nur mit anderen wie den XMP Settings).
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das wird hier aber nicht zutreffen, denn er hat ja bereits 3200 MHz Speicher da die er ja jetzt mit einem neuen Set auf 32 GB aufgerüstet hat. Natürlich kann es sein das vier Speicher nicht laufen, aber so oft trifft dieses auch nicht zu. Bei uns haben wir noch weitere 2 Systeme stehen und wir haben keinerlei Problem mit Intel und Vollbestückung. Mit Unterschiedlichen Speicher muss auch mit einbezogen werden das sich die Speicher untereinander nicht vertragen und das kann sogar auch dann passieren wenn die gleichen Arbeitsspeicher einige Zeit später erneut gekauft werden.

Bei mir hätte ich auch denken können das es an der Vollbestückung liegen würde, weil ich auch von 16 auf 32 GB aufgestockt hatte. Es lang aber daran das sich die selben Speicher die ich mir nachträglich nachgekauft hatte sich die Chips darauf unterschieden haben. Das konnte ich alleine schon daran sehen das meine alten Speicher 2016 noch als Dual Ranked hergestellt wurden und die neuen 2019 als Singel Ranked.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Er hat JEDEC PC4-25600U (außer GH gibt etwas falsches an). Und nach seiner Aussage laufen sie ohne XMP, also vermutlich mit dem höchsten in der DIMM-Config abgelegten JEDEC Profil.

Und klar können solche Probleme nicht nur beim Nachkauf passieren, das ist schon seit mind. DDR2 und auch ohne OC (im Bezug auf den Speichercontroller) bekannt. Dafür gibt es im Zweifel das Fernabsatzgesetz, hat aber nichts mit einem Produkmangel eines Hersteller zu tun. Der läge für mich nur vor, wenn die Rams mit JEDEC Spec und 2993 MHz (also wohl CL19, egal, ob single oder dual rank, dazu sagt Intel in der mir bekannten Produktbeschreibung der CPU und damit des Speichercontrollers nichts) nicht laufen würden.

Niemand, auch nicht ASUS mit seiner Kompatibilitätsliste, garantiert ihm, dass mit seiner CPU XMP 3200 CL16 mit zwei oder 4 identischen Modulen laufen muss. Einzig die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch.

Es sind von Intel, den MB Herstellern sowie den Speicherherstellern offiziell getestete und unterstützte hinterlegte Profile auf dem Speicher, die den Speicher mit dem spezifizierten XMP Takt betreiben lassen. Die jeweiligen unterstützenden Mainboards und deren Speicher-Kompatibilität findest du mal so ganz nebenbei auf offziellen Herstellerseiten, wie z.B. hier.
Oha, das dort getestete Ram läuft also mit allen dort für das Board freigegebenen CPUs mit dem jeweiligen XMP Profil? Gut zu wissen, dass ASUS mir neuerdings eine OC Garantie für den Prozessor gibt.

Bei wem kann ich diese OC-Garantie dann geltend machen, wenn mein Pentium Gold G6600 (oder von mir aus auch ein i7-10700K) doch nicht mit dem dort genannte XMP 4800 Speicher @4800 stabil läuft?

Und was soll dann diese Aussage von ASUS "Die Stabilität und Kompatibilität von XMP-Speicherkits, die über den JEDEC-Standard hinaus arbeiten, kann nicht garantiert werden,"? War wohl nichts mit der Garantie, dass die Angaben dort mit jeder CPU funktionieren müssen sondern nur, dass das Board es kann, wenn sonst alles passt.

Die G.Skill Trident Z 3200 sind laut Geizhals PC4-25600U, also noch nicht einmal JEDEC 2993.

Und falls der Speicher unterstützt wird, muss er mit dem angegebener Taktrate laufen.
Genau, daher ist auch bei Intel alles, was über DDR4-2933 hinaus geht, OC. Das knan, muss aber nicht laufen.

Ich weiss nicht wie du es handhabst, bleibt sicherlich dir überlassen, aber wenn angenommen an einem Mainboard nicht wie angegeben USB 3.2 funktioniert und die Anschlüsse langsamer laufen als angegeben, gebe ich es zurück bzw lasse es vom Hersteller überprüfen. Mit dem Speicher ist es genauso, der genauso Fehler aufweisen kann wie jedes elektronische Produkt.
Mir war es halt neu, dass Intel (ASUS wohl mit der oben zitieren Einschränkung nicht) eine Garantie fürs Ram-OC gibt.

Wenn der USB 3.2 Port auf dem Board trotz Zusage kein USB 3.2 kann und ich anderweitig nachweisen kann, dass mein Gerät dies spezifikationskomnform kann, dann ist das ein Produktmangel. Genauso, wenn ich keine 4 DIMMs mit DDR4-2993 (und zwar nach JEDEC Spec, also wohl CL19) nicht zusammen laufen.
 
TE
P

philelele

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke euch allen schonmal für die vielen Nachrichten. Ich werde das Kit denke ich wie mehrere jetzt hier mir empfohlen haben einfach zurücksenden, da sie ja eindeutig bei mir nicht auf 3200 Mhz laufen. Werde dann demnächst meine jetzigen verkaufen und mir ein 32GB Dualkit holen damit ich hoffentlich Ruhe habe. :rollen:
 

Averey

PC-Selbstbauer(in)
Oha, das dort getestete Ram läuft also mit allen dort für das Board freigegebenen CPUs mit dem jeweiligen XMP Profil? Gut zu wissen, dass ASUS mir neuerdings eine OC Garantie für den Prozessor gibt.
Bei Speicherproblemen den MB Hersteller für einen fehlerhaften Speicher oder miteinander unverträgliche Speicherkonfig verantwortlich machen, klar doch. :)

Wenn der Reifen kaputt für den Wechsel ankommt, ist ja auch VW schuld.

Bei wem kann ich diese OC-Garantie dann geltend machen, wenn mein Pentium Gold G6600 (oder von mir aus auch ein i7-10700K) doch nicht mit dem dort genannte XMP 4800 Speicher @4800 stabil läuft?
Wer hat hier von "Garantien" für OC gesprochen? Intel XMP aber genauso A-XMP oder DOCP geben dir keine Garantien, aber sehr wohl die Tatsache dass der Speicher welcher auf dem jeweiligen MB konfiguriert und getestet wurde vom MB Hersteller mit dem XMP Profil, welches genauso auf dem RAM hinterlegt ist wie JEDEC, läuft.

Dann gibt es noch den Speicherhersteller der seinen RAM mit einer beworbenen Geschwindigkeit sowie einem offziellem XMP Zertifikat anbietet und verkäuft. Und wenn der dann nicht mit der angegebenen Geschwindigkeit läuft, spricht gar nichts dagegen es zurückzuschicken, insbesondere innerhalb der gesetzlichen Rückgabefrist.

Es gibt absolut keinen Grund fehlerhafte oder nicht passende Speicherkits weiterzuverwenden, insbesondere wenn ansonsten XMP auf dem MB von Philele tadellos funktioniert, mit seinem alten Speicher.

Die G.Skill Trident Z 3200 sind laut Geizhals PC4-25600U, also noch nicht einmal JEDEC 2993.
Genauso wie die meisten Speichermodule, laut GN Analyse insbesondere all dem Enthusiastenspeicher, sind für den beworbenen Betrieb mit XMP konzipiert, nicht mit dem JEDEC Takt. Und geben bei der Artikelwerbung auch nicht 2133 MHz an, sondern 3200, oder 3600 et cetera. Was sowohl für Intel wie auch für AMD Anwender zutrifft, die in allermeisten Fällen ihren RAM mit XMP/A-XMP/DOCP einstellen müssen, damit er auch läuft wie angegeben.

Wenn der beworbene Speicher nicht wie beworben läuft, ist es wohl voll okay und man solle ein Produkt mit minderwertiger Performance als vom Hersteller angegeben, akzeptieren? Finde ich nicht, sorry.

Was gar nicht die Tatsache ausschließt dass der Speicher falsch konfiguriert sein kann, was dann aber weder der Fehler des MB Herstellers noch des Speicherherstellers ist.

Mir war es halt neu, dass Intel (ASUS wohl mit der oben zitieren Einschränkung nicht) eine Garantie fürs Ram-OC gibt. Oha, das dort getestete Ram läuft also mit allen dort für das Board freigegebenen CPUs mit dem jeweiligen XMP Profil? Gut zu wissen, dass ASUS mir neuerdings eine OC Garantie für den Prozessor gibt.
Wenn der USB 3.2 Port auf dem Board trotz Zusage kein USB 3.2 kann und ich anderweitig nachweisen kann, dass mein Gerät dies spezifikationskomnform kann, dann ist das ein Produktmangel. Genauso, wenn ich keine 4 DIMMs mit DDR4-2993 (und zwar nach JEDEC Spec, also wohl CL19) nicht zusammen laufen.
Mir wäre es neu, wenn ein Autohersteller A für den Betrieb von Reifen, die in offizieller Größe und den herstellerspezifizierten Maßen vom Hersteller B gefertigt wurden, haften muss.

Wenn ein Reifen nach Bestellung mit einem Riss in der Seitenwand bei dir ankommt, ist es auch nicht die Schuld des Autoherstellers. Genauso wenig wie wenn du falsche Felgengrößen bestellst, die nicht passend sind.

Danke euch allen schonmal für die vielen Nachrichten. Ich werde das Kit denke ich wie mehrere jetzt hier mir empfohlen haben einfach zurücksenden, da sie ja eindeutig bei mir nicht auf 3200 Mhz laufen. Werde dann demnächst meine jetzigen verkaufen und mir ein 32GB Dualkit holen damit ich hoffentlich Ruhe habe. :rollen:
Klingt nach einem guten Plan. Drücke dir die Daumen, ist zwar ärgerlich aber kann passieren wegen der unterschiedlicher Chipherstellung (oder einem fehlerhaften RAM). Wenn du allerdings zwei gleiche Module hast, dann läuft alles von selbst.

Bei mir waren es davor 2x8 GB gleiche Adata Module, die ohne Mucks wie angegeben mit 3000 MHz XMP liefen, nach dem Wechsel zu G.Skill 2x16 GB 3600 Kit läuft auch da alles bestens, ebenfalls mit XMP. Wie bei dir ja auch der Fall war mit dem alten Kit mit gleichen Modulen, wird auch mit dem neuen klappen. :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten